Beiträge von acidman

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    aber so macht es die surf doch seit Jahren und dann schreibt man Segel z ist zwar kein wavesegel aber dafür total Einsteigerfreundlich und schon freut sich der werbekunde


    Es lohnt sich nicht darüber sich zu echaufieren

    für diese furchtbare grün blaue farbverirrung hätte ich noch passende Segel von 2011


    Jeder noch so schlimme farbkombi kommt wieder

    selbe Diskussion wie immer, wieso schickt Hersteller x Segel y, wenn es doch um einen ganz andern segeltest geht.

    Hersteller x wird wohl denken dit passt und von Segel y könnte man noch nen paar mehr verkaufen.

    die großen fanatic freewaves, sogar schon der 96, sind eher manöverornientierte Freemover, nach meiner Meinung


    gibt doch noch genug alternativen


    lorch offroad

    pakrik f-cross

    jp allride

    SB Kode irgendwas (keine ahnung wie dies fsw variante heißt)

    ...


    mal den Freestylewave Test ind er letzen Surf studiert, da sind dann sogar noch mehr exoten dabei, der neue 3s wurde auch getestet?


    die Skates sind ja reine Freestyler und wohl eher nicht als Starkwindbrett zum Gradeausfahren gebaut.

    mein sehne masttasche liegt unbenutzt im Equipment,,weil jedes 2 Jahr die sehne tauschen nervt. Vorteile könnte mich keine entdecken bei 2 Kumpels ist die sehne recht schnell gerissen jeweils mit Schäden am boardbag, Mastunterteil sich dann immer ins board bohrte

    durfte letztes Jahr mal den 135 er testen und bin noch nie ein Board gefahren, dass den Namen freeride,so verdient hat. Einfach zu fahren,,einfach zu halsen, einfach schnell zu machen, kaum technischer input notwendig und das ganze ohne richtig langweilig zu wirken oder wie eine badeinsel

    Eine Marketinglachnummer sondergleichen! Da stehen allein in Deutschland über 27.000 Öko-Windräder aus GFK und CFK über deren Recycling sich bisher niemand erntshafte Gedanken gemacht hat und die Windsurf"-industrie" sieht es nun als die große Aufgabe an, Boards aus Holz zu bauen. Herr Jung jettet damit umweltfreundlich um die Welt, um diese auf Hawaii, Fidschi oder sonstwo zu testen...Kopfschüttelnde Grüße von Jens

    generell denke ich gut, wenn man dran forscht. Ich denke aber die meisten von uns verblasen mehr Erdöl in form von Tüten, Benzin, Heizöl , Kerosin da fallen die paar sufbretter die ich verbrauche kaum auf. Solange Windsurfen nicht nur von Leuten ausgeübt wird, die direkt am Spot wohnen verbrauchen wie mehr Erdöl auf der Fahrt/Flug zum Spot als bei der Produktion unserer Surfbretter. Ich betrachte die Aktion von SB im Moment eher als Greenwashing.

    Wünsche mir dass die damit ruhig weitermachen, da generell eine Redulktion wünschenswert ist. Eine signifikante Änderung an meinem CO2 Fottprint bringt aber nur aufhören mit windsurfen und das ist keine Option

    fand das interview mit craig aufschlussreich und auch ziemlich realistisch


    finnentest habe fast keine neuen Erkenntnissse gewonnen, ausser habe schon für die singelfinnboards zu viel finnen und brauche ich jetzt noch mehr <X


    boardtest war irgendwie erwartbar, nett das mit simmer mal wieder ein alien dabei war, der offroad auch als trifin wohl eher eine gleitmaschien ist

    wenn der wind auch so böig ist, wie er laut deinem Windfinder Screenshot war, dann fluchen auch gestandene Windsurfer und haben mehr Probleme als üblich.


    Ich war am Wochenende an der Müritz und der Wind war ähnlich, da gab es eine menge frustierter Leute, weil entweder zuviel wind oder zuwenig, ständig Winddreher...


    Es kommen auch wieder bessere Tage mit konstanterem Wind


    also nicht unterkriegen lassen:thumbup::thumbup::thumbup: