Beiträge von *BR*

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Verkaufe noch einen Gaastra RDM aus 2017 mit 100% Carbon - praktisch neu. Hat schon die Contant Curve Biegekurve. 300€ (UVP 809€)



    und für ältere Gaastra hätte ich noch einen Hardtop Vandal Mast in 100% Carbon- super Zustand und auch günstiger Preis (200€)

    Hey Eddy!


    Prinzipiell musst du dir 2 Sachen bewusst machen. Ostern ist noch sehr früh in der Saison und die Campingplätze nicht unbedingt offen: interessant sind Camping Kazela(Medulin) und Stupice(Premantura). Generell ist der Stupice wenn du zu den Spots nicht fahren willst bei Bora eine gute Wahl, und bei Yugo bist du am Camp Kazela richtig. Ich persönlich würde aber immer einen kurzen Spotwechsel in Kauf nehmen je nach Windrichtung - gehen andere Spots teilweise um Welten besser. Da wäre zb bei Yugo Palin - da ist aber im Naturschutzgebiet Kamenjak bei Premantura oder eben Medulin - da kannst du entweder in der Bucht raus oder beim Camp Kazela. Ich mag bei Bora Liznjan am liebsten - aufpassen musst du nur weil der Wind vom Strand deutlich weniger aussieht als es wirklich ist.

    Ich persönlich würde immer den Südwind vorziehen obwohl der etwas unsicherer ist, weil er mit Regen einhergeht (oft) aber dafür wärmer und nicht ganz so stark ist. Bei Bora kanns wirklich knallen - da ist 3.6 eigentlich mein Standardsegel (zumindest im Winter) und war auch schon ein paar mal da gings mit 3.2 wirklich nicht mehr - so Dimensionen ala Redbull Stormchase. Dennoch kann Bora bei 20 Knoten wirklich cool sein! Allerdings ist Bora meistens relativ kalt.

    Interessant bei Südwind vl auch noch Umag - ist fast eine 1h näher als Medulin/Premantura. Empfehlen kann ich euch in der kalten Jahreszeit das Hotel Arcus (Medulin) -wenns zu kalt fürn Bus ist - die Vollpension war preislich nicht uninteressant vor 1-2 Jahren.


    zu Izola: ich hab da vor drei Jahren gearbeitet in einem Sportcamp und bei starker Bora ein paar mal dorthin ausgewichen. Für mich ist der Spot mega spaßig - kleine Welle mit Wind von Rechts, kaum Leute am Wasser aber manchmal fahren große Containerschiffe vorbei draussen in den Hafen von Koper. Allerdings würde ich Izola wirklich nur nach Vorhersage machen! Das gleiche gilt für mich aber generell für Istrien. Aber wenn du ein Mountainbike mitbringst kannst da auch auf deine Kosten kommen.

    Hab mich extra nochmal erkundigt:

    "we can make fw compact up to 120L, that's what makes sense. Such board would be around 228x65cm"

    Punkto Freestyle normal und Freestyle Compact:


    Der wesentlich Unterschied jetzt zwischen dem klassischen Shape und dem Compact ist ein Längenunterschied von 15cm (222 zu 207). Ich für mich persönlich finde der Compact macht wesentlich mehr Spaß - wenns Flach ist das Board eine Maschine - aber selbst im Chop funktioniert er deutlich besser als zB ein Twister 2017 (da haben wir getauscht am Wasser). Für mich gewinnt man brutal bei den Powermoves - geht alles mit weniger Speed oder deutlich radikaler mit gleichem Speed. Der Nachteil Landen wird sensibler - wird sprechen hier aber nicht von Welten , die kurze Nose trittst du nach einem Move aber leichter unter Wasser und dann bist du erstmal Uboot. Zusätzlich wird die Rotationsgeschwindigkeit wesentlich schneller - was einem schon überfordern kann wenn man die Basics noch nicht so safe drauf hat (Spocks, Flakas, simple Swichmoves) allerdings unterstützt das dicke Heck auch deutlich besser als beim klassischen Shape
    Ich für mich bin seit den ersten Protos (2016) sehr überzeugt davon und nur mehr testweise zurück gewechselt.

    Fazit: Ambitionierter Freestyler der die Basics gut beherrscht -->Compact

    Basics sitzen noch nicht so gut --> Classic


    Flikka bringt aber demnächst einen neuen Coreline Freestyler der wird zwischen den beiden jetzigen Shapes liegen wird mit 216 Länge. Hat etwas aus beiden Welten





    Freewave normal und Freewave Compact

    Fahre ich in 85l seit Juli ca. Länge 218-57-85l. (Kantige Nose, breites Heck, parallele Kanten) Hatte vorher ein radikales Freewavebrett mit 220-58-85l und klassischer Nose.

    Beide Thruster Setup


    Das alte Brett war mein absolutes Lieblingsbrett für viele Conditons (Mega Hack am See oder Freewave in Jeri...Welle Abreiten, direkt danach auf Swich umsteigen und einen Swich Move machen zum Umdrehen und im Rausfahren wieder Springen, habs auch bei 45-55 Knoten Side/On in Arte Vida(Tarifa) benutzt aber auch mit 3.7 zum Freestyle auf Flachwasser)


    Unterschied:

    • am klassischen Shape kann man auch noch alle Freestyle Moves relativ easy machen
    • ist der Fokus mehr auf Welle - funktioniert der Compacte Shape besser- Wellenabreiten macht mehr Spaß
    • Im Chop funktionieren beide ähnlich
    • bei Sideoff Wellen ist der Compact deutlich besser
    • bei choppy kleinen Wellen dreht der Compact besser aber die Classic hatte bei meiner Version etwas mehr Kontrolle


    CHARON

    Du kannst gerne eines meiner Bretter ausprobieren (bzw Julian (oder?) den Freestyler) In Podersdorf haben wir zudem noch Testboards vom Classic Freewave in 99l und 106l - falls du da mal drauf springen magst. Angebot gilt natürlich auch für alle anderen!

    Hey Leute!


    Ich bekomme doch recht viele Fragen zu den Flikkaboards per Mail - darum hab ich mir gedacht ich werde einige Videos machen um die Fragen zu klären um nicht jedes mal das gleiche schreiben zu müssen - damit das ganze auch Hand und Fuß hat hab ich mir dafür den Chef selbst (also Luka) ins Boot geholt um auch die technischen Fragen wirklich Lückenlos beantworten zu können.

    Nun zu euch: gibts auch Fragen die ihr gerne beantwortet hättet? (gerne auch als PN oder Email)

    Ich werde diesen Aufruf an mehreren Stellen im Internet machen also nicht wundern...

    Würd mich freuen wenn ich Licht ins Dunkel bringen kann

    und wenns auch nur Standardfragen sind ala

    • Welche Konstruktion nehmen
    • wie funktionieren die Inserts
    • kurze oder lange Mastspur
    • Welcher Insertsabstand ist zu empfehlen...


    Schönes Wochenende euch :)

    Ach ja, die Flicka-Variante hatte ich mal im Video gesehen, aber nicht verstanden wie da die Schrauben nachhaltig halten.

    Da müsste man dann ja (V2A Schraube in V2A Muffe) immer mit Schraubensicherungslack arbeiten, damit sie sich nicht rausdreht.

    Wenn der dann mal zu hause liegt oder aber im Surfbag eingetrocknet ist, schaut man beim Schlaufenumschrauben traurig aus der Wäsche...

    das kann ich verneinen....in mittlerweile 4 saisonen auf flikkaboards...und mit wirklich sehr vielen Surftagen habe ich noch nie eine Schraubsicherung verwendet. Schrauben werden auch nicht locker - sprich ich zieh sie nie nach und müsste auch nicht.

    Aber normal sind die Schlaufen auch alle doppelt geschraubt. Insgesamt gefällt mir die Metallvariante wesentlich besser als das Plastikzeugs mit den selbstschneidenden Schrauben - ist aber wohl Geschmacksacke!

    Sonst nur weiter so!

    Zwischen Januar und April würd ich dir von Brasilien (Jericoacoara oder Maceio) abraten. War mittlerweile 3 mal dort für länger. Der Wind war bei im Sommer (August, September am besten), dieses Jahr war ich von Anfang November bis Weihnachten und kann dir sagen umso später im Dezember umso schlechter wird es. Das heißt zwar es geht noch immer mit 4.8, aber die Windgarantie ist weg. Jänner geht angeblich auch noch mit Einschränkungen. Aber sobald der Regen anfängt wirds mau! Gostoso geht angeblich ca ein Monat länger allerdings ist der Wind schwächer. Freund von mir war heuer zur gleichen Zeit wie ich dort. Ich war in Jeri 4.4 (meistens zu groß, später 4.8), er meistens mit 5.2.

    Alternativ könnt ich dir die Kapverden in der Zeit ab Februar ans Herz legen. Zum Freestyle Sao Vincente, sonst Sal oder Boa Vista.

    Sieht wirklich super aus! Aber darf ich fragen warum du auf Makro Dübel setzt?

    Der Chinook (?) Plugsatz wäre doch auch intressant? oder die Edelstahl Flikka Variante? Aus meiner Sicht eigentlich auch weil ein Markodübel ja auch 2 Euro kostet und da ja drei pro Schlaufenseite verbaust.


    Auto checkst du am besten bei Rent a Cheapie.

    Bist du alleine unterwegs? Sonst schau mal auf Airbnb.
    Eventuell hätte ich sonst auch noch einen Kontakt zu einen Freund der eine Wohnung in Bigbay hat und dort Zimmer vermietet - falls das interessant wäre kann ich auch mal nachfragen und dir den Kontakt geben gegebenfalls...



    Segelgrößen ist schwierig....

    Ich war auch letztes Jahr im Februar. Wir hatten öfter Westwind-->Brandvlei - da bin ich meistens 4.2 gefahren.

    Rietvlei wenn ernster South East ist....dann kannst du nur früh morgens hin, weil ab Mittag zu windig...dann bigbay zum Freestylen...eigentlich schon witzig mit den Waves zum springen und flach dazwischen.



    Ich bin aber auch öfter 4.6 gefahren und hätte an vielen Tagen mit 5.2 noch surfen können(das war aber zu hause) wo so nichts mehr ging.


    Also 3.5, 4.0 wäre ws passend...wenns geht nimm aber das 4.4er auch mit!

    Hey Spaddl.


    Ich geb mal meinen Senf dazu. Von den Serienbrettern find ich den JP am besten, gefolgt von NoveNove.

    Der Patrik F-Style ist auch ganz gut, allerdings finde ich die Lange Nose nicht so ideal. Also der Abstand bis zum Mastfuß ist wie bei allen aktuellen Boards sehr kompakt (kurz), dann der Abstand Mastfuß-Spitze vom Brett sehr lang. Die Antwort wäre jetzt der Airstyle. Ist definitv ein interessantes Board (geht auch mehr in die Richtung von dem was ich fahre) - aber hat meiner Meinung nach ein zu breites Heck. Da bin ich aber nur den kleinen gefahren in Fuerte.

    Aber auf jeden Fall um die 100l bei 85kg!


    Ich teste immer wieder mal alle gängigen Serienboards, fahre aber Flikka Customs. Eventuell wäre da auch der CoreLine interessant mit 97l, ein sehr ausgewogenes Board mit guter Range. Ein Freund von mir ist vor einem Jahr genau von einem 2014er JP Freestyle (der blaue - war glaub ich 2014 oder?) auf den CoreLine gewechselt. Wenn du magst kann ich dir da auch den Kontakt herstellen

    Ich persönlich habe einen 100l Freestyle Compact und einen 90l Compact. Bei interesse kannst du auch gerne mal drauf springen :)


    Hoffe das hilft ein bisschen weiter.

    Max

    Hey Leute!


    Hab noch folgendes zu verkaufen:
    Manic 3.7 2016 super Zustand
    Pure 4.2 2016 guter Zustand
    Manic 4.2 2015 super Zustand
    Pure 4.6 2016 gebrauchter Zustand - aber wirklich noch ok - Monofilm top


    Gaastra 370er RDM 75% 2016 super Zustand


    Gaastra Carbon 140-190 2017(!!!) wegen Umstieg auf andere Marke zu verkaufen!


    Preise und Bilder auf Anfrage


    Standort: Wien/Neusiedlersee/Graz
    Versand möglich

    wie viele schon gesagt haben - statt weit hinzoomen lieber näher hin. zum Beispiel mit einem Unterwassergehäuse - für welche Kamera auch immer (ich verwende eine Canon 600D in einem UW Gehäuse mit kleinem Objektiv). Aber was mich momentan sehr reizen würde ist eine der Highend Kompakten in einem Unterwassergehäuse...


    anyways falls dich die Materie interessiert, hier gibts viele infos: http://www.learningsurfphotography.com/