Posts by Steffen

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Klein oder gross ist für einmal nicht die entscheidende Frage.


    Viel wichtiger sind die Fixkosten. Wer hat seine Fixkosten im Griff? Oder noch besser: wer hat seine Fixkosten rechtzeitig runtergeschraubt? Und da sind dann die Kleinen doch deutlich im Vorteil. Minimaler Aufwand - maximaler Ertrag.


    Insofern kann ich mir gut vorstellen, dass es den einen oder anderen "Grossen" in den nächsten Monaten verblasen wird. Schade für die ganze Branche.

    Hallo liebe Leute


    Besten Dank für die vielen Tipps und Infos. Ich bin immer wieder erstaunt und natürlich auch erfreut, welches geballtes Know how in diesem Forum schlummert.


    Aufgrund eurer Empfehlungen habe ich mich für eine Select Edge pro in 45 cm Länge entschieden.


    Argumente für diese Lösung:


    Freeride-Finne für Freeride-Brett! Ich will problemlos ins rutschen kommen und dann entspannt surfen. Highend-Slalom-Finnen habe ich für ein anderes Freerace-Brett (WARK).


    Select statt C-Fin: kein mühsames Schleifen (hoffentlich :-))))


    Carbon statt G10 oder anderes Material: Gewicht


    45 statt 43: Ich wiege 100kg nass, da brauche ich die Länge


    So, jetzt hoffe ich, dass meine trockene Theorie-Rechnung auch auf dem nassen Wasser funktionieren wird. Bin gespannt.


    Herzliche Grüsse


    Steffen

    Hallo liebe Leute


    Jetzt bin ich wieder mal an dem Punkt angelangt, wo ich eure Hilfe brauche. Ich habe alle Tabellen und Grafiken im Internet abgegrast, aber so richtig schlau und fündig bin ich halt doch nicht geworden.


    Es geht um folgendes: ich suche für meinen Tabou Rocket 135 LTD eine neue grosse Finne. Einsatzgebiet: Gardasee, Segel: S-Type 7.8 (evt. auch mal 6.6). Fahrer: routinierte 100kg Nassgewicht.


    Eigentlich bin ich ja ein grosser Fan von Riachards C-Fins, aber die Anpasserei und Schleiferei geht mir ein bisschen auf den Geist. Deshalb suche ich eine Finne, die ich reinstecken und gleich losfahren kann. Von anderen Select-Finnen weiss ich, dass der Select-Powerbox-Kopf sehr gut zu der Tabou-Basis passt.


    Deshalb würde ich gerne bei den Select-Finnen zu schlagen. Konkret bei der V.Max 4.0. Hat die jemand schon gefahren? Ist die zu Slalom-orientiert für den Freerider Rocket? Gemäss Homepage von Select ginge die V-Max auch problemlos bei Freeridern! Und wenn ja, in welcher Grösse? 43? 45? Oder was?


    Oder soll ich doch Richtung Select Edge pro gehen?


    Ihr seht: Fragen über Fragen. Und das so knapp vor dem Jahreswechsel. Uff.


    Besten Dank für alle Tipps und dann guten Rutsch


    Steffen

    Hallo liebe Leute


    War jemand in den letzten Monaten in Dakhla/Marokko?


    Hier im Forum gibt es nur relativ alte Posts, aber die tönen grundsätzlich alle sehr positiv.


    Ich überlege mir, im Frühling dorthin zu gehen. Mich würden Erfahrungen von Hotels und Surfstationen interessieren.


    Kommen Kiter und Surfer aneinander vorbei? Oder gibt es eher Kiter-Spots und Surfer-Spots? Bzw. Kiter-Hotels und Surfer-Hotels?


    Und wie sieht die Sicherheitslage aus? Spürt und sieht man irgendetwas davon? Ich erinnere mich an die 90er-Jahre in Hurghada, wo Soldaten am Strand patrouilliert haben. War nicht so mein Ding.


    Ganz herzlichen Dank für alle Infos und schönen Tag allerseits


    Steffen

    Ich kenne das Problem - habe Grösse 48 ! Da gibt es bei den hinteren Schlaufen nur eines: Schlaufen mehr in die Mitte. Die vorderen Schlaufen können draussen bleiben.


    Alles andere - Schlaufen grösser stellen etc. - ist ein riesen Gewürge. Am Schluss stehst du wie auf Eiern auf dem Brett.


    St

    Was ist denn defekt? Kann man das nicht nachnähen lassen?

    Der vordere Teil, dort wo alles übereinander reibt, klemmt und ribscht, ist ziemlich zerfressen. Und ja, nähen bzw. reparieren ist effektiv eine Option, wenn ich keine Alternative finde. Ich finde das Sailloft-Trapez etwas vom allerbesten.


    Gruss und Dank allerseits


    Steffen

    Hallo liebe Leute


    Mein heiss geliebtes Sailloft-Trapez gibt nach 13 Jahren langsam seinen Geist auf. Die Eigenschaften dieses Trapezes sind genial: schlank, leicht, direktes Fahrgefühl. Es sitzt wie wie ein zweiter Neo auf dem Körper. Durch die brettharte Platte wird der Rücken optimal gestützt. Kommt hinzu, dass das Ding quasi unkaputtbar ist. Das Hauptmaterial besteht aus dem Bodenstoff von Rettungsinseln (!!!!).


    Leider hat Sailloft die Produktion eingestellt, weil die zuständige Person nicht mehr dort arbeitet.


    Jetzt meine Frage: Was kommt der Idee des Sailloft-Trapezes am nähesten? Welches Trapez ist leicht, dünn, trägt nicht auf, dabei stabil und direkt!


    Viele der neuen Trapeze sind heute genau das Gegenteil: super soft, kuschelig weich, dabei schwer und dick auftragend.


    Wer kann mir weiterhelfen? Schon jetzt besten Dank und einen schönen Tag allerseits


    Steffen

    IMG_2902.jpeg


    P.S. man beachte im Hintergrund die Grabkerzen, zur Beerdigung meines Trapezes :-))))))

    Ich habe den Kite-Kelch an mir vorbei ziehen lassen und ich werde auch beim Foil-Kelch nicht schwach werden.


    Aus einem ganz einfachen Grund: ich hasse den Material-Terror. Je weniger Staff ich habe, desto mehr komme ich zum surfen: 2 Bretter (135 und 105) und vier Segel (7,8 bis 4,7).


    Kein Gerätsel, ob ich das oder jenes nehme, Kite, Foil oder Board oder vielleicht doch eher SUP? Einfach aufs Wasser, wenn es funxt, okay, wenn nicht Bier!!


    Bin glücklich und zufrieden so:-))


    St

    Schon jetzt besten Dank für die vielen interessanten Infos.


    Hier die Antworten auf Eure Fragen:


    Nein, kein Bodenkontakt gehabt.

    Die Schrauben sind eher zu kurz, ich muss jedes Mal recht fummeln, bis die Schraube endlich die Mutter greift. Nach wenigen Umdrehungen ist dann schon fertig.

    Ich benutze Imbusschrauben, weiss aber, dass ich da vorsichtig sein muss mit dem Anziehen. Die Schrauben sind sogar nach dem Surfen lockerer als vorher.


    Vermutlich werde ich mir einen neuen Sockel giessen lassen. Ist mir zu unsicher, mit solchen Rissen rumzusurfen.


    Lieben Gruss und schönen Abend allerseits


    Steffen

    Hallo liebe Leute


    In einem anderen Thread wurde ja hier schon über die Boards von Phantom International diskutiert.


    Gibt es auch jemanden hier im Forum, der auch etwas zu den Windsurf-Segeln sagen kann?


    Mir gefällt das sehr klassische und schlichte Design von Phantom. Kein Schnickschnack, einfach coole Segel.


    Auch der Preis ist sehr interessant.


    Besten Dank allerseits und schöne Grüsse


    Steffen

    viel an Stabilität und Unempfindlichkeit. Wieviele Matten kann man bei 2 kg zusätzlich drauf klatschen? Wer will das schon - außer bei Nordseeeinsätzen?

    ich
    meine Witchcraft (L)HDD wiegen schon was mehr

    allerdings haben sie ab und an Riffkontakt und das können sie auch ab und bekommen nur Dellen, aber keine Löcher

    Und die Dellen kann man vorsichtig rausföhnen :thumbup:

    Ich liebe meine Witchcraft!

    WARKs bekommen keine Dellen, da muss man auch nichts föhnen :-)))

    Wow, was kostet das? Wie lange darauf gewartet?

    Übliche Custom-Preise wie Lorch und Co: 2900 € plus noch rund 100 € für das Bambus-Deck


    Ja, die Lieferzeiten bei WARK sind wirklich lang, das kann schnell mal drei, vier Monate dauern. Musst du dich am besten direkt mit Andi in Verbindung setzen.

    Habe mittlerweile das 6. WARK-Brett. Das allein sagt eigentlich schon alles. Die Bretter sind super leicht, super steif und super geil zum fahren.


    Und ja, sie sind natürlich empfindlich. Aber kein Brett - egal wie teuer - hat gerne Steine, Asphalt oder spitze Metallgegenstände.


    Aktuell fahre ich einen grossen 135er Freeracer und einen 105 Freemover, 6,8 kg und 5,9kg. Verarbeitung top.


    Gruss


    Steffen