Posts by silversurfer22002

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Totti,
    wenn sich verschraubungen lösen, weil diese nicht dauerhaft fest sind, hat das nichts mit falschem aufbauen zu tun, sondern ist einfach der "zahn der zeit" , wenn man schrauben nicht sichert


    beim thema camberbruch gebe ich dir recht, das ist zu 99% ein aufbaufehler


    surfverkäufer ... da doch ein großer teil der käufe mittlerweile online passiert, wird fast keiner eine vernünftige anleitung bekommen, wie segel aufgebaut werden, geschweige denn (wenn nicht in foren nachgefragt wird) ein passender mast empfohlen, bzw wie segel richtig getrimmt werden :(

    dann kann auch jeder die riesendiskussion nachlesen *kopfkratzend*


    gut fürs forum war die diskussion auf jeden fall nicht :mad:
    die sticheleien generell waren unsinnig und bringen nichts ausser streit und ärger


    abkühlung bei allen beteiligten ist bestimmt angesagt ... geht surfen :D

    Es ist klar, daß ein 2 Jahres altes Board nicht mehr seinen Ursprungspreis von 1.200€ erreicht. So was ist auch in jedem Supermarkt mit Auslaufware zu finden.


    naja, surfbretter sind dann aber auch nicht unbrauchbar (wie zB lebensmittel), sondern genauso gut, wie am ersten erscheinungstag ;)
    andere "Obstfirmen" verkaufen auch bis nachfolger erscheinen, die geräte zum vollen listenpreis :) auch wenn diese 18 Monate (im computerbereich EWIGkeiten !!) alt sind

    die wirklichen rosinenbretter sind aber oftmals schon abverkauft und nicht mehr zu bekommen ... teilweise ja schon mitte des jahres weg
    eine günstige variante wäre löblich, aber wegen der geringen mengen, dann nicht mehr in formenbauweise (wie früher) herstellbar
    das wir aber auch keine plastikbretter ala tiga u.ä. haben wollen, ist auch klar


    Libero
    500 gramm ... das ist spürbar und hat früher 500 DM gekostet, oftmals waren dann die günstigeren bauweisen aber auch >1 kg schwerer, was dann teilweise ei völlig anderers fahrgefühl bedeutete, also schwerer & haltbarer ja, aber nur in kleinem maße :)

    Libero
    500 gramm sind beim brettgewicht welten an unterschied
    gerade die etwas schwereren unter uns *hüstel* sind froh, wenn die bretter leicht sind, dadurch besser durchgleichten, besser beschleunigen, einfach leichter handhabbar sind
    für die heftigen bedingungen sollten bretter schon angepaßt sein, dann müssen sie halt verstärkt werden, so das sie dann halten, auch wenn sie vielleicht 1-2 kg mehr auf die waage bringen ... die wellenschlitzer unter uns wissen schon, das beides halt nicht geht ... extrem leicht und dauerhaft stabil genug für die welle für 1500€ ist nicht machbar


    ich bin generell mal gespannt, wie lange die aktuellen leichtbauten halten im vergleich zu den teilen aus ende der 90 er jahre ... mein ride 274 mit 6,5 kg hat zumindest keine weichen stellen oder beulen bekommen, wenn mal ein mast aufs oberdeck gefallen ist oder eine startschoot eingeklemmt wurde ... diese extreme empfindlichkeit ist nicht der weisheit letzter schluss:bonk:, denn dadurch wird die nutzbarkeit momentan stark herabgesetzt.
    alle 2-4 jahre ein neues brett zu kaufen, weil das alte völlig auf ist, kann es auch nicht sein ... wenn man neu fast 2000€ dafür bezahlen muss


    wenn man sich jetzt mal zusammenrechnet, was ich als freizeitsurfer alles an material habe ... 5 bretter, 6 segel und passende masten ... da kann ich nicht alle 4 jahre alles 1 x durchtauschen *streichtüberseinen hifly265 von 1995 & ride274, die auch unter 6,5 kg wiegen*

    Hallo,
    damit ich bald als Queruland des Forums entgültig abgestempelt bin ... :D


    Vor einiger Zeit als ich mit dem 7,8 ter RS Slalom MKII vom Wasser kam, sah ich, das der eine Camber völlig schief stand.
    Ich baute dann ab und schaute mir das genauer an.


    Gaaanz toll, die Camber werden durch 2 durchgängige Schrauben zusammengehalten.
    Eine dieser Schrauben hatte sich verabschiedet, so das der Camber vorne auseinander gegangen ist.
    Mit etwas Pech hätte die Segellatte wohl brechen können :-(


    Daraufhin kontrollierte ich mal alle anderen Schrauben des Segels und stellte fest, das fast alle anderen Schrauben auch locker waren und bei zweien es nur eine Frage der Zeit gewesen wäre, wann auch die sich verabschiedet hätten :bonk:
    Ohne Spezialwerkzeug ist das Nachziehen natürlich auch nicht machbar :-(


    Naja, mein freundlicher Surfladen in Recklinghausen hatte zufällig noch ein Reparaturkit, incl passendem Werkzeug zum nachziehen der anderen Schrauben da, das ich mein Segel fertigmachen konnte und die lockeren Schrauben sichern konnte.
    Als Ersatzteil scheint das aber wohl nur noch schwer bis garnicht lieferbar zu sein :-(


    super ... das Segel ist gerade mal 3 Jahre alt ... mein 14 Jahre altes IQ hat keine solchen Probleme bereitet.
    Es muss doch machbar sein, Camber zu entwickeln (zu verbauen), die nicht irgendwann zerfallen ... und sei es nur, das Muttern mit Locktide gesichert oder selbstsichernde Muttern verwendet werden :-(


    Welche Erfahrung habt ihr schonmal mit den Cambern eurer Segel gemacht ?
    Kontrolliert ihr die Camber regelmäßig oder habt ihr euch (auch) noch nie vorher Gedanke darüber gemacht ?


    VG, TH

    auch hier ... das kann doch nicht so schwer sein, einen einheitlichen Plug zu verwenden, das man Verdrehsicherungen montieren kann, die vielleicht auch lieferbar sind.


    Normal mag ich ja nicht, das alles reglementiert wird, aber wenn es für alle praktischer ist, dann sollten sich die Hersteller das schonmal einigen können.


    F2 hatte früher rund um das Loch des Plugs Vertiefungen, wo die Schlaufen dann hereingegeriffen haben und sich nix mehr verdrehte (das ist schon ca 20 Jahre her!)

    wie ich feststellen konnte, scheinen die Winkel der Schräge von der Box wohl unterschiedlich zu sein, was natürlich noch ungewöhnlicher ist :rolleyes:


    die Finnen von Wolfgang passen erstaunlicherweise alle leicht und locker in alle vorhandenen Bretter herein ... bin gespannt, ob die irgendwann man pfeifen


    Jetzt geht der Spaß mit den Winkeln der Schrauben in den Finnen weiter :bonk:, denn auch da scheint es alles andere, als identisch zu sein


    Die Länge der Schrauben werde ich dann wohl die Tage auch noch kontrollieren, bin gespannt, was dabei dann wieder heraus kommt.
    Irgendwie habe ich das Gefühl, nen halben Surfladen mit Ersatzteilen mitnehmen zu müssen, um alles untereinander tauschen zu können :(


    Danke vorab schonmal für eure Tips :) werd ich beherzigen :)