Posts by teenie

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Winger bleibt Winger, egal ob 8mm oder 3cm.

    Da hier der Winger auch bis zum Deck hochgeht, ist das tatsächlich ungewöhnlich für Slalomboards.


    Rüdi nicht das er dir zuhause wieder zu langweilig ist :P


    Grüße

    teenie

    Ich habe ein altes Alpha zum Suppen.

    Brauch ich wenigstens nicht Pumpen und ist garnichtmal so langsam.

    170l reichen und niccht jeder kann auf 73cm Breite fahren^^

    Welcher Alpha ist 73cm breit? Die waren doch eher so 66-68?


    Grüße

    teenie

    Das mit 109L wäre schon das kleinere Brett. Mit größeren Segeln habe ich kein Problem. Mir ging es um die Abdeckung zu kl. Segeln hin.

    Das 119 ist schon 75 breit und hat eine ideale Sailrange von 5,5-7,5.


    Ein 5,0er mag gehen ebenso ein 8er, das 5er finde ich persönlich kritisch, denn erfahrungsgemäss ist bei rauherem Wasser das bei 5 er Bedingungen herrscht die Kontrolle bestimmt nicht mehr optimal.


    Helfen könnte wie immer Schlaufen nach innen und kleine Finne rein, andersherum beim 8er.


    Am Ende hilft nur probieren.

    Als Beispiel bin ich einen Offroad 114 von Lorch mit 7,9 und 5,3 gefahren, ging beides, das 7,9er aber besser als 5,3, das Deck hinten ist so flach das sich die innere Schlaufenposition nicht entspannt fahren liess.


    Für Welle oder Dünung macht das keinen Sinn mehr.


    Boards haben etwa 2m2 Segelrange, alles weitere wird schwierig...


    Grüße

    teenie

    Wäre mal interessant, wie stark sich das Segel verändert hat.

    Ich denke nicht, dass es sich großartig verändert hat. Was wollen die da noch verbessern ? Für mich war es perfekt...

    Na, die Segelbeschreibung sagt, das es eine Überarbeitung gegeben hat, zudem ist es leichter geworden...

    Hatte schon extrem Dampf das Segel...

    Bist du es auch mal in <5,3 gefahren?

    Soll ja in den kleineren Größen flacher sein jetzt...


    Grüße

    teenie

    Ja, die anderen schlafen auf Bäumen, nur JP hat 2020 den heiligen Gral gefunden.

    MR 2020 mit 109 l ist 70cm breit, ideale Sailrange 5,0-7,0, passt also weder zu deiner Vorstellung des großen Segels, noch des kleinen.


    Aber Versuch macht kluch...


    Grüße

    teenie

    Verständlicherweise sind die Arbeite die die geschrieben haben Geheim.

    Das kenne ich im wissenschaftlichen Betrieb überhaupt nicht, dass solche Arbeiten geheim sind. Wissenschaft lebt vom Austausch.

    Wenn Du keine Reseach-papers hast, dann schicke mir doch bitte mal die Kontaktdaten der ehemaligen Studenten. Ich setze mich gerne direkt mit Ihnen in Verbindung. Es interessiert mich wirklich, ob das alles hier nur schöne Bilder sind, oder ob mehr dahinter steckt.

    Dann bleibt fraglich was du überhaupt im wissenschaftlichen Bereich kennst.

    Nahezu jede Arbeit die über oder mit der Industrie und Drittmitteln geht, hat Geheimhaltungsverpflichtungen, das war schon vor über 20 Jahren so.

    Das war bei meiner Studien und Diplomarbeit übrigens auch so.


    Zum Thema:

    Mir ist hier völlig schleierhaft woher du die chuzpe nimmst hier so aufzutreten. Du hast keine Ahnung von Strömungsmechanik und CFD (Freund gefragt, Prof gefragt).

    Trotzdem 'glaubst' du deinem Prof mehr als Bouke, der unbestritten sehr viel Zeit und Forschung in das Thema Thruster, besser Trifin, gesteckt hat.

    Mit einer angeblichen Abschätzung deines angeblichen Profs bügelst du hier alles nieder.

    Zum Überfluss wirfst du hier mit irgendwelchen hohlen Phrasen um dich, die du womöglich selbst nicht verstehst.


    Ich kenne den Prof nicht, für wahrscheinlich halte ich es hier aber das du ihm gegenüber wohl kaum die fachlichen Randbedingungen darlegen kannst, damit er seriös irgendwas abschätzen kann. Wie lange soll denn dieses Gespräch gedauert haben? Auch jemand vom Fach braucht locker 30min um allein die speziellen Randbedingungen die Bouke untersucht hat zu verstehen, vorrausgesetzt jemand vom Fach erklärt es ihm.

    Ich hoffe nur, du gibst nicht auch noch seinen Namen an den Pranger, denn er kann dabei nur verlieren.


    Meine Empfehlung an Dich lautet, halte dich bei Sachen raus, die du nicht verstehst oder verstehen kannst und es nochnichteinmal willst. Halte vor allem deine grundlosen 'Abschätzungen' zurück, die nichts anderes darstellen als wie hier jahrelange seriöse Forschung einfach niederzumachen und kleinzureden.

    Warum machst du sowas? wie kommst du dazu?

    Jedenfalls kann eine solide ingenieurmässige Ausbildung, die du angeblich genossen haben willst, kaum dahinterstehen, Ingenieure gehen Themen offen an und versuchen erst zu verstehen bevor sie andere niedermachen. Und ja, Ingenieure wertschätzen natürlich praktische Erfahrungen, das unterscheidet sie womöglich von Physikern oder Mathematikern.


    Sorry an die anderen, das Bürschchen geht mir total auf den Sender, da muss ich meinen Berufsstand raushalten.


    Grüße

    teenie


    PS: Achso, ich hatte auch mal ein Witchcraft, für mich hat es leider nicht so gut funktioniert, ist aber auch schon wieder ein paar Jahre her und knapp vor der Zeit mit den twistet Finnen...

    PPS: Zum Thema kann ich beitragen, dass ich mal ein Board besessen habe, bei dem die Sidefinkästen 0° tow-in hatten, das hat definitiv gebremst und hat nicht funktioniert.

    PP: Zum eigentlichen Thema, Rake, kann ich beitragen, das die Methode von C-bra sicher die sinnvollste ist, denn ansonsten hängt der Rake ja auch vom Profil selbst ab

    Finde das eine negative Entwicklung. Mir ist es am liebsten, wenn das Segel in einem Trimm in einem möglichst großen Windbereich funktioniert.

    Segel die so beworben werden, muss man meistens auch früher umtrimmen, ist meine Erfahrung.


    Grüße

    teenie

    Was die Segel angeht, gebe ich dir recht.

    Was den Titan angeht sowieso.


    Beim Board bleibe ich aber bei meiner Einschätzung, das haben die Nachfolgerboards genauso gezeigt, ebenso die breiten Titan2, die hatten auch verhältnismässig kleine Segelempfehlungen.


    Am Ende muss es der Threadersteller selbst entscheiden...


    Grüße

    teenie

    Moin,


    der Hersteller schreibt das nicht ohne Grund.

    Gerade die Naish waren eher auf Manöver, denn auf große Segel und Frühgleiten ausgelegt.

    Ich würde kein 8,3er darauf fahren, es schon gar nicht empfehlen.

    Das Cosmic hat zudem richtig Zug, das passt nicht so gut zu der Ausrichtung vom Shape.

    Ist eben kein Freeracer mit fettem Heck.


    Wie alt ist das E-Type?

    Die ersten Jahrgänge waren noch sehr flach geschnitten?

    Mein persönlicher Favorit wäre, das E-Type wech und dafür ein S-Type in 7,8.

    Das müsste gerade noch gehen auf dem Board.


    Grüße

    teenie

    Moin,


    ich schätze deine Kompetenz cbra, glaube aber das der Aufbau unter der ASA Schicht wesentlich wichtiger ist.

    Die Nase des 148iger Techno ist viel dünner als der 293.

    Wenn der 293 so haltbar ist, dann soll er den nehmen.

    Gerade die Vorgänger 283 und 273 hatten eher Probleme mit den dünnen Nasen, die brauchen sofort ab bei harten Einschlägen.


    Frühere Boards hatten lange nicht so dünne Nasen. Und früher hatten wir auch nie so harte Einschläge, seien wir mal ehrlich.

    Ein Nachteil moderner Boards, ohne Frage.


    Grüße

    teenie

    Moin,


    Ich kann die Tipps hier nur teilweise nachvollziehen. Für dein Level ist Carbon wirklich nicht notwendig.

    Kaufe dir aber in jedem Fall 2 Alugabeln, das 6er lässt sich schon nicht so gut fahren mit einem so großen Bauch wie die langen Gabeln ihn nunmal haben.


    Für den Anfang reicht eine gebrauchte Alugabel, du kannst auch auf der Boot im Januar zuschlagen, da gibts auch mal neue Gabeln um 100,-


    Grüße

    teenie