Posts by powerded

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Man kann wie blöd Unterarme trainieren, es wird trotzdem nichts helfen. Das sagt ein ehermaliger Turner (12 Jahre Leistngssport hinter mir, alle 6 Turngeräte). Es ist einfach die Blutzirkulation, die (durch dicke Unterarme und Handschuhe) verhindert wird. Da sind trainierte Unterarme sogar im Nachteil, also lieber gar nicht trainieren oder ohne Handschuhe surfen 8o


    Mir persönlich helfen offene Handschuhe (wie im Post 7), ist dennoch auch nicht optimal und mehr als eine Stunde schaffe ich auch nicht.


    Übrigens ich finde auch keine gut passende Neoprennanzüge (für Schluter und Unterarme), ok ok mit der Zeit wird es besser, da meine Muskelmasse langsam abnimmt :rolleyes:

    Die aktuelle Mavic Pro 2 wiegt mit 907g über der relevanten Grenze von 900g. D.h. Du musst ab Mitte 2020 den Großen Drohnen Führerschein machen.

    Bis 900g sind es nur ein paar Online Fragen. Unterhalb von 250g ist nichts fällig.

    EU Verordnung 2020:

    https://u-rob.com/wissensartik…e_eu_drohenfuehrerschein/

    Bin aus der Schweiz, und kann aktuell fliegen, fast wie ich will (natürlich übertreibe ich es nicht). Wir brauchen noch keine Schilder oder so (nur eine Versicherung und das ist meistens in der Haftpflicht drin, bei mir sind die Drohnen bis 30kg mitversichert).


    Diese EU Grundlage wird leider irgendwann auch kommen, dann schaue ich weiter.

    Falls jemand noch auf der Suche ist, werde ich demnächst meine Drohnen verkaufen (hoffentlich ist das ok hier):


    - DJI MavicPro (die erste) mit Fly More Pack und 3 oder 4 Akkus (schafft so 20-22 Minuten mit einem Akku), 65 km/h schnell. 4k Videos sind echt klasse und hat RAW DNG Format für Fotos.


    - DJI Spark mit zwei Akkus ( so 10-12 Minuten) , 55 km/h schnell, hat noch den Follow Me Modus, der bei Windsurfen aber kaum nutzbar ist. Die neue Mavic Mini hat es leider nicht mehr, wiegt aber unter 250 Gramm. Ich glaube die haben extra diese FM Option ausgeschaltet.


    Antiwerbung gab es oben ;) und Preislich muss ich mich auch erst umschauen. Es gibt aber sicherlich Forumrabatt.


    Habe mir am BF eine Mavic 2 Pro geholt, damit ich noch besser Personen „verfolgen“ kann. Ob es besser klappt, wird man dann sehen. Aktuell ist es aber zu 🥶

    In der Schweiz fahre ich auch völlig entspannt mit 120. Aber versucht das bitte nicht zwischen 7-9 und 16-19 Uhr, da habe ich dann so 50-60 im Durchschnitt.


    Welche Aussage soll das jetzt haben?


    (bei vielen Abschnitten ist bereits 80 oder 100 eingeführt, und das hilft 0.000000nichts, mein Schnitt hat sich sogar verschlechtert).

    Ja, die Fälle kann ich auch gut nachvollziehen, ist natürlich ärgerlich. Dennoch hat ja jemand die Drohnen so unvorsichtig gesteuert.


    Bei der kleinen Mavic oder Spark passiert eigentlich auch in diesem Fall nichts. Eine MavicPro möchte ich aber nicht ins Gesicht oder auf den Kopf bekommen.


    Die Propeller brechen übrigens ganz leicht, das haben die Ingenieure sicher so bewusst gemacht, damit schlimme Schnittverletzungen verhindert werden. Es gibt bereits Nachbau Propeller aus Carbon, das ist dann wirklich gefährlich.

    hat deine DJI die Verfolgungsfunktion und nutzt du diese für Surf-Aufnahmen?


    Die neue, kleine DJI Mini hat sie ja nicht an Board, aber die Mavic II pro wohl?


    vg, Boris

    Das ist die MavicPro. Die Verfolgung kann man aber beim Windsurfen fast vergessen, da wir zu schnell und nicht nur alleine unterwegs sind. Wenn jemand in der Nahe ist, kann die Drohne auf ihn umschalten 🙈

    Oder auch eine schnelle Halse und die Drohne hat dich verloren.


    Beim SUP geht die Verfolgung gut.


    Beim Snowboarden wird das glaub auch nicht so gut gehen, man braucht dann „einen größeren schwarzen Punkt“ auf der Piste, damit das kontrastreich ist.


    Allgemein wäre so eine Verfolgung nach einem Sensor gut, der z.B. in der Hosentasche liegt. DJI hat aber sowas nicht im Programm.


    Also einer soll Action machen, der andere filmt dann.

    Mal zurück zum ursprünglichen Thema und ein Beitrag aus Sicht eines Verkehrsplaners: was bei den ganzen Diskussionen um Tempolimit wirklich nie erwähnt wird, m.E. aber eine ganz entscheidende Rolle spielen sollte, ist der Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit und Leistungsfähigkeit einer Straße. Auf deutsch: wenn alle Autos ein möglichst einheitliches Tempo fahren, dann können mehr Autos einen Straßenabschnitt passieren als wenn man sehr große Geschwindigkeitsunterschiede hat. Die Leistungsfähigkeit einer Autobahn (= Durchsatz) ist bei ca. 80 km/h am größten (man muss zur Geschwindigkeit noch den erforderlichen Abstand der Autos zueinander berücksichtigen, der bei niedrigeren Geschwindigkeiten natürlich geringer ist), wobei man da unterstellt, dass alle den gesetzlichen Sicherheitsabstand einhalten. Da dieser im realen Leben aber ständig unterschritten wird, ist de facto die Leistungsfähigkeit wahrscheinlich irgendwo zwischen 100 und 120 km/h am größten. D.h. wenn alle einheitlich 120 fahren würden, würden viel mehr Autos auf die Autobahn passen, es gäbe weniger Überholmanöver, man hätte aufgrund des homogenen Verkehrsflusses viel weniger Staus und würde in Summe schneller an sein Ziel kommen als heute, ganz zu schweigen vom verminderten Unfallrisiko. Würde auch bedeuten, dass wir auf vielen Autobahnabschnitten mit den vorhandenen Fahrspuren den heutigen Verkehr ohne Staus abwickeln könnten und nicht ständig über einen weiteren Ausbau der Autobahnen nachdenken müssten, was uns dann als Steuerzahler auch weniger Geld kosten würde. Es wäre also schon ein großer Fortschritt, wenn alle PKW nur 120 fahren würden, wobei dann immer noch die Laster abfallen würden. Ganz homogen mit Tempo 90 wird aber mangels Durchsetzbarkeit wohl unerreichbar bleiben - sieht man ja auch an der hier im Forum vertretenen Zahl der Schnellfahrer. Just my 2 cents.

    Das braucht man genau 3-4 Stunden am Tag (Pendler) und auch dann kommt man noch langsamer ans Ziel. Viele halten ja einen „Sicherheitsabstand“ von der Begrenzung, also statt erlaubten 100, fahren die halt die ganze Zeit links mit 80-90 (Tempomat ist ja auch nicht überall drin).


    Wir sind alle Individualisten und in seinem Auto ist man der König der Straße. Egal ob jemand schneller oder langsamer fährt, das passt dem anderen trotzdem nicht.


    Und zur „in der Summe sind wir alle schneller am Ziel“. Du verdienst 1’000 Euro pro Monat, ich dann 500’000. „In der Summe“ sind wir beide Millionäre.

    viele verletzen mit drohnen (und handies) aber die panoramafreiheit


    und hat nix mit schnellen drohnen zu tun - wollte das nur mal gesagt haben - filmt nicht ungefragt leute die das nicht wollen - so einfach isses.

    Hast Du schon mal gewusst, welche Optik drauf ist? Ganz genau, ein Weitwinkelobjektiv. Damit man Dich dann erkennt, sollte man unter 10 Meter Abstand haben. Sind die wirklich so nah an Dir vorbei geflogen?


    Hört doch auf mit diesen Geschichten. Bei solchen Bedenken zeige ich gerne, was dann auf den Videos zu sehen ist. Oh, ein Wunder, man erkennt ab 40-50 Meter keine Leute mehr...


    Die von DJI kommen so gut wie nie von alleine runter, da muss der Pilot was anstellen. Und viele Leute gehen bewusst zu der Drohne (neugierig halt), und dann muss ich die immer weit umfliegen. In diesem Fall vertauscht man auch gerne Ursache/Wirkung.

    zu ION Mastprotector: ich hatte trotz diesen bei einem leichten Stutz bei Wende! einen Schaden an der Nase. Das Teil hat ca. 5mm „Schutzschicht“ und hat gar nicht geholfen.


    Surfbent hab ich nun auch geholt, aber noch nicht getestet, und kenne bereits einige, die den haben und davon überzeugt sind.

    Ein neuer Tendor kostet ja nicht die Welt, falls dieser auch dadurch mehr belastet wird. Einfach öfters kontrollieren.

    Und warum soll die Box nicht auf deinen Golf passen, der wird ja sicherlich um 4.5m sein. Du musst nur auf die Traglast der Träger aufpassen, 75kg oder so?


    Sonst schaue nach einer von Surfline oder Pacwolf, die gibt es in vielen Varianten.

    Lass es bei Kaktus reparieren und behalte das Board. Ein Surfbent Protektor soll auch gut gegen solche Schäden helfen. Wenn Du zum Beispiel auch das Foilen anfängst ( in einem Jahr oder so), hast Du bereits was passendes da.


    Ich hatte übrigens selbst auf einem Futura das Windsurfen gelernt, geht schon nach ein paar Sessions (damals Futura 122 und 70kg).