Beiträge von acidman

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Test neusiedler see super, hatte da im September letztes Jahr viel Wind bis warmen Wetter bevor es nach Dänemark ging.


    Hunde entscheidet doch selber was.sie zum powerwave test schickt und so schlecht hat es doch nicht abgeschnitten, oder?

    von Berlin für ein verlängertes Wochenende nach Holland? ökologisch nicht sinnvoll und zeitlich auch kaum machbar


    Ich kann sagen auf meinem 120 er freeracer habe ich das 5,8 powerwavesegel mal probiert, ging, board kam ins gleiten, aber fliegenlassen war nicht möglich.


    sehe es wie PeeJott17 man wechselt von 7.0 und freeracer auf 5.x und freemover, wenn man das 7er nicht mehr halten kann. bei mir ist dann meist genug Wind für 5,3 und 93l


    5,8 segel auf dem freeracer geht, wenn man auf dem see mal ein wenig rumhampeln will und etwas lowwind zeug wie helitacks etc. üben will


    bevor ich auf cambersegel umgestiegen bin, konnte ich mir auch nicht vorstelle, wie lange man so ein segel halten kann (sprich riesiger windbereich) im vergleich zu meinen sonst gefahrenen wavesegel. Ich glaube das ist noch die Erkenntnislücke bei mko, die man nur durch selber machen schlieesen kann

    danke für die ausführliche erläuterung, was du eigentlich willst


    ich glaube du irrst dich in mehreren Punkten


    1. surfen mit größerem Material an der Gleitgrenze ist deutlich anstrengender als mit freemove kram überpowert rumzuheizen, weil öfter pumpen und mehr körperspannung, um die fuhre richtig über die finne fliegen zu lassen, ach und dann wiegt ein 8,6 segel auch etwas mehr


    2. slalomprofis lassen das Brett wirklich richtig fliegen und fahren 1-2 qm mehr segel als nichtprofis und bei deinem gewicht wir die differenz noch größer.

    Bretter und segel sind nicht unbedingt mehr auf absoluten Topspeed optimiert sondern auch auf Halsengeschwindigkeit und Beschleunigung . daher für ein brett was bei gerade so Gleitbedingungen funktionieren soll, reicht eventeull ein 7,5er auf nem freeracer, während du um das slalomboard dann im gleichen windbereich richtig zu bewegen min. das 8,6er brauchst


    3. Blast ist so ein Zwischending zw. Freemover und Freeracer, eher kein Freerider


    Bei einigen Herstellern sind Freeracer und Slalomboards fast baugleich, generell scheint der Trend zu sein, dass die Unterschiede dazwischen immer kleiner werden.

    Schlage doch zu bei den Fanatics, da machst du nur in sofern was falsch, wenn du unter deinen selbst gestellten Zielen bleibst

    slalom oder freerace hobel liegen nirgendwo zum testen rum, daher gibt es nur kaufen und probieren oder du fragst Carsten, ob du mal seine privaten slalom hobel am wandlitzsee probefahren kannst, ab april ist da ja wieder offen


    der einzige bodden den man teilweise vernünftig ohne seegrasfinne befahren kann ist der saaler bodden, aber je nach spot kann es auch da mit slalomfinne schon mal schwierig mit der tiefe werden (bei den anderen Bodden ist es je nach windrichtung eigentlich ein muss oder wassertiefe begrenzt das Vergnügen)


    da ist dann halt keine 27er Finne drunter


    ein wenig habe ich den Eindruck du hast schon deine Meinung gebildet, egal was hier geschrieben wird :(

    habe nur den 93er fcross und der läßt sich schön über die finne tunen


    gebe zu das Brett ist estwas direkter, aber z.b. die alten Freewaves von Fanatic oder RRD FSW waren mir immer zu brav, den 3S bin ich nocht nicht gefahren


    Bestätigen, kann ich das Brett will abheben und die exzellente Kontrolle

    wie ich schon mal schrieb, bei deinem gewicht ist ein freeracer um die 120 schon ein formula board für die großen Brocken


    für den windbereich 10-15knt zählt eher angleiten und durchgleiten, kontrollverluste sind erst zu befürchten, wenn du dann das 8,6er doch bei mehr wind fährst

    Ich würde von slalom abraten


    bin den blast noch nie gefahren, kenne nur den vorgänger hawk und der ließ sich richtig schön schnell machen, war jedoch kein brett mit dem ich auf dem wandlitzsee mit 8.x er segel rumdümpeln wollte


    Wenn dir karsten oder frank nen gutes paket schnüren, dann überlege dir das ruhig


    Boards in dem Volumen Bereich sind eigentlich keine Fehlkäufe, da die sich meist ohne großen Wertverlust wieder verkaufen lassen

    Marke ist eigentlich egal, da es wirklich nicht mehr wirklich schlechtes Material auf dem Markt gibt


    für die Bodden bitte unbedingt eine vernünftige seegrassfinne kaufen, sonst nützt das beste Brett nix

    geh doch mal in Berlin in den surfshop wöhlertstr, die sind north und fanatic pro shop.

    Carsten fährt selbst nur racematerial und ist auch eher von schmaler Statur,,der kann dich sicherlich was north und Fanatic betrifft gut beraten


    Eventuell besteht auch die Möglichkeit mal was zu testen.


    Der hat auch starboard im Shop wenn es doch ein futura werden soll

    also in allen meinen naish wavesegeln sind variotop und die sind alle noch nie verrutscht,, egal bei welchem Wind auch ohne Knoten


    Was mir mal passiert ist, wenn man nicht aufpasst beim aufbauen,,dann kann das mal,auf dem Wasser durchrutschen, aber das war einfach nur Blödheit


    I