Beiträge von Markus

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Vielleicht war mein Select vor 2011 hergestellt worden. Ich habe den Select 2011 an der Bootsaustellung in Friedrichshafen gekauft. Ausgenommen des Frontstückes bin ich zufrieden. Tatsächlich hat Gun 3 Jahre nach dem Kauf auf mein Mail geantwortet. Gun will vermutlich zufriedene Kunden , damit sie weitere Gun Produkte kaufen :)

    Das Gun Frontstück für SDM Masten vom Jahr 2011 ist sehr mangelhaft. Die Rutschbremse war bald fast flachgedrückt.

    Auf meine Anfrage an Gun Ende Jahr 2014:

    Im September 2011 habe ich einen Gabelbaum Select 180 - 240 cm gekauft, leider rutscht dieser trotz starkem anziehen dauernd nach unten

    wurde wie folgt beantwortet:


    ...Viele Regattafahrer nehmen eine Art Schrumpfschlauch aus dem Baumarkt und montieren diesen um den Mast im Gabelbaumbereich. Dadurch wird ein Rutschen des Gabelbaums verhindert und der Mast wird zusätzlich noch geschützt...


    Ich hoffe, das wurde inzwischen verbessert. Falls Nein: nicht empfehlenswert. Wenn das Frontstück jetzt gut ist: Empfehlenswert.

    Stellt sich nur die Frage, welchen tieferen Sinn das hier in diesem Thread hat.

    Diese Frage kann ich Dir genau beantworten. In Post #1 steht: ...Wer hat einen Wark, kann mir etwas Hilfe bei der Entscheidung geben...

    Bei etwa gleichwertigen Produkten zählt für mich der Lieferant eines Produktes mehr als das Produkt selbst. Was nützt das allerbeste Produkt, wenn man nachher dauernd Aerger hat.

    Ich hatte also eine Entscheidungshilfe gegeben.


    Jetzt bin ich raus!

    ..passiert aber auch nur der winzigste Fehler wird das große Fass aufgemacht.

    Folgendes zähle ich definitiv nicht zu kleinen Fehlern, denn es geht um > 500 Euro (ich bin kein Millionär)

    - Wenn teures Material (North Mast Platinum) verloren geht

    - Mails, warum dieser Mast nicht zu B&M gesendet wurde, nicht beantwortet werden.

    mit viel Stress und Bammel ..

    Genau so wie ich seine Zuverlässigkeit erlebt habe , siehe Beitrag #26 welcher Buh Rufe ausgelöst hatte.


    Ein Beispiel von einem bei Andy gekauften gebrochenem Mast North Platinum:

    Ich gab den Mast im August 2013 zum Einschicken an Boards and More zur Garantiebegutachtung ab. 4 Wochen später war der Mast noch nicht bei Boards and More. Meine Mailanfrage dazu wurde von Andy nicht beantwortet. Auch eine Mailanfrage im Januar 2014 wurde nicht beantwortet. Irgendwann (Details vergessen) war der Mast bei Andy unauffindbar, wurde aber dann gefunden. Ich hab veranlasst , dass der Mast durch Maximum Surf an Boards and More gebracht wurde. Der Aufwand meinerseits hatte sich gelohnt, es war ein Garantiefall.


    Von Andys handwerklichen Fähigkeiten bin ich aber überzeugt. Ich wünsche Andy heute einen guten Mitarbeiter fürs Administrative und alles ist gut.

    Eben: Hier geht es um die Wark-Boards und nicht um (D)ein offensichtliches persönliches Problem von vor "einigen Jahren" im zwischenmenschlichen Umgang mit dem Shaper von dem Du noch kein Board besessen hast.

    Also ich habe bei Andi seit 2007 2 Surfbretter (Lorch Glider und Starboard Futura), 2 Segel und ein North Platinium Mast gekauft. Mein letzter Kauf war im Jahr 2013. Bei Post #1 hat MR. Cobra gefragt:

    ".... kann mir etwas Hilfe bei der Entscheidung geben..." Das habe ich gemacht indem ich meine langjährigen Erfahrungen ohne ins Details zu gehen, zusammengefasst habe. Falls hier nur positiv berichtet werden kann ist das keine Entscheidungshilfe.

    Finde Beiträge wie

    Ich kann nichts über Warks Bretter schreiben, aber über die Zuverlässigkeit von Andy :(, ist aber schon einige Jahre her.

    Dann schreib es doch einfach! Finde derartige Beiträge ebenso bescheiden wie "das Wark-Board vom Cousin der Katze meines Nachbarn ist gebrochen". Kommt mit Fakten/Bildern aus 1. Hand. Klar dürfte sein, dass ein 4,5 kg leichtes Wark sich von der Stabilität nicht mit einem 6,5 kg Witchcraft messen kann...

    Wie ich geschrieben habe, hat es nichts mit Warks Brettern (Gewicht usw) zu tun. Sondern mit der Zuverlässigkeit von Andy. Ich schreibe natürlich nicht alles öffentlich ins Internet, will nicht eine Klage im Hause haben. Falls Du Details möchtest. schreibe mir eine Meldung und ich antworte Dir persönlich.

    Und ich bleibe dabei, beim Speed gibt es keine entsprechend nachhaltigen Verbesserungen, die den Mehr an Speed rechtfertigen, ausser bessere Spots.

    Lieber Totti-Amun,

    Wenn Dein Zitat bis heute gültig ist: einverstanden

    Für die Zukunft: abwarten bis kleine, Geschwindigkeit orientierte Foils kommen. Ich bin gespannt!

    Warum sollen Foils nicht an die 50 knoten komme? Bei 40-50 knoten braucht man ja keine 1000 cm2 Flügel im Wasser.

    Ich glaube auch, dass das meiste Potential bei kleinen Foils ist, Die Finnen und Segel lassen sich kaum noch stark verbessern. Aber statt dem (vermutlich eher unklarem) Strömungsabriss des Wassers am Heck des Brettes einen hydrodynamisch optimalen Flügel zu nehmen könnte schon etwas bringen. Die Aussage von Totti - Amun (#53) : "Wäre da das Wasser glatter, wären nochmal 3-5 Knoten drin gewesen" wären bei Foils auch nicht so relevant, denn die Wellen berühren das Brett nicht.

    An deiner Rechnung kann was nicht stimmen.


    Der Körper bekommt den gleichen Wind ab wie das Segel. Und das sind keine 20 kmh bei 50 kmh Speed.


    Luftwiederstand ist relativ, der Fahrer hat im Kanal Fahrtwind aber auch Rückenwind. Wenn man 50 knt bei 50 knt Wind auf 135° fährt bleiben 20 kmh für Luftwiderstand. Ist fast vernachlässigbar.

    Theorie:

    Ich hab das mal vektoriell addiert (nur Handgelenk mal Pi) und komme auf 38 Knoten scheinbarer Wind. Das ist schon eine Menge, also einiges mehr als Deine 20 km/h. Mann muss also wesentlich schneller als der wahre Wind fahren bis der scheinbare Wind nur noch 20 km/h (also etwa 11 Knoten) beträgt,

    Praxis:

    Bei einem scheinbaren Wind von 20 km/h würden diese "Kamikaze - Fahrer " sehr viel grössere Segel fahren.

    Passiert beim Windsurfen?

    Eure Meinung?

    Könnte aus folgendem Grund sein:

    Mastfuss nicht eingerastet und rutscht hoch. Noch bevor er ganz draußen ist entsteht durch beispielsweise einen Sturz ein großes Drehmoment (der Mast ist sehr lang) welches dann die Spitze verbiegt. Demzufolge ist meine Meinung Jein

    Wenn die Lüderitz Seite stimmt sind schon einige 50+ Zeiten in 2018 gefahren. Kann das stimmen? Auf gps-speedsurfing ist nichts zu finden.

    https://luderitz-speed.com/ Fenster "2018 Fahrer" (ich denke Du meinst das): Die Geschwindigkeiten sind nicht von 2018, sondern von irgendwann. Grund: diese Geschwindigkeiten stehen auf der Homepage schon einige Zeit drin. Generell finde ich diese Homepage gelinde gesagt verbesserungswürdig.

    ... Spots: Binnenland, Thermik, gehe aber eher erst ab >5bf aufs Wasser.....

    Entweder hast du eine eigene BF Skala oder du surfst auf 1800 m (Silvaplanersee) oder willst fast nie surfen. Thermische Winde sind wirklich selten dauernd (also nicht nur vereinzelte Böen) grösser als 5 BF.

    Gruß Markus

    danke für den Tipp, Markus. Und kannst du das Bild dann wieder löschen, wenn du z.B. merkst dass der Maßstab falsch ist? Ich kann immer nur ein neues Bild laden, es aber nicht einfach nur löschen...

    Nicht löschen sondern Zoomen bis es stimmt.

    Gruß Markus

    Ich kann zwar ein Bild einpflegem, aber wo sehe ich denn den richtigen Maßstab.

    Hoi,

    ich habe das ohne Maßstab gemacht. Wie genau weiß ich auch nicht mehr. Mein Vorschlag: Erzeuge einige Wegpunkte (GPS Position) am Ufer. Diese nimmst Du dann als Referenz für das Kalibrieren.

    Gruß Markus