Posts by leon--water

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Klar geht das , profi slalom fahrerkönnen noch 8,6 bei dem Wind fahren aber du bist ja anscheinend noch nicht soweit, deswegen würde ich erstmal mit einem kleineren Segel üben wie Shobihh sagt.

    Ein 5,5 reicht locker zum Gleiten bei den Bedingungen( bei zwanzig knoten kann ich 100 l und 4,5 oder 5,0 und 82l fahren bei ca 78), und du kannst viel entspannter lernen wie du kontrolliert angleitest.

    War gestern da

    Die Stände dieses jahr haben mir gut gefallen.

    F2 war mmn eine Katastrophe

    Wenig Gesprächsbereitschaft, ein freestyleboard von einem unerfahren shaper geschnitzt, waveboard garnicht am stand und wohl uralte shapes.


    Starboard severne top

    Wobei ich die boards gerne mal in die Hand nehme oder auf einem Bock genauer anschaue. Da die Board festgeschraubt waren war dies wohl nicht möglich.


    Sehr gut hat mir Aurelio verdis stand gefallen . Sehr sympathischer typ mit wahnsinnig viel know how. Habe mich sehr nett mit ihm unterhalten.
    ich hoffe für ihn, dass die Marke bekannt wird.

    Ebenso bei Thommen bzw Morpho Sails

    Gebe ich auch mal meinen Senf dazu.

    Meiner Meinung nach haben viel zu viele zu kurze Tampen. Ich sehe in kurzen Tampen (<26 28)leider keinen Vorteil.

    Hat man sich einmal drann gewöhnt ist es top mit langen tampen. Am Anfang vielleicht seltsam aber hat man sich drann gewöhnt merkt man wie kacke kurze Tampen sind.

    Das Segel steht aufrechter und ist somit efizzienter.

    Man hat die Hände deutlich weiter zusammen, und die Arme ausgestreckter , wodurch man automatisch viel weniger kraft für das Segel aufwenden muss (die Tampen müssen natürlich richtig platziert sein).

    Man hat eingehakt viel mehr Bewegungsspielraum.

    Dies hilft zb beim queren von weißwasser.

    Mit vollspeed gegen Wellen rausfahren ist also viel einfacher wann man siech nucht immer aushaken muss wenn eine Welle entgegen kommt.

    Ich finde ehrlich gesagt auch, dass surfen mit kurzen Tampen kacke aussieht.

    Gibt es im internet auch Videos usw zu.

    Und um die Profis doch mal zu erwähnen, ja die fahren alle tampen die länger als 30 sind.



    Naja,es ging ja nicht um den Wasserstart an sich, dafür hätte es ne Bö gebraucht, die ja ab und zu da war. An den Punkt kam ich in diesem speziellen Fall gar nicht, weil ich das Top nicht über Wasser bekam. Trotz drunter tauchen und heftigst mit dem Beinschlag nach oben drücken. Nach ner Menge Versuchen ging mir da die Lust drauf aus und es zeichnete sich ab, dass ich das Top so nicht raus bekomme, um überhaupt etwas Wind unters Segel zu bringen. Es war mir so noch nie passiert und ich war ein wenig perplex. Da ich dies aber bei sonst keinem Surfer je beobachten konnte, muss ich einen Fehler machen.

    Statt hochdrücken versuche mal den Mast energisch über deinen Kopf nach Luv zu ziehen