Beiträge von powerded

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    ok, werde ich das nächstes Mal ausprobieren und etwas mehr aufwärmen.


    So sah die Nase davor und mit der Gelcoat Schicht aus. Ich wollte ja Gelcoat mit Farbpaste statt Klarlack nehmen und dann einfach polieren. Naja, jetzt ist fast alles von der Schicht abgeschliffen, die Oberfläche ist aber sehr glatt. Mache dann glaub doch weiter mit der Lackdose und 2K Klarlack.


    Ich wollte eigentlich kleine Macken ausbessern und die Nase etwas verstärken.


    92D4F068-0D36-4F69-8702-01C847A21B6E.jpeg

    6CE0E7B3-A25C-4D02-B59F-1463C8F2E3F1.jpeg

    Wärme ist klar, auf dem Balkon dennoch schwer zu erreichen :) Im Keller ist glaub grad noch kälter, aber konstant.


    Farbversuche sind ok, aber da muss ich eben bei jeder Schicht 24 Stunden warten. Damit bin ich dann fast eine Woche beschäftigt.


    So sieht’s aktuell aus (Starboard Logo ist echt schwer wieder sauber zu bekommen). Die Streifen in der Mitte schaffe ich sicher noch sauber.

    powerded

    Wenn du ein Entlüfteradditiv einrührst bleiben weniger Blusen im Gelcoat. Außerdem kannst du am Schluss überall kurz mit dem Heißluftfön drüber gehen, dann Plätzen die Blasen auf. Wie hast du es ausgetragen?

    Zuerst mit Pinsel, dann mit Rolle drüber. Etwas fönen hat eigentlich gar nichts gebracht, evtl. falsch eingemischt...

    @statt Lackieren hatte ich diesmal Gelcoat (auf Harzbasis) eingefärbt mit der Hoffnung zumindest die Grundlackierung einzusparen, nun konnte ich die Schicht nicht gut auftragen und es haben sich auch relativ viele Luftblasen gebildet. Dann musste ich wieder schleifen und spachteln, hat also nichts genützt ;(

    Ich repariere kleinere Schaden gerne selbst, macht mir auch eigentlich Spaß. Dennoch habe ich von Wartezeiten langsam die Nase voll. Laminieren geht ja noch, aber dann lackieren, trocknen lassen, schleifen und wieder lackieren ist ja echt mühsam. Vor allem wenn man 2-3 Mal lackieren muss (Grundfarbe, Streifen lackieren, Klarlack und so).


    Habt Ihr Tipps, wie man den Prozess mit Hausmitteln beschleunigen kann (meistens muss man ja 24 Stunden trocken lassen) ?

    es gibt ein klaren Trend zu 7 Latten bei den Racesegeln, sowohl Severne als auch Loft machen es Pryde nach und lassen eine Latte weg und ordnen auch die Latten etwas anders an. Obwohl ich wahrlich kein Freund von den schwarzen Lappen bin, muss ich sagen den obersten Camber wegzulassen könnte wirklich sinnvoll sein, da der meisten eh kaum Spannung hat und bei Racetrimm die vierten Latte im Bereich vom loose leech liegt.


    Bin jedenfalls auf die Mach2 schon sehr gespannt!


    https://goo.gl/images/uMbvCv

    Overdrive M2 dann mit 6 Latten oder einfach nur 1 Cam weniger?

    NP Alu Foil und Fanatic Falcon 129 oder iSonic 124 (ca. 81 Breit), meistens 7.0 Overdrive und 70kg


    Stabilität beim Fliegen:

    Hm, meine Beine sind beim Foilen viel entspanter, als beim Slalom. Ich hänge im Trapez und steuere nur etwas mit den Beinen.


    Mastfussposition:

    bei NP Alu Foil ja, ziemlich hinten. Bei Starboard Race Foil dennoch ziemlich vorne, sonst hat das Foil zu viel Lift


    Druckpunkt:

    Genauso wie bei euch, weiter vorne. Und die Tampen ca. 22 lang (28-30 bei Slalom)


    Hier z.B. völlig unerwartet eingetaucht, war doch zu etnspannt :/

    https://youtu.be/OlaPpFfisLQ

    als ich mit meinem Foil beim zweiten Mal 20+ Knoten für 5 Minuten erwischt habe (7.0 Segel), gab es danach 2 Lackabplatzer und 1 Riss. Die Nase musste ich dann eben reparieren. Ich konnte das Board kaum unten halten und immer wieder bei ca. 35km/h abgestürzt.

    Jetzt geht es viel besser, auch überpowert. Dennoch für die ersten 5 Tage oder so, würde ich temporär die Nase schützen.


    Don : geiles Board!

    Ich konnte endlich das Race Foil ausprobieren und was soll ich sagen, der hat fast zu viel Lift 8|

    Ich hatte ca. eine Stunde mit meinem NP Alu geflogen und dann auf Starboard Race gewechselt. Die Einstellungen waren also absolut gleich. Bereits nach den ersten 20 Metern war mir klar, wie gut das Race von unten raus kommt (NP ALu kommt eigentlich auch relativ früh ins Gleiten / Fliegen) und dann wollte das Foil gleich die Höhe schneiden. Der Winkel ist nochmals ein Tick besser als NP Alu. Dann habe ich die Trapeztampen etwas nach vorne versetzt und den Mast sicher um 4cm auch nach vorne geschoben. Dann konnte ich endlich wieder in die Schalufen und etwas entspanter fahren.

    Also das Ding ist der Hammer, der auch seinen Preis hat. Stabiler, schneller und "kräftiger". Das wäre echt was für Slalom Piloten. Ob das als Anfängerfoil was taugt, hm, stabil ja. Lift eher zu viel für den Anfang oder man hat 90kg drauf :/


    @mein Foilboard ist Fanatic Falcon 129 von 2016 glaub mit ca. 80cm Breite (ich - 68kg)

    C3 Sting 2 sind gut, habe die in 36 / 40 / 44. Nur die 44e schwächelt etwas bei Leichwind (etwas weniger Lift als eine Z, was vermutlich an der Härte und G10 allgemein liegt).

    Also bis 40cm kannst Du bei guten G10 Finnen fast nichts falsch machen.

    Die erste Session und gleich 8.2, nicht schlecht :)

    Ich hatte am Anfang 5.7, dann 7.0 und jetzt 7.8. Grösser zu fahren, macht für mich eigentlich keinen Sinn. Mit 7.0 / 7.8 bin ich ab (konstanten) 8 Knoten im Fliegen.

    Unbedingt die Nase schützen. Du wirst am Anfang die Höhe nicht kontrollieren können. Wenn das Foil aus dem Wasser steigt, gibt gleich ein Tauchgang. Da konnte ich nicht wirklich drauf reagieren und hab die Nase paar Mal eingeschlagen, hintere Hand "ziehen" konnte ich halt nicht mehr. Es ist ja alles ziemlich neu und da muss man die Technik des Fallens noch erlernen. Jetzt nach ca. 5 Sessions ist das viel bessser geworden, bleib dann meistens doch noch stehen. Downwind ist aber echt blöd, habe da auch keine Formula Erfahrung, die evtl. helfen könnte.


    Auch auf Beine beim Schwimmen aufpassen und am Besten mit einem Helm raus. Die Flügel sind recht groß.


    Und ja hol dann einfach das NP F4 Foil, wird sicher nicht schlechter als alu sein. Verkaufen mit etwas Verlust geht ja immer, oder sogar Gewinn, wenn die Verfügbarkeit so schlecht bleibt.

    Pfeifen war ab ca. 35km/h da. Ich habe aber die hintere Kante jetzt leicht angeschliffen und jetzt ist ruhe.

    oh ja, habe ja auch fürs Foilen extra Board dabei ^^

    Ich habe aktuell NP Alu Foil. Der ist echt nicht schlecht, nur schwer. Bin schon beim ersten Mal geflogen, eigentlich kein Problem. Die Höhe kontrollieren ist etwas ungewöhlich.

    NP F4 und Starboard würde ich gerne auch probe fliegen. Einfach mal 1.5k ausgeben (für die gebrauchte Variante) bin nicht so sicher. Die Entwicklung geht weiter, in paar Jahren kann eine neue Generation auf den Markt kommen. Und bis dahin bin ich persönlich glaub gut mit dem Alu Teil bedient.


    Mit dem NP Alu kann ich mit 5.7 genau so früh fliegen, wie mit dem Slalom 8.6 (bei ca. 70kg). Jetzt geht auch 7.0 mit dem Foil ganz gut (aslo wie 9.4 Slalom).

    Ich war letzte Woche am Comosee und da kann ich mir jetzt sogar ein Segel Lösung vorstellen, was echt praktisch ist. Mit 7.0 und Foil anfangen, dann einfach auf die Finne wechseln und weiter Slalom fahren (hatte 6 Segel dabei und nur 7.0 verwendet, ist das nicht praktisch :P)


    Auf die Kommentare bin ich aber auch gespannt.