Beiträge von gotoh2o

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    hallo,


    ich nutze auch 2 Lessacher, aber auch eine Maui, insg. drei unterschiedliche, also kein Vergleich möglich


    aber mal ehrlich, ich kenne es aus anderen Sportarten: Wer ist denn so gut und so weit und hat eine Lessacher F und zwei andere Finnen zur Verfügung und testet sie an einem Tag unter denselben Bed. ? Und selbst wenn wir meinen, wir wären richtig gut, kann es für einen echten Test noch net ausreichen ... Dafür gibtes SURF MAG, etc. , z.B. schnitten diese kleinen Dreiecksfinnen schlecht ab.


    ich testete jedenfalls andere Sportgeräte und fand heraus, dass Vieles auch nur Nachgeplapper ist, was nicht heisst, dass ich die Lessacher nicht gerne fahre, aber die große Maui Seegras mochte ich letzten Sa sehr gerne :) wegen Brettgröße, Form, Tiefe, etc. an diesem einen Tag.



    so ist ein "Wieso" immer wichtig, auch wenn ich zugeben muss, dass allein die Formen von Lessachers F. echt beeindrucken !


    wieso ? :)

    ach, und bevor wir aneinander vorbeireden, ein paar Nägel mit Köpfen:



    - bei kleineren Segeln habe ich das Problem auch net


    - bei dünnen Masten bzw. oben dünneren Masten hält sich der Schaden auch in Grenzen


    - es soll auch im Vergleich enge Masttaschen geben




    aber großes Segel, SDM, oben fetter Mast und Monofilm wie von North - olala

    ich hatte auch einmal gefragt, was man degegen macht, s.u.,


    die Ezzy Segel sollen sehr weich sein, keine Knicke, mein Sailloft Cross knickt auch etwas weicher - es liegt auch am Material bzw. der Firma bzw am Modell, mein North ist eine Katastrophe,


    ich klebe die ersten fetteren Knicke mit dem festen hellen Tesa-Tape, so passiert nichts weiter, sieht nur fürchterlich aus


    das mit dem Nicht-Hinlegen, s.o. , ist eine gute Idee, wie auch das wichtige Raffen ganz oben und große Einbeulen an der Gabelaussparung, s. link,


    http://www.surf-forum.com/show…filmsegel-nur-Billigkrams




    ein Dünn-Monofilm kaufe ich nicht mehr und viell. macht Ihr mit, damit dieser Schrott vom Markt verschwindet :)

    ich hatte auch ein paar Tests gelesen,


    das Vandal Stitch, manchmal auch als Sitch oder Stich bezeichnet :), soll als Allrounder im breiten Bereich sehr gut sein , vor allem für diesen Preis, solange keine Starkböen reindrücken.


    Von den Ergebnis-Grafiken her snd die größeren Stitchis wie das Sailloft Cross, nur mit kurzer Gabel ohne Cut, also alles etwas zum Mast hin gebaut ...


    Viell hat einer das Stitch mit anderen Segeln in der Praxis verglichen


    :)

    hallo,


    es werden immer wieder Segel getestet, dabei zeigen Hellcat und E-Type einen hinten liegenden Druckpunkt, Severne NCX und Vandal Stitch einen vorne liegenden Druckpunkt.


    Da ich die Letztgenannten nicht kenne, was bewirkt generell der Druck-P nach vorne bezüglich Mastfußposition und Finne ? Oder hält man das Segel dann anders und alles bleibt gleich ?


    :)

    und immer wieder die Gabelbaumhöhe ...


    mein Trapez sitzt eher etwas tiefer, um den sensiblen Rücken zu schonen , die Tampen sind damit etwas länger, Armlänge locker,


    ich würde gerne diesen Dauertipp testen, aber dann stehe ich nicht mehr mit den Füßen auf dem Board, fühle mich quasi aufgeknöpft. Wie soll das gehen ?

    tja, das klingt net gut, aber bisher höre ich nur Mutmaßungen ... Tests Tests Tests !


    Die Optik-Kritiken sind interessant. Nur weil bisherige Boards anders aussehen, muss dieses nicht "hässlich"sein. Wären alle Boards so, würdet Ihr die heute herkömmlichen Boards als hässlich ansehen :) :) , ge ?

    hallo,


    Du fragst hier sehr unterschiedliche Leute,


    die einen stehen im knöcheltiefen Wasser und hüpfen mal eben auf das Brett, wenn der Wind perfekt kommt- das sind die mit dem Hinweis 130 l, denn stoppen ist leicht, wieder raufhüpfen auch


    die anderen fahren mit 50 m unter dem Board raus, Wellen, Windänderung, etc. - das sind die mit dem Hinweis 160 l und Schwert, damit man den Tag überlebt :)


    meine Freundin fährt selten mit 55 kg 180 l ohne Mühen, also wäre mein Tipp zum Weiterlernen und Nicht-Frust 150-165 l, dann irgendwann kleinere probieren, noch nicht kaufen :)



    Starboard Go hat nur noch das feste Schwert, was für ein Blödsinn, das kauft dann keiner mehr. Ich finde es auch schwer und behäbig im Wasser.


    Es gibt noch Naish ca. 160, eins von Bic und Exocet Nano, letzteres leichter, gebraucht Mistral Supervision (!) , und ich würde auch nach Wiederverkaufswert schauen, Bic Techno (auch mein Tipp) und andere ganz weit oben, ebenso Naish und Exocet ... ,


    Deck wäre mir egal, habe beides, evtl. neue u längere Finne gebraucht bei dailydose kaufen, macht viel aus,



    ich bin schon einige gefahren, meine Reihenfolge wäre Mistral Supervision (Hälfte des Gewichtes) gebraucht, Exocet nano (gut geshaped udn leicht) , Bic Techno (perfekt für alles) , Naish (allg. Lernboards), kein Starboard Go (hatte ich auch mal) und kein Bic Beach (bremst durch Bananenform),


    hier noch Anregungen für Boards zum Windsurfen Lernen : http://www.educatium.de/wellen…/surfbrett-windsurfen.htm



    :)

    hallo,


    ich wollte mal wieder die Region vor Fehmarn ansurfen, ich kenne nur Großenbrode West noch nicht, also vor der Brücke links unten am Parkplatz an der Westküste,


    1- dort sollen böse Überraschungen im Wasser auf Dödel warten,

    2-ist es überhaupt für WS-Finnen bei SW/W tief genug ?


    wer kennt sich aus ?

    Moinmoin,


    ein kleiner Scherz zur Arbeitswoche,


    Kona der Barbar:



    http://www.bilder-upload.eu/sh…ile=74624a-1507545853.jpg


    viell. funktioniert das hier

    <a href="http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=74624a-1507545853.jpg" target="_blank"><img src="http://www.bilder-upload.eu/thumb/74624a-1507545853.jpg" border="1" alt="Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder" /></a>

    oder das



    nicht verstanden ? Wird leider nicht erklärt ...




    :whistling:

    etwas spät, aber falls es noch andere interessiert,


    man kann in Lübeck Boards leihen, Surfcenter Lübeck, verkauft nicht immer das richtige Material, aber Wellenreiterboard für die Lübecker Bucht ausleihen dürfte gehen,


    ansonsten kann man nicht einfach zur Ostsee bzw. nach Timmendorfer Strand fahren und wellenreiten, da muss schon die Windrichtung und Strömung passen oder halbwegs passen, auflandig oder ähnlich, man nimmt ja an der Ostsee alles mit :) , ansonsten muss man in der Lübecker Bucht zum Wellenreiten den Spot wechseln oder ganz woanders hinfahren wie Fehmarn, das kannst Du alles bei Mersen "vorlesen"

    http://www.educatium.de/wellenreiten/ oder alles selber abfahren,



    wir sehen uns im Wasser !?