Posts by Hifly666

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Ich finde ganz gut gemacht. Ich sag mal erstmal besser machen. In den 90er war ich schon dabei, aber welchen Fehler er hier diesbezüglich nochmal gemacht haben soll, erschließt sich mit nicht.

    Müssen wohl andere 90er gewesen sein.

    Müllverbrennung, ist bei zumindest bei Duroplaste das Sinnvollste, hat nur keine guten Ruf. Auch bei den Thermoplasten hat die thermische Entsorgung keine so schlechte Ökobilanz. Aber hier ist ein echtes recyceln wenigstens (teilweise) möglich.

    Ist halt Geschmackssache. Mit schnellerem Ein und aushängen hat das bei mir zumindest nichts zu tun. Da seh ich kaum unterschiede. Allerdings beim Hüftrapez ist wichtig das es richtig passt, Sonst drückt es schnell unangenehm.

    Herdenimmunität ist doch längst von gestern. Die geht nur mit Überlastung des Gesundheitssystems. Denn um das System nicht zu Überlasten bedarf es einer Neuinfektionsrate von so unter 3000 neuinfizierten täglich. Dann brauchst aber Dekaden bis die 70% erreicht sind, wenn aber die Immunität nur so 2 Jahre anhält...

    Und bei exponentiellem Wachstum koliert wieder das Gesundheitssystem. Hohe Zahl an Gestorbenen gäbe es sowieso. Also warten auf den Impfstoff...

    Ich bin vor Jahren von Sitz- auf Hüftrapetz umgestiegen und habe es nie bereut. Man fährt aber ganz klar anders. Ich bekomme mit dem Hüfttrapez auch eine bessere Körperspannung hin. Allerdings wird in der Tat der Rücken mehr belastet. Hab mal aus Spass wieder ne runde im Sitztrapez gefahren, ein sonderbares Gefühl. Irgendwie nicht meins mehr.

    Ist aber wirklich individuell, da gibt es kein gut oder schlecht. Ich kann mir bloss nicht vorstellen beides im Wechsel zu benutzen.

    Ja muss wohl so sein, unglücklich ausgedrückt von mir.

    Ja die Leute mit dem Zeigefinger mag niemand. Ich erinnere mich tatsächlich an den ein oder anderen (Wissenschaftler) der schon ziemlich früh Maßnahmen anregte, die dann später folgten. Nur reiten die nicht darauf rum, was für sich spricht. Ist aber tatsächlich auch egal, denn: the winner takes it all.

    Hier wird man bewusst missverstanden, denn genau das man aus Fehlern lernt schrieb ich. Ich bezweifele allerdings das es Politiker tun, wenn sie von ihren Fehlern ablenken möchten. Das die Wissenschaftler aus ihren Fehlern lernen streitig überhaupt nicht ab.

    Und hinterher ist man immer Klüger stimmt, heißt aber doch nicht, das man darüber nicht sprechen darf wie es besser hätte laufen können. Und was ist denn mit denen (ich sprechen nicht von mir), die es tastsächlich besser wussten. vorher wurden sie für ihre Meinung verurteilt oder belächelt und hinterher sind es die Besserwisser.

    Diese "Grundaussage" das unsere Regierung alles richtig gemacht hat, fällt mir schwer zu teilen. Weder sie noch die involvierten Wissenschaftler können das von sich behaupten. Das ist auch normal und gerade deswegen ist Kritik wichtig. sonst lernt man nicht aus seinen Fehlern und nur das Lernen aus ihnen macht Fehler so wertvoll. Ich habe leider aber Zweifel dass unsere Politiker dazu in der Lage sind. Ich hoffe ich irre mich, aber es geht doch gerade bei denen die sich jetzt so aufspielen, eher um ihre Karriere.

    Anfangs hieß es doch eine Verdopplung der Infizierten sollte 10 Tage übersteigen, um Maßnahmen zurückzunehmen. Dann war die Verdoppelung 14 Tage, es hieß nicht ausreichend. Jetzt sind es so um die 60 Tage. Dann kam man mit der Ansteckungsrate, sollte nicht über 1 liegen. Lag jetzt kurzzeitig bei 0,7, angeblich steigt sie wieder. Dazu macht hier jedes Bundesland und jede Gemeinde so ihr eignes Ding. Irgendwie komme ich mir hier verblödet vor.


    Lernst du nicht aus Fehlern?

    Hab ich doch geschireben, ließt du nicht?

    Diese "Grundaussage" das unsere Regierung alles richtig gemacht hat, fällt mir schwer zu teilen. Weder sie noch die involvierten Wissenschaftler können das von sich behaupten. Das ist auch normal und gerade deswegen ist Kritik wichtig. sonst lernt man nicht aus seinen Fehlern und nur das Lernen aus ihnen macht Fehler so wertvoll. Ich habe leider aber Zweifel dass unsere Politiker dazu in der Lage sind. Ich hoffe ich irre mich, aber es geht doch gerade bei denen die sich jetzt so aufspielen, eher um ihre Karriere.

    Anfangs hieß es doch eine Verdopplung der Infizierten sollte 10 Tage übersteigen, um Maßnahmen zurückzunehmen. Dann war die Verdoppelung 14 Tage, es hieß nicht ausreichend. Jetzt sind es so um die 60 Tage. Dann kam man mit der Ansteckungsrate, sollte nicht über 1 liegen. Lag jetzt kurzzeitig bei 0,7, angeblich steigt sie wieder. Dazu macht hier jedes Bundesland und jede Gemeinde so ihr eignes Ding. Irgendwie komme ich mir hier verblödet vor.

    Ich glaube ich habe schon mal geschrieben, erst hat man zu wenig gemacht imubd als die Lawine los ging war es meiner Meinung nach schon etwas zu viel. Hat damit aber die Situation wieder in den Griff bekommen. On auch etwas weniger harte Maßnahmen gereicht hätten, wie ich der Meinung war, ist jetzt akademisch. Freuen wir uns das es momentan so ist. Ich finde aber schon wichtig endlich auch andere Aspekte wie wirtschaftliche Folgen zu berücksichtigen. Und die Virologen kochen doch auch nur mit Wasser. Tuen mir schon leid, das sie jetzt zu allen Themen was sagen sollen. Vieles läuft unter dem Thema, Angst essen Seele auf.