Beiträge von aurum

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    ich ja auch, aber ich kenne viele im Bekanntenkreis, die sich schon an Kabbelwellchen stören und vor Monstern über 50cm regelrecht Angst haben ;-)

    deshalb das Wort >oft< vor nicht wollen

    Deiner Logik folgend müssten ...dort wo der Segeldruckpunkt liegt also deutlich im vorderen Drittel der Gabel Richtung Mast und nicht dort wie an modernen Segeln üblich fast in der Mitte.

    ähmm, ja, natürlich müssen die Tampen beim Segeldruckpunkt (zentriert) sein, anders macht das ja keinen Sinn und das ist bei mir nicht in der Mitte der Gabel (was du wohl mit Segelmitte meinst), sondern eher vorne

    ich ich behaupte mal, nicht nur bei mir

    großes Segel und leines an gleicher Stelle? sehe ich anders, ist aber egal

    macht jeder, wie er denkt

    nur das mit dem Trapeztampen, der NICHT beim Segelldruckpunkt sein soll, scheint mir arg diskussionswürdig

    ich mag mein Fanatic Mosquito (Anfang 1990er) auch nicht entsorgen

    als Stuhl umzubauen wäre zwar kultig, scheint mir aber einigermaßen unbequem und so steht er eben im Schuppen rum

    so geile halsen wie mit diesem rasiermesserdünnen Heck kann man mit keinem Nachfolgerboard fahren ;-)

    (PS: sehe keinerlei Veranlassung, auf hochrutschendes, sich verdrehendes rippenquetschendes Hüfttrapez umzusteigen)

    tempograd: ja, ich bleibe dabei

    wir reden ja nicht von der Camberzeit und Racematerial, sondern von wavezeug

    und da steht damals Anfang der 90er langes Board, Mastspur weit vorne passend zu Segeln mit nicht so extrem profilierten latten, aus der ersten Entwicklungsära nach den Dreieckssegeln und immer noch deutlichen druckpunktwanderungen

    und deshalb war die Mastspur vorn

    heute mit relativ weit vorne liegendem Druckpunkt auch bei Wavesegeln muß die Mastposition weiter hinten sein, weil ja sonst der Druckpunkt zu weit vorne wäre

    ist doch ein einfach einzusehender zusammenhang


    ich denke auch, es ist einfach ein Umstellungsproblem auf kurz mit mehr anluvtendenz

    manche haben damit kein Problem und andere tun sich eben anfangs etwas schwer

    mir ist das egal, mir macht mein 274er F2 Ride auch noch Spaß, obwohl ich normalerweise längst ein kürzeres und breiteres Board fahre

    nee, das Achterliek ist die Segelkante von Schothorn bis Top, wie korrekt bzgl. des Looseleech bis in 3.Lattenzwischenrum erwähnt

    Vorliek ist der vordere Segelbereich den ganzen Mast entlang

    und Unterliek der Segelrand von Mastbase(Verlängerung) bis Schothorn

    Es ist auf "Null" wenn Du das Schothorn so anziehst, dass das Segel (Achterliek) genau mittig zwischen den beiden Gabelbaumholmen hängt. Von da an noch insges. 3-4cm (also Wegstrecke des Segels, nicht Tampenlänge) mehr geben.

    das kapier ich nicht

    das Achterliek ist doch überm Gabelbaum

    meinst du das Schothorn?

    kann auch nicht sein, denn das ist ja logischerweise immer mittig

    ich auch nicht, kenne ich nur als Verb

    aber was der hier besprochene dropinn ist, könnte man googln

    https://www.google.de/search?q…p7wBQ#q=dropinn+surfbrett


    gps: beim 136(?)er Madd war hinten eh eine so schräge Schlaufenpostion vorgesehen, wie ich es mir vorstelle, was du beschrieben hast


    30kn? gibts ja leider nicht auf Bestellung


    das GM ist leider 500km von mir entfernt, wärs näher, würd ich mir die Dropinn-Show mal ansehn

    und vielleicht dürfte ich sogar ne kurze Probefahrt (mit und ohne Segel) machen?

    gps, was meint: Fußschlaufen sehr speziell beim 146er?

    hast du dich schonmal ohne Segel auf deine Dropinns gestellt zwecks SUP-Eignung? gings? wie viel wiegst du?


    ich hab als größtes Board (neben dem Equipe, der außer Konkurrenz läuft) den madd115 bei 74kg netto

    den als SUP zu nutzen pack ich nicht wegen dem baumstammeffekt

    wäre der Dropinn 146 ne Alternative?

    oder müßte es der 186er sein, der dafür explizit beworben wird, mir aber bei Flugreise als 2.Board neben Waveboard zu schwer wäre?

    wo rohe Kräfte sinnlos walten....

    :-)

    ja, Vorliek war dann doch zu stark gezogen (im gegensatz zu vielen anderen Anfängern, die zu wenig durchsetzen)

    ich hatte am Samstag auch volle Boardkontrolle: erstmals meinen "neuen" Equipe* gefahren mit überpowertem 7,5er Segel

    ich habe den Kabbel auf dem Baggersee einfach plattgebügelt, aber sowas von

    und die Windlöcher wurden dank der kinetischen Energie einfach durchgeglitten


    *360cm lang ;-)

    falls es dir noch nicht aufgefallen ist: wir sind hier Windsurfer, die eben keine Wellen benötigen (und oft auch gar nicht wollen)

    deshalb wäre es durchaus sinnvoll, ein auf wellenreiten spezialisiertes Forum zu besuchen, hier fristet dieser sport ein Randdasein

    ist Trapez schon in Benutzung?

    ist das Ziel stehsegeln oder Windsurfen (gleiten)?
    wenn letzteres, dann wird bei 80kg das große Segel häufig gebraucht.

    am Strand andere Surfer fragen, ob sie beim Riggen Tips geben können.

    einfach die Größe fahren, die die anderen mit vergleichbarem Gewicht auf dem Wasser auch fahren

    im Flachwasser/stehrevier Beachstart üben!