Beiträge von gotoh2o

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    ---- Mafa, "Trete gern gegen den Baumstamm an"

    da kann ich Dir den Race-Gewinn auch gleich geben :)


    Rake:

    Es gibt extra dafür eine lange fette Formula Finne mit starkem Winkel, die den Mast dadurch nach vorn bringt. Sie soll aber eigentlich in Kombi mit Mastfuß nach hinten eingesetzt werden, um Brettfläche zu mindern - muss man aber nicht :)

    bei den ersten Fahrten ist mir noch aufgefallen, dass der Monofilm nicht unbedingt derselbe sein muss. Wenn ich zwei 2-3 Jahre vergleichbar genutzte Segel betrachte, dann knickt das eine wesentlich schärfer und spitzer, das andere weicher. Da gibt es wohl Unterschiede ... leider testet dies niemand

    Ja, danke, einige Grundlagen kenne ich. Das Seltsame ist, dass ich andere große Boards etwas zum Laufen kriege, wie es sein soll, aber dieses nicht.


    Ich vermute schon, dass die Mastspur zu weit hinten ist. Vergleichbare Boards haben ihre Spur 10 bis 20 cm weiter vorne, nur JP Funster nicht.

    hallo,

    ich bin heute spaßeshalber das Bic Techno 293 gefahren, das die Jugendlichen für die Weltmeisterschaften nutzen, 293*80 ca. 190 Liter, modernes Shape,


    6,5 er Freeridesegel, ca. 48er Finne, 12 Knoten, Böen 17, Binnensee, 80 Kg, Mastfuß ganz vorne


    und hatte in den Böen guten Druck, der aber im Gegensatz zu den Kiddys eher das Brett vorne anhob, also senkrecht stellen wollte, je mehr Druck, desto mehr Nase hoch:(. Ich fuhr dann etwas Halbwind, nicht raum, damit ich es unterbinde,;)


    aber eigentlich kann es doch nicht sein ... kann sein, das ich mit 80 Kg zu schwer bin und ich mit dem Gang nach hinten absaufe, aber das Brett muss doch bei Druck etwas waagerecht bleiben und abzischen, oder ?


    Wer weiss mehr ?



    :)

    Neoprenkleber hält prima, gut bestreichen, warten und ordentlich pressen, dann kann man Neoprenanzüge vortrefflich reparieren, siehe z.B.

    ich habe Stellen, die halten seit Jahren,

    fette Risse nähe ich zuvor, fall es jemanden mit anderen Problemen interessiert


    :)

    Man darf jedoch nicht vergessen, dass


    - wir vor dem Surfen auch alles aufpusten und zusammen stecken müssen. Nach dem Surf alles wieder raus und auseinander ... zu Hause dann alle Einzelteile trocknen.


    - wir manchmal wegen des geringen Zeitfensters etwas in Zeitnot sind. Ich freue mich dann auf meine 15 Min bis zum Segel in der Hand auf dem Hardcore-Wackelbrett.


    - man bei dem Preis auch gut hier und dort zu einer Leihstation fahren kann. Ich hatte früher bis auf Board alles dabei, geht auch !


    :)

    ich rechne auch noch in DM um und sehe dann vom Kauf ab


    und vergleiche vor allem auch die Mengen, beispielsweise bei Nahrungsmitteln, kleinere Verpackungen, teils auch noch hohl und weniger Masse bis zum achtfachen Preis seit 1999 entgegen der Rechnung /2 und 2,5 Inflation dazu - das war früher besser und Du hast Recht, man muss es ja nicht kaufen.


    Aber mit dem Kaiser und generell früher alles besser hat das nichts zu tun, es ist nur Gier der Verkäufer :) 

    Muskelkater kenne ich eher von ungewohnten Belastungen, also beispielsweise nicht vom Surfen, sondern Surfen mit Zelten, etc. vom ganzen drumherum wie auch Surfurlaub mit Fahrrad. Das lässt sich kaum verhindern, da es plötzlich so viele Bew sind.


    Ansonsten schimpfen viele Anfänger bis hin kopfschmerzartigen Nackenverkrampfungen, und da sie sich eh in ihren Bew mit dem Level steigern, auch länger. Der ges Körper muss plötzlich viel leisten und stellt sich um ! Das hätte man jedoch auch bei anderen neuen Sportarten. Beginner-Kletterer können sich teilweise die Schuhe nicht mehr zubinden.


    Ich komme mit viel Kohlenhy vor und währ des Sports und Eiweiss nach dem Sport gut zurecht, auch Gels. Ohne folgen träge Tage. Eiweissshakes teste ich im kommenden Jahr, ein Arzt u Marathon-Man gab mir den Tipp, irgendein günstiges Shake wirklich gut zu shaken und Finger weg von Produkten über 10 Euro, der Körper möchte Eiweiss, und die großen Unterschiede im Preis sind Geldmacherei. Er nimmt von DM (Drogeriekette) eins für 8 Euro.

    ja, ich verfolgte die Serie auch,
    aber es ist wohl wie mit vielen Themen im TV,
    das schauen nur die, die all das eh schon durchführen


    ich bin jedenfalls seit der Ernährungsumstellung vor 16 Jahren immer nur zwei, drei Tage nahezu ohne äußere Anzeichen grippig, während viele andere ein, zwei Wochen wie Zombies aussehen :D,


    mit etwas mehr Infos kann man auch rel. fit beim Surfen sein und auch die Tage danach gut verleben,
    aber ich glaube kaum, dass sich viele deutsche Männer wie ich nahezu jeden Tag an den Herd stellen und Gerichte wie Hirse, Linsen etc. zubereiten :) , Kanopka "Sporternährung" ist auch recht gut, querlesen und Nahrungmittel und deren Kombi notieren !

    So groß fahre ich nicht, nur 6,5 , aber dieses von Sailloft finde ich recht weich und rel. knitterfrei, kostet evtl. auch etwas mehr :) . Es gibt ja auch noch die Segel mit weichem PVC, Du hast viell. ein günstiges Knittersegel.


    Mir fällt eher auf, dass oben am Top und unten an den Zugrollen etwas gespart wird, was umgerechnet auf Asienproduktion eigentlich nur 1-2 Euro kosten dürfte. Aber da ich es weiss, passe ich oben immer etwas auf und unten gibt es nach jedem zehnten Surf ein Blick auf die Niete, siehe auch https://www.youtube.com/watch?v=OEL1Mf7UP10
    aber das sollten Meeressurfer eh machen, gell ?


    Mein nächstes Segel wird VOR dem Kauf wird etwas länger betrachtet ;)

    die Diskussion wird ja immer interessanter, wahrscheinlich für viele Interessenten...
    eine kleine Zwischenfrage zu dem ganz leichten Schothornzug:


    Ich nutze für mein 7,5er ohne Camber noch einen härteren c30 Mast und muss, um das Segel umswitchen zu können, am Schothorn schon kräftig ziehen, zumeist drücke ich beim Umswitschen nach, (ich nutze das Segel oft bei wenig Wind), habe jedoch beim Fahren n i c h t den Eindruck, dass etwas nicht stimmt.


    Wäre der Zug am Schothorn mit einem weichen Mast wesentlich geringer und das Herüberdrücken des Segels entfällt ?




    merci:)