Posts by AlexF

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Ich kann hier nur jedem raten NICHT mit einem der gängigen Schnäppchenfoils wie NP pink oder Fanatic H9 zu beginnen!

    Damit macht man sich das Leben unnötig schwer weil diese Foils:

    - mehr Wind bzw. größere Segel zum Fahren brauchen

    - schwieriger zu stabilisieren sind

    Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen, weil ich vor 4 Jahren auch mit einem "billigen" Alufoil angefangen habe.

    Der Wechsel auf mein Aeromod Carbonfoil hat mir die Augen geöffnet: viel früher am Fliegen und viel mehr Stabilität und deutlich besseres Handling aufgrund Gewicht!


    Ich würde mich lieber nach einem gebrauchten, guten Carbonfoil umschauen, als nach einem neuen "Billigfoil".

    Und auch gleich nach einem Mast < 85cm, das gibt einem deutlich mehr Spielraum und reduziert die Sturzwahrscheinlichkeit.


    Dann ist m. M. noch wichtig, dass das Foil zur Boardbreite passt:

    Wenn das Foil zu viel Power (z. B. Racefoils) braucht man ein breites Heck um die Power zu kontrollieren, vergleichbar mit großen vs. kleine Finnen, eine 40er Finne passt nicht zu einem 110 Liter Freewaveboard, aber zu einem 110 Liter Freeraceboard.

    Deshalb fahr ich mit meinem eher schmalen 4in1 WindfoilSUP auch ein Aeromod Foil, die vorgenannten Moses, Slingshot oder Horue sollten für schmale Boards genauso passen.


    Testweise hatte ich auch ein MFC Freeride Carbon gefahren, aber diese Foil braucht ein Board mit breitem Heck um die Power zu kontrollieren, belohnt dann aber mit Mega Lift = kleine Segel und gut beherrschbarem Fahrverhalten mit breitem Heck (wie ein große Finne).

    Das MFC Freeride Foil würde ich jedem zum Anfangen empfehlen, der ein breites Board hat, mit Schlaufenabstand von ca. 35+ cm (mein Board hat 22 cm).

    Weil das MFC nicht zu meinem Board gepasst hat, steht das aktuell auch bei mir zum Verkauf.

    https://mfchawaii.com/eu/shop/…ofoils/one7-freeride-pro/


    Gruß, Alex

    @ c-bra:

    Als ebenfalls Womofahrer kann ich dein Transportproblem voll nachvollziehen. Eine andere Lösung des Problems wäre ein voll windfoiltaugliches SUP. Das lässt sich mit einem Stubby-Shape realisieren. Ich fahr jetzt schon das dritte Board mit so einem Konzept, hab hier auch schon viel darüber geschrieben, in einem anderen Thread Stichworte "windfoilSUP, 4in1, Mojo custom", weshalb ich hier erstmal nicht alles wiederholen möchte.


    Einziger Nachteil dieses Konzepts: Für sehr powervolle (Race-) Foils ist das Heck zu schmal, aber ich fahr ein Aeromod Windfoil mit feineren Profilen drauf, dass den Speed von Racefoils ermöglicht, aber schön kontrollierbar bleibt.


    Alex


    Taxi10.jpg

    Taxi14.jpg

    IMG_4437.jpeg

    IMG_4445.jpeg

    DSC_5207.jpg

    DSC_5211.jpg

    Hi Boris,

    mit den Wellen hebt dich die Welle hinten an, wenn du auf ihr "reitest" und deine Nase senkt sich dadurch ab, evtl. verlagert sich dann auch dein Gewicht etwas nach vorne, das wird durch deine weit vorne liegende Mastfußposition verstärkt.

    Mit der Welle fährt du auch länger auf einer Welle als dagegen, wo du ja nur kurz darüber fährst. Versuche dein Gewicht beim "Abreiten" etwas nach hinten zu verlagern und deinen Mastfuß etwas weiter hinten zu fahren.


    Halsen:

    Kennst du das Video von Slingshot? Sloooooow everything down .......


    Alex


    Also leichten Rost hab ich bei einigen Löchern, allerdings läuft da kein Wasser raus, außer den 3-4 Tropfen, die sich in der Bohrung sammeln können.

    Kritischer ist der Footstrapplug am Übergang zum Laminat, da sieht man ja i. d. R. nicht hin unterm Footpad.

    Ich denke, dass sich da trotz Edelstahlschrauben leichter Oberflächenrost bilden kann, v. a. bei V2A Schrauben (V4A ist der edlere Edelstahl)

    Alex

    So, wer sich für (m)ein 4in1 Board interessiert:

    Board Nr. 2 ist in ca. 2 Wochen bei mir, dann geht Board Nr. 1 in den Verkauf.

    Wer Interesse hat kann ich gerne melden.

    Bin von 26.07. - 18.08. im Urlaub, Verkauf also davor oder danach.

    Offiziell geht's aber erst in DD und Kleinanzeigen wenn's neue da ist.

    Alex

    Hallo zusammen,


    würde gern mein schweres Alu Foil (5,5 Kg) gegen ein leichtes Carbon Foil tauschen. Hat einer von Euch schon Erfahrung bzgl. dem Unterschied beim Foilen, also ob sich das Carbon Foil anders verhält.

    Bei langen Masten spielt neben dem Gewicht auch die Steifigkeit eine Rolle, Alu geht schon auch, aber die Masten werden dann richtig schwer, wenn man sie steif auslegt.

    Für mich ist das Gewicht beim Tragen schon wichtig, ich hab z. B. einen deutlichen Unterschied zwischen meinem Aeromod mit 2,8 kg und dem MFC mit 4,2 kg gemerkt, vom 6 kg Slingshot ganz zu schweigen.

    Wo genau stören Dich diese 1.6 Kilo in der Praxis AlexF ?


    Beim Tragen

    Dass du ne Ecke älter bist als ich hab ich vor 2 Jahren an der Costa Brava feststellen dürfen, allerdings hatte ich nicht das Gefühl das Bretter tragen Dich vor eine Herausforderung stellt. Insofern gehe ich davon aus dass Deine obige Antwort ernst gemeint ist, und die 10.6 kilo aufm Wasser keine massgebliche Beeinträchtigung darstellt. Danke!

    :thumbup:

    Am Atlantik muss man manchmal eine ganze Ecke laufen und ab 50 sollte man sich das Leben so leicht wie möglich machen (ich fang deshalb aber nicht an zu kiten 8))