Posts by iwi44

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    He he, wollte eigentlich auch "kaum" anstatt "keinem" schreiben.

    Hatte vergessen, dass du hier unterwegs bist. Sonst hätte ich besser aufgepasst ;)


    Aber egal welches, wird wohl gebraucht kaum zu finden sein. Und somit neu, also teuer in der Anschaffung.

    Kein Problem...;) und du hast völlig Recht: sowohl der Bird als auch ein DropInn L sind kaum zu finden...!

    Moin torti,

    du solltest dich meiner Meinung nach von dem Gedanken lösen, dass ein Sprung von z.B. 7,0 qm auf z.B. 7,6 qm so viel mehr Segelfläche ausmacht. Ich habe nunmehr zum dritten Mal leidvoll erfahren müssen, dass z.B. ein 7,5er Segel unwesentlich größer als ein 7,0er ist. Als ich die Segel jeweils aufeinander legte, war kaum erkennbar, wo denn eigentlich die Mehrfläche herkommen soll. Aus persönlicher Erfahrung habe ich dagegen den Sprung von 7,0 auf 8,0 qm doch deutlich gemerkt. Darum teile ich die Meinung von t36 alias Boris, dass Segelsprünge in 0,5 qm - Schritten zu klein sind.


    Gruß Jürgen

    jibi,

    sorry, leider sind meine beiden Stopfen für einen Innendurchmesser von 40 bzw. 50 mm. Hast du mal nachgesehen, ob sich der Stopfen nicht evtl. im Masttop, also der oberen Masthälfte verklemmt hat...!?


    Gruß Jürgen

    Hallo zusammen,


    ..................................................

    Frage:

    Bekommt man irgendwo die Stopfen bestellt?

    Das ist der Mast, um den es geht:

    Moin jibi,


    abgesehen von den gemachten "Vorschlägen" gehe ich gleich mal an meine Ersatzteilkiste und schaue nach, ob ich einen passenden Maststopfen für dich habe, da liegen nämlich noch 2 Stück drinnen und ich melde mich wegen des Durchmessers gleich dazu...;)


    Gruß Jürgen

    Hier noch ein paar weitere Pics aus der "Board-Photo-Session" ;-)

    Moin Paul,


    Glückwunsch zur neuen Version deines Typhoon 91 V1.0, sieht wirklich gut aus..:thumbup:. Ich wünsche dir , dass das Board nun dicht ist. Unser erster und einziger Selbstbau wog 1979 anfangs 18 kg und nach einer Woche 30 kg....8|.


    Viel Spaß mit dem Board und berichte mal, Gruß


    Jürgen

    Moin,

    ich bin auf der Suche nach einem Freeride/Freerace/ oder Slalomboard um 120-140 L.

    Kann ruhig schon einiges hinter sich haben, da es eh zum Foilen umgebaut werden soll.

    Dementsprechend gerne nicht über 400€

    Standort bitte möglichst in der Nähe von Kiel.

    Moin Jan,


    hab dir eine Mail geschickt.....!


    Gruß Jürgen

    die Stabilität war früher besser. Achtung bei mir hörensagen :P


    Den Aufbau von boards können höchstens Leute aus dem Forum beurteilen, die selbst reparieren. Alles andere ist Kaffee Satzleserei.

    Wir hatten hier doch schon alle Hersteller mit Problemen im forum. Wahrscheinlich alles Montagsboards. Sogar "premium" Hersteller sind davor nicht gefeit, siehe Iwi's heiliges drop-in :saint:

    Moin acidman,

    da hast du wohl völlig Recht und da früher wirklich alles besser war (;)), bin ich ja auch wieder auf die blau-weiße Hifly Madd 162 aus 2008 umgestiegen, denn die waren wirklich haltbarer mit ihren Nose- und Railverstärkungen.

    Ich habe selbst bei Kaktus schon einige Male das Innenleben der Boards diverser Hersteller gesehen, man oh man, da ist wirklich oft nicht alles drinnen was angeblich drinnen sein soll....=O.


    @ Rüdi: in gewisser Weise ist ein hejfly-Board wirklich Premium, zumindest was die Fahrleistungen angeht....8o

    Moin,

    ich verkaufe zwar den alten und wirklich guten Klepper zwar nicht, hatte aber in meiner 40jährigen Windsurfgeschichte schon 3 x dieses Board. Wenn du auf längere und schmale Boards stehst, kannst du mit dem Oldtimer nichts falsch machen. Das Board hat heutzutage immer noch eine kleine begeisterte Fangemeinde, alleine auch schon, weil der 272er z.B. im fiesen Kabbelwasser des Ringköbing Fjordes unschlagbar weich und komfortabel läuft. Das trifft meiner Meinung nach aber nur für die gelbe Linie zu. Die grüne Nachfolge-Epoxy-Version und bestimmt auch das von dir verlinkte Board sind schon beileibe nicht mehr so komfortabel, wie der gelbe. Von daher würde ich nur das Board hier empfehlen: https://www.ebay-kleinanzeigen…-etc-/1095929577-230-8117.


    Schöne Ostern, Jürgen

    Da muß man iwi44 mal Recht geben ;-)

    Danke mafa und das aus deiner erlauchten Feder....;):)! Aber ein Flextop-Mast hat wirklich nichts mit einem Gaastra Hardtop Mast bis 2017 zu tun.....


    Ansonsten würde ich Silberne_Surfer auch sofort das 145er Rocket empfehlen. Dazu würde ich aber dringend ein Gaastra Hybrid oder Matrix 7,7 qm oder 8,2 bzw. 8,4 qm nehmen. Warum soll er ein 2-Camber-Cosmic nehmen, wenn es vergleichbare No-Cam-Segel mit annähernd gleich guten Fahrleistungen gibt. Sowohl das Hybrid als auch das Matrix wurden, zwar in kleineren Größen, im WSJ super getestet und haben wohl ein mächtiges Potenzial....! Das Matrix soll echt der Burner sein und einem Cambersegel kaum nachstehen.

    Moin iwi44,


    Ich hatte bereits ein ausgiebiges Telefonat mit Elmar, da ich als alter Hifly Fahrer gerne zu meinem Lieblingsbretthersteler zurück will! Bin früher einen Twinstyle 105 gefahrten.(Geiles Brett mit Super Handling und Kontrolle) Nun zum Dropinn 186: Ich bin das Board bereits gefahren und hatte arge Probleme mit der Breite, liegt an der Lähmung. Durch die Einschränkung im Fuß kann ich diesen nicht immer ideal auf dem Board platzieren. Daher suche ich ein Breites und einfach zu fahrenden Ersatz. Ich wiege so gute 100 Kg und komme mit dem Volumen vom SLW super zurecht!

    Moin Micha,


    na, dann sind wir ja schon einen gehörigen Schritt weiter und ich empfehle dir von meiner Seite tatsächlich den MX 159. Da hast du mit 85 cm die von dir benötigte Breite und ein einfach zu fahrendes Board mit super einfach heraus zu kitzelnden easy-going-Eigenschaften. Der Vorteil ist weiterhin , dass du bei deinen eingesetzten Segelgrößen nie Finnenprobleme haben wirst, denn die 3 wirklich sehr guten Serienfinnen passen eigentlich immer! Ich denke und behaupte: du wirst es nicht bereuen, meint


    Jürgen

    Moin Moin,


    ich denke mal es dauert nicht lange bis iwi44 sich zum Thema Hejfly äußern wird.

    Moin Micha,


    und da bin ich schon...! Zuerst einmal herzlich willkommen im Forum und Respekt für deine Leistung. Leider bin ich den DropInn MX 159 noch nicht selbst gefahren, hatte das Board aber auch schon mal in meine engere Wahl gezogen und mich daraufhin eingehend von Elmar Edelmann / hejfly beraten lassen. Im Endeffekt ist der MX 159 ein vergößerter DropInn M 146. Mit 85 cm Breite zwar recht breit, in der Boarddicke aber relativ dünn und mit einem sehr schmalen Heck. Dadurch wirkt das Board ähnlich wie der 146er wohl doch etwas kleiner. Nun kommt dein Gewicht zum Tragen: wenn du > 100 kg wiegen solltest und Wert auf sehr gute An- und Durchgleiteigenschaften sowie hevorragende Halsenqulitäten legst, ist ein DropInn L mit 186 l auch als all-in-one-Board wohl die bessere Wahl. Aber da hast du ja mit Sicherheit deinen JP Super Lightwind. Wenn du < 100 kg wiegst und ein kleneres Board zu deinem Lightwind suchst, wäre evtl. der DropInn MX 159 etwas für dich. Für alle Trifin-DropInn´s spricht aber auf jeden Fall das easy-surfing vor allen auch in sehr flachen Revieren.


    Solltest du ausführlichere Informationen zu dem MX 159 haben wollen, rufe einfach mal Elmar Edelmann über die auf der hejfly-homepage angegebene Handy Nr. an und lasse dich eingehend beraten.


    Gruß Jürgen

    Moin Moschm,

    da hast du nicht unrecht, aber wenn ein eigenes Foilheft evtl. nur 3 - 4 Ausgaben/Jahr hat, reicht dann vielleicht der Inhalt inkl. Werbung zum Überleben...!? Wave, Freestyle, Race/Slalom, Freeriding und nicht zu vergessen Speedsurfen sind für mich persönlich das wahre Windsurfen!

    Hatte mich schon auf ein wieder mal dickeres Heft gefreut ( hat es früher zum Saisonbeginn wirklich mal gegeben) aber leider waren nur zusätzlich 3Prospekte in der Verpackung....

    Mir ging es ähnlich....! Obwohl ich die Ausgabe 03/2019 wirklich nicht schlecht fand, ist diese mit 102 Seiten abzüglich 12 Seiten Werbung und 12 Seiten über die Internationale OCEAN Film Tour 2019, also insgesamt 78 Seiten reinem Windsurfen nach einer langen Winterdurststrecke doch recht dünn geraten...! Ich frage mich ernsthaft, was solche Seitenfüller wie die OCEAN Film Tour zum zweiten oder dritten Mal in der SURF machen?? Reicht da nicht einmal eine Prsopektbeilage und fertig??


    Wenn ich dann die neue Ausgabe 04/2019 durchblättere und bei 98 Seiten Gesamtinhalt 20 Seiten Werbung und 12 Seiten Foilen abziehe, komme ich nur noch auf 66 Seiten reinem Windsurfen. Liebe SURF-Macher: packt doch das Foilen ähnlich wie das SUPen oder Kiten bitte gleich in ein eigenes Heft, dann habe ich zwar ein dünnes, aber reines Windsurfing-Heft ohne Tragflügelsurfen in der Hand....

    Moin,

    nachdem sich Hermes ja aus dem Board- und Segelversand heraus gezogen hat, habe ich in der Vergangenheit immer alles mit Cargo verschickt. Da die Boards mit normalen Maßen nun aber auch schon über 90,- € kosten, habe ich nur noch Masten und Segel mit Cargo (als Subunternehmer dann UPS) versendet. Aber nachdem ich mittlerweile 2 x deftig nachzahlen durfte, muss man bei Cargo (UPS) nun aber auch peinlichst auf die genaue Angabe der Maße achten. Reichten bis vor kurzem noch geschätzte Angaben von z.B. 230 x 20 x 20 cm, wird heute von UPS auf den Zentimeter genau nachgemessen und entsprechend nachgefordert. Bald geht ein Materialverkauf tatsächlich wohl nur noch mit Abholung....!?


    Gruß, Jürgen