Beiträge von *BR*

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Ich persönlich habe das gleiche Gefühl. Hatte vor einigen Jahren einen günstigen 5/3er Backzip mit dem bin ich auch im Sommer bei uns am See gesurft und im Winter mit Unterzieher.

    Mittlerweile habe ich einen 5/4er in Premium, der war mir heuer von April-Ende Oktober zu warm, da bin ich jetzt immer mit einem 3/2er ebenfalls in Premium (kaschiert, Frontzip, verklebte Nähte, Pelz innen) gesurft! Habe einmal einen älteren Backzip angehabt in 5mm als der 3/2er nass war und ich in einen trockenen Anzug wollte-->der 3/2er war genauso warm oder wärmer! Aber halt komplett egal weil es ohnehin relativ warmes Wasser hatte.

    du kannst sowohl als auch beides relativ billig machen, alternativ noch Maceio (mein Lieblingsspot). Allerdings ist das auch immer mit Standard verbunden, wer in einer schönen Pousada mit Frühstück wohnen will muss sich auf annähernd europäische Preise einstellen.



    PS: Balz war sehr lange auf seinem Ferrari am foilen, irgendein altes Board -> Nose abgesägt und verstärkt. Siehst du auch manchmal auf den Videos, das rote Ding. War aber richtig rutschig, weil er keinen Standlack drauf hatte. Bin auch mal kurz hin und hergefahren damit.

    Der Ferrari war ein alter Naish Hybrid ,eigentlich ein perfekter Foilshape...brauchst nur die Mastspur nach hinten und eine Deeptuttlebox rein und ab gehts...

    findet man leider nicht gebraucht vor free.

    ja ich glaub dieses Hirngespinnst haben grad viele! Und ich glaube das MB Board ist sehr vielversprechend...



    So richtig überzeugt bin ich noch nicht, ich mein ich Foil gerne aber eher Cruisen bei wenig Wind mit Freestyle Segel (5.2), aber was ich jetzt mal einbringe - Balz konnte im Frühjahr schon abartig gut Foilen. Durchgefoilte Duckjibes, Ducktacks, 360, 540s (mit Duckjibe) und ist an dem Punkt wahrscheinlich schon mehr als ein Jahr gefoilt - die Jungs foilen viel, weil das in der Schweiz wohl einfach immer mit der Thermik geht, wenn sonst nichts geht. Und die Jungs sind abartig gute Windsurfer - aber selbst da schienen FS Moves wirklich weit weg.


    So um die Foilerfahrung zu haben das man das ernsthaft betreiben kann muss man vl mehrere Saisonen üben - oder man ist abartig talentiert. Ich seh trotzdem eine Chance mich als Windsurfer weiterzuentwickeln und Spaß in anderen Bedienungen zu haben - auch vl ohne (Foil-)Airflakas und Backloops am See. Aber vl kommen die ja doch schneller als ich hoffe :)

    Balz fährt ein MB Board mit Single Strap hinten. Ich schätz mal du hast seine Pushloops und Shifties gesehen.

    43248194_10213092330568823_1616168727168942080_o.jpg?_nc_cat=100&oh=a08175edf60ec11aac8ec16497b87415&oe=5C4E48A3


    Sein Bruder fährt momentan den Slingshot Wizzard 120 (glaub ich -aber ohne Garantie kann mich nicht mehr erinnern - hab ihn in Frankreich ausgeborgt)...schau dir mal seine Videos (Jakob Müller) genauer an. Er steht dabei nämlich anders in den Schlaufen. Also in der normalen Vorderschlaufe aber anstatt in der Außenschlaufe hinten zu stehen, steht er in der gegenüberliegenden hinteren Schlaufe - also quasi Diagonal. https://vimeo.com/293727410


    Der Wyat Miller fährt den Wizzard 103 und Wizzard 105 - und angeblich kommt ein Freestyle-Foil Board von Slingshot soon, die Testen auf jeden Fall alle schon.



    Ich möchte das Projekt Zeitnah auch starten - bin aber auch unschlüssig. Ich denke es wird eine Kombination aus Flikka Custom (mit Lukas Ideen und Hilfe) werden mit einem Slingshot Foil mit kürzerem Mast (wir haben wenig Wasser an meinem Homespot) oder eventuell was ganz andres - sollte es bis nächsten Frühling bessere Optionen geben.

    Hm das ist ein schwieriges Ding. Ich bin den JP noch nie gefahren, kenn aber die Slingshot Foilboards ganz gut (Wizzard125, 105) und bei denen kann ich mir nicht vorstellen dass sie mit einer Finne funktionieren, der Blast hingegen sicher top.


    Aber nochmal zum Thema wenn du wirklich bei wenig Wind foilen willst - ist ein Foilwindsurfboard sicher das richtigere.

    Ziemlich genauso, wie du das beschreibst.


    Also Generell ist es so (Freestyle), die Rider haben alle Moves nach Schwierigkeit mit Punkten bewertet, diese Liste sollte irgendwo einsehbar sein, keine Ahnung wo genau. Diese Liste wird einmal im Jahr upgedated. Passieren neue Moves bekommt der Rider während dem Wettbewerb wo der neue Move zum ersten mal im Contest gezeigt wird NEW MOVE und das sind je nach ausführung die Maximalpunkte. So passiert in dem Heat von Sugi, als er Flaka into Grubby gemacht hat. Bin jetzt nicht ganz sicher ob nach dem Wettbewerb dem Move ein Schwierigkeitsgrad verpasst wird oder am Ende der Saison.


    Beim Judgen selbst - die Moves sind eigentlich alle eingespeichert, damit das aber schneller geht, gibt es zusätzlich zu den Judges einen "Schreiber" der die Moves am Ipad anklickt und nicht judged. Die Judges selbst sagen dem Schreiber also den Move und tragen nur die Ausführungspunkte ein. Technische Schwierigkeit ist also fix im System und jedes mal gleich. Die Diversity (Abwechslung) wird nun vom System automatisch berechnet in dem die besten 3/4 Moves pro Seite ausgewählt werden - das macht aber die Software. Dabei geht es um Power/Slide Move, Upwind oder Downwindmove. Wenn du 2 Culos machst bekommst du für den ersten 5 Punkte Diversity und für den zweiten 0.

    Variationen bild ich mir ein erhöhen den Schwierigkeitsgrad um 0.5 Punkte (ohne Garantie)


    Liste der EFPT gibts zb Online.



    Für die Wavejumps gibts auch scores, und die werden glaub ich sogar je nach Bedienungen angepasst, da werden wenn man aus der Masse raussticht und mehr Risiko geht auch gerne Risiko Aufschläge gegeben - Aber alles was ich über Welle sage nur bedingt genießen, sind mehr subjektive Eindrücke - habe ich noch nie gedjuged.

    Ich bin den in Griechenland öfters mit dem Fanatic Foil gefahren. Funktioniert auf jeden Fall deutlich besser als der Gecko mMn, die relativ breite Nose verhindert das Einstechen und die Positionen passen sehr gut zusammen. Insgesamt recht leicht zu foilen. Der kleinere 130er gefiel mir aber besser. Ich persönlich bin aber der Meinung wenn man wirklich Foilen will, sollte man zu einem echten Windsurffoilboard greifen, die andere Volumenverteilung hat deutliche Vorteile, aber als Kompromiss für beides sind die Blasts sicher gut geeignet.

    Leider kann ich den obigen Beitrag nicht mehr Bearbeiten aber hier das Beispiel noch weiter ausgeführt:



    Bei deinem Verlierer aus Heat A hat mehr Punkte als Gewinner aus Heat B Beispiel -->kommt auch hinzu, dass Heat A von anderen Judges bewertet wurde als Heat B, sprich eventuell die Punkte nicht ganz vergleichbar sind -->gerade in dem akutellen Livescoring kommts ja für den Judge nur mehr auf Style/Ausführung an. Da gibts Präferenzen. Sprich für manche ist ein abartig fetter Trick auch viel Wert wenn er nicht im Gleiten und knöcheltrocken gelandet wurde (geht auch bei gewissen Air Moves die 4-5m hoch werden in Sylt praktisch nicht), andere Judges sind brutal streng was Landungen angeht. Von dem her müssten auf jeden Fall beide Heats durch gleiche Judges gejudged werden, wobei der Punkteunterschied eher minimal ist - aber bei manchen Heats wie wir gestern entschieden haben, kann das entscheidend sein 0.05 Punkte oder so.


    Hoffe die Einblicke bringen Licht ins Dunkle und sind nicht zu langweilig :)

    hmm - ja, war zu befürchten.


    andere frage zum wertunsgprocedere in den letzten tagen - oft laufen ja 2 heats parallel A/B und C/D wobei die sieger der zwei "duelle" aufsteigen. das sind nicht immer die beiden besten des heats, kam vor dass der sieger aus C/D weniger punkte hatte als der verlierer aus A/B aber dennoch steigt er auf. mir würde es logischer erscheinen wenn es einfache ein 4er heat ist und die 2 besten steigen auf. ws ist der sinn der regel?

    Der Sinn ist einfach erklärt. 3 Judges judgen je ein Heat mit 2 Fahrern. Ich hab bis vor ein paar Jahren auf der PWA und EFPT Freestyle gejudged. Es ist bei 2 Fahrern schon fast unmöglich wenn viel passiert beiden seriös zu folgen - wenn sie zb in unterschiedliche Richtungen fahren und beide am Ende der Heat Area sind - und alles passiert extrem schnell im Normalfall! 4 Fahrer gleichzeitig seriös zu beurteilen ist glaub ich einfach nicht möglich. Die Gefahr das man irgendwas verpasst wenn man nur eine Sekunde nach unten schaut auf das Ipad ist mega groß, selbst bei 2.

    Bei Finalheats sind auch oft 5 Judges + 2 Judgse die als Spotter fungieren. Die Funktion der Spotter ist recht einfach. Ein Spot folgt die ganze Zeit einem Fahrer und weißt die Judges darauf hin kurz bevor ein Move kommt und wo sich der Fahrer befindet. zB Gollito, Starboardtack, End of Heat Area...oder so. Das erleichtert die Arbeit.



    Bei deinem Verlierer aus Heat A hat mehr Punkte als Gewinner aus Heat B Beispiel -->kommt auch noch das dazu. Heat A wurde von anderen Judges bewertet als Heat B.

    Ich war schon öfter im Februar in Tarifa. Und habe beim letzten mal auch ein paar Familien getroffen die dort Eltern Zeit gemacht haben. Dürfte wohl preislich sehr interessant (billige Appartments direkt am Meer, mit Heizung und allem was man braucht). Allerdings zum Surfen muss man meistens fahren um überall die besseren Conditions abzugreifen. Ich selbst kanns eigentlich empfehlen wenn du einer großen Variation an Bedienungen nicht abgeneigt bist. Von down the line mit Wind von Links bis onshore mit Wind von Rechts kanns alles sein. Große Wellen/Kleine Wellen/Chop. Viel Wind/wenig Wind.

    Ich für mich selbst hatte dort immer eine gute Zeit mit erstaunlich viel Zeit am Wasser. Wenn du den SUP dabei hast bist du hochweise...dann kannst du fast jeden Tag aufs Wasser (SUP auch direkt vorm Haus).


    Preislich sicher ein Kracher mit Flug nach Malaga, billiges Mietauto und billige Bude.

    Wavetechnisch mag es bessere Spots geben - aber vermutlich nicht um den Preis im Winter.

    Dailydose zum Duotone Membran Segel:

    Ja, ich hatte bisher beat und blow, damit war ich echt ganz zufrieden. und 5.3 hab ich n torro, das krieg ich gerade noch so auf den 400er mast. aber das brauch ich nur zum foilen, zum freestylen dann doch lieber das 4.8er und halt manchmal nur die böe erwischen :-)


    nutzt denn jemand ein seal zum freestlyen? das wäre meine wave wahl und evtl. könnte ich mit seal in 4.2 ein yeah sparen.

    Ich hab das auch mal versucht zwar nicht mit Seals, aber früher mit einem Gaastra Manic und jetzt letztes Jahr mit North Super Heros...wobei ich da schon zweigleisig war. Ich glaube wenn du ernsthaft freestylen willst, oder nein, wenn du dein Segel normal stance ducken willst auch bei viel Wind dann führt an zwei Segeln kaum ein Weg vorbei. Außer es ist dir egal wenn du nach einem guten Freestyletag mit 4.8 am nächsten Tag weil zu viel Wind hast dein Wavesegel fährst und dich dann nicht ärgerst wenn du plötzlich dein Segel viel schlechter duckst, wobei es da auch stark auf die eigenen Spots ankommt!
    Fazit: Ich hab jetzt auch ein 3.6er FS Segel und ich fahre es gerne. Aber für Welle verwend ich nur Wavesegel, ich glaub da würde wohl ein Freestylesegel mit Einschränkung funktionieren (es zieht einem bei Offshore Wind recht leicht aus der Welle) aber mich schreckt die Leichtbauweise, inklusive der Carbon Tube Latten massiv ab! Und ja beim Reisen ist das eine pure Materialschlacht :/

    Die Ausgabe hätte eigendlich wegen dem Tipp alten Gabelbelag mit Benzin entfernen eine glatte 6 verdient. Wo soll man das Altte Benzin gummigemisch entsorgen?

    Vielleicht zum Plastikmüll ins Meer kippen👎👎

    Ohne die Surf gesehen oder gar gelesen zu haben:


    Prinzipiell bin ich da bei dir... aber wir in Österreich haben Altstoff Sammelzentren. Da kann man auch alte Lösemittel, zum Beispiel vom Pinsel oder Lackierpistole auswaschen zurück geben. Das ist ja eigentlich die selbe Problematik. Oder schüttet ihr die Nitro/Universalverdünnung/Aceton nach dem Zaun oder Fenster streichen in den Abfluss? Macht ja auch niemand...HOFFE ICH.


    Und als Gegenfrage habt ihr schon mal versucht einen Gabelbaum neu zu beziehen und den Grip runterzubekommen?

    Da wird man ohne Lösungsmittel nicht weitkommen oder sehr lange brauchen und eventuell die Gabel beschädigen. Auch hier ist das Problem das selbe, muss entsorgt werden- oder glaubst du Pattex Verdünnung (funktioniert auch sehr gut (ist auch notwendig wenn du den Kontaktkleber aufsprühst) ist irgendwie besser.


    Das Gummigemisch ist eigentlich auch kein Problem - lässt du etwaiges Lösungsmittel lange genug einwirken, fällt dir der Grip fast runter. Also ich hab schon Gabeln in einem Teil abgezogen. Da kannst du quasi auch trennen - Grip und Lösemittel. Welches man auch sachgemäß entsorgen kann!

    Verkaufe noch einen Gaastra RDM aus 2017 mit 100% Carbon - praktisch neu. Hat schon die Contant Curve Biegekurve. 300€ (UVP 809€)



    und für ältere Gaastra hätte ich noch einen Hardtop Vandal Mast in 100% Carbon- super Zustand und auch günstiger Preis (200€)

    Hey Eddy!


    Prinzipiell musst du dir 2 Sachen bewusst machen. Ostern ist noch sehr früh in der Saison und die Campingplätze nicht unbedingt offen: interessant sind Camping Kazela(Medulin) und Stupice(Premantura). Generell ist der Stupice wenn du zu den Spots nicht fahren willst bei Bora eine gute Wahl, und bei Yugo bist du am Camp Kazela richtig. Ich persönlich würde aber immer einen kurzen Spotwechsel in Kauf nehmen je nach Windrichtung - gehen andere Spots teilweise um Welten besser. Da wäre zb bei Yugo Palin - da ist aber im Naturschutzgebiet Kamenjak bei Premantura oder eben Medulin - da kannst du entweder in der Bucht raus oder beim Camp Kazela. Ich mag bei Bora Liznjan am liebsten - aufpassen musst du nur weil der Wind vom Strand deutlich weniger aussieht als es wirklich ist.

    Ich persönlich würde immer den Südwind vorziehen obwohl der etwas unsicherer ist, weil er mit Regen einhergeht (oft) aber dafür wärmer und nicht ganz so stark ist. Bei Bora kanns wirklich knallen - da ist 3.6 eigentlich mein Standardsegel (zumindest im Winter) und war auch schon ein paar mal da gings mit 3.2 wirklich nicht mehr - so Dimensionen ala Redbull Stormchase. Dennoch kann Bora bei 20 Knoten wirklich cool sein! Allerdings ist Bora meistens relativ kalt.

    Interessant bei Südwind vl auch noch Umag - ist fast eine 1h näher als Medulin/Premantura. Empfehlen kann ich euch in der kalten Jahreszeit das Hotel Arcus (Medulin) -wenns zu kalt fürn Bus ist - die Vollpension war preislich nicht uninteressant vor 1-2 Jahren.


    zu Izola: ich hab da vor drei Jahren gearbeitet in einem Sportcamp und bei starker Bora ein paar mal dorthin ausgewichen. Für mich ist der Spot mega spaßig - kleine Welle mit Wind von Rechts, kaum Leute am Wasser aber manchmal fahren große Containerschiffe vorbei draussen in den Hafen von Koper. Allerdings würde ich Izola wirklich nur nach Vorhersage machen! Das gleiche gilt für mich aber generell für Istrien. Aber wenn du ein Mountainbike mitbringst kannst da auch auf deine Kosten kommen.