Posts by Django

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Der Surflehrer ist optimistisch. Denn Schuld ist nicht das Board, sondern die Wellen. Da nützt auch ein 200 Liter Board nichts. Das Revier mit 0,5 Meter Welle ist einfach falsch zum Schotstart-Erlernen.

    Witzig: Das ist die einzige Marke, bei der auf der Hompage die gesamte Segel-Range seit 2005, schön
    sauber aufbereitet, abrufbar ist. Man kann die Entwicklung da sehr schön rückverfolgen.


    Sehr fleißig. Das System der Website ist ja sicher nicht von 2005.

    In meinem „Hausrevier“ in Kroatien muss ich bei ablandiger Bora am Ende wieder in meine enge Bucht

    reinkreuzen. Da ist die Wende dann sehr hilfreich, um nicht Höhe zu verlieren.

    Aber ich beherrsche die nicht richtig auf dem kleinen Board. Falle ich halt mal rein.

    Ok. Danke für wure Meinungen. Würdet ihr zum üben eher beim kleinen Segel bleiben oder eher das größere nehmen? Zum ins gleiten kommen sicher das große, aber sollte ich vorher erst Sicherheit mit dem kleineren (doch handlicher) bekommen?

    Eher das kleinere, da du ja öfter noch im Wasser landest und Schotstart machen musst. Zum Gleiten-Lernen darf es

    aber nicht zu klein sein, wobei es den idealen konstanten Wind eh nicht gibt. Richte dich nach den Böen.

    Bei der Wende hat man bis zum Schluss Zug im Segel. Bei der (Leichtwind-) Halse geht vorher schon

    das Balancieren und Gewackel los ohne Segeldruck. Üben sollte man einfach beides.

    Egal, beides üben! Wende hat den Vorteil, dass du keine Höhe verlierst und wieder zurück kommst.


    DIe Kippstabilität ist wirklich nur ganz am Anfang ein Thema. Dann machst du alles über das Segel,

    am Segel hältst du dich praktisch fest. OK bei der Wende oder Halse hat man einen toten Punkt ohne

    Segeldruck, je schneller man die Wende macht, desto schneller hast du wieder etwas zum Festhalten.

    Wenn du die vom Hersteller kaufen kannst, dann werden die auch ok sein. Die werden keinen Mist verkaufen.
    Andere Materialien kann ich mir absolut nicht vorstellen, macht gar keinen Sinn.

    Hier gabs doch mal ein Video, wo Windsurfer vor Hawaii abgeknallt wurden. Finde es leider nicht mehr...

    Ich habe auch noch so eine kurze North-Base mit diesem Bügel. Brauch ich aber leider noch.


    Frag doch mal hier bei den Anzeigen nach. Viele haben noch altes Zeug rumliegen.


    Oder du montierst statt dem Knubbel eine Schot, Metallring oder ähnliches.