Beiträge von URi

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Ist ja leider überall so. Hält ein T5 auch nur halb so lange wie ein T4? Ich kenne keinen einzigen T5 mit 400000 und mehr km, aber viele T4. Hält eine Waschmaschine noch so lange wie vor 30 Jahren ? Niemals. Bei Surfmaterial ist das oft auch so. Aber es gibt schon Marken, die deutlich länger halten als andere - und es gibt wohl schwarze Schafe. Aber in der Surfbranche gibt es auch rühmliche Ausnahmen. Einige Segelhersteller bauen leicht UND robust, einige Custom-Schmieden liefern super Qualität unter den üblichen Listenpreisen der großen. Zum Verhalten des Händlers kann ich nichts sagen. Hatte bislang nichts mit Reklas zu tun, weil ich immer auf Marken mit eher robustem Image zurückgreife.

    Ergänzung:

    Dafür ist die Gabel im Vgl. zum Ezzy rund 15cm kürzer. Vom 8er retro kann ich - wenn's sein muss - direkt auf 5,0 Force. Das Hucker hatte ich auch mal. Da hatte ich aber andere Erwartungen dran und ein Naish Force / Moto ist für micht deutlich die bessere Wahl,.

    Du immer mit deinen Sailworks :rolleyes:. Die sind in Deutschland nicht oder nur mit sehr hohem (finanziellen) Aufwand zu kriegen.

    Nix für ungut.

    t4luis

    Ich wollte letztes Jahr ein Gun Rapid in 7,9 kaufen. Dann habe ich sehr zufällig bei ebay ein sailworks retro gesehen -neu und für weniger Geld - und es gekauft. Ich bereue gar nichts. Gleitet super, Kontolle auch super und Verarbeitung mit sehr viel X-Ply auch super. Selbstverständlich ist es dabei auch noch leicht. Einziger Nachteil damals - es braucht einen 490er Mast.

    Ich habe den Ion Strike 5,5/4 und finde den überhaupt nicht warm. Aber innen ist der so kuschelig, dass ich da nichts drunterziehen mag. Also ziehe ich was drüber. Von Mystic gibt es so eine Art Regenjacke, die den Windchill-Effekt der DL-Anzuge perfekt unterdrückt. Dann ist er auch schön warm :-) .

    Bei nur 54 cm Breite für den 96er Freewave könnte der Eindruck der Heckbreite täuschen.


    Sieht aus, als ob man das einfach nachbauen könnte ;-) .

    Ich hatte früher mit 28er Tampen die gleichen Rücken-Nacken-Probleme wie du. Jetzt fahre ich 20er und 22er (mit Hüfttrapez) und alles ist gut.

    Jaaaa, und dann sind wieder alle gefrustet, dass sie sie noch nicht haben :-D


    Bis jetzt liegt sie nur rum, hatte noch keine Zeit zum Lesen. Den Spiekeroog-Bericht werde ich mir mal etwas genauer ansehen. Die Ossi-Islands sind ja mein Urlaubsrevier Nr. 1

    Alle reden von Carbon, dabei machen wir das doch nur für die Fitness. Da darf das Paddel auch mal ein paat Gramm mehr wiegen. Viel wichtiger ist aus meiner Sicht und Erfahrung, dass der Schaft -gerade bei leichteren, nicht so kräftigen Personen- nicht ganz so hart ist, sonst kann das bei ungünstiger Technik auch mal ganz ordentlich auf die Schultern gehen.

    4,2 war dann ja heute ein bisschen groß.:D. Boen bis 59 kn! 3,7 war mehr als gut angeföhnt. Hattel leider nicht meinen Acid dabei, deshalb war's etwas mühsam heute, da mein 77er Freewave bei solchen Bedingungen eher für Gehirnerschütterung und Menisken-Neujustierung sorgt.

    wenn du richtig leist, dann waren das alles finnen die entweder materialermüdet nach x-hundert sessions oder Kontakt mit irgendwas (boden etc. ) hatten.


    Eine normale relativ neue Finne bricht nicht bei normalem Freestyle oder Surfen. Grundkontakt ist was anderes

    Ne, da habe ich mich undeutlich ausgedrückt. Die og. Select und die Hifly/Lipstick waren beide nicht mal 1 Jahr alt, hatten keinen Grundkontakt, sondern waren schlecht verarbeitet , bzw. schlecht konstruiert.

    Ergänzung: Was ich eigentlich damit sagen wollte ist, dass man den meisten Finnen schon vorher ansieht, dass sie bald das Zeitliche segnen. Ebenso meine Lessacher Duo Weed (von tekkno), die so grottig verarbeitet war, das ich sie eigentlich als "Bausatz" bezeichnen würde. Ich brauchte sie dringend, habe deshalb nachgearbeitet und konnte sie dann natürlich nicht zurückschicken. Wenn sie dann demnächst abbricht, bin ich natürlich selbst schuld ;-) .

    Finnen stehen in meiner Zerstörungsliste ziemlich weit oben. 3 sind genau an der Base abgebrochen, 1 Select hatte so einen komischen Adapter, der zerbröselt ist. Keine Finne hatte stärkeren Grundkontakt. 3 sind einfach so beim Fahren abgebrochen (eine Lipsticks/Hifly, die Select und eine Mistral) und eine bei einer Landung (Köster). Die Köster war meine absolute Lieblingsfinne (Speed UND Manöver), der Bruch war vorhersehbar, aber ich musste sie einfach immer fahren. Dafür durfte ich dann 1,5 Stunden durchs Steinhuder Meer schwimmen :-/ . Die Lipsticks/Hifly war einfach grottig verarbeitet (Luftblasen nahe der Base), somit war der Bruch auch vorhersehbar, ebenso wie bei diesem komischen Select - Adapter, der auch irgendwie "wurstig" aussah.

    ich versuche ja immer mal naish zeugs im auslauf zu ergattern, da ist meist nix oder nur sehr wenig da, kann also nicht so schlecht bei den Wavesegel force four und five sein

    Ich musste ja leider im Frühjahr mein 5,0er Force aus 2003 ersetzen. Da noch einige andere Anschaffungen anstanden, sollte der Nachfolger möglichst günstig werden - 2016er Transwave oder ein gebrauchtes Ezzy. Doch dann gab es ein nagelneues Force für 299,-€ ... :-)