Posts by Buchsbaumhecke

    Genau so habe ich es in meiner Surflehrer Ausbildung auch gelernt hnd in den Schulungsunterlagen des VDWS zum Windsurf Grundschein steht es auch so drin.


    Es ist nur so 'blöd' ausformuliert das man es eigentlich nicht versteht, bzw. die Unterschiese nicht erfasst solange man sich nicht intensiv damit befasst hat.

    So wie ich es hier bisher raus gelesen habe ist die Empfehlung oder das Vorhaben ein komplett neues Rigg zu kaufen eher nicht angebracht.


    Einen neuen Gabelbaum kaufen in einer Länge für 7m² - okay. Eine Mast Verlängerung - okay.


    Wenn es unbedingt ein neuer Mast sein muss, dann eine Biegekurve die stark vertreten ist, also Constant Curve. Wenn der Mast neu sein MUSS dann vielleicht GUN oder UNIFIBER (weil eher günstig) Carbonanteil von 60% reicht für dein Stadium völlig aus, wenn es unbeding sein MUSS dann nimm 80% den Unterschied wirst du in deinem jetzigen Stadium eh nicht merken. Der Gewichtsunterschied: auch den wirst du nicht merken.


    Jetzt zum Segel: kauf dir ein gebrauchtes Freeride Segel in 7m² passend zur Biegkurve deines Mastes. Nimm was dir gefällt. Spätestens nach dem ersten Schleudersturz und Loch im Segel wirst du dich über den Haufen Geld ärgern den du ausgegeben hast.

    Wenn nix kaputt geht - super. Wenn du dich weiter entwickelt hast und noch nicht vor Frust aufgegeben hast und du deine Ansprüche besser kennst dann kannst du immer noch einen Haufen Geld ausgeben.


    Aber es ist ganz alleine deine Entscheidung wofür und wie viel Geld du ausgeben möchtest.


    Deine Ansprüche werden sich mit deiner Entwicklung ändern. Du wirst wahrscheinlich dein Setup mehrfach anpassen. Was machst du wenn du dich 'spezialisierst' auf Freestyle oder Wave oder Freerace? Dann geht die Materialschlacht von vorne los (Board, Segel).


    Du musst erst mal surfen lernen...

    Das stimmt und auch das „K“ und das „One“ usw,...

    Und man kann da prima durchschauen!

    5A66EF99-B93F-4B11-9334-253C3B2233DE.jpeg

    Als ich ein Point 7 ( ich weiss nicht mehr welches) am Brouwersdam ausgeliehen habe, hat das dunkle Monofilm durch die Sonne doch sehr stark reflektiert und ich konnte nicht gut durchgucken. Das war damals meine Erfahrung.

    Wie lange ist denn "damals" her? Das Segelfenster war bis einschließlich 2016 (zumindest beim AC-X und glaube bei den andern AC Serien ebenfalls) gelber Monofilm, ab 2017 transparent und erst in 2020 'dunkel'.

    Na ja, von MIR aus kann er sich 'noch ein bisschen Zeit lassen' mit den AI F-Race...


    Ich denke bis meine Fertigkeiten so weit entwickelt sind das ich aug nen F-Race umsteige wird es auch den AI F-Race geben...


    (dann muss ICH mir wenigstens keinen Stress machen... 😂😂)

    Das sieht wirklich interessant aus. Wie sieht es generell mit dem tragen unter dem Neo aus? Ich stelle es mir eher störend und unangenehm vor im Brustbereich bei einem eng anliegenden Neo dann noch den Schlüssel zu haben...


    Aber es gibt ja zwei Möglichkeiten:


    Einmal unter dem Neo, einmal am Oberarm... Insgesamt gefällt mir die Idee gut. Gibt es noch mehr Erfahrungswerte?

    Also ich kenne auf Anhieb zwei Möglichkeiten:


    Die eine wäre sich an den Forums Betreiber zu wenden, der zufällig auch regelmäßig Patrik Boards verkauft 😉


    und die andere Möglichkeit ist wohl eigentlich nicht für den Endkunden gedacht, aber dort habe ich schon Segelsticker bestellt - nämlich beim Importeur der Patrik Boards.


    Es gab das Patrik Logo mal mit einer silbernen Outline in zwei (oder sogar drei?) verschiedenen Größen, aber seit zwei Jahren wohl nur einfarbig schwarze Sticker. Da mir aber ein schwarzer Sticker auf schwarzen Segeln nix bringt und es die mit silberner Outline wohl nicht mehr gibt (ausser Restbestände) sind die Sticker für mich uninteressant geworden.

    Es gab auch mal für Teamfahrer weiße Sticker (extra für die dunklen Segel) aber halt nur für die Teamfahrer.


    Aber ich denke da hat Totti-Amun bestimmt aktuellere Informationen...

    Das ist überhaupt nicht rätselhaft - P7 hat seine Lattenspanner im Jahr 2015 geändert. Seit dem wird immer ein Ersatz Lattenspanner mit ausgeliefert.


    Die Latte endet als 'Tube' und der Lattenspanner wird in die Latte gesteckt. Die zwei Pinne an dem Röhrchen verhindern das der Lattenspanner in die Latte wandert / rutscht. Sollten einmal die Pinne abbrechen (was mir persönlich bisher noch nicht passiert ist) dann wäre ich froh einen Ersatz-Lattenspanner zu haben, denb die 'klassischen' Lattenspanner würden dann nicht passen...

    Ich habe meine AL360 gebraucht gekauft, dort war die blaue Manschette bereits montiert - aber wenn ich das hier so mitlesen dann bin ich doch am überlegen ob ich mir dann die graue besorgen soll...??? Die braune / violette scheint dann ja keinen besonderen Vorteil bei der Position zu haben...


    Wie sehen denn die Erfahrungen mit unterfüttern (abgesehen von Leucotape) aus? Welche anderen Materialien habt ihr sonst so verwendet?

    Mir fällt auf das in den letzten Beiträgen nur Leute schreiben die den Surfbent noch nicht einmal in echt gesehen haben...


    Er besteht zum Beispiel nicht aus einem Elastomer, der konstruktive Aufbau ist euch offensichtlich auch nicht bekannt, aber schreibt ruhig weiter über einen Gegenstand den ihr noch nicht einmal in der Hand gehalten habt - und ausprobiert hat ihn von euch erst recht keiner.


    Er ist sicherlich nicht perfekt und wird nicht in jeder Situation schützen - mir reicht er als Schutz (ich benutze ihn bereits seit Markteinführung).


    Und der jenige der keinen Protektor benötigt der muss sich ja auch nicht mit dem Surfbent beschäftigen...

    Also ich fahre den F-RIDE 145 mit 8m² und 9m² (bei 95kg Körpergewicht). Ich finde ihn weder langweilig noch schwierig zu fahren.

    Für meinen persönlichen Eindruck ist es ein sportlicher Freerider der dennoch einfach zu handhaben ist.

    Das Schlaufenfahren habe ich eigentlich erst richtig auf dem F-RIDE 145 angefangen / gelernt. Die mittlere Schlaufenposition habe ich allerdings nie vermisst - die innenliegende Schlaufenposition ist recht gut platziert und die aussen liegende Schlaufenposition lässt schon ein sportliches fahren zu.


    Die Breite von 76cm lässt auch bei meinem Körpergewicht (95kg) ein 'bequemes' dümpeln zu und auch Schotstarts mit 9m² und Wenden in Verdrängerfahrt mit 9m² klappen sehr gut - wozu soll das Board dann noch breiter werden?


    (Ich bin sicherlich nicht der Maßstab 'aller Dinge' daher ist es eher eine Aussage die sich auf meinen Fahrstil / Fähigkeiten und Fahrziele (!) beschränkt)

    Ich habe selber schon zwei original verpackte Boards erhalten bei denen der Karton bei Zustellung beschädigt war.


    Es war in beiden Fällen die gleiche Spedition und sogar der gleiche Fahrer. Den beschädigten Karton habe ich sofort reklamiert und fotografiert - der Fahrer hat (oder musste sogar?) dann ebenfalls Fotos gemacht.


    Ich habe darauf bestanden die Ware (Boards) auf Beschädigungen zu kontrollieren und der Fahrer hat geduldig gewartet (in beiden Fällen!!).


    Erst nachdem ich mein OK gab habe ich den Empfang bestätigt / unterschrieben. Die beschädigte Verpackung war mit festgehalten worden.


    Mein Fazit:


    Wer ein Board in beschädigter Verpackung annimmz und erst hinterher reklamiert ist selber Schuld. Bei den Warenwerten gehe ich lieber auc Nummer sicher. Hätte sich der Fahrer geweigert dann hätte ich das Paket nicht angenommen!

    "Fehler" gefunden:


    Die 'Sessions' vom 27.04. waren zwar importiert, allerdings noch als 'DEFAULT'- bzw. 'IMPORT'. Beim importieren der Daten vom 26.05. wurden die 'Sessions' vom 27.04. UND 26.05. ebenfalls als 'IMPORT' angelegt allerdings (wie schon geschrieben) mit 0km und 0km/h.


    Jetzt habe ich die letzten Import-Einträge gelöscht, und die 'Sessions' vom 27.04. wie 'gewohnt' beschriftet und kommentiert.


    Als ich im Anschluß die Daten vom 26.05. (incl. der Daten vom 27.04.) importiert habe wurden alle einzelnen 'Sessions' als neue 'IMPORT' Einträge mit korrekten Entfernungen und Geschwindigkeiten angelegt.


    Scheint also damit zusammen zu hängen wenn 'identische' Daten importiert werden und der Default Name noch in den bereits vorhandenen Daten drin steht.