Beiträge von Rüdi

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    ich bin mit der GW 60 die letzten drei Wochen 480 NM gesurft und das ohne Probleme!

    Das einzige was ich bemengeln kann ist die kurze Akku Laufzeit

    Ich habe auf Garantie für mein 8.6er RS Racing LT1 ein 8.6er RS Racing Evo 9 bekommen,

    (Wollte eigendlich nie ein reines Racesegel )

    aber das Segel ist echt der Hammer.

    Im Gegensatz zum LT1 top verarbeitet! Die Fahr Eigenschaften sind ein Traum.

    Ich fahre es mit einem NP TPX 100 Mast. Die Camber rotieren viel besser als beim LT1

    und der Einsatz Bereich nach oben ist für mich unglaublich.

    ich finde den Preis auch mehr als angemessen, ein Slalomsegel kostet 800+€ und nach einer Saison bekommst du noch 350€

    wenn es dann noch lebt . Eine Finne kannst du einige Jahre Fahren.

    beim Halsen mit einer C-Fins hatte ich noch nie einen Spin-Out ,

    Gestern mit einer Z ist mir das Board zwei mal abgeschmiert , kann aber auch mangelndes können sein!

    Die Bedingungen sind ja auch nie gleich.

    Ich würde nicht behaupten das die C-Fins schneller sind als eine Hurricane ,

    aber die C-Fins sind wirklich einfach schnell zu fahren und sehr schön verarbeitet.

    Eine gute Finne merkt jeder der einigermaßen Surfen kann!

    Eine gute Finne ist wie ein guter Autoreifen, Grip und Kontrolle in allen Situationen 😁

    Hallo, ich habe auch 85 kg mein Freund 89 kg

    48 cm Hurricane ist für Leichten Wind gut, für stärkeren Wind würde ich eine 44er Finne nehmen.

    Ich fahre bei Viel Wind mit dem Futura eine 42 er mit 8.6er Segel absolut problemlos.

    Bei Leichten Wind fahre ich sehr gerne eine 45er C Fins der, Speed und die Kontrolle sind Super!

    Ich bin mit der C-Fins schon 33 knoten Topspeed gefahren und die Finne war nicht im oberen Grenzbereich.

    Ich habe mit der kombi Winheller und Patrik das Problem gehabt das die Deeptuttle Finne im Finnenkasten bis Anschlag

    In den Finnenkasten rein ging und der Finnenkopf noch 5 mm rausstand.

    Nicht das es bei dir das gleiche Problem ist.

    hatte auch mal angefangen eine Trimm Liste zu machen, bringt aber nicht so viel weil Wind und Wellen nie gleich sind.

    Ich habe aber das GPS auch um mich mit anderen zu Messen , das macht auch mit Ü 50 noch Spaß die jüngeren zu versemmeln😁

    Wenn du mit deinem 85er Manta 29 Knoten schaffst dann könnte ich wetten das du mit deinem 131 er Futura

    die 30 Knoten packst! Der Futura ist im oberen Windbereich einfacher zu kontrollieren als ein 85 cm breites Slalomboard

    ich bin das H2 Racing 8.7 qm mit 2 Camber gefahren Topspeed zwischen 31 und 32 Knoten .

    Danach hatte ich ein RS Racing LT1 IN 8.6 3 Camber,Topspeed identisch.

    Jetzt habe ich das RSRACING EVO 9 in 8.6 4 Camber, Topspeed zb gestern 32.985 Knoten.

    Die abstände sind doch eher gering und es kann auch an den Bedingungen gelegen haben.

    Ich fahre auch immer an einem See.

    (Alle Zeiten mit 134er Futura .)

    Mit einem 7.8er LT1 drei Camber komme ich an die 35 knoten.


    Man ist nie zu Alt um etwas neues zu Lernen!

    Sei mir nicht Böse aber wenn du die 30 Knoten mit dem Vector nicht schaffst dan schaffst du die auch nicht mit einem Racesegel,

    Der unterschied Racesegel zu Slalomsegel sind ja nicht 10 knoten, Das Racesegel ist nur im absolut oberen Bereich minimal

    schneller und auch nur dann wenn man das nötige können mitbringt.

    Wenn die Marken rechtzeitig Bescheid wissen würden, was wann getestet wird, könnten die sich auch darauf einstellen. Etwa die Marken, die einen anderen Zeitpunkt haben, die Nachfolgeartikel zu präsentieren. 1-2 Wochen vorher ist halt immer schlecht...

    Das wissen die von der Surf ja selber nicht wann sie was Testen!

    Wenn ich schon immer Lese das der ein oder andere Artikel aus Platzgründen erst in der nächsten Ausgabe erscheint.

    Man könnte ja auch ein oder zwei Seiten mehr reinpacken.