Posts by Tolion

    mach dir die Shirts doch selber wenn du keine SurfMarkenshirts möchtest z.b Spreadshirt ... irgendwelche Hawaii Muster oder Surfbretter mit HotGirls (oder boys?) drauf. Die entsprechen dann auch zu 100% deinem Style...:thumbup:

    liegt doch auch daran das das Kitematerial kleine SPitzen und Windlöcher viel sensibler annimmt als ein Windsurfbrett (7kgBoard,12kgRigg, 80kgFahrer+Neopren) Kiter nur sein Brett 2kg der Kite 3kg . Da ist die Übertragung doch um einiges sensibler.(äquevalenzprinzip)

    soll man das noch ernst nehmen? Prank oder wie nennt man sowas? brauchst nur eine Pelotte vor den Metatasalknochen alles andere is humbuk(diese verhindert das auseinanderspreizen des Vorfußes). Solltest den Orthopäden wechseln. Habe selber Spreizfuß da schmerzt nix nach dem Surfen. Zudem stehst du nicht auf Steinen sondern auf heute schon üblichen weichen 5cm Eva Pads .Die sind fast wie Einlagen geben an Druckstellen nach.

    ein wenig sieht es so aus als wolle Gun da das Locksysthem von Prolimit nachmachen, nur das du bei dem Gun unter zug nicht einfach an der Lasche ziehen kannst und sich die Bar öffnet. Man kann sich die Lasche die sehr klein geraten ist (prolimit) auch etwas verlängern um in Notsituationen besser greifen zu können. Bei dem Gun hängt die gesammte Last an dem Doppelhacken welcher sich verdreht sicherlich nicht öffnen läßt.

    gunsailstrapezhaken_2_1_1.jpgserveimage?url=https%3A%2F%2Fwww.online-surfshop.de%2Fmedia%2Fcatalog%2Fproduct%2Fcache%2F1%2Fsmall_image%2F295x295%2F9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95%2Ft%2F0%2Ft004109.jpg&sp=9954d6931728153b6de704ccb95cc460&anticache=489152

    Beim Spreizfuß braucht du im grunde nur Pelotten die gibts als eine art Bandage , nur ob es im Surfschuh da bleibt wo es hingehört ist eine andere frage.... würde auch eher sagen im Surfschuh kannst du ohne alles fahren die 3 std schaden deinen Füßen nicht eher im gegenteil es werden Muskeln die sonst nicht benutzt werden wieder aktiviert.

    serveimage?url=https%3A%2F%2Fencrypted-tbn0.gstatic.com%2Fimages%3Fq%3Dtbn%3AANd9GcRPZyGHxNDB1a7iqxZpQX-V1CjhRz2S2smjsAxiUzmG5c4wkKfj5w&sp=3f1c50bdc70be7bf7e1c5ca97068ede4&anticache=689652

    hatte auch das Boardbag von Enemii , fand die Finnentasche praktisch , negativ das Leder an der Spitze löste sich nach ein paar benutzungen . Auch bin ich kein Freund von großen Schriftzügen.

    habe nie behauptet vom Turnen Ahnung zu haben . Trotzdem bleibt bei einem Sturz(ob aus 3 oder 1 Meter) der weg zur Matte und nicht zum Surfmaterial.Selbst die Profis benutzen weiche Matten teils 2-3 Matten übereinander.Wers eben nicht macht ist eben selbst schuld gleich wie die Helmgeschichte beim Surfen. Mein Exsportlehrer war Reckturner und hatte so einiges drauf hat uns ab und an kostporben von seinem können gegeben.(ja an einem 3 Meter Reck ) Ist sehr beeindruckend gewesen... mir wurde allerdings schon von einem Überschlag schlecht.

    die rede ist aber vom Reck und nicht Hochreck die difinition machts... und selbst dann hat er beim Aufprall keinen Carbonstab verbunden mit Carbonboard/Finne am Körper.

    Back to the Topic Nordsee-Mordsee denke jeder ist in dem Thema nun sensibilisiert ..... man könnte noch viele weiter Erfahrungen erzählen da gab es aber schonmal ein THeard zu.

    Dem betroffenen gute besserung ...

    Hang Loose

    man kann das Unglück natürlich auch herbeizwingen als ich dies Video sah

    .... das hätte richtig ins Auge gehen können.... wenigstens Helm und Prallschutzweste wäre vorbildlich gewesen.


    Ja, klar und "Stützräder" und "Knieschoner" !

    Bei Surfen in der Welle geht es auch um Beweglichkeit. Ich persönlich empfinde Helme und diese Westen als üblen Ballast. Wer in solchen Bedingungen trainiert, riskiert automatisch auch Verletzungen. Ist wie beim Reckturnen.....da setzt man ja auch keinen Helm auf.

    Schön und gut als Profi vielleicht aber als jemand der sowas noch nie gemacht hat? und Surfen in der Welle war keine rede von es ging um einen schönen Air .... der Prien ist doch Pro Fahrer der sollte doch die gefahren kennen... seltsames verhalten sollte zu denken geben.... die Kurse die ich gesehen habe waren immer mit Helm wenns um hohe Sprünge ging. Der vergleich mit dem Reckturnen hinkt... oder wo ist die Matte beim Einschlag aufs Material? die neuen Helme und Westen sind so leicht und dünn die erkennt man so gut wie nicht mehr und wiegen auch nichts..... aber wie schon geschrieben jeder ist für sich verantwortlich.

    man kann das Unglück natürlich auch herbeizwingen als ich dies Video sah

    .... das hätte richtig ins Auge gehen können.... wenigstens Helm und Prallschutzweste wäre vorbildlich gewesen.

    bin mal fast im Knietiefen ertrunken weil sich der Trapeztampen verwickelt hatte nach einem Sturz da benötigt man keine Nord/Ostsee zu das passiert auch im See nebenan......

    Jeder ist für sich selbst verantwortlich und sollte das bestmögliche an Vorbereitung treffen . Ein Restrisiko besteht immer.

    so gut wie jeder hat heute ein Handy dabei da gibt es genug Wetterapps um zu sehen was ansteht. Wenn man von heut auf morgen schaut kann sich viel ändern wenn man aber eine Std vorher mal schaut was anliegt kann man mit guter sicherheit sein das es das auch wird. Auf Windy sieht man auch schön die Luftströme Isobaren Tieden usw sollte für ein Surfer ein Musthave sein.

    Die Startschot brauche ich selten. Aber wenn, dann steht man ohne ziemlich blöd da. In dem Video geht das zwar

    ohne Startshot, bei viel Welle wird es dann aber schon schwieriger. Und wer hat nicht schon erlebt, wie plötzlich

    der Wind weg ist und man muss irgendwie heim dümpeln ...

    ich nutze meist den Restwind und "pumpe" mich an Land. Wirklich 0 habe ich noch nie erlebt. Ist auch selten von 20k plötzlich nur noch 3... man merkt früh genug das es Zeit ist zu gehen. Dazu Informiert man sich im vorraus übers Wetter. Wenn Surfstationen in der Nähe sind kann man sich dort auch immer Infos einholen.

    Für mich bestand zu keiner Zeit eine Gefahr hab doch geschrieben "ohne Wasserstart" also wenn du als blutiger Anfänger dort Surfen würdest.Normal ist dort Stehrevier solange man sich in der höhe der Steindämme befindet. Durch die Tiede wirst du aber auch mal schnell mit raus gezogen und siehst bei Hochwasser eben die Steindämme nicht mehr.Gehe von aus das der Betroffene eben zu der Gruppe gehörte versucht hat Beachstart sich den Fuß verknackt hat und nicht mehr weg kam. Gibt es bessere Spots mit weit aus weniger Risiko.

    https://www.nwzonline.de/fries…is_a_50,5,3539248136.html


    Bin am selben Tag zur selben Zeit Surfen gewesen, so gut wie kein Wind aber eine Strömung die seines gleichen sucht. Lang nicht mehr erlebt. Ohne einen Wasserstart wäre ich wohl Nr 2 auf dem Steindamm gewesen. Man muss sich gut einprägen wo diese Steindämme sind sobald die Tiede einsetzt kommen diese langsam wieder zum vorschein, schade das sie nicht markiert werden mit Bojen. Ein falscher Tritt und man bricht sich den Fuß. Oder noch schlimmer man brettert drüber und bleibt mit der Finne hängen. Ja ich weiß mimimimi nur lieber einmal zu viel Info als wieder ein Ertrunkener.

    Hang Loose... and keep on Surfing

    Weiß jemand wo man aktuelles RRD Equipment beziehen kann? viele shops haben nur teilweise Artikel und meist veraltet. Ist RRD in De nicht so present?