Posts by teenie

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Jaklar, die Schrauben im Surfshop sind besser als im Baumarkt.

    Das weiß doch jedes Kind.

    Ich kaufe auch niemals im Baumarkt, alles Schrott da. Weiß man nie woher das Zeug kommt.

    Ich bin erst neulich im Surfshop gewesen um meine V2A Terassenschrauben zu bestellen. Hatten die leidernicht da...


    Grüße

    teenie

    Also ich finde es eher pietätlos dem Kapitän irgendwas anzulasten, ohne das hier irgendwer ganz genau weiß was passiert ist.


    Und genau das tut man wenn man rumfabuliert ohne jegliche Sachkenntnis, nach dem Motto ist doch egal wer Schuld ist... Das ist zumindest für den Kapitän eben nicht egal!


    Aber das ist nur meine Meinung.


    Grüße

    teenie

    Womöglich sind Binnenschiffe auch manövrierfähiger vielleicht gar mit Bugstrahlruder ausgerüstet?


    Sicher war das Teil nicht annähernd so schnell und hatte wesentlich mehr Zeit zum reagieren als das Tragflügelboot...


    Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich!


    Grüße

    teenie

    Nichtsdestotrotz kommt in der Diskussion hier erschreckendes auf den Tisch. Erinnert mich ein wenig an die Diskussion Schein oder kein Schein.

    Klar, brauchen wir alles nicht, wir wissen ja wer Vorfahrt hat.... ist klar, sieht man hier ja deutlich... ganz traurig... teilweise...

    Kannst du mir den Zusammenhang bitte erklären? Hier trifft Windsurfprofi auf Berufsschiffer. Glaubst du der tragische Unfall resultiert aus mangelndem Fachwissen?

    Keine Ahnung woraus der Unfall resultierte. Wir kennen hier lediglich eine einzige, bestenfalls Sekundärquelle, die eine Vermutung suggeriert.


    Was hier aber deutlich wird, ist das fehlende Fachwissen von einigen Neunmalklugen in diesem Forum hier... Und genau das meinte ich mit dem 2. Absatz.


    Grüße

    teenie

    Es fällt mir schwer zu glauben der Surfer hätte es tatsächlich drauf angelegt. Grausam wenns so gewesen sein sollte.

    Falls nicht, bleibt dennoch als Ergebnis eines Unfalls das gleiche Ergebnis.


    Mein Beileid für die Familie und Freunde und RIP an den Windsurfer.







    Nichtsdestotrotz kommt in der Diskussion hier erschreckendes auf den Tisch. Erinnert mich ein wenig an die Diskussion Schein oder kein Schein.

    Klar, brauchen wir alles nicht, wir wissen ja wer Vorfahrt hat.... ist klar, sieht man hier ja deutlich... ganz traurig... teilweise...


    Grüße

    teenie

    Moin,


    es ist immer etwas spekulativ ein Volumen selbst abzuschätzen.

    Da spielen so viele Faktoren eine Rolle, Breite, Länge, Outline, Decksshape Kantenshape, sogar das UW Schiff.


    So richtig merkt man es nur, wenn es untergeht... Mein Gecko112 hatte definiv weniger Auftrieb als der Offroad 111... Merkte man nur im statischen Segelaufholen...


    Was man selbst meist gut abschätzen kann, sind die Fahrleistungen und das Gefühl am Fuss.

    Klar, der Rocket ist in jeder Größe eigentlich immer ein gute Gleiter, aber beschränkt was die Manövereigenschaften angeht... speziell enge Halsen oder Sprünge.


    Eigentlich passt der 106er super rein, bis 6,5 ideal befeuert...


    Grüße

    teenie

    Die Erfahrung zeigt, das reparierte Boards mit Wasser innen schneller weich werden.

    Das passiert meist nicht unbedingt an den reparierten Stellen, sondern an anderen Stellen.

    Wasser schwappt auch nicht im Board irgendwo rum, es sei denn es ist ein Hohlboard, sondern sammelt sich an Fehlstellen, oder verteilt sich.

    Wird das Board warm oder fliegt, dehnt sich das Wasser aus, es verdampft.

    Der Druck ist so hoch , das Schäden entstehen können.


    Das dein Board bisher keine Schäden hat ist gut für dich, kann aber viele Ursachen haben, z.B. wurden auch schon mal die Entlüftungslöcher gar nicht durchgebohrt... In der Produktion...


    Das heißt aber nicht, das dies generell unkritisch ist wie du es hier darstellst.


    Grüße

    teenie

    Also meiner Meinung nach ist der Müllfaktor von Windsurfmaterial im Verhältnis zu anderem Müll, dem Müll bei der Herstellung und Transport oder vor allem dem CO2 Problem durch das fahren zum Spot vernachlässigbar.

    Da erzeugt der gemeine Surfer allein durch seine erhöhte Kalorienaufnahme nach dem Surfen mehr Müll (Snickers, Mcdoof, Müsliriegel, ...) übers Jahr gesehen.


    Also meine ganz persönliche Meinung: hier viel gelaber um wenig Ertrag...


    Grüße

    teenie

    Moin,


    die Reparaturen von gebrauchten Boards die kommuniziert werden, sind ja noch das kleinste Problem.

    Ich habe schon Angebote gesehen, die sprachen von leichten Kratzern am Bug, tatsächlich ist das aber ein kapitaler Nasenschaden gewesen...

    wenn der Kerl noch ein paar Tage damit gefahren ist, hilft die professionellste Reparatur nicht.


    Ich habe aktuell wieder 2 Testboards aus Shops gekauft, die Boards habe ich mir genau angesehen, natürlich auf Schäden überprüft, vor allem

    die neuralgischen Stellen auf Weichheit abgedrückt.


    Ich habe auch schon Boards mit Schäden gekauft, ansich ist das kein Problem, wenn man sich das Board vor Ort ansehen kann, ohne großen Aufwand.

    Und eben weiß worauf man achten sollte.

    Das mit dem wiegen ist in meinen Augen totaler Quatsch, man hat ja gar keinen Startpunkt und eine gute Reparatur kann alleine schon mal je nach Größe 100-200g drauflegen.


    Ich bin mir nicht genau sicher, wieviel Wasser tatsächlich problematisch ist, aber ich denke schon 50g sind es...


    Grüße

    teenie

    Moin,


    kenne den Anzug konkret nicht, aber generell finde ich den vermeindlichen windchill Effekt beim kaschierten Anzug überbewertet.

    So dauerhaft nass wird der Anzug nicht, kann aber natürlich sein das das individuell anders ist.


    Grüße

    teenie