Beiträge von aurum

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    ich meinte, ohne externe Patente dazu

    nur die Marke und die mit mehr oder weniger normalen Produkten zu vertreiben ohne solche speziellen Northdinge wie die Power XT in ihren Varianten oder den Mastfuß

    klar ist das denkbar
    z.B. das patent der Power XT zu kaufen (kommt natürlich auf die Vertragsdauer des Patentinhabers mit Boards an More an) und andererseits die Namensrechte zu lizensieren


    aber scheint mir doch unwahrscheinlich in dieser Kombination

    ich rechne eher mit der Billigvariante wie bei F2

    ich würde ja an deiner stelle einen ganzkörperlycra aus dem tauchbereich probieren
    kostet nicht viel und wärmt nicht unnötig
    und gibt durchaus schicke, wie ich vorhin gesehen habe


    ich als Bewegungslegastheniker brauche auch im Sommer eine gewisse Polsterung an den Beinen und Knien ;-)

    was spricht gegen langarmigen Lycra?

    ob es sowas auch für die Beine gibt, weiß ich nicht ohne googln, aber für die Beine tuts eine longjohnhose


    ich hatte mal einen dünnen mit glatthautanteilen von mystic, dessen Glatthaut aber sehr sehr(!) empfindlich war und von den Nähten her sogar von alleine kaputtging

    jetzt trage ich den von Ascan, und genieße den Vorteil des 2wegefrontzip (Stichwort pinkeln, auch weit weg vom Ufer)

    in den Presseberichten wird die Faser als 100% recyclebar dargestellt

    so weit so schön

    das dürfte allerdings auch für Glasfaser(gewebe) gelten, solange sie/es nicht mit dem Kunstharz vereinigt ist


    und was ist mit VFK? ich könnte mir vorstellen, daß der recyclingtechnisch genau gar keinen Vorteil gegenüber GFK hat

    und beide letztlich trotz des Anteils (einzeln) recyclebaren Materials letztlich genauso unrecyclebar sind wie CFK


    EDIT: war zu langsam, wurde ja sinngemäß schon gepostet, als ich ebenfalls beim tippen war

    ja, schwer oder empfindlich
    Mastspur zu weit vorn, allenfalls in hinterster Position nutzbar
    Schlaufen und Pads scheinen jünger als das Board

    für Reklamationen wird der Hersteller vermutlich nicht mehr zur Verfügung stehen
    oder was ist der Hintergrund der Frage nach dem Hersteller?

    ich war die ersten jahre meines surferdaseins in der DDR eingesperrt, wo man nichtmal auf der Ostsee surfen durfte! (die war Grenzgebiet und wegen Fluchtgefahr gesperrt)

    das hat mich aber nicht gehindert, auf meinem Baggersee an den windigen Wochenenden mit Eigenbaumaterial (Board UND Segel!) >entspanntes gleiten< zu praktizieren und die Halse zu lernen


    wer das nach 10 Jahren und dem heutigen Material nicht gelernt hat, für den ist es nicht der richtige Sport, da könnt ihr Hoffnung verbreiten wie ihr wollt
    und Kiten hat noch viel mehr wehtunpotenzial, das würde ich nicht als Alternative empfehlen


    wen die surferei trotzdem weitergehn soll:
    als Hakenplatte des Trapez mal eine gebrauchte aus der Zeit besorgen, wo die noch richtig stark konisch nach vorne verjüngend waren
    gibts teils für 10,- (mit Stoff dran)
    das mache ich tatsächlich so: ich fahre die alten Northsitztrapeze, weil schön leicht und nicht so einengend und mit der Wanderhakenplatte sehr komfortabel
    und mit dem konischen Haken immer auch aus verdrehten Tampen unterm segel liegend freizukommen


    da ich aber nicht das bewegungstalent für freestylemanöver bin, "muß" ich jetzt immer dorthin, wo es gute Wellen gibt

    was viele windsichere Reviere schonmal ausschließt
    baggersee ist nur noch reine Verzweiflungstat, wenn ich unter Entzug bin
    und für foil bin ich wohl auch nicht grad der schnellblicker, leider
    werde das aber noch etwas versuchen, bevor ichs aufgebe

    liest sich wie die Erfahrungen eines Anfängers, der sich von einem Windsurfinstruktor konstruktive Hilfestellung erwartet


    habe mir die Frage gestellt ob ich nicht einfach alles hin schmeißen sollte...

    ja, würde ganz wertfrei sagen: Windsurfen ist nicht dein Sport

    vielleicht besser z.B. Radfahren

    oder Kajakfahren, wenns was mit Wasser sein soll?

    was ich ja schon thematisiert hatte, aber nicht ganz richtig ausgedrückt:

    und dort, wo der Elastomer seitlich durchbohrt ist für die Befestigung, wesentlich größeres Zerreißpotenzial zu liegen als eh schon

    seitlich durchbohrt sind die Tendon, die ich hier als Elastomer bezeichnet habe

    mir scheinen hier im Vergleich zum etwas weiter entfernten "Pilz" deutlich mehr Zugkräfte auf den Powerjoint/Elastomer zu wirken und der Surfbent eher starr


    und dort, wo der Elastomer seitlich durchbohrt ist für die Befestigung, wesentlich größeres Zerreißpotenzial zu liegen als eh schon


    und bei den Powerjoints könnten die Sicherheitsgurtbänder für eine letztlich starre hebelei sorgen

    die dabei auftretenden Kräfte gefallen mir nicht


    mir scheint die Lösung von kemot_surf deutlich schonender für alle komponenten