Beiträge von Surfsüchtiger

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Zitat vom Händler auf seiner home page: also nicht von mir oder hören sagen ;-)


    Starboard freeride 2018 Starboardfoil mit Aluschaft mussten wir vorerst leider aus dem Programm nehmen.Die eigentl. genormte TU- Box Aufnahme ist ausserhalb jeglicher Toleranzen; eine gewisse Anpassung ist hinzunehmen, aber momentan ist das doch zu sehr aus dem Rahmen;es gilt für den Schaft wo Die Verschraubungen 2mm Abstandsdifferenz haben ( geeignet ausschliesslich für TU Boxen mit Längsloch zum Ausgleich der Toleranz) ) als auch für das nachgebesserte Modell wo die Aufnahme über einen 0,5mm abgeschliffen werden muss, da sie deutlich zu Dick geraten ist.Alles andere ist wirklich super und von hoher Wertigkeit, aber leider sind die Schäfte völlig aus der Norm. Sobald es verkaufsfähige Ware gibt nehmen wir dieses Foil sofort wieder ins Programm

    Also noch mal zur Info, dass hier keine Missverständnisse aufkommen.

    Ich bin überzeugt, dass ich richtig gemessen habe. Habe ja auch eine Finne (recht neue Maui) mit DTB und die passt sehr genau. Das foil passt auch sehr genau in die box. Lochabstand von 105 stimmt auch (board übrigens auch), NUR eben von vorne um ca. 2,5 mm nach hinten versetzt. Hoffe, das ist jetzt verständlich. Müsste eben die Löcher etwas mit ner Rundfeile verlängern. Wäre für mich kein Problem, wenn es nicht gerade ein nagelneues 2019er board wäre. Und von Nachteil wäre es eben auch, wenn ich das foil mal in einem anderen board testen möchte.


    Habe das foil reklamiert und wird auch ohne Beanstandung zurückgenommen. Wenn ein passendes da ist, bekomme ich das gleich zugeschickt. Und wenn nicht, das Geld zurück. Also alles kein Problem.

    Ärgerlich ist nur das ganze hick hack mit den Boxen und dass ich jetzt zu meinem Urlaub in knapp 2 Wochen evtl. kein foil habe.

    Hey Leute, besten Dank für die Info's und Tipps.

    Ja, das mit erweitern der Löcher zu einem Langloch habe ich natürlich auch schon dran gedacht. Nur, bei einem nagelneuen 2019er board? Bei nem gebrauchten hätte ich da keine Bedenken.

    Nochmal zur Messung. Denke, habe da schon richtig gemessen. Bei der Skizze von C. Graßmann sieht man das gut (danke für die Skizze). Die 18,3 mm minus M6/2 = 15,3. Und ca. 15,2 bei der Finne und 17,5 beim Foil gemessen.

    Habe das Foil mal beanstandet und es wird auch ohne Probleme zurückgenommen. Sind auch noch einige auf Lager, bei dem ich bestellt habe. Nur, was mache ich, wenn alle so sind? Ist ein AFS foil, das ich gerne probiert hätte.


    Also ich hätte nicht gedacht, dass das solche Unterschiede bei DT-Boxen sind. Das kann ja echt nicht sein, dass die hier keine einheitlichen Masse finden und sich auch daran halten. Mir als PB Brettl Fahrer war das bis jetzt natürlich fremd.

    Hey Leute, könnt ihr mir bitte kurz helfen, habe ein Problem!

    Ich habe ein neues board (JP Hydrofoil) mit verstärkter DT-Box. Habe eine MauiUltra Finne und ein Foil dazu mit gleichem DTB Kopf. Beide passen satt in die Box. ABER, nur die Finne ist fluchtgenau zu den Löchern im board und lässt sich verschrauben. Bei dem foil bekomme ich die Schrauben nicht rein!

    Habe das jetzt ausgemessen und festgestellt, das die Löcher vom foil um ca. 2.5 mm versetzt sind. Kann mir evtl. jemand die Messung zu einer anderen Finne bestätigen?

    Kann mir nicht vorstellen, dass die Bohrungen vom neuen board (JP 2019er) und Finne nicht passen. Finne ist übrigens gebraucht und hat somit vorher in einem anderen board schon gepasst.


    Hier 2 Bilder, gemessen am längeren Kopf-Ende mit Anschlag, zur Schraube.

    Finne ca. 15 mm und Foil 17,5 mm

    Dateien

    Als Grasfinne müsste die 32er Bull Weed für 9,2er Segel eigentlich reichen. Bin die auch mit 9,2 auf 77 breiten board gefahren und hatte immer das Gefühl, da geht auch kleiner.

    Moin, 77ér oder 93ér breite ist schon ein großer unterschied. Über die Bull weed habe ich auch nachgedacht, aber dann die 36ér. Die 36ér soll wie eine 50cm Finne sein, was eigentlich noch zu klein ist da die kleinste finne eine 52ér sein soll. Laut Starbord.

    Nochmal zur Bull Weed. Da mir die 32er mit 9,2 zu gross schien, fahre ich jetzt die normale 32er Duo Weed, und die hat so um die 400 cm². Je nachdem was du wiegst, würde dir die 32er Bull wahrscheinlich reichen. Aber die 36er auf jeden Fall.

    Konnte mich noch mit einem Italiener unterhalten, der nur ne Stunde vom Gardasee weg wohnt. Der hatte keine Lust mehr auf das grosse Slalom Geraffel und hat jetzt stark reduziert. Wenn er an den Gardasee fährt, nimmt er nur noch 2 boards mit und ein foil dazu. Und als grösstes Segel max. mal so um 7qm. Wenn morgens der Nordwind gut geht, das wave board und nachmittags das AHD SL2 freerace (glaub es war das 122er). Und meistens fährt er das wohl mit dem foil (und er ist nicht ein Schwergewicht wie ich).

    Nun zum wesentlichen. Damit das gut funktioniert, sollten die vorderen Schlaufen ganz vorne innen und die hinteren ganz hinten für einen etwas breiteren Stand montiert sein. Und wichtig, der Mastfuss ganz hinten. So lässt sich das AHD wohl mit etwas Übung auch relativ entspannt surfen. Kann man die Aussage so stehen lassen, oder hat jemand Gegen Argumente / Erfahrungen?

    Hey BR, danke schon mal für den Bericht. Bringt mich etwas näher an die Entscheidung, was es wird. JP Hydro Foil 135 oder Blast 145.

    Beim JP bin ich mir nicht sicher, ob der mit ner normalen Finne (oder eher Grasfinne) noch gut geht bei Leichtwind. Soll auch für Flachwasser und/oder Seegras noch tauglich sein.

    Was ich sagen will, so ein breiter, langer Vorderflügel braucht einfach auch Schlaufen weit aussen. Für die Finne (die ich jedesmal mitnehme) war wirklich den ganzen Sommer über kein ausreichender Wind. Ich gehe aber davon aus, dass so ein Brett wirklich stark Slalom-orientiert fährt. Das Volumen in dem sehr breiten Heck ist enorm.

    Inzwischen würde ich wirklich gerne mal ein Naish-Foil auf einem schmaleren Brett dagegen testen.

    Sorry schon mal für OT.

    Aber konntest den mittlerweile mal mit ner Finne fahren? Würde mir in der Entscheidung helfen. Muss mich bis zum WE entscheiden, welches board es jetzt wird. JP oder Blast. Foil ist ein Vollkarbon von AFS mit zusätzlichen Wing für Leichtwind.

    Bei der Breite hinten hatte ich den gleichen Gedanken.

    Habe noch mal nachgeschaut, wo ich das gelesen habe. Es stand im 2018er Windsurfing Jahrbuch. Da wurde das 145er Blast getestet. Aber mit normaler Finne. Allerdings wurde im Fazit darauf hingewiesen. "Auch mit dem Foil ist das kompakte Blast eine sehr gute Wahl...." Ob die das getestet haben, oder nur so dazu geschrieben??

    Also ich finde die Finnen auch interessant. Für Freerider, die Carbon Finnen fahren möchten und bisschen mehr Wert auf Manöver legen, durchaus eine Überlegung wert.

    Allerdings finde ich die ziemlich breit. Also viel Fläche zur entsprechenden Länge. Als Beispiel mal die 40er, die hat ca. so viel Fläche wie meine 45er Winheller. Also, Vorteil für Manöver, kleiner Nachteil im speed?