Beiträge von Buchsbaumhecke

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Die Geräte sind nett zum Hobby-Speedsurfen, mehr aber auch niemals.

    Ich finde es sehr schade das mittlerweile aus fast allem ein Wettbewerb gemacht wird.


    Die GW-60 kommt bei mir auch zum Einsatz, allerdings weniger aus dem Grund mich am Strand oder auf der Wiese mit anderen zu 'messen'. Mich persönlich interessieren hauptsächlich gefahrene Strecke, Kurse, Fahrzeit usw. - und da die GW-60 auch als Armbanduhr nutzbar ist ist es für mich eine super Kombination.


    Da das Gerät und die Software es aber hergeben auch die Geschwindigkeit zu ermitteln muss ich zugeben das ich mir auch diese Daten angucke und mich immer wieder darüber freue wenn ich mal ein neues 'personal Best' erreicht habe.

    Für welche Handschuhe hast du dich entschieden?

    Ich schwanke zwischen den Pro Limit Open Palm XTreme und den XCEL Wind Mitten (mit der Tendenz zu Pro Limit). Die XCEL hatte ich Anfang des Jahres schon mal auf der BOOT anprobiert, gefielen mir soweit ganz gut, allerdings spricht mich bei Pro Limit eher an dass das Greifen durch Kunstleder auf der Innenseite 'entspannter' sein soll. Preislich finde ich beide Paare ebenfalls attraktiver als die anderen Modelle (abgesehen von ASCAN).


    Da ich keinen reinen Winterhandschuh suche sondern eher Frühjahr / Herbst denke (hoffe) ich das die Modelle passend sind.


    Mal schauen ob ich es 2018 zur Boot schaffe und die Modelle mal direkt vergleichen kann...

    Für mich kam die Übersicht der Handschuhe genau richtig, da ich eh noch vor habe mir eins zuzulegen. So musste ich mich nicht bei verschiedenen Herstellern durchkämpfen und man bekam eine große Auswahl präsentiert.


    Mir hilft es zumindest, so dass letzendlich zwei in die engere Auswahl gefallen sind.


    Den Bericht über die Lüderitz Speed Challenge fand ich auch sehr interessant zu lesen. Passt also m.M.n. recht gut zu dem quasi "Live-Bericht" hier im Forum.


    Der Wave-Segel Test ist für mich uninteressant, habe ihn daher nicht gelesen und kann dazu keine 'Wertung' abgeben.


    Es mag zwar sein das Foiling ein neuer Trend wird, mich nervt es allerdings mittlerweile das fast in jeder Ausgabe in irgendeiner Form darüber berichtet wird.

    Danke für die Info...


    Ich hatte mir mal VIRB-EDIT angeguckt, aber das Programm kam mit den konvertierten GPX-Dateien von meiner Locosys GW-60 nicht zurecht - vermutlich wegen des 5Hz Logging-Intervall.


    Wie sieht es da bei Dashware mit aus? Ich habe im Video gesehen das du auch die GW-60 benutzt, loggst du mit 1Hz oder 5Hz?

    mko : Die benutze ich ja bereits, bin soweit auch zufrieden, allerdings habe ich mittlerweile bei mehreren 'Anwendungen' festgestellt das es Probleme mit dem 5Hz Inzervall gibt, daher wäre ich schon an einer Lösung interessiert wie man vielleicht von 5Hz auf 1Hz umkonvertieren könnte...

    Ist ja schon mal gut zu wissen das du mittlerweile an die Armbänder dran kommst... Vorerst brauche ich (noch) keins, aber zum Frühjahr auf jeden Fall...


    Wo liegt denn der Preis für die Armbandverlängerung?

    Einen Workaround habe ich gefunden und zwar mit dem TCX Converter, der Import klappt jetzt auch in Garmin Connect nur die Geschwindigkeit sieht man in diesem Diagramm trotzdem nicht, also wirklich auswerten geht doch noch nicht. Ich versuche später noch den Track bzw. die Datei mit einem Editor auf 1 Sekunde zu schneiden, mal schauen ob das dann auch geht...


    Halt mich / uns doch dann bitte mal über deine Fortschritte auf dem Laufenden...

    Also ich fahre in den AC-X bis 7m² RDM und in dem 8m² und 9m² SDM Masten. Das 8m² 4G (also von 2014) habe ich auch mal mit RDM getestet - funktioniert zwar, aber hat mir 'irgendwie' nicht so gut gefallen.


    Die Masttasche ist bei den 4G sehr eng und der SDM Mast lässt sich nicht so angenehm reinschieben wie bei dem 9m² AC-X 6G, dadurch habe ich leider mittlerweile sehr viele 'Knitterfalten' in meinem 8m² AC-X. Trotzdem werde ich nicht den RDM nehmen nur weil er sich leichter reinschieben lässt.

    Ich nutze eine Unifiber CC 490 SDM aus 2014 in einem P7 9,0m² AC-X 6G (2016) und kann soweit nix negatives sagen. Mit den Trimmangaben musste ich etwas experimentieren um es für Leichtwind schön bauchig zu bekommen. Es fehlt allerdings ein direkter Vergleich mit einem P7 Mast um sagen zu können ob es starke Auswirkungen auf den Trim hat.


    In einem P7 AC-X 5,8m² 5G nutze ich ebenfalls einen Unifiber Mast, allerdings 400 CC RDM.


    Solange ich keinen deutlichen Unterschied zu einem P7 Mast feststelle werde ich diese Kombination auch so beibehalten.


    Mir ist jedenfalls bei den zwei Masten bisher nix negatives aufgefallen, weder in der Verarbeitung, noch in der Passgenauigkeit zwischen Mast Ober- und Unterteil.

    Rein preislich fand ich sie sowohl auf dem Gebrauchtmarkt (wo ich beide Masten weg habe) als auch zum Neupreis sehr attraktiv.


    Tachchen,

    Buchsbaumhecke - fährst du immer so wie auf dem Avatar?

    Wenn ja, ist dein Segel viel zu offen. Das Unterliek sollte leicht auf dem Oberdeck aufliegen können (ein paar cm Luft sind ok.) - oder besser auf der vorderen Leeschlaufe.

    Bekommst du es dort nicht hin (in Gleitfahrt) dann stimmt was nicht.

    Tschüss

    Ich hab mal 'nen aktuelleres Bild genommen ... ;)

    Ich fahre mit allen meinen Segeln Variotampen 24-28 (bei 187cm Körpergröße) und Hüfttrapez, den Gabelbaum habe ich eigentlich immer sehr hoch angeschlagen. Im 'normalen' Einsatzbereich der Segel habe ich die Tampen eigentlich immer auf 24er Länge stehen und habe trotzdem oft das Problem das ich aus dem Tampen rutsche / aushake.

    Wenn die Segel aber gut angepowert sind dann stelle ich die Tampen aber eher länger (vielleicht 26?) und es fühlt sich für mich auch eher angenehmer an - keine Ahnung was ich dann noch an meiner Haltung ändere - die Arme sind jedenfalls nicht länger geworden.


    Mir fällt häufig auf, dass ich eigentlich immer sehr breit greife, irgendwie passt es nie wenn ich versuche enger zu greifen, bzw ich habe dann das Gefühl ich das Segel nicht sauber unter Kontrolle zu haben. Ich merke aber nach jeder Session deutlich dass ich zu viel über die Arme gearbeitet habe.

    Hi Kaktus,


    ich habe mir Anfang des Jahres auch den F-Cross 112 zugelegt und bin den mit 6,5m² und 5,8m² gefahren (bei 1,87m und 90 - 92kg).

    Auch wenn er (bisher) nicht so oft zum Einsatz kam habe ich die Entscheidung nicht bereut.

    Er fuhr deutlich angenehmer bei Kabbel als mein F-Ride 125. Ich habe die von Totti empfohlene MB Fins F-Wave 34 drunter gehabt.

    ...

    Die farbigen Boards sind eine zusätzliche, preisgünstigere Baureihe mit identischen Shapes zu den bekannten Boards.

    ...


    Schade eigentlich das gerade meine 'Lieblingsphilosphie' demnächst wohl keine Gültigkeit mehr hat:


    Wir bieten nur eine Bauweise an, da wir einfach nur das Beste ohne Kompromisse für unsere Kunden wollen. Ein Blick auf unsere Mitbewerber mag im Vergleich hierzu verwirrend wirken. Dennoch: unsere voll Carbon/Kevlar Bauweise ist nicht nur leicht, sondern auch unglaublich langlebig – genau wie unsere Shapes.


    PATRIK f-ride: Wir haben keine LTD, TE, Air, Gold oder sonstige Editionen. Wir glauben daran, dass wir dich mit dem besten Board auf dem Wasser unterstützen können und dabei ist kein Platz für Kompromisse mit einer anderen Bauweise. Es ist vielleicht nicht die Mainstream-Lösung, aber so ist PATRIK !


    Allerdings muss ich zugeben das ich ohne die Unterstützung eines 'speziellen Shops bzw. dessen Shopbetreiber' wohl nicht in den Genuss dieser Klasse Boards gekommen wäre ;), nicht wahr Totti-Amun ?


    Gibt es eine 'offizielle' Begründung weshalb PATRIK nun doch von dieser Philosophie / Strategie abweichen wird?