Posts by lschweizer

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Mit einer bestimmten fein rauen (nicht abweisenden) Oberflächenstruktur können Wassermoleküle anhaften und gebunden werden. Wasser auf Wasser hat die geringste Reibung/Bremwirkung. Bei der Haihaut ist das nicht anders...


    Mit feinem Anschleifen kann man das bestimmt zu einem gewissen Grad erreichen.

    Habe auch noch ein Academy 165L von 2011 damals aus Konstanz direkt bei Lorch für 990€. War noch mit einem Blau/Rot Design, dein Academy ist also irgend ab 2012(?) ...das Design Blau/Schwar hat sich danach dann nicht mehr geändert glaube ich.

    Hat schonmal jemand Rohacell IG-F 31oder 51 (wichtig ist das F, wegen feinerer Zellenstruktur) probiert? Sollte eigentlich gut formbar sein, mit geringer Harzaufnahme. Ich kenne nur die dicken Varianten davon, es ist bei den industriellen Anwendungen die ich kenne fast schon Standard für extrem leichte Sandwichstrukturen. ...allerdings auch teuer.

    Will mich als Neuling hier eigentlich nicht gleich in das Scharmützel schmeißen, aber ich kann z.B. aus dem Alltagsleben aus dem Leichtbau Institut berichten, dass normalerweise nicht die Markennamen von Werkstoffen verwendet werden um genau solche Missverständnisse zu vermeiden. Styropor ist BASF, ein EPS, also offenporig expandiertes polystrol. Wohingegen Styrofoam der Markenname von DOW Chemicals für deren XPS ist, feinzelliges extrudiertes polystrol (die haben dann noch weitere Namen für exotischere XPS Produkte). Ich glaube von DOW gibt es kein EPS.


    "Styrodur" ist dann wieder der Markenname von BASF für deren XPS Produkt ;) ...von daher könnte man wohl eher Styrodur mit Styrofoam gleichsetzen wenn man so möchte.