Posts by Mias

    Keine Verdünnung hernehmen! Einfach etwas mit etwas Speiseöl einreiben und einweichen lassen. Ich lege oft mit Öl getränkte Küchentücher auf. Damit kann man dann gleich abwischen und mit sauberem Tuch nachreiben.

    Der Unterschied ist halt ob man (un)gewollt einen Stein ins Rollen bringt oder sich von einem ,evtl auch sehr kleinen Stein, mitreißen lässt.


    Das mitreißen lassen kommt wohl davon daß wir lieber draußen sind als vor dem Rechner sitzen. Wie sonst sollen sich 2 nette Menschen, die sich am Strand sicher prima verstehen würden, so in die Haare kriegen.

    Segelachse ist Mast Schothorn. Nicht Brett Heck nose.

    Das heist beim einleiten kurz hinten dicht nehmen. Mast nach vorne ca zur nose.

    Dann recht schnell das segel aufmachen

    Das segel weiter in segelachse nach vorne. Heißt wenn das segel 90 grad offen ist steht det Mast zur anderen Brettseite aus das Schothorn.

    Wenn das schothorn 180 grad offen ist und zur nose zeigt ist der Mast richtung heck geneigt.

    Nach dem umgreifen den Mast weit am körper vorbei. Nach vorne und zur anderen seite. Schothorn steht dann ca auf 270 Grad Mast wieder auf der anderen Seite

    ich bin ja gespannt - wir haben am WE Regatta mit den racefoilern, und ein lieferant macht Demo u.a. mit Wingfoil. ich kann mir das mit "bei noch weniger wind" immer noch nicht vorstellen

    Wirst du am Wochenende auch nicht erleben;-) aber ausprobieren wäre schön Mal interessant

    Mit anziehen der Schrauben;-) bei mir. Aber dann bewegt sich beim fahren nix:-) vergewissern dich das der Kopf für die boxtiefe nicht zu lang ist. Nicht daß er ober anstößt und du an der Seite schleifst

    Entschuldige wenn ich mich zu sehr auf den Hersteller des gebrochen Boards bezogen habe.


    Meine Aussage war das Ich persönlich keinen Protektor verwenden würde. Nicht weil ich glaube das er die Brückgefahr erhöht(möchte ich aber nicht ausschließen) sonder weil ich glaube das ein Hersteller sich genau darauf berufen kann. Ich glaube nicht daß so ein Schäden vom Mast ,sondern genau wie tahfiet schreibt, entstanden ist. Ich kann zumindest von der Belastung auf mich keinen Unterschied erkennen ob ich die Nase extrem aufs Wasser knaller oder einen Sprung (mit Finne) extrem platt lande. Und da entstehen doch manchmal exakt die gleichen Brüche.

    Auch deine Aussage verringert meinen Zweifel an der Bereitschaft zur Garantieabwicklung Seitens apm nicht. Deine Aussage ist ja auch "kein Produktionsfehler".

    Das einzige was man als Käufer hoffen kann ist das man einen netten Händler mit großer Abnahme hat. Nur der kann da mit seinem Hebel Druck machen. Als Kunde kleiner Händler wird man in die Röhre schaun.

    Ich zumindest bin mit denen durch, ertst recht nachdem Patrik mir seine Meinung über meine Erfahrung mit denen geschrieben hat. Da kaufe ich dann doch lieber bei einem Hersteller mit guter Qualität und angemessener Garantieabwicklung

    Der noseprotektor ist sicher nicht an dem Schäden Schuld aber sicher der Grund warum seitens starboardimporteur die Garantie abgelehnt wird. Zumindest kann ich mir das gut vorstellen. Nach Bild würde ich von zu geringer Stabilität des Unterwasserschiffs ausgehen. Kulant sind andere Firmen.

    Die meisten Finnen und foilköpfe sind im Übermaß produziert. Patrik und da vor allem fullcore sind sehr genau auf Maß gearbeitet. Das heißt dann meist foilkopf schleifen. An der Box würde ich nur etrem wenig schleifen! Und da auf keinen Fall wenn das Gewebe schon zu sehen ist.


    Meistens war bei meinen Köpfen auch nur der obere Teil ( der zuerst in die Box kommt) über den Schrauben zu groß. Nach unten würde es immer weniger zu schleifen.

    Deshalb ist ein Parameter zb. Channel nicht ausschlaggebend. Daran das Fahrverhalten festzumachen ist nicht zielführend. Es ist immer ein Zusammenspiel. Nur wenn man ein bestehenden shape hat und daran etwas ändert kann man das auch daran beurteilen.