Beiträge von Surfsüchtiger

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Servus reggi,

    klar kann ich damit keinen SL'er ersetzen, will ich auch nicht. Aber das ist die einfachste Art und Weise, mit free-wave, -move oder -ride boards mal schneller unterwegs zu sein und an höheren Geschwindigkeiten zu schnuppern, ohne gleich ein Slalomboard kaufen zu müssen. Und erst recht für eine 1 board Lösung.

    Hallo Speeder-THW,

    das sind interessante Fahreindrücke, bzw. Vergleiche. Was mich noch interessieren würde... hast den DropInn auch mal mit einer Single Slalomfinne gefahren? Wobei ich nicht glaube, dass das gut funktioniert, da die Schlaufen nicht weit genug aussen positioniert werden können.

    Kann mir jemand den Unterschied zu freewave und freewave compact erklären?

    Wird auf der Flikka hompage unter "boards" angeboten, aber im Detail nirgends zu finden.

    Für Starkwind fahre ich mit meinen 96 kg auch einen 3S 106 ltd. Wenn du Segel bis unter 5 qm fahren willst, finde ich den 116er etwas zur groß dafür. Bin meinen 3S auch schon mit 7,2 und 36er Finne gefahren, war aber grenzwertig. Den Starship 115 bin ich auf Teneriffa gefahren. Den finde ich genauso schön zu fahren wie den 3S. Geht weich durch Kabbel und schön zu halsen, aber mehr freeride orientiert. Den 3S finde ich etwas spritziger und lässt sich auch besser springen.

    Den Gecko würde ich jedenfalls nicht nehmen. Die breite Flunder passt nicht als Abstufung zu deinem Shark. Und für Welle eh nicht geeignet.

    Benutze die iBase mit ITendon von North (denke die sind ähnlich hart). Bekomme diese von Hand auch keine 90 grad gebogen. Mein kleinstes board dreht sich nach einem Sturz auch meistens rum. Ist zwar etwas lästig, aber geht schon. Fahre die trotzdem gerne. Auch sehr angenehm bei board oder Rigg Wechsel, da ich die base am board lassen kann (habe 2 davon) und der Mastfuss sich sehr einfach lösen und wieder befestigen lässt. Und nein, die werden nicht weicher. Denke, wird eher härter und spröder im Laufe der Zeit.

    Fahre den 145er f-ride. Hatte vorher Lorch bird 164 und Breeze 130. Der f-ride ist genau dazwischen. Nicht nur von der Literzahl, sondern auch vom Fahrverhalten.

    Sportlicher freerider, aber nicht so hart wie der breeze und spritziger wie der bird. Der shape ist vergleichbar mit dem 140er breeze (Abmessungen ect.).

    Hey, der Transfer Preis sieht gut aus. Wirst wahrscheinlich mit Sportgepäck nicht günstiger bekommen.

    Wäre noch schön, wenn du berichtest wie das mit dem storage vor Ort geklappt hat. Will meines im November auch mitnehmen.


    Viel Spaß und guten Wind...

    Hallo Michael,


    ja, glaube auch sowas von Willi mal nebenbei gehört zu haben. Schade um den Spot. Weiss zwar nicht, wie er früher war, aber kann ihn mir schon vorstellen mit deiner Ausführung und den alten Bildern. Und zu Angulo möchte ich nicht. Würde nur noch Ion Club bleiben.

    Was machen wir dann nächsten Winter, hast nen Vorschlag? Aber du gehst ja nur ne Woche, mehr willst ja nicht ;-)


    Viele Grüße,

    Ottmar

    War Ende November im Hotel Playa Sur. Dort kannst auch Material lagern, allerdings begrenzt. Ist beim Durchgang vom pool zum Strand.

    Würde da mal beim Hotel anfragen.

    Ansonsten die diversen Stantionen anschreiben. Beim Surfcenter Playa Sur geht auch. Ist allerdings, wie schon acidman schreibt, nicht ganz so komfortabel hinterm flashpoint.

    Limnos wollte ich ich auch schon. Kannst aber vergessen, weil von uns nicht direkt angeflogen wird. Geht nur über Athen und mit Innlandflug weiter, mit max. 15 kg Reisegepäck (hatte da vergeblich auch schon versucht, Surfgepäck aufzugeben).


    Buche mittlerweile meine Flüge nur noch selber. Das Problem mit einem Surfreiseveranstalter hatte ich letztes Jahr auch, Surfgepäck ging auf einmal nicht. Hatte mich vorher aber abgesichert, falls Surfgepäck nicht mitgeht und somit nicht buche. Habe mich dann mit AB selber auseinander gesetzt und hat dann doch noch funktioniert.


    Dir Pros buchen ihre Flüge wahrscheinlich alle selber und zahlen z.T. auch Unsummen für Gepäck, was sich ein Normalo Surfurlauber wahrscheinlich nicht leistet ;-)

    Es gibt doch diese 20° Faustregel, Wasser + Luft.

    Bei mir passt das ganz gut. Gestern hat das am Bodensee etwa auch hingehauen. Ca. 8° Wasser und 12° Luft. Hatte auch schon vorletzten Winter im Januar mal 14° Lufttemperatur und das Wasser hatte da nur ca. 5-6°, ging auch. Nur reinfallen sollte man da nicht zu oft bei nem 5/4mm Neo ;-)

    Servus Dirk, schöner Bericht (sehe die Bilder leider auch nicht).

    Ich war ja bis letzte Woche Donnerstag auch auf Sal, bei Pezi Huber Station. Kann deinen Bericht überwiegend bestätigen. Fand das Revier auch super, vor allem draußen in der Welle. Bin auch immer raus in die 2-3 m Dünungswelle, war einfach genial :)

    Allerdings, und da muss ich Rolf rechtgeben, ist der Einstieg und Windabdeckung wirklich ätzend. Der Einstieg bei Angulo sieht es da etwas einfacher aus (aber da durfte ich ja nicht rein). Wir hatten ja mit dem shorebreak Glück, dass er kaum vorhanden war. Aber ab Mittwoch bekamen wir einen Vorgeschmack, wie er sein kann (da warst ja schon weg). Versuche mal ein Bild hoch zu laden.


    Sal-Angulo.jpg


    Wenn du da rein musst, vor allem noch bei Ebbe, das macht keinen Spaß mehr und das noch mit den Steinen, die bei Pezi nicht so schön sind. Und diese neu erbaute Häuserreihe nimmt schon extrem den Wind weg. Ich bin mit meinen 95kg den 116er freewave gefahren. Wäre gerne den 106er oder gar 96er gefahren, aber bei der Abdeckung da raustuckern, nein Danke.


    Trotzdem, vielleicht nächstes Jahr wieder, mal schaun. Oder vielleicht doch lieber mal Brasilien ;)


    Aber eines jedenfalls dabei gelernt, NO STRESS 8)

    Ottmar

    Die X-boom hat einen Verstellbereich von 150-212, den ich komplett nutze. Und die Chinook von 180-246, den ich auch fast komplett nutze.

    Die 2 Gabeln reichen somit für meine 7 Segel von 4,2 - 9,2. Wieviel Alu-Gabeln bräuchte ich denn da, damit ich alle einigermaßen "sicher" abdecken kann?? Habe übrigens auch schon 2 Alu geschrottet. eine verbogen und eine gebrochen (was ja auch nicht ganz ungefährlich ist, wenn man weiter draußen ist).

    Ach ja.... Angst dass sie jetzt noch verbiegen, habe ich somit keine mehr 8)

    Finnen update... Wave / Bump & jump

    Habe mir letztes Jahr die 27er MFC - K-one / single wave gegönnt.


    http://www.mauifin.com/catalog…/windsurf-fins/mfc-k-one/


    Und konnte die diese Woche auf Sal endlich mal testen. Muss sagen, echt geile Finne. Ist eigentlich für mein 106er 3S vorgesehen, habe sie aber im 116er fanatic freewave mit 6,4er Segel getestet. Eigentlich zu klein dafür. Hatte aber trotzdem nur 2 kleine Spinnouts. Finne hat sofort wieder gegriffen. In der Welle viel wendiger wie die Original 29er freewave (bin jetzt aber nicht der Profi waver). Aber, und das hat mich echt überrascht, wurde sie auf der Geraden im Kabbel sau schnell, topspeed über 50 kmh. Mit der Original bin ich bei den Bedingungen nicht über 45 kmh gekommen.

    Ökay, mit ner Wave Finne will man nicht unbedingt auf Geschwindigkeit, aber was solls, freu mich schon auf Karpathos mit nem freewaver über die Kabbel zu heizen und zu springen 8)

    Mit meinen 95 kg fahre ich meine Chinook 180 - 240rum auch auf 236 ausgefahren mit nem 2cam Segel und bin zufrieden damit. Habe letztes Jahr mal mit nem Kumpel das Segel getauscht. Der hatte eine Alu Gabel... man bin ich froh, dass ich bei der Größe ne Carbon Gabel fahre :)


    Aber der Hammer ist eigentlich meine X-boom, die ist auf dem letzten Loch ausgefahren gefühlt immer noch steifer wie meine Chinook ganz eingefahren 8)

    ....aber ist ein anderes Thema.

    Dann viel Spass hier.

    Beneide dich um deinen neuen Wohnort, das wäre auch was für mich. Hier im Süden ist es zwar wärmer, aber kaum Wind :(


    Bin um den 1. Mai rum wieder an der Schlei bei der grossen Breite. Wenn passt, werde ich da mal meinen PD wassern. Weisst du, ob man da lange Finnen fahren kann, tief genug? In Maasholm habe ich mir letztes Jahr eine abrasiert.

    Was fahrt ihr denn für grosse Finnen =O

    Fahre meinen 145er PD f-ride mit einer 45er Winnheller (wenn man schneller unterwegs ist, pfeift die nicht mehr :P). Der ist 75,5 breit und ja fast das gleiche Volumen und ähnlicher freeride shape. Mit meinen 95 kg fahre ich damit 9,2 + 8,2 freerace Segel, reicht locker. Glaube nicht, dass du mit ner grösseren Finne merklich früher damit ins gleiten kommst. Die mitgelieferten Finnen sind eh meistens für die grössten darauf fahrbaren Segel ausgelegt.