Beiträge von aurum

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    auf der Suche nach einem wellentauglichen WindSUP mit Fußschlaufenoption bin ich auf o.g. Board gestoßen

    hatte 2011 oder so eine etwas merkwürdige Outline mit ausgeprägten Wingern mittig

    die Outline wurde in den späteren Versionen be"grad"igt


    manche Versionen hatten ja sogar mittig Powerbox für Windsurfmittelfinne

    deshalb die frage: kennt jemand das Teil, insbesondere die kürzeste Erwachsenenversion 8’’5’, und weiß, ob das einen deutlichen wellentauglichen Rocker hat oder eher einen flachwasser/windsurfoptimierten gemäßigten Rocker?

    ersteres wäre mir lieber


    hier ein Link zu der Serie

    http://www.sup-mag.de/test_pro…sup-sup-boards/a4477.html

    mal von "was der Landwirt nicht kennt, das konsumiert er nicht..." abgesehn: ist das Modell denn aktuell lieferbar?
    im SLM-Shop finde ich den nicht, nur auf der heifly-infoseite

    ach, es gab eine Zeit, wo du diese Maßtoleranzen verstanden hast?
    8 cm zu kurz ist schon ne Hausnummer und mit Produktionsschwankungen schwer erklärbar, finde ich

    ich habe mit Sitztrapez bisher einschließlich des letzten Urlaubs 24er an Wavesegeln gefahren, hänge damit aber recht manövrierunfreundlich dicht am Segel mit weitem Griff und trotzdem leicht angewinkelten Armen

    die anderen, ob groß oder auch zartes Mädel, fuhren trotz höherer Hakenposition 28er mit höherer gabel, was einen besseren Hebel/weniger Kraft bedeutet und man nicht so dicht am Segel ist
    ich werde mir jetzt auch 28er dranmachen


    ich befürchte, die 15 Jahre Altersunterschied machen schon was aus, denn ich würde die 26er als sinnvoller ansehn als die 22er

    bei meinem Zeug, das ich allerdings meist eher horte als verkaufe, gibts überwiegend Transportschäden: teils durch Versand zu mir, teils durch Beschädigungen beim Flugtransport
    und jetzt auch mal etwas eingedrückt durch die Heckklappenkante des Pickups im Urlaub

    wieso wird den langen Teilen eigentlich unterstelt, man könne mit ihnen nicht halsen?
    ich hab auf nem Geradeausfahrbrett (282er Ray, damalige Slalomklasse, 111l(?) 1995) die Powerhalse zwar nicht gelernt, die konnte ich von meinem Eigenbau vorher schon, aber sie war mit etwas Knieeinsatz kein Problem. ich fahre gut angepowert auch mit meinem 360er Equipe ne Powerhalse
    letzteren werde ich aber zukünftig nicht mehr brauchen, da ich für Schwachwind jetzt ein 260 langes Floß habe (162er Madd), das selbstverständlich deutlich leichter zu halsen/monövrieren ist

    meines wissens gehn die surfer nur am hafen raus, der da am südöstlichen seeufer liegt und von markkleeberg erreichbar ist
    evtl. geht noch der etwas nördlichere Parkplatz beim Golfplatz, von dem ich gestartet war bei meinem einzigen Surf-Besuch dieses Sees

    west ist voll auflandig
    südwest sollte ganz gut gehn
    süd wäre wohl Traumrichtung schlechthin

    der nurflügelfoiler aus dem oasethread ist auch einradfahrer
    also auch Berge hoch und runter
    ein solches Bewegungstalent kann eben auch nurflügelfoilen
    vielleicht ist es Chuck Norris, man weiß es nicht genau

    wenn ich es mal mit den fatebikes vergleiche (was bei den Boarddimesionen nicht ganz abwegig ist): ja, da muß der Luftdruck deutlich abgesenkt werden im vergleich zu dünnen reifen ,-)

    fürs Schienbein reichte Pflaster
    das Board mußte laminiert werden, das sah echt nicht gut aus
    aber ich hatte Kasko bezahlt und war froh, daß die Kante nachgegeben hat ,-)


    genau, am Strand stehend mit Zeug in der Hand mit der Nase ein Steinchen zu berühren/in den Sand zu drücken ist natürlich nicht artgerecht
    sowas hält ein Board natürlich nicht aus ;-)

    ja, ist nur Flugrost
    aber bei angemessenem Material (seewasserbeständiger edelstahl) für Korpus und Schrauben sollte das doch nicht auftreten?
    ich mein, es schadet der Funktion nicht und ich hab mir grad was aus V2A machen lassen, weil V4A nicht so schnell verfügbar, wohl wissend, daß es Flugrost bekommen wird, aber bei North und Serie könnte das eigentlich rostfrei gefertigt werden, oder?
    bei Tauchermesserklingen muß man wohl einen Kompromiß finden zwischen Schärfe/Härte und rostbeständigkeit, aber der faktor Härte ist hier ja nicht notwendig bei dem Mastfuß