Posts by aurum

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    ergänzung: wenn jemand wie ich mit 75kg auf ein 76 breites Board steigt und Schotstart macht, ist es nicht relevant, ob wegen der Dicke nun 120 oder 150l zur Verfügung stehn, es ist auf jeden Fall ein Überschußauftrieb vorhanden, der den Schotstart ermöglicht
    für die fahreigenschaften muß man also Breite und nicht Volumen vcergleichen
    bei 15kg mehr Abtropfgewicht wirds aber schon knapp mit dem Auftrieb für den Schotstart und bei 110l eben zu knapp, was den Schotstart echt erschwert (Bewegungstalente machen Schotstart auch bis zu den Knien im Wasser stehend, aber das ist sehr sehr Sehr!) wackelig

    ich mag die neumodisch-superbreiten shapes nicht so sehr
    ich fahr oldscool und hatte grad vorgestern die Gelegenheit, mit meinen 75kg einen von den Maßen dem gecko120 vergleichbaren tabou rocket zu fahren
    gutes an-und durchgleiten kann man bei so breiten shapes erwarten
    Halsen erfordern große Radien (müßte ich nachschauen, ob das geckoheck schmaler ist)

    ich würde ja sagen, genaugenommen müßtet ihr probefahren
    ich wäre bei 90kg für Schotstarteignung nicht unter 120l, denn: 90kg Mensch, 3 oder mehr kg für neo und TRapez, 9kg(?) Board mit Finne und nassen schlaufen, 10kg oder mehr fürs nasse Rigg: da ist ein 110l-Board schon auf Tauchstation: sehr ätzend


    bei vielleicht gemäßigter Breite,also andere Boardlinie, was aber Geschmackssache ist
    für Leute, deren Richtungswechsel eh aus anhalten, board drehen und Beachstart besteht, ist ein breiter shape ok

    gute Besserung weiterhin auch von mir
    mein hüfttrapeznutzender Surfspezi betet mir Windelfahrer immer die Vorzüge der besseren Beinbeweglichkeit in der Welle ohne die Beingurte vor, aber ich weigere mich, ein Hüfttrapez auch nur auszuprobieren

    unter anderem auch wegen deiner (Leidens)Geschichte

    ich fahre am liebsten die alten North-Teile aus Mitte der 90er: schmaler gepolsterter Gurt im Lendenwirbelbereich und ein Gesätzteil aus doppeltem Stoff mit Polsterung nur an den Seiten, wo die Gurte angenäht sind unter den Enden der Hakenplatte. bekommt man für kleines Geld gebraucht (und die sind erstaunlich haltbar! ich habe jetzt erstmals nach Jahren einen kleinen Schaden in der äußeren Stofflage des Unterteils
    behindert nicht so wie die Sitzschalen vieler neuerer Sitztrapeze

    beispielhaft

    https://www.ebay-kleinanzeigen…sails/1054915368-230-8416
    meins ist etwas älter, wo nur das obere Schaumteil (neon)farbig ist und der Rest schwarz
    und: natürlich mit Wanderhaken

    mal abgesehn vom looselech war doch im Gunvideo schon alles da, oder?
    quadfin

    Mastfuß mit Tendon

    Hüfttrapez

    die Boards hatten halt 30cm mehr Bug, was bei den Sprunghöhen in dem Video nun wirklich nicht störend war bei den Rotationen

    haha, hatte auch lange eine rosa Windel Sitztrapez
    bin mittlerweile auf neongrün-schwarz umgestiegen (North, wohl aus Mitte der 90er)

    "so much fun"
    na klar, für durchtrainierte Bewegungstalente vielleicht

    ist ganz schön außer Atem, der gute

    beim normalen Windfoilen ist er ganz entspannt im Viedeo

    mir erscheint es ein wenig wie

    https://de.wikipedia.org/wiki/Streckbank_(Folter)

    wenn man damit einen Abflug macht, Fuß am Board angebunden, Handgelenk am wegfliegenden Flügel..........


    dann schon lieber das i-rig

    ich würde sie mit 20 Jahre altem Arbeitsspeicher vergleichen

    wer einen 20 Jahre alten PC und Betriebssystem benutzt, könnte diesen gut gebrauchen


    Leute mit aktuellem Board haben US und brauchen kleinere Wavefinne oder brauchen diese Finnengröße mit anderer Basis

    genau diesen Schaden hatte ich auch schon am Board und habe mittlerweile das auch unten trennbare SLM-Mastfußsystem und in der Weste einen Ersatzpowerjoint dabei

    (und wers genau wissen will: keinen normalen, zu dessen Einsetzen man ja das Board hochkant stellen muß, was schwimmend und gar in Wellen echt nervig ist bzw. ein Joint mit überlangem Zapfen gut wäre, für den kein Platz ist in der Weste, sondern einen Kardan, weil da das Board liegenbleiben kann und man den Mast ganz ohne Verrenkung einschieben kann)

    ich habe mir jetzt als Kombi von Kopfhautschutz mit leichtem Augensonnenschutz und ein wenig Polsterung diesen von Decathlon gekauft und werd ihn nächste Woche ausprobieren

    https://www.decathlon.de/p/sur…-170083?mc=8403207&c=BLAU

    Gr. M fällt etwa 3cm kleiner aus als draufsteht

    habe nun letztlich bei theoretisch M (56,5cm Kopfumfang) die größte Version , also L, die immer noch straff sitzt

    wirklich Großköpfige brauchen das Teil nicht zu versuchen


    normales Basecap fängt doch das Flattern und Rutschen an, vom Waschgang ganz zu schweigen

    Ascan Alu kann auch brechen


    ich habe jetzt Chinook Alu und hoffe, daß die im Zweifel nur verbiegt


    ein Freund hatte vor seinem Urlaub wegen großer Wellen aus Sicherheitsgründen extra seine ältere Carbonverlängerung durch eine neue ersetzt und ist promt trotzdem zum Rettungsfall geworden

    die paar Gramm Ersparnis zu Alu sind mir das Risioko nicht wert

    danke

    muß ich mal sehn, ob ich mir das gewichtsmäßig leisten kann

    mein Board ist ja alleine schon so schwer, daß ich das wegen der Fluggepäckproblematik nicht unnötig erschweren möchte

    lieber würde ich einfach nur den Standlack erneuern, aber gibts ja nicht mehr so einfach (das M2Zeug)