Beiträge von kiki68

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Moin,

    Ich hatte mal eine 23er und 25er Weed Wave von Tekkno.

    Da gab's nichts zu meckern,waren fahrtechnisch und von der Verarbeitung wirklich gut.

    Wie das bei ganz großen Slalomfinnen aussieht,keine Ahnung.

    Aber bei 1-2 maliger Benutzung pro Saison sollen auch die wohl reichen.

    Aloha Gunnar

    ... wollte das Seal auch nur in großen Größen kaufen,also in 5,7 und 5,3.

    Bei 4,7 und 4,2 werde ich meine Steels einfach fahren bis ich sie zerstöre😌.

    Habe irgendwie noch kein Seal irgendwo am Strand gesehen,die meisten fahren ja noch das Blow.

    An Teichhof hatte ich gestern auch gedacht,war aber zu faul hoch zugurken.

    Halli war auch nur von 7-9 Uhr recht Nordwestlich,danach drehte er wieder etwas auf WNW.

    Werde dich Mal bei nächsten SE Wind oben besuchen,war ja schon ewig nicht mehr in S.-dorf.

    Aloha Gunnar

    Moin Stephan,

    Danke für den Bericht.

    Ist gerade für die größeren Größen interessant.

    Warst du bei dir am Platz draussen oder Altenteil?

    War drei Tage in Halli und hätte zwischenzeitlich auch 3,7 fahren können.

    War mit meinem 4,7er gut am Limit,waren aber drei Traumtage.

    Hat das Seal annähernd so viel Power wie das TW?

    Aloha Gunnar

    Moin Dr.

    wollte doch deine alte Finne in Ehren halten.

    Die Finnen sind jetzt erst aktuell wieder lieferbar,war ne ganze Zeit nicht so,hatte mir schon was dabei gedacht.

    Ist mir schon klar,dass es wirtschaftlich nicht klug ist.

    Egal bestell ich jetzt ne Neue.

    Aloha Gunnar

    Moin,

    Ich habe zwar einen älteren Thread gefunden,aber meine Frage ist ob jemand noch sowas macht.

    Keine Ahnung was sowas kostet und ob es sich lohnt.

    Es geht um eine MUF XWeed 28 US die auf Powerbox umgebaut werden soll.

    Evtl gibt es ja auch hier unter den Usern der so etwas macht.

    Aloha Gunnar

    Moin,

    vor Pelzerhaken gibt es keine U-Boote, glaube es mir.

    Deiner Beschreibung nach reicht da schon ein Motorboot um Wellen zu produzieren.

    Oder wenn die Seestreife der BP See weiter draußen unterwegs ist gibt's auch Wellen oder der Seenotretter Hans Hackmack.

    U Boot Gebiet ist eigentlich nur die E Bay wie Stefan es erläutert.

    Aloha Gunnar

    Moin,

    Ist bei Surfboards von Müllentsorger zu Müllentsorger unterschiedlich.

    Bei mir nimmt der ZVO es via Sperrmüll mit und woanders ist es Sondermüll(HL)

    Segel gehen beim Sperrmüll mit,evtl freut sich da ein Taschennäher drüber,bei DD an Selbstabholer inserieren.

    Gabel zum Schrotthändler, für Alu gibt es evtl sogar Geld für die nächste Vereinsfeier.

    Aloha Gunnar

    Das mit dem Aussehen ist Absicht 😉

    Dann darf ich schneller beim betreuten Kiten in Pelze mitmachen.

    Die wichtigste Motivation ist doch der Spaß,wenn man den verlorenen hat bzw sich jedes Mal zwingen muss ist evtl wirklich das falsche Hobby.

    Mir macht es sogar Spass mit dem Windsup bei 1-2 Windstärken zu Stehsegeln.

    Das erinnert mit an die Anfangszeit.

    Da hatte man Mal eher Frust,Bretter die über 20 kg wogen und Ersatzteile die nicht passten.

    Buchsbaumhecke ,evtl einfach nur noch im Urlaub Surfen.

    Man kann sich ein windsicheres Revier suchen und kann so bestimmt besser an seiner Performance arbeiten.

    Vielleicht siehst du das Surfen auch zu verbissen,es zählt ja nicht nur die Zeit auf dem Wasser sondern auch die am Wasser.

    Bekannte und Freunde treffen und und....

    Einfach anderen Mal vor Ort erzählen dass du gefrustet bist und fragen was du falsch machst.

    Evtl ist das Material nicht das richtige für dich.

    Ich habe auch schon Boards gehabt die nicht zu mir passten.

    Andere fanden die gut und ich halt nicht.

    Nur weil irgendein Produkt in ist muss es nicht zu dir passen.

    Weg damit und was anderes suchen.

    Das gehört doch auch zum Hobby,ein neues Board oder Segel und wenn es dann passt freut man sich doch auch.

    Aloha Gunnar

    Moin ich kann jetzt nur für mich sprechen,

    Ich bin jetzt 39 Jahre dabei und werde dieses Jahr 50 und für mich ist es nach wie vor der beste Sport der Welt.

    Ich brauche mich eigentlich nicht zu motivieren,ich bin einfach glücklich auf dem Wasser zu sein.

    Früher war ich komplett auf die Welle fixiert,das hat sich inzwischen etwas geändert.

    Klar die Welle bleibt Nummer 1,aber eine Freeridesession auf dem Fjord oder in der Lübecker Bucht sind auch traumhaft.

    Nun habe ich auch Glück nur 4 km von der Ostsee zu wohnen und gehe Sommer wie Winter raus.

    Buchsbaumhecke ,evtl einfach Mal eine kurze Auszeit vom Surfen nehmen und schauen ob es dir fehlt.

    Wenn nicht,dann ist es evtl nicht dein Sport.

    Glaube mir,auch ich habe Mal schlechte Tage auf dem Wasser,

    Mal liegt es an mir,Mal am Wind,Mal geht was kaputt und dann kommt wieder so ein Tag der perfekt ist,da schreie ich auf dem Wasser vor Glück.

    Wir gesagt, für mich stellt sich die Frage nicht mit dem Surfen aufzuhören,das entscheidet irgendwann Mal meine Gesundheit.

    Aloha Gunnar

    Nee,kauft doch keiner die Stubbies.

    Habe den Freewave in der Classic Outline in 116.

    Wahnsinn das Board,Wellenreiten und Springen vom feinsten für die Größe.

    Fanatic gehört abgeholt,dass ab 2018 nur die STB Linie gebaut wird.

    Die Classic Outline in den großen Größen komplett ausverkauft bzw werden teuer gehandelt.

    Gebrauchte gehen weg wie geschnitten Brot.

    Sorry etwas off.

    Aloha Gunnar

    die "Surf" hat mal 1m2 Segelfläche = 8Kg angegeben

    danke! das wollte ich eigentlich wissen.

    8)

    Moin,

    dann sollte das Fahrkönnen aber gleich gut sein.

    Wir hatten gestern in Pelze ca 15 kn Wind .

    Ich bin definitiv kein Frühgleiter,aber durch aktives fahren war ich mit einem 6,9 Segel und einem 116er Freewave mit 29er Seegrasfinne fast durchgehend am Gleiten.

    Ach so,ich wiege netto 93 kg.

    Gleichzeitig waren einige mit weniger Körpergewicht am Stehen andere am Rutschen.

    Ich glaube,auch wenn ich von Slalom/Freerace keine Ahnung habe, hängt viel vom Fahrkönnen und vom aktiven Fahren ab.

    Da sind eigentlich so viele Faktoren,auch noch das Boardgewicht...

    Dieses 8kg gleich 1m2 ist doch sehr pauschal.

    Aloha Gunnar

    Diese lagerungsproblematik führte ja auch in Dt. zum Siegeszug der iSUPs gegenüber den Hardbodies.

    Und damit auch wieder zurück zu Familientauglichkeit und Öffnung des Markts für jedermann...

    Das ist bei den SUPs auch richtig, inzwischen verkauft ja auch jeder Supermarkt die Teile, zuletzt Lidl wohl die Restbestände von F2.

    Beim Windsurfer sehe ich das schon etwas anders.

    Da fehlt einfach ein günstiges Prinzip bei den Hardboard,ausser BIC gibt es da nicht viel.

    Vielleicht sollte man den alten Shark wieder rausholen,der hieß doch so?!

    Je nach Größe der Familie immer ein Stück ran😀.

    Wir werden sehen.

    Aloha Gunnar

    bezogen worauf?Auf ein aufblasbares Board oder auf ein Hardboard?

    Sollte klar sein :wallbash: 

    Evtl. hat ja noch jmd. mal einen Erfahrungsbericht abzugeben?!

    Na wenn du meinst.

    Ein aufblasbares ist noch besser zu verstauen und leichter.

    Fahr Mal so ein Teil und dann wird das andere Konzept überflüssig.

    Ein Hardboard bekommt doch auch so gut wie jeder ins Auto,also auch kein Problem.

    Habe so ein Duo Board noch nirgends gesehen.

    Erfahrungsberichte?Lese die Surf oder höre auf LLcoolandi.

    Aloha Gunnar

    In wieweit solch ein Board Sinn macht, hab es gesehen aber wo jetzt der Vorteil sein soll erschließt sich mir nicht.

    Es ist leicht und deutlich kompakter..... das ist der einzige Sinn.

    Moin,

    bezogen worauf?Auf ein aufblasbares Board oder auf ein Hardboard?

    Ich glaube die Boards werden wieder in der Versenkung verschwinden und sich nicht durchsetzen.

    Es wurde schon so einiges praktikables erfunden.... gibt's nicht mehr.

    Aloha Gunnar

    Hier wird wieder fleißig reininterpretiert...

    Ich schrieb nicht dass ich keine Halse fahre nach bem Speedrun. Mach ich öfters.. bezog mich aufs abfliegen bei über 30kts, das muss nicht zwangsweise ein klassischer Schleudersturz mit Mast durch Brettnase sein. Abheben und unsanft landen kann man trotzdem. Und dann ist ein Helm gut!

    Wenn aber doch Mast nach vorn bei dem Tempo, will ich die Mastspur vom Slalomhobel danach nicht sehen, wenn da ein Protector montiert war..

    Moin,

    das hörte sich aber schon so an,gut habe ich dann falsch verstanden.

    Ein Helm ist doch definitiv ok,ich habe einen den ich eher selten benutze,wenn es Mal sehr voll am Spot ist kann es schon Mal vorkommen dass ich ihn aufsetze.

    Auch mit dem Protektor und der Mastspur gebe ich dir Recht.

    Ich bin halt eher im Wellenrevier unterwegs und da ist Speed ja eher unwichtig, obwohl beim Tracken auch schon Mal 50 km/h erreicht werden.

    Beim Speeden treten da wohl höhere Kräfte auf,in der Welle geht da schon Mal eher was beim Waschgang kaputt.

    Nichts für ungut.

    Aloha Gunnar

    Da gebe ich dir auch Recht.

    Ich bin nur echt etwas verwirrt,da wird zum Beispiel von Downwind Speedruns gesprochen und ne Halse ist nicht so wichtig,dazu noch ein Schleudersturz...

    Ich kann mir das so richtig vorstellen,wie eine Kanonenkugel übers Wasser heizen und dann....naja.

    Das erinnert mich an die berühmte Fehmarnwende,als schnellster durch die Bucht,am Ende anluven, abspringen das Brett drehen und zurück.

    Sorry war etwas OT,dann liegt es wohl an dem Vortrieb der Freerace bzw Slalomsegel und dem ans Limit gehen.

    Gut wenn man im Wasser auf einen Gegenstand trifft,ist das wirklich fies.

    Aloha Gunnar

    Moin,

    Mal ne ganz doofe Frage,kommen denn beim Slalom/Freeracen Schleuderstürze oft vor?

    Bin ja eher in der Welle unterwegs da passiert so etwas ja Recht selten,hier im Norden an der Küste sieht man Protektoren und ähnliches ja sehr selten.

    Find die Diskussion halt etwas witzig,während im anderen Threads über Finnen diskutiert wird deren Preis ich niemals zahlen würde,wird hier über eine Vorrichtung diskutiert die doch eher was für einen Anfänger wäre.

    Selbst wenn ich bei übelsten Kabbel Pelze mit nem großen Board unterwegs bin produziere ich keinen Schleuderstürze.

    Das passiert ab und an ortsfremden Stehseglern die auf der Sandbank hängen bleiben,dies aber auch nur einmal.

    Oder haben die Freerace bzw Slalomsegel einen großen Einfluss darauf bzw wird dann so dermaßen am Limit gefahren?

    Aloha Gunnar