Beiträge von Tolion

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    hrhr

    klar, wenns das von apple gäbe, dann für 1.000,-?

    würde das reichen?

    vermutlich nicht

    also werde ich wohl auch zukünftig ohne Eierfön und Automatikvorliekeinrichtugn auskommen müssen

    Natürlich Opensource und auch ohne Handy bedienbar. ;)

    Preislich dann bei 300€ .... Nix Smombie ...

    Unten eine Liion Zelle drinne , per Bluetooth Segeldaten eingeben und per Smartsoftware einstellen. Am Spot angekommen(oder @Home) wird durch eine Wetterapp erkannt welcher Wind zu welchem Segel ideal passt alle Segel konnte man zuvor speichern. Looptoloop Sythem einhängen App starten und es wird mittel Servo tiefgezogen. Geladen wird Akku über Solarzellen in der Mastverlängerung. Bei nichtgebrauch in die Sonne legen. Fertig. Gewicht um die 200g. Geilen Werbefilm dazu mit heißen Chikkas, Philip Köster als Werbepartner und das Geld spielt fast keine Rolle mehr . Aber nicht eine gammelige Mastverlängerung wie jede andere zwar chickes Design aber weiterhin Rückenbuckeln und rumzerren am Seil.(ja ich weiß man soll aus den Knien drücken nur die meisten machens über runden Buckel ) Echt boring. Da müsst ihr euch schon besseres einfallen lassen. Die Xt ist super benutze sie auch.

    150€ wären in Ordnung gewesen.

    eben und was ist das wichtigste ohne das es kein Leben gibt und was unseren Planeten zu 75% bedeckt ? Wasser... also ist die Sorge in dem Bereich ersteinmal am höchsten. Was bleibt uns den noch die Atemluft wird knapp überall Smog- Dieselabgase Stickoxidewerte im roten Bereich, Meere mit Microplastik - Trinkwasser mit Pestiziden-Antibiotiker-Plastik-Nitrat.... sieht eng aus wenn wir nicht in den nächsten 10 Jahren einen neuen Planeten finden . Es sei den es wird radikal gehandelt.... aber wie das aussieht wissen wir ja. Selbst den eigene Hausmüll können einige nicht richtig Sortieren weil so viele verschiedene Komponenten verbaut werden das man nicht mehr durchsieht, wieder zu lasten des Recyclings. Einheitlichere Verpackungen, Weniger Verpackung mehr Kontrollen (Landwirtschaft/Naturschutz) komplettes Verbot von Microplastik in Kosmeti/Lebensmitteln/Reinigungsmitteln wären ein Anfang. Zu sofort und nicht erst Anno 2030... Neuseeland Kanada und Usa sind doch schon dabei worauf warten wir noch?...

    für 300€ sollte sich das Teil automatisch aufriggen... das wäre mal eine Innovation. Und etwas mehr Daten wären nicht schlecht .

    Und wie immer macht man sich erst nach den Katastrophen gedanken , wie mit den Energiesparlampen und deren verwertung wie mit Leds und deren verwertung (Stichwort Rotschlamm). Alles wird schnell auf den Markt geworfen ohne an die Folgen der verwertung zu denken. Leider kommen die Ideen für des Microplastik im Meer auch etwas zu spät , den es wurde Micoplastik auch schon in Tiefen gefunden wo keine Maschiene auch nur ansatzweise arbeiten könnte. Dazu kommen noch die ganzen Korallenriffs (Regenwälder der Meere) die unter Naturschutz stehen welche auch schon mit Kunststoffteilchen geflutet sind. Da kannste nicht einfach mit nem Netz durchziehen und gut ist(Microplastik in nm Größe läßt sich schwer einfangen) ... schaut man sich mal die Gräben in Umgebung an - voll mit Plastik. Selbst der frisch gemachte Acker beim Bauern war teilweise mit Kunststoffplanen vermüllt . Wenn man dann noch so Videos in Youpup sieht wo Leute ihren gebrochen Mast einfach im Wasser zurück lassen kommt einem doch der Mok hoch. Es ist ja schön das man Spaß am surfen hat ,doch möchte man das nicht in einer Umgebung die sauber und schön ist ?


    Sinnvoll wäre Bioplastik welches sich selber auflöst und vom Boden zu 100% zersetzt werden kann. Wir wissen doch schon jetzt nicht mehr wo hin mit dem ganzen Müll , China steht das PLastik auch schon zum Hals .

    Achja wir haben ja noch das Weltall. Will nicht wissen was da schon alles an Schrott rumfliegt.


    Andere Lösungsansätze wären unter anderem ein Bakterium das Plastik zersetzt. Oder eben Quallen die Microplastik aufnehmen. Allerdings bringt uns das in unseren Seen auch relativ wenig.

    Dazu muss man sagen das Sup´en auch die Rumpf sowie Armmuskulatur sehr stärkt und das Gleichgewicht trainiert. Grade fürs Surfen nicht uninteressant. Finde allerdings die Preis noch sehr hoch für so einen Gummischnuller. Und die Billigteile biegen in der Mitte durch.

    Wie mit den ganzen Bio Siegeln, DM Siegeln und Co die Liste ist lang. Aber es funktioniert und das ist die Hauptsache. Es ließ sich schon immer mit leichtgläubigkeit der Menschen viel Geld verdienen. Ein paar Fakenews gestellte Videos dazu das ganze verpackt in einer guten Story und der Rubel rollt . Nein, ich bin kein Schwarzseher aber auch kein Gutmensch .

    wenn man selber auch am Wasser ein wenig drauf achtet was da so rumfliegt und es einfach mal mitnimmt dann kann man schonmal etwas dazu beitragen. Ganz nach dem Schneeballprinzip , habe am Wasser auch schon das ein oder andere mal Surfequipment gefunden Tampen, Leashes , großes stück Monofilm flog über den Parkplatz. Nicht nur drüber aufregen auch Handeln ist wichtig. Grade Plastiktüten die am Rand rumschwimmen zersetzen sich nach und nach und wird zu Microplastik (sowie alles andere auch nur da dauerts halt etwas länger). Genau wie mit den Hundekot Tüten, hat wohl noch keiner begriffen das diese auch in den dafür vorgesehenen Mülleimer gehören und nicht einfach in die Hecke geworfen oder am Wegesrand gelegt. Von der Leinenpflicht sowie Hundeverbot mal ganz von abgesehen diese beiden Begriffe kennt auch kaum einer (noch weniger die Beschilderung).

    halte 5 er auch für zu klein ist zwar leicht nur sehr empfindlich gegen Böen und bei wenig WInd mußte auch noch aktiv Surfen sprich anpumpen. Bin mit einem 6,5 Ga Swift angefangen und kann nichts schlechtes über die größe sagen. Bin selber kein Muskelprotz und hatte nie Probleme. Dazu ein Rdm Mast und du bist auch bei oberen 3 am gleiten wo du mit dem 5 er noch schön am Rand warten kannst oder Verdrängerfahrt genießt.

    Hier mal meine erste Ausrüstung:


    wäre mir zu riskant... da die hintere Seite doch sehr scharf ist und Fußschlaufen schon ein sicherheitsrelevantes Teil ist. Es sei den du hast immer eine alte dabei... ;) Surfhandschuh hat man schnell parat und meist immer dabei. Meist reicht ein kleiner Klopfer auf die Stirnseite.

    Bei Gun gab es in der Vergangenheit oft Knicke im Vorliek meines ist deswegen auch bei Gunrepair gewesen. Das sollte nun 2018 durch anderen Materialmix

    SQUARE-PLY

    in dem Bereich besser werden. Was ich persönlich nicht so gut finde da es in dem Bereich nun nicht mehr so flexibel ist.

    Mich würde mal interessieren ob jemand von euch mit Sonnenbrille surft und wenn ja welches Modell ihr da bevorzugt und welche Farbfilter. Man sollte da auf Ce Kennzeichnung und Uva+b bis 400nm achten sowie die Kat . Preisgünstige wie von der Tanke oder Discounter sollte man auch meiden.

    Bei dem einen Video von Gun drückt er einfach mit kraft den Mast ganz durch bis oben und dreht ihn dabei, denke mal das geht dann irgendwann auf kosten der Masttasche. Ich denke wir kennen alle das fiese Geräusch wenn das Segel knittert beim riggen da möchte man teilweise weghören. Aber anders gehts wohl nicht. Gun Segel haben auf jeden fall eine Öse zum befestigen beim abriggen. Ich Rigge meistens im Wasser ab dann ist es gleich sauber. Am Land haste sonst gleich mal Entensch.. Stöcker Steinchen alles mit im Segel . Hat ja nicht jeder so einen sauberen Vorzeigestrand wie in den Videos oder Golferrasen. ;)