Beiträge von Totti-Amun

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Hallo,


    es sind noch ein paar Ultimate da aus 2017 und 2018 (BTW: Das 1.8 aus 2018 bleibt bis 7.0 einschließlich gleich, das 1.9 also nur in den großen Größen neu).


    2017 Ultimate 1.7:

    1 x 8,6qm

    1 x 5,6qm

    1 x 5,0qm


    Vom 2018er Ultimate 1.8:

    9,2qm

    8,6qm

    7,8qm



    Grüße


    Totti

    Nein, es wird lediglich durch ein Update die Einspritzmenge des Adblue verdoppelt. Was man vorwerfen kann, ist, dass die trotz aller Möglichkeiten das nicht von vornherein so dosiert hatten. Es geht ja nur um eine Software pro Umwelt. "Betrogene" in dem Sinne sind nicht die Halter des Fahrzeugs, sondern diejenigen, die die Abgase überflüssiger Weise haben einatmen müssen, bzw. die Natur. Es liegt keine Betrugssoftware o.ä. vor nach dem Vorbild von VW, jetzt möglicherweise Opel usw.

    Ich meine auch, dass das sogenannte "Thermofenster" erweitert wird.

    In dem Zusammenhang ist es eh auch lächerlich, wenn man sich die Technik anderer Fahrzeuge anschaut mit den Uralt-Motoren. Dacia z.B., nicht mal Adblue haben die...

    Trotzdem bin ich froh, nicht den Benziner gekauft zu haben. Ich hatte kurz gezuckt, der hatte aber letztes Jahr keinen OPF. Bisher auch nicht, meine ich. Bis auf die reinen AMG Modelle...

    Mit falsch gebohrten Inserts bei den Foils? Habe ich noch nie gehabt bei Starboard, Fanatic, JP, RRD, Pryde. Dafür mal sporadisch andere Kleinigkeiten... :tongue:

    Aber auch da meist Anwenderfehler, da das Lesen der Aufbauanleitung und der angegebenen Besonderheiten wohl nicht jedermanns Sache ist. ;-)

    Aber niemals ein Grund, die aus dem Programm zu nehmen.

    Man braucht eigentlich nicht soviel Schothornspannung. Nach dem Anbringen der Gabel das Unterliek wieder lösen und mit dem untersten Camber anfangen, dann den 2., dann den 3, usw.

    Geht er zu schwer dran, Unterliek weiter lösen. Ploppt der nächste Camber wieder ab, dann Unterliek ein Stück nachziehen.

    Von unten beginnend die Camber eindrücken durch Druck mit Handballen auf dem Segel und Handballen der anderen Hand vor den Camber. Der geht sicher leicht rein...

    nein, natürlich machen die das nur weil sie niemals betrügen würden und einfach nur der Umwelt mal was gutes tun wollen :/

    Bei MB liegt kein Betrug vor. Es geht auch um etwas anderes, als dass das bei VW der Fall war. Bei VW war es klarer Betrug.

    Ich habe die an meiner X-boom und fahre damit sdm und rdm Masten ohne adapter, geht. Man kann aber auch einen normalen adapter einsetzen, der nach unten hin offen ist (also nicht durch Absatz blockiert).


    Ja, das war jetzt auch eine Empfehlung von Severne International. Einfach ohne RDM Adapter die SDM Gabel nutzen, machen wohl alle.

    Der Severne RDM Adapter wird dauerhaft nicht mehr verfügbar sein.

    Oder man muss halt seine SDM Gabel auf das RDM Kopfstück umbauen und hat dann eine reine RDM Gabel.

    Bzw., ich versuche mal nur die RDM Aufnahmen zu bestellen. Dann braucht man nicht das ganze Kopfstück austauschen und neu kaufen. Denn unterschiedlich sind nur die Mastaufnahmen an sich.


    Gruß


    Totti

    Wie gesagt, ich würde ja auch mehr bezahlen, wenn es der Umwelt hilft. Ich rege mich auch nicht auf, dass es ein Rückruf gibt. Der ist ja nicht begründet in irgendeinem Betrug, sondern darin, dass man damit die Werte und das Ergebnis für die Umwelt verbessert. Vollkommen ok in meinen Augen.

    Klar, ich finde es halt seltsam, dass LKW's direkt prozentual höhere Einspritzmengen hatten. Aber wenn es jetzt pö a pö geändert wird passt ja alles ;)


    Ich glaube, da spielen die Mindest- oder Maximalgewichte der PKW rein. Meine mal so was gelesen zu haben. Tanks müssen zu einem bestimmten Teil gefüllt sein und das wirkt sich in der Gesamtsumme negativ aus.

    Daher die häufig kleinen Tanks und z.B. bei Mercedes kauft man meinen und wohl fast alle anderen PKW mit einem 50l Standard-Tank.

    Der größere Tank mit 66l kostet extra. Nimmt natürlich auch fast jeder, damit man locker auf die 1.000km Reichweite kommt.

    Wie gesagt, ich würde ja auch mehr bezahlen, wenn es der Umwelt hilft. Ich rege mich auch nicht auf, dass es ein Rückruf gibt. Der ist ja nicht begründet in irgendeinem Betrug, sondern darin, dass man damit die Werte und das Ergebnis für die Umwelt verbessert. Vollkommen ok in meinen Augen.

    Aber ich werde dafür jetzt nicht extra einen Termin machen und 60km fahren und 4h verplempern. Sollen die beim nächsten Service machen und gut ist es...

    Totti-Amun was soll er den danach an Ad Blue pro 1000 km verbrauchen?

    210l kosten ja nur 100€, 1000l liegen bei 275€ , sind ja nicht unbedingt die größten Nebenkosten.


    Das ist im Großen und Ganzen etwas unklar, zumindest wenn man das bei Motor-Talk verfolgt. Ursprünglich 27.000km, sprich 1l pro 1.000km. So war das seit Produktionsbeginn. Meiner ist von 2.2017 und hatte von Anfang an nur 13.500km Reichweite laut Füllstandsanzeige. Ich war daher von einem technischen Defekt ausgegangen, aber meiner war wohl bereits einer der Ersten mit halbierter Reichweite (auf dem Display) und alle anderen danach hatten das auch so, die sich mal geäussert hatten.

    Erstaunlicherweise habe ich aber tatsächlich bisher nach rund 15.000km nur etwa 7l nachgefüllt, sprich ich hätte dennoch den doppelten Verbrauch. Ob das jetzt am Fahrprofil oder am Fahrstil liegt, weiss man nicht. Dennoch habe ich seit heute im MercedesMe den Rückruf hinterlegt, auch andere Fahrzeuge aus 5.2018 etwa.

    Was er verbrauchen soll, weiss ich nicht. Ist halt dennoch der alte OM651 Motor. Schlimm trifft es die Vito-Fahrer mit gleichem Motor, die haben einen Mini-Adblue-Tank und mussten seit jeher schon ständig Adblue auffüllen.

    Warum die sich selbst so ein Problem um die (zu) niedrigen AdBlue Verbräuche gemacht haben, erschliesst sich mir auch nicht. Bei manch einer Marke wird das ein großes Problem, da die Adblue Tanks nun zu klein sind um eine erträgliche Reichweite zu haben nach dem Update und der Korrektur der Verbräuche. Ich bin auch gerade betroffen, habe aber einen 27l Tank. Andere haben gerade mal einen 10l Tank...

    Um den Verbraucher zu schützen ^^.

    Leider bleibt es letztenendes am Verbraucher hängen, obwohl Politik und Wirtschaft es verkackt hat.


    Mir wäre es egal gewesen, wenn der Wagen direkt das Doppelte verbraucht hätte. Wenn es der Umwelt förderlich ist...?... Jetzt muss ich extra einen Termin machen zwecks Update. Aber ich werde das erstmal versuchen auszusitzen bis zum nächsten Service Ende Februar.

    Aber genau da liegt das Problem. Wir verarschen uns selber von vorne bis hinten. Erst stellen wir die Messgeräte wie in Stuttgart direkt an die Straße nach einem Tunnel und wundern uns, dass Feinstaub und NO's Werte so hoch sind. Dann führen wir Unweltzonen ein, und vergeben Abgasprämien damit sich die Leute einen GLE oder einen Q7 3.0 Tdi kaufen, der aber kaum AdBlue verbrauchen darf um dann festzustellen, dass dadurch ja das Abgas nicht korrekt gereinigt wird. Dann kommen noch zusätzliche Manipulationen hinzu und die kacke ist perfekt. Andere Länder/Städte müssen übrigens keine Zonen einführen, da dort die Messgeräte auf einem Hausdach stehen und nicht 2m neben der Fahrbahn.

    Warum die sich selbst so ein Problem um die (zu) niedrigen AdBlue Verbräuche gemacht haben, erschliesst sich mir auch nicht. Bei manch einer Marke wird das ein großes Problem, da die Adblue Tanks nun zu klein sind um eine erträgliche Reichweite zu haben nach dem Update und der Korrektur der Verbräuche. Ich bin auch gerade betroffen, habe aber einen 27l Tank. Andere haben gerade mal einen 10l Tank...