Beiträge von mko

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    ach ja bei der Handy Auswahl,

    die für Europa wichtigsten GNSS System sind in dieser Reihenfolge:


    Galileo (EU)

    Glonass (RU)

    GPS (US)

    Ab wann soll es die Mobilephone Generation im Markt sein, und auf was muss man da achten? Klingt sehr interessant!

    Seit Android 7 (nougat) besteht die Möglichkeit mittels dualer Frequenz.


    Ob eurer Handy dies unterstützt könnt ihr z.b. mit dieser App testen:


    https://play.google.com/store/…&rdid=com.android.gpstest


    in der CF spalte sollte dort L1 und L5 auftauchen.


    eine nicht vollständige Liste gibt es hier:


    https://developer.android.com/…rs/gnss#supported-devices


    da seht ihr welche GNSS features vom jeweiligen Handy unterstützt werden.

    für dual frequency sollte ein yes in der L5 spalte sein.


    ab Android 9 (Pie) sein wird wenn dual band vorhanden ist dieses auch zur genaueren Ortung genutzt.


    Zusätzlich zur dual band Messung können diese Daten mit den Bodenstationen abgeglichen werden.

    Eine App die dies macht findet ihr hier:

    https://play.google.com/store/…id=jocs.fr.gnss_ppp&hl=de


    Aber diese geht nur wenn ihr mindest Android 7 habt und ein Handy das GNSS roh(raw) Daten ausgeben kann. (siehe Liste von Google)

    Moin Fabian,


    das ist sehr theoretisch.

    auch bei 1hz Messung gibt es spikes, diese müssen genauso gefiltert werden das ist richtig. Die Spikes haben aber eher technische Ursachen z.b. die Ungenauigkeit. (dazu gleich mehr)

    Wenn du deinen Arm schnell bewegst brauchst du nur einen Bruchteil einer Sekunde dafür. wenn du aber nur 1hz auf nimmst gilt immer der Unterschied zwischen zwei Punkten innerhalb einer Sekunde. Sprich wenn Punkt 2 genau innerhalb dieser Bewegung gemessen wird, liegt Punkt1 außerhalb dieser Bewegung, der zurück gelegte Weg bezieht sich also auf 1s. Grund ist das du deinen Arm nicht verlängern kannst.

    bzw. einfach ausgedrückt:


    Punkt 1 und Punkt 2 sind immer gleich weit entfernt sagen wir der Einfachheit halber 1m. wenn du dich jetzt von Punkt 1 zu 2 in 0,2 Sekunden bewegst, die Messung aber nur in 1s Schritten vornimmst ist deine Geschwindigkeit trotzdem nur: 1m/s , kannst du jetzt aber wie z.b mit der GW60 in 5hz Aufzeichnen, dann ist deine 1s Geschwindigkeit 1m/s während deine VMax 5m/s sind.


    hoffe das war Verständlich.


    Wieso es beim GT31 aber auch bei allen anderen trotzdem zu Spikes kommt hat andere Ursachen z.b.:

    viele tragen die GW60 am Handgelenk, eine schlechte Position denn,

    - wenn du z.b. mit Untergriff fährst ist die Antenne durch deinen Arm verdeckt.

    - die Vibrationen am Handgelenk sind recht groß, das macht das Signal etwas diffuse. das heißt das Signal der Satelliten kann ständig wechseln.


    andere tragen die Uhr, Handy oder GT31 unter dem Neo/Weste, diese Position ist noch schlechter denn:

    - der Neo / Weste ist voller Wasser und Wasser ist ein super Signal blocker

    - meistens gucken die Antennen in dieser Position nach unten oder zum Kopf, Signal kommt aber vom Himmel und der Kopf hat auch genügend Volumen und das Signal nicht durch zu lassen


    die theoretisch beste Postion wäre in der Mitte auf den Kopf, der bewegt sich am wenigstens, es gibt nichts was zwischen Kopf und Himmel das Signal stören könnte und die Antennen sind richtig ausgerichtet.

    Die Postion ist aber nicht wirklich realisierbar, daher ist die Zweitbeste Postion am Oberarm.

    Für die Uhr gibt es eine Verlängerung von Suunto, ansonsten ist dieses Aqua Pac hier sehr gut: https://amzn.to/2HH1zl7


    das die GW60 und Gt31 nicht die 100% gleichen Zeiten anzeigen liegt an der Technik.


    zwei Geräte können nicht zur selben Zeit am selben Ort sein. das bedingt das beide eine minimal Unterschiedliche Entfernung zu den Satelliten haben.

    Weiter kommt hinzu das die Software ständig die Satelliten wechselt.

    Damit beide Geräte die gleiche Geschwindigkeit anzeigen könnten, müssten sie das Signal von den gleichen Stalleliten empfangen die in einer Position stehen das ihre Entfernung zu beiden Geräten gleich ist.

    Das ganze wäre ziemlich aufwendig. aus diesem Grund macht man einen Abgleich mit Bodenstationen die genau diesen Fehler, sowie alle Fehler im Signal selber, verursacht durch Partikel in der Luft, korrigiert werden. damit erreicht man zwar auch keine 100% Genauigkeit aber knapp davor.


    Sprich wenn man zukünftig ein super genaues Signal haben möchte wird man um die nächste Generation der Android Handys nicht drum rum kommen, alle anderen Endverbraucher Geräte können dies bisher nicht. Mittels der Handys können auch Armbewegungen gefiltert werden so das man auch eine echte 5hz VMax bestimmten könnte.


    von der EU gibt es z.b. extra ein Smartphone für Galileo:

    https://galileognss.eu/how-to-…surements-on-smartphones/



    das deine Vmax genau hinter deine Max 10s liegt, passiert nur wenn du deinen VMax nur ganz kurz erreichst auf einen anderen Lauf deine vmax zwar geringer ist aber du diese einfach länger hältst. Wenn du z.b. nur auf 10s Werte trainierst wird dein vMax höchstwahrscheinlich in einem deiner 10s Läufe sein.


    vg

    in der Theorie ja, aber in der Praxis sieht es etwas anders aus


    bei 10hz, kannst du enorme max speed werte erzielen (einfach mal die Hand beim surfen schnell nach vorne bewegen)

    sprich für max speed musst du filtern und landest dann wieder bei 1s bzw 2s



    jetzt muss man noch bedenken das das empfangene Signal absichtlich eine gewisse Ungenauigkeit aufweist. Das ist von den Systemen so gewollt, schließlich soll nur das teure militärische Signal cm genau sein. das heißt das die Fehlerrate bei 10hz deutlich steigen wird. und am ende bleiben die Berechnungen für alle Zeiten wieder im 1s Bereich.


    etwas was in Zukunft viel interessanter wird, ist die neue Android Handy Version (Apple Geräte sind leider nicht tauglich bisher).

    Dort wird es nämlich cm Genauigkeit geben. In Verbindung mit dann höheren Frequenzen ergibt das Sin. Der Grund weshalb Google das in der neusten Generation forcieren wird, ist schlicht das die cm Genauigkeit für die Navigation von Drohnen Autos und co benötigen.

    Erreicht wird diese Genauigkeit in dem das öffentliche Signal mittels Bodenstationen korrigiert wird.


    Sprich 10hz macht nur Sin wenn der Empfang cm genau ist 1-3 m Genauigkeit reicht bei dieser Frequenz nicht mehr aus.

    Für Speedwerte wird das aber uninteressant sein, da diese alle über längere Zeiten/Strecken gemessen werden. Aber für Freestyle bzw. Welle oder Slalom ist das interessant.

    erstere können ihre Manöver analysieren letzte können ihre Strategie an den Tonnen analysieren.

    super vielen Dank für das Feedback :)


    ja genau zur Zeit geht es leider nur über export import.

    am besten ist es die Daten z.b. mittels der Teilen Funktion (rechts oben das Icon wenn die Session angezeigt wird) an Google Drive oder so zu senden und von dort auf dem Tablet zu öffnen.

    dann hat man sie auch gleich in der Cloud gesichert.


    wichtig beim import: die GPX Dateien verwenden, denn nur diese beinhalten die Infos wie Material Notizen etc!

    Warum es im konkreten Fall zu einer Verstärkung oder weniger starken Abschwächung des Signals kommt, kann hier nicht geklärt werden.


    Was ich jedoch behaupten kann ist, dass ein zufällig geformter Körper aus Wasser sicher nicht aus einer Rundstrahlantenne eine Richtantenne macht, die das Signal in einer bestimmten Richtung signifikant verstärkt.

    jo

    mein Beispiel war ja auch auf Schall bezogen ;) der Verhält sich ja auch anders als Funkwellen ;)

    Du beschreibst die Funktionsweise einer Richtantenne. Um eine signifikante Richtwirkung einer Antenne zu erreichen benötigst Du gut leitende zusätzliche Elemente, die sich je nach Antennendesign in unterschiedliche Längen und in bestimmten Abständen zu den Anderen befinden müssen.


    Bei dem genannten Funkschlüssel wird ein anderer Effekt den Ausschlag geben. Es handelt sich um einen Sender bei dem die interne Antenne (Leiterbahn oder eine dünnes Kabel) für den eingesetzten Frequenzbereich deutlich zu kurz sein wird. Das heisst die Antenne funktioniert nicht ordentlich und ist vermutlich vom Hersteller so beabsichtigt, damit das Signal in der Regel das Auto nur in kurzer Entfernung erreichen kann. Wird der Funkschlüssel nun in die Nähe eines leitenden Körpers gebracht, wird durch kapazitive Kopplung der Körper selbst zur Antenne und kann damit eine bessere Antenne als die Interne sein.

    das mit dem leitenden Körper könnte sein muss aber nicht. Unser Körper ist ein ganz guter Leiter aber wie sieht es mit der Kleidung aus. Diese ist in der Regel ein Schlechter Leiter. Da engste Kontakt zwischen Schlüssel und Körper ist in der Hand. Würde der Körper also als Antenne funktionieren dann müsste es doch egal sein ob er den Schlüssel dicht am Körper oder weit weg hält ?

    Zudem denke ich das der beschriebene Effekt nur auftritt wenn der Körper und Schlüssel Richtung Fahrzeug gerichtet ist. Wenn man sich umdreht sollte es eher gegenteilig wirken: sprich je weiter der Schlüssel weg ist desto besser sollte der Empfang beim Auto sein, denn wenn der Schlüssel kurz vor dem Körper gehalten wird sollte dieser doch das Signal negativ beeinflussen.


    Aber das müsste wohl mal jemand klären der von diesem Thema richtig Ahnung hat.

    Für GPS steht jedenfalls fest:


    je weniger Objekte zwischen Satellit und Empfänger sind desto besser und Wasser ist leider ein sehr guter Signal Dämpfer (Fresser) (zumindest für GPS Signale)

    Matthias hat sich meine Aufzeichnung mit Handy unter dem Neoprenanzug angeschaut

    und als sehr genau eingestuft !


    Könnte es sein das der Körper wie eine Antenne wirkt?

    Ich kenne das auch bei Funkschlüsseln wenn ich den Schlüssel an den Körper halte ist die Reichweite wesendlich höher.

    Unser Körper besteht zum Großteil aus Wasser was leider super abschirmt.


    Das der Schlüssel mehr Reichweite hat könnte daran liegen das die Funkwellen von deinem Körper reflektiert werden.


    Sprich, GPS kommt vom Satelliten und muss hier unten beim Gerät ankommen. Um das Signal zu verbessern könnten man die Leistung der Satelliten hoch fahren, dann wirds auch nicht mehr so kalt im Winter ;)


    Bei den Funkschlüsseln sendet der Schlüssel. Das Funksignal wird hierbei in 360° gesendet. aber der Empfänger (Auto) steht nur an einer Stelle.

    Hältst du den Schlüssel jetzt dichter am Körper, kann dieser das Signal reflektieren. je dichter der Schlüssel am Körper ist desto mehr wird reflektiert.

    Durch diese Reflektionen werden mehr Signale Richtung Empfänger geschickt weshalb die Wahrscheinlichkeit steigt das der Empfänger das Signal auch verarbeiten kann. Sprich die Reichweite des Signals wird nicht erhöht sondern lediglich ziel gerichteter gesendet.

    Ist das gleiche als wenn du einfach auf der Straße schreist oder wenn du eine Tüte vor deinen Mund hältst um den Schall zielgerichteter zu leiten.


    Das ganze würde halt auch für GPS gehen, aber die Sender sind halt ein paar Kilometer über uns.

    Das einzige was da hilft sind nur gute und große Antennen.

    du solltest sowohl deine bisherigen Daten mittels GPX export von Garmin oder Strava in WindsportTracker importieren können, als auch der andere Weg: Du kannst die Daten von WindsportTracker als GPX exportieren und solltest diese dann in Garmin bzw. Strava importieren können.

    bzw. ich gehe mal davon aus das Garmin und Strava solche import/export Funktionen besitzen

    das der Topspeed bei den Uhren mehr ist liegt daran das die Uhren mit 5hz messen, das Handy nur mit 1hz.
    die 5hz Topspeed Werte sind daher absolute Spitzen

    was soll ich dazu sagen, die Umgebungsgeräusche machen für mich ein verstehen ohne Kopfhörer unmöglich.

    Ist aber vielleicht nach 35 Jahren auf dem Bau nicht wirklich verwunderlich. Meine Frau meint auch immer, ich wäre taub.

    Weiß garnicht, wie sie darauf kommt?🤣🤣

    ah ok, über Kopfhörer gehts ja auch ;)

    kaktus hm, wie meinst das mit nicht verstehen ? bist zu schnell oder ist die Sprache zu undeutlich ?
    du kannst mal gucken ob du in deinem Handy mehrere Sprachengines auswählen kannst, du findest das in den Einstellungen unter Text zu Sprache. je nach Hersteller unter einem anderen Menü ob so in etwa sollte es heißen.

    Die die die besten Ergebnisse erzielt is die Google Text zu Sprache Engine.


    Rüdi daran könnte es liegen, bei einem 4 oder 5mm mit Weste wird es nicht mehr funktionieren.


    Was für eine Hülle hatte du für das Handy ? ich habe bisher gute Erfahrung mit AquaPac gemacht, bei einer Seawag habe ich auch schon ein Handy verloren.

    Ich habe mein Handy wie gesagt unter meinem Neoprenanzug (Brustbereich.)wie auch zwei Freunde.

    Wir haben mit der Aufzeichnung Null Probleme !

    kannst du mir so eine GPX Datei mal bitte zusenden ? support@sunbits.de


    es könnte daran liegen das ihr zu gut seit, sprich ihr fallt nicht ins Wasser euer Neo bleibt trocken und schirmt daher nur wenig ab.


    Ich würde dies nicht empfehlen und auch davon abraten.

    Der Vorteil mit dem Oberarm ist noch das ihr dann auch die Sprachausgabe hört ;)

    Die GPS Antenne im Handy Ist im Vergleich zur GW 60 doch eher groß.

    Ich habe das Handy in einem Acqua Pac unter dem Neoprenanzug und noch keine Aussetzer

    bei der Aufzeichnung. Fehlmessungen (Topspeed 176Kn.)Und Aussetzer sind bei der Uhr oft der Fall.

    man kann die Daten der Uhr verbessern wenn man diese auch am Oberarm trägt. (auf dem Kopf wäre die beste Position aber auch schwierig zu realisieren)
    Bei Suunto gibt es ein band für den Oberarm das auch für die GW60 funktionieren soll, werde das mal ausprobieren.

    Oberarm hat den Vorteil das:

    - dort das Signal nicht abgedeckt ist (Segel, Körper, Untergriff)

    - die Schulter in der Regel nicht vibriert (das Handgelenk vibriert ja doch schon stark)

    - die Antenne besser ausgerichtet ist, eigentlich hätte die Antenne einmal durch das ganze Gehäuse gehen sollen, wurde aber leider nicht gemacht und nur auf einer Seite eingebaut.


    Die Handy befestig man zwangsweise am Oberarm in dieser besten Postion. (unter dem Neo wird nämlich nichts aufgezeichnet, auch nicht unter dem Lycra, die decken das Signal an der Position viel zu sehr ab). Ihr müsst nur drauf auch das es da auch bleibt. daher am besten die richtige Größe der Tasche zum Handy nehmen. Zu fest dürft ihr es auch nicht machen, sonst kommt zu wenig Blut durch und ihr habt keine Kraft für ordentliche Geschwindigkeiten. Daher nehme ich immer noch ein Band an der Tasche das ich mir um den Kopf lege.

    ich denke mit gps-results kannst du deine sbn Dateien in SBP umwandeln, oder ?

    Nur auf Windoof, nicht auf dem Mac. Andere Programme wie GPSBabel verlieren gerne SDoP in der Umwandlung. Hat Windsport Tracker eigentlich SDoP filter für .sbp oder .ubx Dateien?

    für SBP Dateien ja. ubx wird derzeit noch nicht unterstützt, muss ich auch noch einbauen

    Wäre es denkbar, dass zukünftig auch SBN Dateien unterstützt werden?

    Hab meine Sessions nur in dieser Form, und von gpsresults und der sax-speedking Seite werden die unterstützt.

    ok, wird eingebaut, wird aber leider noch etwas dauern da ich an einem größeren Update derzeit arbeite.

    ich denke mit gps-results kannst du deine sbn Dateien in SBP umwandeln, oder ?

    Die Software funktioniert nicht mit jedem Handy, ich habe noch ein altes Samsung GTS 7500

    Rumliegen , wenn ich bei dem Handy versuche die Software aufzuspielen kommt die Meldung

    Nicht kompatibel.

    das Handy hat leider einer viel zu alte Android Version. (2.3)

    es wird mindestens Android 4.1 benötigt.

    Hallo,


    ich selber vergleiche ständig mit der GW-60. Die Abweichung beträgt bei mir < +- 1 km/h das ist die Abweichung die die GW-60 untereinander auch hat.

    wichtig ist das man mind. den 2s Wert zum Vergleich nimmt. Denn Maxspeed sollte die GW60 immer mehr anzeigen da diese 5 mal mehr Daten sammeln kann.


    gps-speedsurfing antwortet mir leider nicht, werde es noch mal probieren, denke aber das sie meine App zu sehr als Konkurrenz betrachten


    Es könnte zumindest etwas realisiert werden das die Daten von der Fenix sich automatisch mit der App synchronisieren, die ganze app geht leider nicht auf der Fenix. Zudem müsste ich auch noch überprüfen ob die Fenix doppler Messung hat. Ehrlicher Weise muss ich aber sagen das dies eine sehr niedrige Priorität hat da die Fenix zum Vergleich mit Handys und anderen Smart watches sehr teuer ist.


    bisher nicht, ist aber eine gute Idee die ich demnächst mal umsetzen sollte.

    meine bisherige Erfahrung ist:

    Samsung A/J/S Serie hat sehr gutes GPS.

    Sony Z (mini) hat sehr gutes GPS

    Motorola hat gutes GPS

    Cat hat gutes GPS


    Huawai hat sehr schlechtes GPS

    LG hat schlechtes GPS

    Alcatel hat schlechtes GPS


    Geräte ab Android 4.1 werden unterstützt, diese sind ca. 2012 auf den Markt gekommen, bessere Geräte die früher schienen sind haben auch noch das Update erhalten. Günstige Geräte aus 2012 wurden meist noch mit einer zu alten Android Version ausgeliefert.


    ich hoffe ich konnte dir deine Fragen alle beantworten, bin auf dein Feedback gespannt

    kann man sessions von garmin Uhren importieren?

    ja, dazu muss man die Daten von der Uhr als GPX exportieren und dann in der App importieren.

    Sollten die Geschwindigkeiten nicht passen, dann schicke mir bitte ein export als Beispiel.

    Dann kann ich gucken ob Garmin die doppler Werte exportiert. In der Regel machen sie das und diese werden beim import auch berücksichtigt. Ich kenne aber nicht alle Garmin Geräte und kann daher keine 100% Aussage machen.