Posts by Luvstau

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Hi Daniel,
    ich hoffe deine Frau und Kind sind wirklich sturmerprobt und du auch.
    Wenns bläst ist Le Goulet so ziemlich der letzte Ort, an dem sich nicht Surfer gerne länger aufhalten.
    Also zumindest meine "nicht surfer" in der Familie.


    Mir als surfer gefällt es da schon nicht mehr - aber vor 20 Jahren war das auch noch anders ;-)
    Da kann ich mich aber auch nicht an so viel Gras im Wasser erinnern.


    Le Goulet ist ein Womo Parkplatz und du steht ungeschützt auf dem Dreck, der einem bei Wind schon ziemlich in jede Womo Ritze weht ;-)
    Wasser gibt es für nen Euro an der Entsorgungsstation.


    Toilette nur eine in der Surfstation und normal auch nur wenn man da was verzehrt.
    Wenn der Trammi durchkommt zu Ostern ist das auch ein 8 bft Spot und das Wasser kocht.


    Man muss halt Spaß dran haben.


    Der CP Municipal in Leucat ist französischer 2 Sterne Standard aber das ist auszuhalten.


    Beim Le Goulet ging im Sommer 2014 nur mit Master Card und PIN die Schranke auf oder mit ner CB Karte.
    Visa ging nicht.


    Sonst halt surfer fragen die schon gezahlt haben und sich die Karte leihen.


    Schau dir die Alternativen im Spotguide Süd-Frankreich in der aktuellen Surf an.


    Wenns zu voll ist gibt es in La Franqui (ca. 5km von Le Goulet) auch einen CP am Etang La Palme.
    Da ist auch ein öffentlicher WOMO Parkplatz der auch geschützer liegt.
    Auch dort muss man zahlen, aber die Schranke wird regelmäßig abgerissen.
    Für mich ist der Spot direkt am Ort La Franqui auch die bessere Wahl zum surfen.


    Gruss
    Guido

    gibts da aktuelles zu? war anfang oktober noch da da war nix mit zuschütten etc zu sehen, sah alles aus wie immer



    hab jetzt nicht die Zeit infos zu sammeln aber wenn du ein Bild sehen willst:


    http://boiten.net/duurzame-jac…-de-toekomst-brouwersdam/


    mit dem begriff "jachthaven-van-de-toekomst" gibt es bei google auch einiges zu lesen - auch in NL surf foren - zu Terminen hab ich auf die schnellenix gefunden - aber ich denke billige Kohle für Touristenprojekte ist genug vorhanden...



    wenn ich nicht surfer wäre fände ich diesen Ding noch nicht mal schlecht

    Keine Begrenzung der Uhrzeit zu sehen.
    Da der Platz gut besucht ist und man nur mit Kreditkarte bezahlen kann, muss es wohl an Deiner Karte gelegen haben.
    € 7,20 ist für'n Schotterparkplatz 200 Meter vom See entfernt auch nicht gerade ein Schnäppchen, oder?



    Klick


    hast recht - dieses Jahr ging auch meine Mastercard! Hatte mir vorher extra ne pin für das ding schicken lassen...
    Nach 12 Stunden auf der Straße waren Frau meine 2 Kids und ich angekommen und da sind 7,20 auch Latte. An dem Abend war
    afrikanischer Abend in der Surfschule mit Essen aus dem Senegal und ner Band die gute Musik gemacht hat. Das Ganze bei kühlem Bier und Blick auf den Etang. Was will man mehr? War der einzige mit nem Wohnwagen da aber egal. Länger als 1-2 Tage würde ich da nicht stehen bleiben. Wer weiß wie schön man in La Franqui surfen kann, fragt sich auch wieso surfer sich das da antun an dem Grasloch...



    trägst du den auch noch ein oder habe ich was vergessen?
    gruss

    Material:
    Segel: North RAM F9 7,3
    Board: Naish Slalom Sl 80, 2007
    Finne: MFC Slalom 28 cm
    Spot: La Franqui, Frankreich


    Leider war es nur an einem Tag möglich, während meiner 4 Wochen Urlaub in Rosas nach La Franqui zu fahren.
    Es hatte wenig Wind aber der Tag hat wieder Spaß gemacht mit meinen zwei Kumpels Ralf und Marcel.
    Bin das erste mal in meinem Leben ein 80 Liter Brett mit 28cm Finne und einem 7,3qm Lappen gefahren. Es ging super....
    Hatte mit 32cm angefangen und dann immer weiter runter -- war kein Problem. Ich brauchte noch nicht mal zurück laufen:D


    gruss
    guido und Danke fürs eintragen


    luvstau_832001887_20120806_111720.zip

    witzigerweise konnte ich das am letzten Wochenende auch zum ersten Male live verfolgen. Morgens um 6 Uhr das großen flüchten vom Camp an den Spot,... :D Es gibt ja angeblich Surfspots, an denen man wenigstens ein Mal als Windsurfer gewesen sein muß. Deshalb und aufgrund der Windvorhersage waren wir nun auch mal am Damm. Ich fand das alles sehr entspannt, auch am Tag darauf an der Kabbelaarsbank. Ich weiß gar nicht, wieso man an solchen Bigdays Zeit hat sich über einen schlechten Parkplatz aufzuregen. Die wo erst gegen 12 Uhr kommen und in 2. Reihe stehen müssen, tragen halt das Material einzeln runter an den Strand und riggen vernünftigerweise da.


    Das ist doch alles so easy dort, ...
    kommt mal an einem guten Tag an den Walchensee z.B. dort lernt ihr dann, was Parkplatznot wirklich im wahrsten Sinne des Wortes bedeutet.


    Aloha Doc


    ich war auch am Damm und muss sagen du hast recht, es war total voll aber entspannt und es gibt immer Stellen wo man fast alleine ist wenn man das möchte, auch an der Greve Seite. Ich werde mir auf alle Fälle neben meinem 80 Liter Slalom noch einen Freewave kaufen um bei viel SW-NW Wind entspannt mit 5,5 - 4,0 auf die Nordsee zu gehen, während meine Familie sich im Perrys einen Kaffe trinkt.
    Da ist man als surfer mitlerweile wirklich alleine und die Stunde längere Fahrt als Horst lohnt sich auf alle Fälle.

    noch 6 Monate dann bin ich da auch wieder....
    ja wenn der Zwang nach Rekorden und damit nach dem flachsten Wasser nicht wäre, ist open water für mich auch das wahre Speedsurfen.
    Ich fand die Nummer mit diesen künstlichen Wellenbrechnern schon an der Grenze


    Als Beispiel: Meine Tochter hat ein Kettler Laufrad und ein Kinderfahrrad. Das Kettler Fahrrad ist Made in Germany. Auf dem Laufrad steht in ganz klein: Made in P.R.C. Dreimal dürft ihr raten, was das heißt. Warum stellt die gleiche Firma ein Produkt hier her und läßt ein anderes in China fertigen? Auf beiden steht bunt Kettler.


    war ja gestern im Fernsehen was Made in Germany wirklich bedeutet- leider nicht viel - als Beispiel wurde ein Rad von Kettler gezeigt wo die Teile zu 100%
    aus Asien und dem Osten kommen und wo bei uns montiert wird. Da steht dann made in Germany drauf. Das ist mir aber auch egal.


    Wenn die Bedingungen in Asien stimmen würden bei der Produktion und die Wertigkeit der Produktes passend dazu auch. das Gefühl hab ich bei Boards die 1700-2000 Euro kosten nicht. Bei einem Custom hätte ich das für die Kohle.


    gruss

    ich hab gestern zugeguckt (war zum Kiten nicht raum genug) und da fiel mir einer auf, der deutlich schneller war als die anderen (das wird dann wohl der Jaques van der Hout gewesen sein) Bei seinem Segel hatte ich den Eindruck, daß es sich in den Böen extrem verformt hat. Viel mehr als bei den anderen. Anscheinend twistete sein Segel besser und der Typ konnte in jeder Böe brutal dichthalten.
    Nach dem Motto: Wer fiert verliert :D


    zum Material könnte ich noch sagen, dass ich auch keine surfkollegen kenne die so viel ausprobieren wie diese schnellen Jungs.
    Wenn man sich auch min. 5 Tage die Woche mit surfen beschäftigt und direkt am Wasser wohnt, geht das auch sehr gut.
    Das muss nicht für Jaques stimmen weil er ja auf einige Dinge festgelegt ist.
    Aber neben dem Finnenthema, stecken auch viele von denen Unmengen an verschiedene Masten in Ihre Segel, bis sie dann die richtige Kombi gefunden haben und das muss nicht wirklich der empfohlene Stock des Segelherstellers in der auf dem Segel aufgedrucken Länge sein. Wenns mit den Boards dann nicht weitergeht wird hat selbst was gebaut oder an vorhandenen Boards was geändert usw. Die leben halt fürs Speedsurfen.... Neid....

    Ich will auch schneller werden, wüsste gerne wo ich ansetzen muss.....


    ganz einfach öfter surfen gehen - hab in einem anderen Fred ja schon geschrieben wie ich das sehe:


    ... Finne hin oder her da sind Leute am Start die neben surfen nicht viel anderes machen. Die sich wenn ein Tief anrauscht ins Auto setzten und bis nach Kirby fahren. Die Im Jahr alleine 20.000 km nur für die Touren La Franqui und zurück verballern wenn Trammi angesagt ist. Für mich macht das auch den Unterschied. OK. Talent und Können haben auch viele deutsche Speedsurfer aber keiner kommt doch auf so viele Sessions und Wasserzeit wie die Jungs aus Holland. Da ist man einfach besser und fährt Konstant gute Speeds - auch bei schwierigen Bedingungen.


    - so oft wie die Jungs ist kein anderer Speeder auf dem Wasser

    Wurde auch Zeit das da Einige aus ihren Elfenbeinturm gerissen wurden und Ihnen demonstriert wurde wie die Realität aussieht.
    Das liebe ich an den Hölländern, statt mit nutzlosen "Einschätzungen" andere Produkte schlechtreden lieber Fakten sprechen lassen.
    Ich glaube in der Speederszene läßt besonders aufhorchen das trotz nicht optimaler Windrichtung trotzdem Fabelzeiten aufgestellt werden konnten.
    Es scheint also Finnen zu geben die nicht nur tiefen Raum können.
    Vielleicht kommt man nun in bestimmten Kreisen ins Grübeln und entwickelt in die richtige Richtung(allroundiger).


    PS. positiver Nebeneffekt: Nun darf sich Vollerwiek auch offiziell als 50knplus Spot bezeichnen lassen.


    Finne hin oder her da sind Leute am Start die neben surfen nicht viel anderes machen. Die sich wenn ein Tief anrauscht ins Auto setzten und bis nach Kirby fahren. Die Im Jahr alleine 20.000 km nur für die Touren La Franqui und zurück verballern wenn Trammi angesagt ist. Für mich macht das auch den Unterschied. OK. Talent und Können haben auch viele deutsche Speedsurfer aber keiner kommt doch auf so viele Sessions und Wasserzeit wie die Jungs aus Holland. Da ist man einfach besser und fährt Konstant gute Speeds - auch bei schwierigen Bedingungen.

    Ich hab lange mit mir gerungen, denn dies ist wohl ziemlich die beste Party des Jahres auf die ich normalerweise gehe.


    ist das wirklich so? Warum weil gute Leute da sind? Ich frage weil ich mal während des World Team Cups auf ner Tennisparty dort eingeladen war und (ich gehe gerne in so Schuppen wie z.B. Felix oder Sky Lounge in Berlin usw.) mit der Szene und Musik im Resi konnte ich aber nicht viel anfangen. Dazu kam, dass die interessanten nur im VIP/Sponsor Bereich rumhingen und auf sowas hab ich keinen Bock. Wir konnten zwar auch in diesen Bereich und die Getränke waren für lau - aber ich fand das schon komisch - nicht mein Ding halt.
    Vielleicht ist mit surfern ja alles anders - müsste man ja auch annehmen...


    Ich habe am ersten boot WE 6 surf Jungs aus Holland zu Gast und 3 bringen Ihre Frauen mit. Wir gehen zusammen Samstag auf die boot und dannach möchten wir noch in die Altstadt was essen und trinken und dann wäre das Resi noch eine Möglichkeit den Abend ausklingen zu lassen - wenn das was taugt...


    Gruss
    Guido