Beiträge von c-bra

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Fällt es dir schwer, sachlich und höflich zu bleiben?


    ...

    Fällt es dir schwer einmal zuzugeben in einem thema (das nicht zu deinen kernkompetenzen gehört) was falsch geschrieben zu haben?

    mittlerweile haben es dir viele user mit vielen links geschrieben dass es da massive unterschiede gibt.

    mit dem beharren auf irgendwelchen übersetzungen die nicht branchenrelevant sind technische fehlinformationen schönzureden ist falsch, irreführend und bringt dieses forum in misskredit.

    ---

    Styrofoam ist englisch und bezeichnet nichts anderes als Styropor,


    das sehen auch die etablierten Lexika so.

    Auf weitere Spitzfindigkeiten habe ich keine Lust.

    das ist absoluter schwachsinn und falsch


    und welches etablierte technische lexikon beschreibt das als den gleichen werkstoff?

    falsch

    nur weil das dict.cc oder so schreiben muss es nicht stimmen


    und styropor ist ein markenname und wird daher nicht übersetzt - patrik diethelm heist ja auf englisch auch so und robby naish auf deutsch auch naish

    styropor oder einfach polystyrene


    styropor ist ein markenname, ebenso styrofoam


    die produkte aus mechanischer sicht allerdings sehr unterschiedlich, deshalb weise ich darauf hin


    üblich sind auch die bezeichnungen - auch in der custommade(wellenreit) szene


    EPS Expanded Polsytyrene für styropor und ähnliche

    XPS eXtruded Polystyrene(foam) für extrudierten PSSchaum wie styrofoam, styrodur u.ä.

    Das passt nicht - styrofoam ist extrudierter schaum (hellblau) styropor wird aus vorgeschäumten kugeln gemacht.


    G kann nur für das eine oder andere stehen


    bei allen PD boards in die ich bislang reingeschaut habe ist styropor verbaut und kein styrofoam

    Tachchen,

    auch wenn´s nicht ganz politisch korrekt ist:

    Wenn ich ein (Free-)racer fahren will, wollte ich auch ohne das Verhüterlie auskommen :meine-meinung:

    ich bau mir zwar keine noseprotektoren, aber meine beiden freeracer werden gerade laminiert.


    warum kann es einen beim freeracen nicht "aufs maul" haun?

    btt - sind hübsch gemacht, wäre mir aber zuviel arbeit, zuviel gewicht und zuwenig dämpfung

    vergiss die rotweiss gestreiften tafeln nicht falls du durch ITA oder ESP ffähsrt ( mMn sind di nur da vorschrift, aber 2 verschiedene)


    auch wenn nur der träger da ist ohne boards drauf werden die verlangt

    ja, davon gehe ich aus dass das so bleibt.


    hat der CVT ja über den winter immer wieder berichtet von den umbaumassnahmen


    ich nehme an dass nur der zaun etwas hübscher wird

    ich und beine frau sind meistens mit brille unterwegs


    brillen gibts im kite und segelbedarf sehr gute mit band gegens verlieren. wir haben Gill (segelzubehör)

    lediglich die polsterung im helm musste ich etwas zurechtschnitzen damit sich das ohne zu drücken ausgeht

    Unabhängig davon würde ich als Unfallgegner immer alle Register ziehen und zwischen grob fahrlässig und Vorsatz ist es eh nur ein schmaler Pfad. Versicherungen verweigern schnell eine Zahlung und dann wird es erst richtig teuer bis Existenz bedrohend (hatte das auch mal gemacht für die Allianz)...

    Hat auch nichts mit Überregulierung zu tun.

    sehe ich genauso, v.a. verschärft durch den aspekt dass nichtmal der unfallgegner selbst klagen muss sondern die versicherung von sich aus klagt sobald der schaden eine gewisse höhe erreicht.

    Was ich dabei aber noch nicht verstehe: Ich habe hier schon öfter gelesen, dass man ein Finnenblatt ja problemlos in verschiedenen Winkeln /Rake an die Finnenbasis angießen kann. Wenn zu diesem Zeitpunkt das Profil schon fertig ist - wovon ich ausgehe - ändert sich dann beim Engießen mit unterschiedlichen Rakes nicht auch der Profilverlauf in Strömungsrichtung?

    ja klar, die dicke bleibt gleich, das profil wird in strömungsrichtung länger, damit ändert sich das verhältnis länge/breite


    bestes beispiel - nimm ein rohr und schneide e schräg, schon wird aus dem kreis eine ellipse


    ich habe eine C-Fins die als Seegras eingeossen wurde... bins aber noch nicht gefahren - sicher spannend;)

    mir ist eine gute polsterrung wichtiger als 200 Gramm.

    Ich hatte ein NP Race Sitztrapez das kam mir wie ein String Tanga vor!

    da halte ich (bei sitztrapezen) aber den guten schnitt viel wichtiger als viel polsterung. ich fahre fast ungepolsterte trapeze und da zwickt auch bei 100 km / tag nix

    ist jetzt aber schon sehr weit OT die diskussion hier

    beim f-race kommen die kleinen 110/100 also ganz ohne cutouts. Auch Okay.

    Beim genauen hinschauen wird der 100er mit 32er Finne empfohlen. Beim 92er SL wars immer 34. Das kann man für die gesamte Range sagen, alle Empfehlungen 2cm kürzer, auch im Vergleich zur vorigen f-race Emfehlung (120L: 38cm statt 40cm usw. )

    Jemand Ideen warum das so ist?

    hat mMn auch was mit der Boardbreite zu tun, die F-Race sind ja schmaler als die SL bei ~gleichem Volumen

    Gaswarner sollen auch mehr schlecht als recht ansprechen, vor allem nur auf Kohlenmonoxid, alles andere wird nicht erkannt.


    Scheint doch genug surfende Wohnmobilisten zu geben. 8):thumbup:

    nein die besseren gaswarner sprechen auf verschiedene gase an


    z.b. sowas klick


    unserer hat angeschlagen als die abgase vom kühl - LKW neben uns beim fenster reingezogen wurden

    ich hab mich schon gewundert warum so ein einfacher threaqd sooo viele antworten hat ;)


    ich lese ja auch viel in wohnmobilforen, die sind ja eher die Zielgruppe.


    die vorherrschende meinung ist dass die ganzen "gasüberfälle" etwas anderes sind. es gibt scheinbar keinen einzigen bestätigten überfall.


    ich bin etwas gespalten und sehe auch andere möglichkeiten, keine frischluftzufuhr, abgase vom eigenen auto oder vom nachbarn...


    aber es gibt sehr gute und preiswerte gaswarner, die schlagen schnell auf viele gase an, meine frau fühlt sich wohler damit.


    in ca 30 jahren womoreisen und 40 jahren windsurfen habe ich noch keinen glaubwürdig dokumentierten fall erlebt.


    momentan scheint es eher "in mode" zu sein auf rastplätzen reifen zu manipulieren, bei der darauffolgenden reifenpanne "hilfe" anzubieten - das geht noch viel schneller als alles mit gas, ko tropfen oder so