Beiträge von iwi44

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Moin twofingers,


    ich habe jahrelang in meinen Singlefin-Boards eine Lessacher FreeWeed Rake 30° in 33 cm gefahren. Sobald es sich um gewachsenes Seegras vom Meeres- oder Fjordboden handelte, war es mit der Rake 30° kein Problem. Schwimmen aber Seegrasfäden oder ganze Seegrasinseln im Wasser, hängen sich leider auch solch unangenehme Begleiter gerne an die Finne und werden nicht mehr abgestriffen. Da hilft dann wirklich nur Rake 45° oder mehr....


    Gruß, Jürgen

    Moin Theoretiker,


    um das Thema wieder auf den DropInn zu lenken, schreibe ich dich bezüglich der Krankheitsgeschichte mal über den Chat an.


    Nach dem langwierigen Garantiefall mit dem hejfly DropInn L, ja eigentlich mit gutem Ende, habe ich mich auch aufgrund meiner gesundheitlichen Beschwerden entschieden, das doch recht teure Board zu relativ guten Konditionen verkaufen. Ich komme, wenn überhaupt, eh nur noch im Urlaub zum Surfen, da lohnt es sich wirklich nicht, so viel "totes Kapital" nur in der Garage liegen zu haben. Daher reicht mir zum Spaß haben auch locker das Hifly Madd 162 bzw. das Matrix 149. Ich habe werde im kommenden Urlaub am Ringköbing Fjord mal sehen, wie es überhaupt geht, schaun wir mal......!?


    Gruß, Jürgen

    ..... aber ich habe mikisb´s Tipp´s aufgenoimmen und eine Privatpraxis für Physiotherapie - Ergotherapie und Massage aufgesucht, wo u.a. auch Bundesligasportler aus den Bereichen Fußball, Handball und Volleyball behandelt werden. Ist zwar 130 km einfache Strecke entfernt, aber siehe da, die Knie- und Hüftbeschwerden sind fast eingedämmt und ich so gut wie schmerzfrei.

    ... und das freut mich jetzt diebisch 8)

    Moin mikisb

    noch mal besten Dank für die Tipps und deinen Ansporn. Es ist wirklich so, dass eine zweite, notfalls sogar dritte Meinung Abhilfe schaffen und ich dadurch wieder auf eine Madd 162 umsteigen kann...:thumbup:;)

    Gerne, aber vielleicht sollte ich mal auf anderen Plattformen andere Pseudonyme einführen, dann wird es auch fü dich interessanter....;):).

    Warum verkaufst du denn deinen knochenschonenden Hifly Matrix jetzt schon wieder? Wunderheilung?;)

    Moin t4luis,

    du passt ja wirklich auf, wie ein Schießhund....;). Wunderheilung ist überttrieben, aber ich habe mikisb´s Tipp´s aufgenoimmen und eine Privatpraxis für Physiotherapie - Ergotherapie und Massage aufgesucht, wo u.a. auch Bundesligasportler aus den Bereichen Fußball, Handball und Volleyball behandelt werden. Ist zwar 130 km einfache Strecke entfernt, aber siehe da, die Knie- und Hüftbeschwerden sind fast eingedämmt und ich so gut wie schmerzfrei. An den beiden Bandscheibenvorfällen in der HWS kann man nichts ändern, aber zumindest hilft auch hier die Schmerztherapie. Von daher konnte ich an einem top Angebot für einen Hifly Madd 162 am vergangenen Sonntag nicht vorbei gehen und habe zugeschlagen. Das Board reicht für meine Urlaubs- und Hobbysurferei, vor allen wieder als Twinser und in der von Hifly dazumal bekannten wirklich haltbaren Bauweise, und mit satten 4 kg weniger Gewicht zur Matrix ....!

    2K Epoxidharz und bisschen Salz?

    Moin RobertP,


    habe sowohl deine Rezeptur als auch die mit Zucker schon probiert, beides ist fehlgeschlagen, weil sich u.a. das Harz unter UV-Einfluss gelblich verfärbt hat. Das war übrigens bei dem fertigen Standlack von m2 anfänglich auch so, bis sie wohl gemerkt haben, dass man UV-beständiges Harz bzw. Lack benutzen muss. Aber nun gibt´s den leider gar nicht mehr....:(

    @iwi,

    Die Begründung hast du selber gegeben, der Dropinn ist zu schmal für 8qm.

    Ach ja, stimmt Rüdi, da waren ja für die Dame auch 8 qm angesagt. Ich habe gerade gesehen, dass Surfline Munich bzw. hejfly den DropInn S auf ihrer Homepage bis 8 qm angeben. Aber ehrlich gesagt habe ich dieses live noch nie gesehen, geschweige denn selbst probiert....:/

    Er hat doch nirgends geschrieben, dass die 64 kmh von einer Frau gefahren wurden.

    Vielen Dank mark120db,


    ich sag ja immer: "wer lesen kann, ist klar im Vorteil"! Deshalb habe ich silversurfer22002 auch garnicht mehr geantwortet. Ich hatte lediglich geschrieben, dass Mann / Frau mit dem Board diesen Topspeed erreichen kann, auch wenn eine Frau mit 60 kg sich wohl tatsächlich mindestens 20 kg per Gewichtsweste umhängen muss....;). Aber der hejfly DropInn S ist ja in reggi´s Auswahl ohne Begründung eh schon ausgeschieden....:/

    Auch ich fahre Wolfgangs Finnen schon mehrere Jahre und kann über ihn nur positives berichten. Unter anderem hat er mir auf Wunsch schon 2 Finnen gebaut, welche es so noch nicht gab (FreeWeed 33 cm Rake 30° und Tide 30 cm Rake 20°) und er hat er auch schon Finnenboxen umgegossen, dieses alles ohne großes Murren in superschneller Zeit und zu wirklich moderaten Preisen. Danke Wolfgang, für dein Schaffen und deine immer perfekte Beratung zu allen Finnenfragen.....:thumbup:

    ..... Threat, so heißt das Ding nämlich, .....

    ;) eher nein, ausser du willst uns drohen ;)

    ......................................

    Moin c-bra,

    danke und sorry, du hast natürlich Recht "Topic" wäre natürlich richtig....! Nun back to the topic: ich kann die Argumentation von Stephan und mark120db gut nachvollziehen und denke, dass ein älterer Lorch Breeze 120 oder Glider tatsächlich die richtige Wahl wäre. Eine Breite von mindestens 70 cm wäre schon Voraussetzung, da ist der von mir vorgeschlagene DropInn S mit 66 cm und ziemlich schmalem Heck wohl doch etwas "schmächtig"!

    in diesem Trend geht es ausschließlich um eine 60 KG leichte Frau ... lies ich einfach mal den Eröffnungstread !!!

    .................................

    Im Gegensatz zu dir habe ich den Threat, so heißt das Ding nämlich, schon richtig gelesen und, wie viele andere hier auch, einfach ein Board genannt, welches meiner Meinung nach die von reggi gemachten Anforderungen erfüllt. Dass du persönlich eine Abneigung gegen die hejfly DropInn-Boards hast, hast du ja schon hinlänglich nicht nur in diesem Threat zum Ausdruck gebracht, aber das ist mir ehrlich gesagt wumpe! Das Board ist schnell, gleitet ohne Pumpen früh an, ereicht einen guten Topspeed und ist einfach zu halsen, also alles, was reggi im Eröffnungsthreat erfragt hatte....8)


    welche Frau (also eine mit 60 KG Leichtgewicht) ist mit dem vorgeschlagenem Brett 64km/h gefahren ?? *augenverdreh*


    wo kann ich das nachlesen ?

    Moin silversurfer22002,


    du hast Recht, ich hätte schreiben sollen: "ca. 64 km/h kann eine Frau mit dem Board im absoluten Topspeed erreichen, wenn sie will und kann!"


    Haben 2 Surfkumpels von mir schon geschafft, welche mit ihren Madds oder DropInn´s regelmäßig Geschwindigkeiten von 55 - 60 km/h hinlegen!!

    1) vielen Dank an die Meinungen

    2) Iwi: der Droppinn ist ein Floss für 60kg - da geht ihr Fahrkönnen schon deutlich weiter

    Moin reggi,


    o.k., das wußte ich nicht. Dann nimm den hier: https://www.dailydose.de/priva…/detail.php?siteid=286322, da muss torti halt noch ein paar Euronen runter gehen (ich denke 1.300,- € wären i.O.). Viele Surfer mögen ja die leicht gewölbte Deckskontur....;) und deine Freundin hätte immer noch ca. 55 l Überschussvolumen, aber das Gefühl ein viel kleineres Board unter den Füßen zu haben.


    Gruß, Jürgen

    Moin reggi,


    auch wenn du evtl. empfindest, dass ich massiv parteiisch bin, würde ich dir für deine Freundin einen hejfly DropInn M mit 146 l ampfehlen. Dieses Board erfüllt deine beschriebenen Anforderungen und fährt wirklich easy. Ein Freund stand mit seiner Frau vor der gleichen Frage. Diese ist mit dem DropInn M nun überglücklich, kommt mühelos ins Gleiten und vor allen kann sie erstmalig auch die Schlaufen eines Surfboards nutzen.....! Und über die Manövereigenschaften der DropInn und das Gefühl, dass sich das Board um einiges kleiner anfühlt, gibt es genügend positive Aussagen.


    Gruß, Jürgen

    Sicher, das Gegenteil hat noch niemand geschafft. Ist halt die Frage, wie lernfähig man noch ist oder bleibt. ;)

    Na ja totti, nach mittlerweile 41 Berufsjahren mit Fachschul- und Unibesuch, unzähligen Seminaren, Fort- und Weiterbildungen, Lehrgängen usw. bin ich nun tatsächlich ziemlich lernresistent. Wenn ich mich dann auch noch mit den jährlichen neumodernen Weiterentwicklungen der Surfbranche befassen soll, müsste ich mir ja fast jedes Jahr für horrendes Geld neues Equipment zulegen, um update zu sein. Dieser Gedanke geht meiner Meinung nach auch massiv am gemeinen Surfvolk vorbei. Da bleibe ich doch lieber etwas altmodisch, habe Spaß mit meinem vorhandenen Material und freue mich über das Printmag SURF bei dem ich zum Glück immer noch ein Stück Papier in der Hand halten kann und mich über den Inhalt freuen oder ärgern kann.