Beiträge von powerded

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    cW Wert beim Fahrer ist auch ein guter Punkt. Das habe ich extrem beim Snowboarden gemerkt. Bei mir sind da 100km/h nur in einem Overall möglich (gleiche Strecke, die ich gut kenne). Wenn ich eine relativ lockere Jacke trage, ist meistens bei 90km/h Schluss. Ich kann pushen wie ich will, komme einfach nicht über 90. Im Overall, der relativ gut sitzt, ist da noch mehr als 100 drin, traue mir aber nicht. Da stören dann sogar die Handflächen, ohne Witz.

    Ok, Neoprenanzug sitzt ja auch relativ gut, dennoch sollte man da auch etwas optimieren.

    Foilkurs zum Material testen ist sicherlich ok. Aber ich konnte nach 3 Tagen ziemlich sicher fliegen, nach 7 Tagen war das überhaupt kein Problem mehr und mein Spot ist ziemlich böig. Beim konstanten Wind geht das sicherlich noch einfacher.


    Die Box sollte nicht nur oben oder unten verstärkt werden. Die meiste Belastung geht auf die vordere Kante der Box und das zu verstärken ist wesentlich aufwendiger. Da sollte schon ein Profi dran. Ob man das gleich macht oder erst bei einem Bruch der Box kann jeder selbst entscheiden.

    Ich habe NP Alu eigentlich auch blind bestellt, damals war noch eine Warteliste vorhanden. Die Erfahrung muss man schon selbst machen, bekommst ja die Foils jetzt ab 500 Euro.


    Welches altes Board hast denn Du?


    ICH fahr meine Foils mit Slalomboards mit 80 - 85cm Breite

    RRD Foil ist ziemlich ähnlich wie SB Race Foil, bin beide gefahren. NP Alu ist da echt anders, weniger Lift, aber für den Anfang schneller und kippstabiler. Ich würde aber für den Anfang eine kürzere Fuselage wie z.B. NP Alu empfehlen, da man schnell(er) wieder kontrolliert „landen“ kann.

    hätte man für Segelentwicklung ein Luftkanal zur Seite und Spitzenleute an der Sache dran (F1 Ingenieur oder so), wäre der Rekord sicherlich relativ schnell wieder gebrochen.

    Wasserwiederstand kann man auch sicherlich noch optimieren. Und Masse vom Fahrer natürlich auch :)

    OD 4.5 ist für 35+ Knoten echt interessant.


    Gibt es beim OD M2 sonst eine techniche Änderung?

    Ich war heute zum ersten Mal mit dem RRD Foil draußen und was soll ich sagen, echt geil. Jetzt sind die Flüge mit 6 - 7 Knoten Grundwind möglich, seltene Böen 10-12 Knoten. Das Foil hat mehr Lift als NP Alu, musste erst mich dran gewöhnen. Nach 10-15 Minuten war ich drin und es machte echt Spaß. Eingentlich war ja kaum Wind da und ich war die ganze Zeit im Fliegen :)


    Board iSonic 124 und Overdrive 7.8.


    Für den Anfang würde ich trotzdem sagen, NP Alu ist die bessere Option, seitlich stabiler und lässt sich schnell wieder „wassern“. Am Anfang ist das nicht zu unterschätzen, sonst fliegt man ständig aus dem Wasser oder kippt um.


    RRD verhält sich sehr ähnlich dem SB Race foil, sieht ja auch relativ gleich.

    Ich hatte bereits diverse Foils (NP, SB, RRD) und Finnen bei meinen iSonics und Falcons, eigentlich haben die Schrauben immer gut gepasst. Eine Ausnahme sind Winheller Finnen (LWS8), da musste ich bereits die Löcher für die Schrauben etwas ausbohren und Inserts wechseln. Der Kopf musste ich auch ewig einschleifen. Deep TB war für meine iSonics zu hoch. Alle anderen haben immer einwandfrei gepasst.


    C3 Sting Finnen haben die beste Passgenauigkeit und die besten Inserts. Ob es am G10 liegt, könnte evtl. sein.

    Ich persönlich finde weiche Boards gefährlich, das kann ja ziemlich schnell mit einem Totalschaden enden. Sowas merkt man nicht gleich und dann zieht das Board eben Wasser über mehrere Windsuftsessions. Dann viel Spass beim Trocknen und Reparieren. Ein Nasenschaden ist ja relativ schnell und einfach repariert (man sieht es natürlich aber meistens kriegt das Jeder gleich dicht).

    Aber ich gebe dir Recht: es ist schon auffällig, wieviele Schäden nicht auf dem Wasser passieren.

    Nach meinem subjektiven Empfinden sind 95% der Schäden, die in Gebrauchtanzeigen geschildert werden, an Land passiert ohne Wassereintritt.

    Halte ich rein statistisch für äußerst unwahrscheinlich.

    Bis jetzt hatte ich ca. 5 Nasenschaden selbst, fast bei jedem Board (waren auch meistens sehr klein). Vier davon sind wirklich irgendwo ausserhalb vom Wasser passiert. Einmal ohne Tasche getragen, eine Ecke im Keller erwischt. Beim Schieben in die Tasche einen Boardstein erwischt und so weiter (obwohl ich eigentlich sehr vorsichtig bin). Meistens kann man das aber gut erkennen, da die Nase von oben nicht beschädigt ist und keine Spur vom Mast hat. Trotzdem habe ich einen Wertverlust eingerechnet und hatte dann immer mindestens 150 - 200 Euro vom Strassenpreis abgezogen (der Schaden wird natürlich immer sofort behandelt, sonst sieht das Board kein Wasser). Also bei mir ist das 80:20 :)

    NCX zieht unten raus nicht so gut, dafür bekommt man den eigentlich nie überpowert. Overdrive ist sehr ausbalanciert, Switchblade auch. Ich würde bei 7.8 sicher ein Segel mit 3 Camber nehmen. Wenn Du foilen willst, dann evtl. was mit 2 Camber. Wenn Du auf Camber verzichten möchtest, dann ganz klar Gun Rapid als Freeracer, sind echt sehr gut auch am unteren Limit.

    Wir können ja die jetzt verbotenen Badeanzüge von Schwimmer abkaufen und dann den Unterwasserschiff damit überziehen. Die Schwimmer waren ja damit plötzlich 1 Sekunde schneller auf 100 Meter 8o


    Haihaut soll ja auch rau sein, ob man die Fläche so in etwa anschleifen kann, ist eine andere Frage und wäre sicherlich interessant.


    Wir reden hier dennoch von einem minimalen Unterschied und ich würde sagen 95% würden es nicht merken (ich auch nicht). Beim Chop kann das Brett glaub so oder so nicht richtig kleben oder?

    Ich war mit Slalommaterial draussen (8.6), bin kurz an der Reichenau in Richtung Radolfzell vorbei gesurft und dann zurück Richtung Berlingen. Man ist das ungewöhnlich wieder großes Slalommaterial zu fahren, diese Schläge vom Chop. Bei Foilen fliegt man ja entspannt durch.

    Bei Iznang / Moos soll es auch super sein, sehr flach und der Wind kommt frei. Dort bin ich dennoch nie raus, nur paar Mal von Berlingen hochgekreuzt, Richtung Radolfzell gesurft und dann zurück nach Berlingen.