Beiträge von Knobel-Max

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Mahlzeit,


    verkaufe neuwertigen Trockenanzug von Mystic. Artikelbezeichenung: Mystic Force Drysuit 2012-2013 black allover -S
    Gekauft 04/2013 bei handmade.de, nie auf dem Wasser getragen. Lediglich 1-2 mal zuhause anprobiert.
    Kaufpreis war 369 €. Schildchen sind noch am Anzug dran.
    Artikelstandort Stockelsdorf bei Lübeck. Kann verschickt, abgeholt oder bei Gelegenheit auch in Wassernähe übergeben werden.
    Bilder folgen.


    Angebote bitte per PN.

    Zuhause Desktop PC mit 22" Monitor. Ubuntu 12.10 als Hauptsystem (Cinnamon-Oberfläche) udn für die notfälle Win7 in der Virtualbox.
    Für meine Unterrichtsvorbereitung usw ist sowas einfach das Beste.
    Ansonsten Android Smartphone (Galaxy Ace 2).
    Für die Arbeit in der Schule habe ich ein Tab. So spare ich mir das Bücherschleppen und Arbeitsblätter rumsortieren. Bis auf Schülerblätter oder eben die notwendigsten Papiere die sich im Umlauf befinden und bei denen eine Digitalisierung Unsinn wäre, fliegt bei mir nix mehr rum in der Tasche. Grundvoraussetzung für mich ist allerding ein USB-Slot, den nur wenige Tabs bieten. So kann man auch mal Dateien kopieren, rüberziehen und ist einfach flexibler. Dropbox hin oder her. Das mag ich nicht. Ich mag Dateien auf meinem Gerät, nicht irgendwo unter US-Datenschutzrichtlinien. Gerade was die ulta-sensiblen Daten der zukünfitgen deutschen Elite angeht :D
    Ich glaub Win (egal in welcher ausführung) wird stets weiterhin bestand haben. Für Apple-Produkte würde ich persönlich auch kein Geld ausgeben, aber das ist ja jedem selbst überlassen. Sicherlich klasse verarbeitete und auch leistungsfähige Produkte. Ich möchte aber aus Prinzip mehr Freiheit um mein System notfalls auch mit Gewalt in die Knie zu zwingen :D
    Bin gespannt ob und wie sich Ubuntu künftig auf Tablets schlagen kann. Die neue Unity Oberfläche halte ich für sehr geeignet auf Tablet-Basis. Fände ich persönlich sehr interessant da ich so sämtliche geräte mit einem Programm bespielt hätte.

    Mahlzeit zusammen, und gleich nochmal Frohes Fest hinterher :)


    Das Thema wurde zwar schon des öfteren angeschnitten, aber ich glaube ein neues Thread hierfür tuts auch noch.
    Also. Meine Frau und ich würden die Surfsaison an der Ostsee etwas verlängern wollen. Irgendwie muss man die viele Freizeit ja nutzen :D
    Und dafür sollen Trockenanzüge her.
    Was ich bisher so rausgehlesen hab aus diversen Beiträgen und unterschiedlichsten Foren, ist das der ION Fuse so mit das Maß der Dinge sein soll. Einige scheinen auch vom Mystic Dry Force recht angetan zu sein. Ich habe jetzt selber mal etwas rumgestöbert und bin auf Dry Fashion gestossen.
    http://www.surfshop-laupheim.de/index.php?s=3&cat_id=331_Semitrocken%20Men&artikel=13225_Dry+Fashion+Black+Performance+R%FCcken+RV&ref=2


    Klingt preislich etwas ansprechender aber hat man dafür auch wengier Qualität? Was sind denn da genau die UNterschiede? Verarbeitet Ion da so viel hochwertigere Materialien um mal eben 300€ mehr für den Anzug zu verlangen oder ist das nur der "Markenname"?
    Worauf sollte ich beim Kauf eines Trockis denn gesteigerten Wert legen? Wie eng/locker sollen/dürfen die sitzen, Neopren oder Latexmanschetten, mit oder ohne Füßsingen? Ist eine Integrierte Haube wie beim Fuse besser oder reicht ne "Standard" haube als zusatz?


    [Nachtrag] Mir ist noch was eingefallen. Reissverschluss. Welches Material? RV vorne oder hinten? Oder ist sowas vernachlässigbar?


    Da wir über dei Feiertage im Süden sind, wollten wir morgen mal nach Laupheim düsen. Vielleicht ham die da ja n kleines Arsenal zum anprobieren.


    Gruße aus dem erstaunlich warmen Ulm.
    Alex

    Für welchen Einsatzbereich soll das Segel denn sein?
    Einsteigersegel?
    Wave/Freestyle?


    Kenne mich damit nicht so aus. Vielleicht könnte sich ja mal jemand zu folgenden Punkten äußern.
    Was ist der Vorteil "nur" drei Latten nu benutzen. Sicherlich Gewichtersparnis, und folglich leichteres Handling. Was noch?


    Im Gegenzug: Was sind die Nachteile davon, bzw. inwiefern haben Segel mit 4 oder 5 Latten Vorteile? Vor allem hinsichtlich des einsatzbereiches.
    Was verspricht man sich z.B. im Wavebereich davon auf mehr oder weniger Latten zu setzen?


    Marketinggag hin oder her. Irgendeine 'seriöse' Begründung wird es hierfür doch geben oder nicht?

    So, frisch vom zweiten Tagesurlaub auf der Insel zurück. Hab hier zwei Dateien.


    Datei 1. --> 20120625.zip (Gestern)
    Damit hab ich zumindest die Tages-km verbessert.


    Datei 2: --> 20120625.zip (heute)
    Da ich derzeit nicht auf GPS-Results zurückgreifen kann weiss ich leider nicht hunderprozentig genau was sich alles verbessert hat.
    Ich glaube aber das es in allen Teilen besser geworden sein dürfte. Das Gt hat zwischenzeitlich zumindest die 26kn angezeigt.
    Genügend Wind war ja. Und (gefühlt) schnell war ich auch :D


    Spot und Material an beiden Tagen identisch.


    Spot: Gold/Fehmarn
    Brett: Starboard / Carve / 99
    Segel: NP / Solo / 4.5
    Finne: FehmarnFins / Seegras / 27. Die hab ich mir leider an nem Stein beim rausfahren etwas angedetscht. Werd wohl ne neue holen müssen :(

    habe dazu auch mal ne Frage:
    War heute mal laufen. Im GT-31-display war die anzeige bei 10km (Trip Odometer) bzw. 10.32km (Odometer).
    Bei GPS-Results zeigt er mir, wenn das häckchen bei Doppler gesetzt ist, 9,46 und ohne dem häckchen bei doppler 10,075.
    500m sind jetzt nicht die Welt, aber für beim Lauftraining macht das ja schon einen unterschied. Welcher wert stimmt denn? Ich nehme mal an das der doppler-wert präziser ist?

    Moin moin.


    Aus Zeitgründen sowie einfach wegen mangelndem Stauraum habe ich mal ein kleines Gerüst in unseren T4 gebastelt. Mit etwas Glück hab ich unter der Woche nach der Schule mal Zeit los zu düsen :D
    Material sind, wenn ich es richtig im kopf habe, 24*48mm Fichten/Tannenholz-Planken.
    Soweit passt alles. Obwohl ich noch erwäge, oben drauf ne Matratze zu packen, für den Notfall. Naja mal sehen. Ist auf jeden fall nicht priorität. Oben drauf kommen erst mal Zubehörkisten.


    Jetzt aber zur eigentlichen Frage. Womit schütze ich das holz am besten vor Nässe? Gibt es da gute Lasuren die sich dafür eignen?

    Dateien

    • IMG_0323.JPG

      (98,48 kB, 54 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0324.JPG

      (42,67 kB, 45 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Wenn du auch drei Bretter transportieren kannst und willst, ist das die viel bessere Lösung. Ein 95er würde sehr gut passen, wenn ich mir deine Revierangaben so ansehe.
    Gruss
    Peter


    Das müsste ich mal sehen. Eigentlich dürften 3 Bretter kaum ein Problem sein. Der T4 wird eh zur Materialkammer ausgebaut. Notfalls kommts aufs Dach. 95l klingt auf jeden fall interessant. Das Rocket gäbs ja acuh in der größe. Was wären da sonst noch für alternativen zu empfehlen?


    Um noch mal zum Brett für meine Frau zurückzukommen. Der Bedarf ist etwas dringlicher :D: Gibt es da noch irgendwelche Emfpehlungen? Das Rocket werden wir auf jeden fall mal anschauen. Aber kann ja nicht schaden etwas mehr auswhal zu haben. zu dem was im letzten post schon schrieb soll noch gesagt werden das das brett auch "leicht" zu kontrollieren sein soll, also mit weniger Kraftaufwand, falls es sowas gibt.


    So und nochmal danke für die Beteiligung. So kommen wir auf jeden Fall schon mal gut weiter :)

    dann wäre ja in erwägung zu ziehen das core zu behalten (fährt sich prima mit dem 7er und sogar das 5,7 verträgt sich damit auch sehr sehr gut) und für die kleinen segel etwas um 100l zu suchen. Ich glaube viel kleiner muss ich nicht unbedingt gehen.


    Kannst du/ jemand hier im forum etwas zu dem ROcket 135 sagen? Meine Frau möchte ein Brett das auf jeden fall gut angleitet (quasi von selbst :D) und ich denke je nachdem wie oft wir aufs wasser kommen, dass das Halsen dieses Jahr auch noch auf dem Lernzettel stehen könnte. Es sollte also auch hierbei sehr gutmütig und eher fehlerverzeihend sein.

    Danke dir schonmal für den Tipp. Tabou Rocket hatte ich auch schon mal ins Auge gefasst. Hab irgendwo hier im Forum auch noch das Futura von Starboard aufgeschnappt. Wäre auch n ähnliches Kaliber, oder? ''N ISonic wäre etwas zu fortgeschritten bzw. nciht das richtige für meine Zwecke oder?
    Inwiefern wäre das Brett zu groß? Wie würde sich das äußern? Das Bic Core bin ich nun auch schon ein paar mal in Gruissan bei entsprechendem Wind mit 4,5 gefahren. Ging eigentlich auch noch.


    o.k. die infos habe ich ganz vergessen:
    Gewicht:
    Derzeit noch 87kg bei mir, sollte sich aber Richtung Frühjahr wieder knapp unter 85 einpendeln.
    Die Gattin rangiert so bei etwa 64.


    Reviere:
    Fehmarn: Wulfener Hals, Gold
    Pelzerhaken
    Süd-Frankreich: Gruissan, Leucate


    Wollten aber auch mal Italien/Türkei/Griechenland antesten.
    Auf jeden Fall eher Flachwasserreviere.


    Danke schonmal für den ersten Boardtip. Gefällt mir auf jeden fall. Aber mal gucken obs noch mehr Meinungen gibt :)

    Mahlzeit zusammen,


    meine Frau und ich möchten unsere Boardssammlung erneuern.
    Derzeit haben wir

    • AHD TypeF 75 (125l) --> hauptsächlich von Fräulein genutzt, aber Mitlerweile etwas mitgenommen (siehe Reparatur-Thread :D)
    • Bic Core 118 --> eigentlich tolles brett, aber wenn Madame sich neu eindeckt will ich auch :D


    Jetzt wollen wir uns neuere (bessere?) Bretter zulegen.
    Für meine Frau habe ich das AHD Fast Forward 130l vorgesehen. Kennt dsa jemand und kann dazu etwas sagen? Gibt es da ähnliche/bessere alternativen? Sie würde auch gerne etwas von Starboard nehmen. Glaub das Design gefällt ihr :cool:
    Ich bin etwas unentschlossen. Es soll so ein allrounder für Flachwasser bis leichtem Chop sein. Bin nicht so der Freestyler, düse grad sehr gerne mit dem GPS am arm rum.


    Die Bretter sollen relativ breite Windspektren abdecken.
    Wir Teilen uns eine Segelrange, die aus folgenden Segeln besteht: Transwave 4.0, NP Solo 4.5, GS Torro 5,7; GS Freerace 7.0
    Damit kommen wir derzeit eigentlich ziemlich gut aus. Erweiterungen sind dabei aber nicht ausgeschlossen :D


    Könnensstufe:
    Meine Frau braucht eine noch relative stabile Platform, eben ähnlich wie das Type F. Also mit min 70cm breite. Trapezfahren klappt recht gut. Schlaufen und das kontrollierte Gleiten sollten also bald folgen.
    Bei mir siehts so aus, das die PowerHalse schon recht gut kommt. Das vollständige durchgleiten ist noch so ein kleiner Bereich der etwas arbeit erfordert. Aber wenigstens bleibe ich so in 3/4 der Versuche auf dem Brett :D DuckJibe und mehr Speed wären bei mir der nächste Schritt, denke ich.


    Wäre Klasse wenn es da von eurer Seite her ein paar Tipps gibt.

    Mahlzeit!


    Für unsere Flitterwochen haben meine nun Frau und ich uns vorgenommen mal eine Örtchen zu wählen, dass man so bald wohl nicht mehr besuchen wird. Aruba. Woll im Juli hinfliegen. Flüge sind, wie ich es derzeit sehe recht günstig im Vergleich zu anderen zielorten.
    Di Windstatistik verheißt ja auch fast nur gutes :D
    Jetzt meine Fragen.
    War schonmal jemand auf Aruba?
    Gibt es dort gute und verhältnismäßig günstige Unterkünfte?
    Wo sollte man am besten hin zum Surfen? Der Nordteil von Palm-beach soll ja wohl recht gut sein. Und nicht so zugebaut.
    Materialmiete oder selber Material mitbringen?


    Der Trip soll ca 2 Wochen dauern.
    Danke euch schonmal im Voraus!


    Alex

    Mahlzeit!


    Der Titel beschreibt mein Problem eigentlich schon ziemlich gut. Wenn ich die Speicherkarte reinschiebe rastet die nicht mehr ein und wird von dem Federmechanismus wieder rausgedrückt. Garantiefall? Oder gibts da ne Lösung zu?