Posts by heimoz

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
Wegen eines Software-Upgrades wird das Surf-Forum am Do., den 04.06.2020, von ca. 08:00 bis 10:00 Uhr nicht verfügbar sein.

    das ist nur dann der Fall, wenn du aus Googletreffferlisten gleich bookmarks erzeugst/extrahierst
    klickst du den Link erstmal an, kannst mit der dann sauberen Adresszeile im (neuen) Tab einen sauberen bookmark erzeugen


    spannend wird es ja insbesondere dann, wenn auch andere Virenscanner meckern
    ist es nur ein einziger (AVAST), kann das ja ein falscher Eintrag in deren Überprüfungsliste sein, sowas gibts ja auch:
    https://www.google.de/search?q=bookmarkliste&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=AcxzWIe4LsOqsQGp_ozYCQ#q=falscher+Alarm+virenscanner


    Bei mir schlägt kein Virenscanner Alarm, sondern man wird definitiv von der Surf-Forum-Seite auf die obengennaten Seite umgeleitet!!!


    Es ist auf jedem PC und mit jeder Suchmaschine reproduzierbar. Somit muss auf dem Server des Forums was sein


    Bitte nicht falsch verstehen, ich will nicht rummeckern.
    Mir geht es nur um die Hilfe für die Seiten-Betreiber/Programmierer.
    Eigentlich benutzte ich meine Bookmarks, ich habe den Weg über die Google-Suche nur versucht aufgrund dieses Threads.


    .... und Thorsten: Versprochen, ich werde garantiert nicht rumschreien bei der neuen Version ;)

    :confused::confused:


    Ich hatte es vorhin auf zwei verschiedenen PC. mit sämtlichen Browsern (Chrome, Firefox, MSIE) und verschiedenen Suchmaschinen gepfüft.
    Jedesmal beim ersten Versuch wurde ich umgeleitet. Bei zweiten Versuch ging alles korrekt.


    Nun nochmals versucht und auf diesen beiden PC konnte ich es nicht mehr reproduzieren ... Link funktioniert korrekt ohne Umleitung.


    Also mal mit dem Notebook der Tochter versucht (da war ich noch nie auf dieser Seite) und siehe da ... wieder umgeleitet worden, jeweils immer nur beim ersten Versuch, danach wieder normal

    Moinsen,


    wieviel Knoten Wind und was für eine Segelgröße braucht man?


    Generell kann man sagen, dass Du ca. 2 bis 2,5m2 kleinere Segel fahren kannst als mit normalem Slalomboard.
    (Ich werde wahrscheinlich nicht mehr grösser als 6.0m2 fahren)
    Ab ca. 8kn fliegst Du mit den Foils.
    Mit kleineren Segel braucht es Pumpen als Unterstützung, einmal am fliegen beliebt man länger oben als mit einem normalen Slalomboard am durchgleiten.


    Spezifisch auf die Zeeko-Foils kann ich natürlich keine Aussage machen.

    Danke Alex, für's 'ausdeutschen' ;)
    Das mit dem Google Translate ist immer so ne Sache, hatte jeweils die gleichen Probleme mit Französisch - obwohl Dein französischer Text meiner Meinung gut zu lesen war ...


    Ich habe mal an Dich eine Frage betreffend der Variante mit dem geraden Masten. Hast Du auch schon ein Foil mit schrägen Mast getestet?
    Mir schein es, das die geraden Masten viel instabiler sind um die Mastachse. Auf den Videos, insbesondere bei denen von AHD scheint mir die Bretter sehr um die Mastachse zu rotieren.


    Sieht man auch ein bisschen in diesem Video von Renaud:
    https://www.youtube.com/watch?v=bEDumCOvi7A
    Der Fahrer mit dem iSonic scheint mir viel stabiler zu Fahren als der andere (obwohl der Segel/Brett-Trimm glaub nicht ganz stimmt).


    Ich konnte bisher leider nur auf meinem eigenen Foil fahren und habe bisher auch noch keine anderen Foiler auf dem Wasser getroffen.

    Ich denke auch, dass Temperaturschwankungen, wie von wolficek beschrieben, deutlich belastender sind für das Material.
    Bei uns haben einige Ihr Board acuh schon über Winter in unserem Gitter liegengelassen. Von Schände habe ich bisher nichts gehört.
    Ach ja, bei uns wird's locker -30° im Winter ;)

    JP und Pryde haben am Salon Nautique International de Paris Ihre offiziellen Produkte vorgestellt.


    Demnach wird das Board nun definitiv von JP hergestellt (jetzt stimmt der Formumtitel natürlich nicht mehr ;):
    Länge: 215cm
    Breite: 86cm
    Volumen 135 L
    In zwei Versionen: Pro Edition / Full Wood Sandwich
    NPJPRSFlightDec162.jpgNPJPRSFlightDec163.jpg


    Die Foils Versionen:
    RS:Flight Alu (unter 1000€) und
    RS:Flight F4 in Carbon
    NPJPRSFlightDec168.jpg


    Zudem präsentiert Neil Pryde ein spezielles Windfoil-Segel, das RS:Flight
    in den Grössen 5.4, 6.2, 7.0, 7.8, 8.8 m²
    NPJPRSFlightDec161.jpg


    Video:


    Quelle:
    http://www.windsurfjournal.com…jp-australia-a-paris,6017

    Demnächst wird auch Neil Pryde ein eigenes Board auf den Markt bringen.


    Hier ein Interview mit dem Brand Manager von NeilPryde, Marc-Olivier Leconte über die Absichten von Pryde:
    http://www.riwmag.com/novita-f…nager-neilpryde1/?lang=en


    Demnach hat Pryde vor, 2 verschieden Boardtypen
    RS:X Convertible, Slalom/Foilboard
    RS:FLIGHT, Reines Foilboard


    und 3 verschieden Foiltypen anzubieten
    Pre-preg Carbon, Alu/G10 und ein Pre-preg Carbon by F4



    Video einer Präsentation des F4-Foil und Pryde- / JP-Brettern:


    https://www.youtube.com/watch?v=JuNKCIi9UuA

    Ich habe die nachfolgenden Infos bereits im Thread 'Was haltet Ihr von Hydrofoils?' geschildert.
    Damit über die einzelnen Marken eine bessere Übersicht herrscht, hier nochmals mit ein paar Infos mehr.


    Ich habe mein Foil bei Horue online bestellt (https://www.horue.fr/). Da ich kein Slalomboard mit Deeptuttle besitze, benötige ich auch ein geeignetes Board. Gebrauchte Boards mit Deeptuttle sind nicht einfach zu finden und meist nur zu hohen Preisen. Deshalb habe ich mich für die Horue-Combo mit dem Board Tiny 110l und dem Foil Vini mit Leichtwind-Flügel entschieden. So ist das Board und das Foil sicherlich bestens aufeinander abgestimmt. Auch Preislich ist dies interessant, da man so ein Vollkarbon-Board bereits für ca. 1000 € erhält. So habe insgesamt ca. 2’800 € bezahlt. Dazu kommen noch die Zollgebühren und die MWST im eigenen Land. Bei mir waren dies ca. 400 SFr.


    Die Bestellung erfolgte im Online-Shop problemlos mit Bezahlung per Kreditkarte.
    Horue liefert weltweit.Bei der Bestellung war auf der Homepage von Horue die Information, dass die Produktionszeit für das Foil und Board 6 Wochen betragen werde. Ich habe ich also auf eine längere Wartezeit eingestellt. Schlussendlich musste ich 9 Wochen auf das Board, und über 12 Wochen!! auf das Foil warten. Auf Mail-Anfragen antwortete Horue nur sehr dürftig und knapp. Hier merkt man, dass die Firma noch in den Kinderschuhen steckt und mehr auf die Entwicklung und nicht auf Marketing/Verkauf ausgerichtet ist.


    Das Board kommt aus der Schmiede von Flikka-Boards (http://www.flikkaboards.com/) und wird direkt aus Slovenien geliefert. Es wird mit Schlaufen und einer Select S1 Superfast XL Finne (41cm) geliefert. Die Verarbeitung des Board ist top!


    Beim Board habe ich die 110l Liter Variante gewählt mit folgenden Massen:
    Volumen: 110L
    Breite: 75.8cm
    Länge: 210
    Box: Deep tuttle verstärkt
    Gewicht: 6.6 kg


    Das Board gibt es in den Grössen 85l/95l/110l/120l


    Das sehr kurze und breite Brett ist extra für's Foil-Surfen ausgelegt, normales Surfen ist aber trotzdem möglich.
    Im Vergleich dazu ist das 'Tiny-Pro-Model' nur für's Foilen vorgesehen. Das Brett hat sehr runde Rails, was das Eintauchen sanfter macht. Das Board ist gewöhnungsbedürftig kurz. Dies merkt man insbesondere beim Wenden, da braucht es einen flinken Seitenwechsel.


    Beim Foil merkt man, dass die Produktion noch auf kleine Stückzahlen ausgerichtet ist. Die Verarbeitung ist nicht perfekt, aber soweit i.o. Die Inserts passen alle und das Foil ist ohne Probleme zusammengebaut. Der Sitz in der Box ist perfekt und bombenfest. Das Foil ist komplett aus Carbon gefertigt. Der Mast und die Fuselage sind aus einem Stück. Der Vordere Flügel wird drei Inbusschrauben befestigt. Der Hintere Flügel (Stabilisator) wird mit zwei Schrauben befestigt. Er kann in der Länge verstellt werden. So wird der Anstellwinkel leicht verändert, womit man das Foil trimmen kann (Vorne - schnellerer Lift, hinten - höhere Geschwindigkeit).


    Vorne am Mast ist ein zusätzliches Plättchen angebracht. Dadurch stütz sich das Foil besses auf dem Board rsp. der Box ab.


    Insgesamt machen Board und Foil einen sehr guten und stabilen Eindruck.


    DSC03715.jpg


    DSC03717.jpg


    DSC03723.jpg


    DSC03724.jpg


    DSC03730.jpg

    Ich denke auch, dass das Thema seitens Medien in D nicht gerade forciert wird.
    Wenn man die Berichte seitens SURF liest oder deren Videos dazu anschaut, sind die ja doch sehr kritisch dazu eingestellt.
    In den französischen Medien wird dazu glaub viel öfters und fundierter berichtet /getestet.


    Informationen auf Deutsch zu bekommen ist nahezu unmöglich.
    Dieses Forum hier ist das einzige wo das Thema Foil ein wenig diskutiert wird.
    ... könnte ja vielleicht mit einem eigenen Unterkapitel ergänzt werden, so hätte es vielleicht mehr Platz für Erfahrungsberichte/Austausch, Videoempfehlungen, Materialinfos etc... ;)
    Und unter das Kapitel Finnen' passt es irgendwie nicht.
    Der Tread hier ist sehr informativ, aber unterdessen zu lange und unübersichtlich.


    Ich denke, wenn Pryde/JP ein Serien-Produkt rausbringen werden, wird sich das Interesse steigern.
    Vielleicht wird sich dann auch die Meinung der deutschen Surf-Presse ein wenig verbessern


    Ich sehe das Windsurf-Foilen als weitere Spezialdisziplin. Was für Spezialisten, Freaks und Leute, denen "normales" windsurfen nicht mehr reicht und die sehr viel Zeit auf dem Wasser verbringen können. Ich denke, dass es von dieser Sorte Surfer in Frankreich einfach mehr gibt als in Deutschland.


    Sicherlich ist Foilen nicht eine Disziplin, wo einfach mal schnell draufstehen kann und lossurfen kann wie gewohnt.
    Ein bisschen Übung wird schon benötigt.
    Aber nur für Freaks ist es sicherlich nicht. Ein guter Surfer wird nach ein paar Sessions schnell mit einem neunen Gefühl belohnt.
    Momentan ist das Foil für viele interessant, aber die Hemmschwelle für einen Kauf infolge des hohen Preises natürlich zu gross.
    Testmöglichkeiten gibt es auch kaum (ausser in F).


    Bei mir hat sich die Zeit auf dem Wasser, seit ich das Foil habe, mindestens verdoppelt wenn nicht gar verdreifacht.
    Dazu muss ich natürlich sagen, dass ich Segel >6.0m2 nicht mehr gefahren bin.
    Jedesmal wenn ich mein 7.3er oder 8.0er mal aufgeriggt hatte habe ich mir gesagt ... nie mehr!
    Mit dem Foil sind die Tage dieser beiden Segel definitiv gezählt :)