Posts by t36

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Das Problem mit diskontinuierlichen Entwicklungen (also disruptiven) ist, dass sie häufiger scheitern, als erfolgreich sind.

    Über das Tinklertail von Mistral redet heute auch keiner mehr.

    Das wird ein Flop mit Ansage :-)

    Lt. Phantom International betrifft das die Katameran Sparte und nicht die Foils.


    Bereits bez. Bestellungen wären lt. Phantom nicht betroffen (ich habe Foil Set, Segel und Mast bestellt) - hoffe, dass dies so sein wird.


    Vg, Boris

    ich komme mit den neuen Farben bei JP 2020 nicht zurecht. Wäre ein Grund für mich ein Board nicht zu kaufen - wobei das bleu des Racing/Slalom Hydrofoil mir im Vergleich zu den Lila-Tönen bei den kleineren Foilboards und Surfboards noch geht.

    "Ohne, dass ich mich mit all den anderen Firmen intensivst beschäftigt hat (nur am Rande).

    Slingshot ist in der Entwicklung für den Massenmarkt, für den Wochenendsurfer, für den der Spaß am Foilen haben möchte, sehr gut aufgestellt."


    So wie Naish, Moses, Starboard .... usw. ... der Rest ist Marketing.

    Nicht surfen gehen, bis komplette Abheilung (=fehlendes Ödem in der T2 oder STIR SEquenz im MRT). Falls nur Mikrofrakturen 3 Monate, falls bereits mehr als nur Mikrofrakturen (T1 Sequenz) länger.

    Falls nach kompletter Abheilung (und trotz des obligaten Einsatzes von Schuhen und Da KIne) erneut im MRT sichtbare Mikrofrakturen/bone bruise - würde ich zu strapless Wind-Foilen wechseln, vg Boris


    p.s. wenn der Prozeß nur an einem Gelenk ist - es gibt ja sehr operationswillige aggressive Orthopäden (Versteifung?)

    "Deshalb hab ich mich für den Wizard 125 entschieden und da Slingshot die Marktführenden Foildesigner am Start hat war die Wahl klar."


    Das wünscht sich Slingshot vielleicht, aber was ist mit:

    Tiesda von Starboard?

    Gnigler bei JP?

    Phantom International mit 5 Foilern unter den ersten 10 in der PWA Jahreswertung?

    Lokefoil mit dem Lk1 - viel breiter kann eine Anwendbarkeit schwer sein?


    Ich finde den Foilmarkt extrem unübersichtlich und aufgrund der schnellen Entwicklungsschübe auch das "beste" material der nächsten Saison als nur schwer vorhersagbar.

    Die Wahl des Foils (Low- vs. Hi-Aspekt) führt dann zur Wahl des richtigen Boards.


    Ein super auftriebstarkes Low-Aspekt Foil z.B. ein z.B. NP Glide XL Carbon braucht kein superbreites Foilboard und ein kleines Rigg.


    Ein NP Al Flight (eher schon Hi-Aspekt) braucht eine höhere Abhebegeschwindigkeit - profitiert also viel mehr von einem hinten breiten Foilboard (Segel 6-max. 8 qm dann möglich.)

    Mias


    bitte entschuldige, dass ich dich einfach anquatsche. Wir müssten für den Foilguide die Bilder, die das Rein- und Raustragen zeigen noch durch eigene ersezen.

    Ich werde erst Mitte/Ende März aufs Wasser kommen - wäre es dir vielleicht möglich die 4 Bilder schon vorher "nachzuschießen".


    danke dir und Mit freundlichen Grüßen, Boris

    ich wollte optimale Start/Lernbedingungen:

    daher JP 135 Pro/NP AL Flight/ Avanti Tempest 6,3



    Hybridboard wird einen Kompromiß ergeben - habe selber für 2020 ein Hybridboard bestellt und meinen PD AI 130 SL verkauft :-)

    Ich würde zu einem Foilboard/Foil Kauf von einen Hersteller raten. Das Rigg kann ein ganz normales max, 2 qm kleiner sein als das entsprechende Rigg zum surfen (1-2 camber machen das Rigg stabiler als no-cam Segel)


    Low-Aspekt (langsamer, stabiler) sind anfangs besser zum lernen als high-aspekts (schneller, braucen mehr Speed zum Abheben und Stabilität zu erreichen).


    Meine Empfehlung wäre: Starboard Foilboard plus Starboard Supercruiser Foil


    Ich habe Foilen gelernt mit einem JP 135 Hydrofoil und dem NP Al Flight (schon bisschen mehr High-aspect - geht aber auch gut zu lernen :-)

    ja, das stimmt, nach 3 Wochen kommen manche Masten auch bisschen "gebogen" raus.


    Beim Segel verstehe ich das mit den Falten nicht? Wenn ich die Vorliekspannung rausnehme, fällt der Freeleach weg und unsere Slalomsegel stehen dann eher Faltenfrei?

    Liebe Mitfoiler,


    so - habe alles eingebaut und dank der vielen Arbeit von Christian (c-bra) mit seinem 3D Modell sind war da nun von Herstellern unabhängig.

    Anbei also Version 1.5 - macht einen sinnvollen und hilfreichen Eindruck.


    -lieber Totti, lieber Herry, könntet Ihr die bisherigen, nun veralteten Foil-Guides in dem Thread löschen?

    -lieber Christian, hab vielen herzlichen Dank für deine Hilfe


    -hätte jemand die Zeit und Lust den engl. Race-technik Teil vielleicht ins deutsche zu übersetzeen (ich komme dazu erst wieder im April ...)

    -hätte jemand Zeit und Lust die Tragetechniken bei sich "nachzustellen" und Bilder dazu zu liefern?

    -ich bitte um eure Anregungen, Korrekturen und Tipps - dann haben wir zum saisonstart den ultimativen Foil-Praxisguide :-)


    -@kleppy 10, Danke dir sehr - ich hatte das mal gesehen. Ich denke, es ist zu theoretisch für den eher an reiner Paraxis orientieren Foil-Guide


    Viele liebe Grüße, Boris

    ich lasse mit meinem Trainingspartner unsere Slalomriggs 3 Wochen im Sommer aufgebaut, aber nach dem Surfen halt:

    -Vorliekspannung komplett raus (also Segel entspannt, kein Freeleach)

    -Achterlieksspannung wie beim Surfen gelassen

    -ich entspanne jeweils meine Camber-gestützten Latten (macht mein Freund Jannis nie - macht auch sonst glaube ich niemand)


    Die Riggs liegen in 3er Paketen in UV-dichten Bags im Schatten (und da ist der ganze Tag Schatten)


    vg, Boris