Beiträge von t36

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Nehmen wir mal mal an, dass Inflations-bereinigt das Surf-Material (3 Preisgruppen: Einsteiger/Economy (z.B. Gun, Bic), Fortgeschrittene/Business (z.B. Northsails, Gaastra, PD) and Luxus/Premium (z.B. AVANTI, PD AI) in den letzten 20 Jahren in Ihren 3 Gruppen gleich teuer geblieben sind? Persönlich glaube ich, dass diese Annahme auch zutrifft (gab ja in diesem Forum auch mal so Berechnungen).


    Dann gibt es durchaus einen maßgeblichen Grund für das "Jammern" der Surfer (oder anders ausgedrückt der Kritik an den Preisen): das für das Freizeit-Vergnügen zur Verfügung stehende freie Einkommen hat in D einfach abgenommen.


    Dafür spricht ja auch einiges:

    -Stagnation oder gar Absenkung der Einkommen (im unteren und mittleren Einkommensbereich) seit 12-15 Jahren

    -viele andere Hobbys und Trendsportarten, die in den letzten 2 Jahrzehnten explodiert sind: z.B. RC-Hobbys, Computer, Smartphones et et.

    -und das deutschen liebstes Kind: das Auto. Durchschnittsbruttopreis inzwischen um 35 TSD (bei einem durchschnittlichen Bruttoeinkommen von 37 TSD)


    Windsurfen ist nicht real teurer geworden, nur das Leben, vg Boris

    kann ich dir nicht sagen - hatte am Anfang eine von Gun und eine Billigkurbel: beide überlebten 1 Saison (damals NP RSR) nicht ...


    Die Chinook ist nach meiner Erfahrung Ihr Geld wert, vg Boris

    Habe seit Jahren die von Chinook und kann diese nur empfehlen.


    Man kann damit locker und präzise auf den Punkt trimmen (ohne sich zu stressen oder einen Bandscheibenvorfall zu riskieren), vg Boris

    Tolion


    Bei den NP-Riggs hast du in der Regel den Vorteil, dass du - wenn du die Riggs in allen Ihren Bestandteilen von NP kaufst (Mast, Gabel, Segel, Extension, Mastbases, Trapeztampenset) - ein Rigg bekommst, was sehr gut abgestimmt ist und sehr gut funktioniert. Es ist seinen Aufpreis diesbezüglich wert.


    Der Monofilm war früher dünn(er) (das Segel leicht(er)), aber heute gibts ja auch Segel von NP in X-Ply (Gitternetzfolie) statt Monofilm.


    vg Boris

    Hallo Surfforum,


    ich hatte meinem Trainingspartner und Freund ein neues Sitztrapez (ein Ion) mitgebracht und er kommt damit nicht zurecht - sein Material:

    125 WC Novevove und 8,5 AC1

    110 PD SL und 7,2 AC1


    Er meint, dass der Haken ihm zu tief wäre, dass dies Ihn zu extrem langen Trapeztrampen-Einstellungen zwingt und das insgesamt seinen Trimm zerstört.


    Kann mir jemand ein aktuelles Sitztrapez mit hoher Hakenposition empfehlen? Er mag keine Hüfttrapeze auf den Slalomboards...


    danke euch, vg Boris

    Kurzer Erfahrungsbericht zu meinem PD AI 130 SL, nachdem mein Sommerurlaub auf dem Peloponnes morgen endet:


    bin das PD AI 130 SL in Kombination mit einem Avanti Machine M4 8,4 qm nun 1 Woche in Hvide Sande, 2,5 Wochen auf meinem Homespot auf dem Peloponnes und 7 Tage auf unserem See (Erlichsee) nahe zuhause gefahren. Am interessantesten war Griechenland, da ich hier jedes Jahr mit meinem Freund Jannis trainiere.

    Er hat seit letztes Jahr das selbe Paket: Novenove 125 WC SL mit 46 cm Pfaffi-Finne und 8,5 qm AC1. Im Vergleich zum letzten Jahr (2016 hatte ich ein PD 122 ltr. Custom Slalom) hat sich der Abstand zwischen uns deutlich vergrössert:

    -das AI gleitet besser an

    -gleitet besser durch

    -lässt sich draussen in den langen Grundwellen wesentlich besser durchgleiten (dafür habe ich keine Erklärung)

    -es ist im Kabbelwasser im absolutem Endspeed identisch zum 2016er PD 122 ltr. Custom Slalom: 59.9 vs. 60,5 km/h Spitze

    -ich fand die Suche nach der für ich idealen Finne bisschen schwieriger - komme mit einer 44,5 mit mehr Rake besser zurecht als einer 45,5, die weniger Rake hat


    Ich finde das PD AI 130 SL als Amateur der ich bin, als extrem gelungen und würde nicht zum 2016er PD 122 ltr. Custom Slalom zurückwollen,


    viele grüsse, Boris

    Dateien

    • IMG_0136.jpg

      (1,11 MB, 44 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Das Tube Problem betraf die Machine M3 - die M4 haben bisher keine Probleme.

    Kann nicht sagen, ob es vom auf dem Kopftragen des Rigg kams (eigentlich verstauen wir unsere Slalomriggs meist zu 2). Es brachen die Latten auch an unterschiedlichen Stellen.

    Seitdem entspanne ich über die Nacht die Latten (die zu den 4 Camber führen) über Nacht - unsere Riggs bleiben im Sommer 2,5-3,5 Wochen aufgebaut (aber Nachts entspannt).


    Die Lösung war die gebrochenen Latten rauszunehmen und in die gebrochenen Tubes ein 20-25 cm langes rundes Glasfaserlatten-Stück einzukleben und so die Latten wieder benutzen zu können - hielt auch. Der dänische Surfer Peterman hat das auf seiner Homepage auch wunderbar beschrieben, viele grüsse Boris

    Ja - bin die shox mit dem NS Mastfuss schon gefahren - hatte 2 Sets. Waren sehr konfortabel im Kabbelwasser des gardasees (und einen Tick schneller9. Etwas gedämpter, weniger harte Schläge. Leider hielten die damals den NP RSR (waren die 1. Generation) nicht stand - die Ratschen gingen kaputt und ich gab das Zeug zurück.


    Funktioniert hat das Shox aber toll - vielleicht hat jemand neuere Erfahrungen mit der neuesten Generation, vg Boris

    Der foilende Surf-Lehrer von Westwind in Hvide Sande (ich habe seinen Namen wieder vergessen - habe mit Namen ein problem) hat mir von seinen ersten Erfahrungen berichtet und geraten: falls Sturz , wegspringen und weiterfahren lassen?!


    Grundsätzlich kann ich mir für mich Foilen für Leichtwind (also unter 8-9 Knoten) sehr gut vorstellen. Aber die Erfahrungen der paar Surfer, die ich persönlich kennengelernt habe und die das in den letzten 2 Jahren angefangen haben, ist nicht sehr gut.

    Hälfte bis Dreiviertel verkauften nach max. 1 Saison den Foil wieder - aber das ist natürlich nur anekdotisch und nicht verallgemeinerbar.

    gefällt mir sehr gut! Das Naish Foil und Flight-Segel würde mir als Kombination für fast keinen Wind (also unter 8 Knoten) besser gefallen als SUPen zur Zeit.

    Hmm - nicht bemerkt


    Letzte Woche nahmen Sie so ein Formula im Bag mit - hatte bisher nie Problem mit dem Hermes-Herrn.

    Aber vielleicht liegt das daran, dass es bei uns immer der gleiche ist und er uns chon kent, vg Boris