Beiträge von CHARON

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Ja, ist mir auch aufgefallen, die Seite ist wohl erst im Aufbau.

    Ich gehe mal davon aus, dass diese Compactshapes einfach eine Modeerscheinung sind und da muss halt auch ein Custommade Anbieter mitmischen.

    Neusiedlersee. Bei uns ist am Wochenende eine Westfront durchgezogen, die war diesmal ganz nett.

    235x68 118liter, 6,1 kg, singelfin, freewave carbonbauweise. Konnte ihn heute zum ersten Mal wassern. Leider war der Wind viel zu stark für das board . War mit dem 5,3er hoffnungslos überpowered. Ging aber ganz gut. Recht unproblematisch zu fahren. Genau das war der Auftrag an Luka, ein bump and Jumper.

    Kann ich mir schon denken, dass sich so mancher über die "Rendite" freut, die er aus der "Investition" in Windkraft/Windräder tätigt. Leider partizipiert er aber nicht an irgendeinem Ertrag, sondern letztlich nur am öffentlichen Geld aus den Förderungen etc.

    Und das Problem, dass dieses Klumpert nicht recycelbar sein wird, ist doch auch kein echtes Problem. Das wird sich bis dahin sicher von selber lösen. Haben wir doch vor ein paar Jahren beim Thema Atomkraft auch gehört.

    Das stimmt. Windsurfen ist natürlich kein billiger Sport. Die Leute sehen aber immer die Preise für ein technologisches Spitzenprodukt und schließen davon auf das allgemeine Preisniveau. Das ist aber auch in allen anderen Lebensbereichen teurer. Ihr müsst außerdem eines bedenken. Was ist die Alternative zu so einem Produkt made in Germany oder Europe ? Ein qualitativ und vom Fertigungsaufwand deutlich minderwertigeres Produkt aus Asien. Und dann möge jeder den Preis- und den Qualitätsunterschied gegenüberstellen und die Entscheidung für sich treffen.

    Heute habe ich endlich mein neues 118er Freewave von der Spedition geholt und ich muss sagen, ich bin wieder einmal überwältigt. Perfekte Handwerksarbeit, soweit ich das in der Tiefgarage schon in Augenschein nehmen konnte, aber das musste sein.

    Ich weiß, Ihr wollt Bilder und Fahreindrücke, damit kann ich noch nicht dienen, liefere ich aber sobald als möglich nach.

    Geduld ist gefragt. Wenn Du die bereits angeschliffene und staubige Finne in den Kasten steckst, siehst Du ja die Stellen, wo es noch hakt, das hinterlässt Spuren. Dort musst Du halt weiterarbeiten. Ich verwende außerdem immer einen Dreiecksschleifer für die Drecksarbeit, weil mit der Hand wäre mir das zu langatmig.

    mein Sohn ist inzwischen wohl so 170 cm, der ist im letzten Jahr gewaltig gewachsen (ich sage nur Schuhgröße 42). Das Problem des unpassenden Zuschnittes der Segel, also dass die Gabelaussparung zu hoch war, hatten wir vor ein paar Jahren auch, als er noch deutlich kleiner war. Ich habe halt die Erfahrung gemacht, dass die Kids irrsinnig schnell wachsen und dann brauchen sie Erwachsenenequipment und die Kinderausrüstung wurde kaum genutzt.

    Mein Sohnemann hatte in seiner zweiten Saison ein Severne XS1 Rigg in 3,6 bekommen. das ist noch einmal eine Klasse besser, weil es wirklich extrem leicht, aber sonst ein vollwertiges Wavesegel ist. Mit dem hat er in seiner zweiten Saison ein Niveau erreicht, dass ich nach 35 Saisonen nur schwer mithalten konnte. Inzwischen hat er mich weit überflügelt, aber das wird wohl vielen so gehen.

    Das Naish Ripper steht übrigens zum Verkauf, auch als Rigg, wenn gewünscht, es liegt allerdings in Österreich und damit wird es wegen der Versandkosten dann wahrscheinlich uninteressant sein.

    Mein Sohn hatte ein 4,2er ripper von naish. Inzwischen ist er aber 13 und fährt freestylesegel. Wenn Geld keine rolle spielt, dann kann ich dir auch die bladE pro von severne empfehlen. Die hatte er davor und jetzt darf ich sie quasi auftragen

    Noch besser, weil genau sowas schwebt mir auch vor, ein etwas sportlicherer Ersatz für meinen Lorch Bird.

    Bitte berichte von den Eindrücken am Wasser.

    nicht nur, auch durch das Alter (ich will Dir nicht zu nahe treten)

    Ich hatte früher nie Probleme diesbezüglich, aber seit einigen Jahren tut alles weh nach dem Surfen und wenn es kalt ist, dann besonders.

    Aber das ist doch auch gut so, weil ab einem gewissen Alter ist es doch so, dass wenn einem in der Früh nichts weh tut, man weiß, dass man tot ist.

    schreib bitte ein paar Eindrücke zu dem Slalomboard. Was kann es und wie groß ist es.

    Mein Freewave liegt schon bei DHL, nächste Woche hole ich es ab.

    So ein Slalomboard wird dann mein nächstes Projekt

    Habe die Osterwoche in Sardinien verbracht und wir hatten jeden Tag Wind, teilweise bis zu 8Bft. Dazu 20-25°C und durchgehend Sonne.

    eigentlich perfekt, allerdings waren wir sehr auf Porto Pollo bzw die Gegend herum beschränkt, weil Apartment dort - kannte ich bisher nicht - und würde ich so kein zweites Mal machen.

    OK, dann sind wir wahrscheinlich wirklich an einem anderen See.

    Die Mähr von den tollen Rampen in Weiden, kann ich schon gar nicht mehr hören. De facto ist überall das gleiche üble Kabelwasser.

    In Weiden besteht der Einstieg aus einer winzigen Bucht (ca 10 Meter ?) korrekt?

    Natürlich gibt es überall Konflikte mit den Kitern, allerdings sind sie in Podersdorf an einem völlig anderen Strandabschnitt.

    Und was den Wind betrifft, das habe ich am Samstag wieder genossen. Auf der Homepage vom Sport Schneider ist eine Wetterstation verlinkt, da kannst Dir ansehen, wie es war, so etw zwischen 3 und 6 Bft und das ständig.

    Beim Westwind ist es doch bitte so, dass mal ein paar dunkle Wolken durchziehen und es bläst und ein paar Minuten später ist es völlig vorbei, kann aber von jedem Interessierten auch auf der genannten HP nachrecherchiert werden.