Beiträge von URi

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Dass man bei der SURF bei JP und Neil Pryde, genau wie beim WJ bei North und Fanatic, immer etwas abziehen muss, ist doch mittlerweile jedem klar...


    Ich "muss" jetzt surfen. Heute kommt alt gegen neu, Teil 1.

    Noch eine Ergänzung:

    Richtig, aber der Abstand zum Rest war damals extrem.

    Mit dem Zurechtkommen ist das so ne Sache. Ich fahre meine neuen Boards immer eine Saison und rühre die Vorgänger während dieser Zeit nicht an. Erst zum Saisonende mache ich eine Vergleichsfahrt. Und die war in letzter Zeit immer ein "Aha-Erlebnis" deutlich zugunsten der alten Boards, obwohl ich diese die ganze Saison über nicht gefahren bin. Umgekehrt war das schon ewig nicht mehr der Fall. Außer bei 2 2018er Custom Brettern, die ich kürzlich mal testen konnte. Und auf die spare ich jetzt hin.

    Bei den Angaben zur Finnengröße-Segelgröße fällt mir auf, dass die MUF relativ groß gefahren werden sollen.

    Wer sagt das? Die surf?

    Die Surf druckt auch nur das, was ihnen gesagt wird. Ich habe das vom MUF- Stand auf der letzten Boot.

    Richtig, aber der Abstand zum Rest war damals extrem.

    Bei den Angaben zur Finnengröße-Segelgröße fällt mir auf, dass die MUF relativ groß gefahren werden sollen. Damit wäre der Vorteil des geringeren Tiefgangs dahin.

    Zur Surf:

    ... Reiseziele sind mir zu weit weg

    Wenn ich nach einem geilen Surftag im Herbst in der Badewanne liege, um meine alten Knochen, Gelenke und Muskeln wieder halbwegs gängig zu bekommen, dann sind solche Ziele -auch, wenn ich sie nur in der SURF angucken kann- doch extrem passend ;-) .

    Boards sind nicht schlechter - nur spezieller (=optimierter aber kleinerer Einsatzbereich) - geworden.

    Bei vielen Boardkategorien ging halt leider das Gewicht nach oben - dadurch leiden die Fahreigenschaften. Wenn man dann an alten Fahrgewohnheiten und auch Finnen festhält, meint man, dass es schlechter wird

    Und wenn ich dann meine, dass es schlechter ist, dann ist das für mich auch so;).

    Meine Segel (Yeah und Seal), Masten und der neue Boom sind gestern gekommen. Am Freitag und am nächsten Montag gibts endlich mal wieder Wind zum testen. Freu mich wie ein kleines Kind!

    Hat sich an der Gabel im Vergleich zu 2018 was geändert?

    Der Boardtest bestätigt meine Eindrücke von neuen Boards. Der Chili war damals im Test das radikalste Board, aber das mit Abstand am schlechtesten gleitende. Heute liegt er mit den anderen Boards auf einem Level. Die modernen Boards betrachte ich mittlerweisle allesamt als extreme "Gleitkrücken". Die Shapes sollte man der Reifenindustrie für anti Aquaplning-Reifen zukommen lassen ;-) .

    Die glatte Metalite Innenbeschichtung finde ich fürchterlich. Sobald ich die auf der Haut habe, beginnt der Schweiß in Strömen zu laufen, womit es sich dann wieder kälter anfühlt. Ich ziehe den nur noch umgekrempelt -glatte Seite nach außen- über meine kaschierten Neos, die nach meinem Empfinden auch kein Stück warm sind, und so wenigsten etwas die Wärmeleistung eines Glatthautneos bringen.

    Vor ein paar Wochen ein winziger in der NOZ:


    Überschrift, fett: Rohstoffe für Lithium-Akkus gesichert.

    Mitten im Text, ganz klein: Rohstoffe für Lithium-Akkus gesichert bis 2025.

    Da hält ja sogar das ein oder andere Surfbrett länger ;-)

    Bei der Pumpe, die ich oben genannt habe, ist mir inzwischen aufgefallen, dass sie, wenn sie 15PSI anzeigt, reell nur 12PSI hat. Es ist also noch etwas Handarbeit gefragt. Ich nutze die sowieso nur, wenn ich 2 ISUPS aufpumpen muss. Dann kommt das meiner Frau an die E-Pumpe und meins pumpe ich per Hand auf. Mit der Handpumpe bin ich immer schneller. Außerdem steht im Kleingedruckten der Bedienungsanleitung, dass man nich 2 ISUPS nacheinander aufpumen soll.

    wow - das ist eine Masse an Equipment.


    Irgendwie habe ich aber den Verkauf von F2 Material nur bei Ebay wahrgenommen?

    Gibts dieses F2 Material in Shops oder als Direktversand?

    Bei Lidl

    Auf dem Dümmer reicht derzeit nicht einmal Rake 45 :-(

    Ist es am Dümmer aktuell wieder soo schlimm?

    Eigentlich sogar schlimmer. Mein 1. Eindruck beim letzten mal war, dass es so schlimm noch nie war. Das von den zahlreichen Finnen zerschitzelte Gras treibt derzeit in kleinen, schimmelnden Fladen auf der Oberfläche zwischen einer enormen Blaualgenkonzentration, die eine Sichttiefe von maximal 2cm zulässt. Unsere SUPs waren nach der letzten Session von einer klebrigen, grünblauen, gelartigen Blaualgenmasse überzogen, die sich selbst mit einem harten Strahl aus dem Gartenschlauch nicht abspülen ließ. Da es ja weiterhin schön warm bleibt, wird der See wohl in den nächsten Tagen komplett umkippen. Badeverbot wird nicht kommen. Das kommt immer erst, wenn die Ferien vorbei sind.

    Hier wird ja gerade viel über Alu- vs Carbongabel geredet. Mich würde interessieren, ob das, was ich erlebt habe, ein Einzelfall war oder die Regel ist. Es soll hier nicht um Fahreigenschaften oder allgemeine Robustheit gehen!


    Bruch bei Alugabel: Man dreht die Gabel um und surft zurück ans Ufer. Ziemlich anstrengend, verbliebener Holm ist danach auch verbogen.

    Bruch bei Carbongabel: Man dreht die Gabel um, surft zurück Richtung Ufer und nach kurzerzeit zerbricht (quasi explodiert) der verbliebene Holm in 3 oder 4 weitere Stücke. Rest des Weges dann zu Fuß (war zum Glück am Dümmer).

    mafa , auf dem Wasser ist der Unterschied riesig , wenn du mal eine Steife Gabel gefahren bist und sofort danach eine weiche fühlt sich das an als wenn die weiche aus Gummi ist,

    alles gibt nach, das merkst du besonders beim Anpumpen.

    Ihr klingt ja, als ob ihr alle Händler seid ;-) . Ich fand den Unterschied der Platinum zu meiner Ascan Alugabel im ersten Moment nicht so gewaltig. Erst, als die Platinum gebrochen war, nutzte ich wieder die Ascan. Aber erst in sehr böigen Bedingungen und bei auffrischendem Wind wollte ich für mein 8er wieder eine Cabongabel haben - noch lieber aber einfach das 6,5er oder 5,7er aufziehen ;-) . Im normalen Windbereich ist eine Alugabel mM völlig ok.

    Seit 1980 habe ich zerstört;):


    1x Epoximast, Hifly

    1x Powerex C100 aus eigener Dämlichkeit

    1x Gun Cross Mast, Haarriss im Gabelbereich , nicht gebrochen, nutze ich aber nur noch als Trockenstange für Neos

    3x (alle) North Progression Alu nach 4-5 Jahren

    1x No Worx Alu nach 6 Jahren

    1x Chinook Alu nach 10 Jahren (nach 2 Schleuderstürzen über die gleiche blöde Sandbank auf Baltrum)

    1x Chinook Alu nach 12 Jahren (nur große Segel mit 8 - 8,5 qm)

    1x North Platinum, gebraucht gekauft, nach 1/2 Jahr, von dem die meiste Zeit Winterpause war

    1 Naish Stealth (Filmriss ;-) beim Shiften ) nach nur 4 Jahren

    1 Naish Force 5,7 nach nur 4 Jahren ( Mast im Top durchgestochen)

    1 Naish Force 5,0 nach 14 Jahren (Mast im Top durchgestochen) - meist genutztes Segel

    1 Fanatic Hawk 110 nach 6 Jahren (weich zwischen Mastspur und Schlaufen)

    1 Mistral WaveScore V88 nach 18 Jahren (halbes Unterwasserschiff weich/delaminiert) meist genutztes Board.

    1 Mistral Screamer nach 5 Jahren (Seitennähte aufgeplatzt)

    Mehrere Trapeztampen

    Alle 3 North-Trapeze (Gurte gerissen/ausgerissen)

    Alle 4 Prolimit-Trapeze, außer mein aktuelles, (Hakenstange gebrochen)

    2 Lipstick und eine Köster-Finne abgebrochen und versenkt

    In diesem Test war die Gun-Gabel absoluter Preis-Leistungs-Sieger. Und, obwohl mit 180 -240 die küzeste auch die eine der steifsten im Test. Kritikpunkt war die etwas schmalere Biegekurve.