Posts by PeeJott17

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Moinsen ihr lieben.


    Es ging wieder mehrfach weiter.

    Erstmal wurde (ja ich weiß, war/ist umstritten) 100 g/qm bd Carbon aufs UWS auflaminiert.

    Wie wir schon diskutiert haben wird es die UWS Haltbarkeit nicht großartig verbessern, was die Faserbelastung angeht, aber ich habe das erreicht was ich erreichen wollte, denn nun kann man da nix mehr eindrücken.

    Das dürfte m.E. auch daran liegen, dass sich das Carbon eben weniger dehnen lässt als Glas.

    Next Time werde ich bei einem XPS UWS-Sabdwich gleich 213 g/qm bd Carbon nehmen...macht irgendwie doch viel mehr Sinn.


    Aber dann ging es weiter mit Spachteln...

    Erstmal Spachtel mit Talkum-Puder, in etwa so wie der Honig aus den Drückflaschen, angerührt und mit Squeege kreuzweise aufgespachtelt.

    UWS + Deck.

    Dann beides geschliffen und dann nochmal, diesmal eher so die Konsistenz von Tomatensauce aus dem Glas...vielleicht noch einen tick dicker, und dann schön mit den Squeege wieder aufgetragen, aber mega dünne nur als Porenfüller.

    Dann kamen diese "schönen" Bilder bei raus:


    SizedDown 20200418_150202.jpgSizedDown 20200418_150217.jpgSizedDown 20200418_150152.jpgSizedDown 20200418_150214.jpgSizedDown 20200418_150227.jpgSizedDown 20200418_150358.jpgSizedDown 20200418_150337.jpgSizedDown 20200418_150343.jpgSizedDown 20200418_150347.jpg

    Aloha.

    Ich finde es irgendwie äußerst befremdlich wenn irgendein Land von irgendeinem anderen (oder auch mehreren) Geld haben möchte aber dafür schlicht keine Rechenschaft ablegen müssen will.

    Das ist so, wie wenn ich von der Bank eine nicht unerhebliche Summe haben will, aber nicht sagen will wofür und denen auch nicht sagen will, wie ich denn gedenke das wieder zurück zu bezahlen. Die würden mir einfach freundlich die Tür zeigen.


    Ich denke dass man da schon mal deutlich weiter ist in der EU, aber einfach nur Geld geben um Geld zu geben, geht halt leider einfach nicht. Weil dann darf man gleich nochmal Geld geben mit dem Versprechen, dass es aber diesmal wirklich hilft...und dann nochmal und dann...ist auch bei den anderen Ländern der Geduldsfaden gerissen und es gibt nix mehr, geholfen hat die Kohle dann aber auch nicht weil sie einfach irgendwo weggesickert ist..


    Ja na klar ist dass dann, aus der Sicht derjenigen die das Geld gerne haben wollen, großkotzig oder what ever, aber ganz ehrlich, wenn man was haben möchte und die einzige Auflage ist, es auch dafür zu verwenden, wofür es gegeben wurde und wofür man es haben wollte, das dürfte doch kein zu großer Eingriff in die Staatssouveränität sein, oder?


    Wie heißt das so schön, wer die Musik bezahlt bestimmt auch was gespielt wird...oder so ;-)


    Und jetzt bin ich für Prügel bereit :-)

    Aloha.

    Also ich habe kein SwitchBlade habe und hatte die Vectoren von GUN und jetzt einige GSR.

    Ich kann den Wunsch nach einem strafferen Profil nachvollziehen, daher auch mein Wechsel auf GSR.

    Ich bin aber auch der Meinung, dass das eine total subjektive Angelegenheit ist. Ich habe das "Gefühl" mit dem GSR einfach besser gegenhalten zu können...das ist aber wie gesagt ein Gefühl.

    Ob ich damit wirklich schneller bin, wird dieses Jahr das GPS zeigen. Ich tippe die Unterschiede im Speed werden marginal sein, die Unterschieden im Waserstarten aber erheblich.


    Das straffere Gefühl kommt m.E. wohl auch eher nicht von den Latten sondern eher von der krasseren Vorliekskurve...da sind die SL-Segel nochmal mehr gespannt als die FreeRacer.


    Wenn es aber tatsächlich Carbon-Latten werden sollen, dann hat Pieter Bijl die wohl und kann die Dir custom-mäßig anpassen, wenn er das noch macht.

    Schau mal hier:

    http://pieterbijlwindsurfing.com/innovation-in-windsurfing/

    Aloha.

    Ich kann zumindest etwas zu den Boards die ich hatte/habe sagen und da geht mein 91cm FreeRacer deutlich einfacher früh los als mein vorheriger X-Fire 135 V2 (85cm Breite).

    Wenn ich das in Knoten ausdrücken wollen würde geht das nicht so richtig. Eher, dass ich beim 91er schon früher Angleite, v.a. mit weniger Aufwand weil die Wasserlage nicht so tief ist und nochmal deutlich besser durchgleite...einmal im Gleiten hält die Fuhre nur an, wenn der Wind wirklich weg ist. Ich denek mal, die Böe muss ungef. gleich stark sein, aber es reicht eine wesentlich kürzre Böe...gerade bei Leichtwind ja immer das Problem, dass die Böen immer so sehr kurz sind und der Grundwind meistens nicht zum Gleiten reicht.

    Das ganze jeweils mit vergleichbaren 9,6qm Vectoren.

    Also ja, es ist für meinen Geschmack ein Unterschied deutlich spürbar.

    Vergleich zu Foil kann ich nicht ziehen, weil hab ich nicht....

    Nimzo

    Sooo viel Kram brauchst Du eigentlich gar nicht mehr.


    Mit dem 131er kannst Du sicherlich von 9,2 - 7,1 alles abdecken.

    Dann noch ein 100/105er mit so 65er Breite dazu, da passt dann 7,1 - 5,6 (letzteres gerade noch und nur weil Du gut Gewicht mitbringst) drauf und Du bist von 12 - 30kn am Fahren.


    Also eigentlich alles ganz easy :-)

    Hhhmmm, das 6,3er dürfte kaum sinnvoll mit dem 75,5cm breiten Board funktionieren.

    Ich fahre bei 85-89kg ab 20kn 6,3qm vector auf 62cm breiten Angulo Magnum mit 31er Finne...

    Also ich denke Deine Kombi könnte Anspruchsvoll sein...

    Hab mir auch die Pro Verlängerung gegönnt.

    Sehr schickes Teil und mit 32cm eeeendlich mal eine Länge die für mehr Segel geht.

    35cm wären noch besser gewesen, aber egal...


    Überlege gerade, um auch ein wenig den Surfmarkt zu unterstützen, ob ich noch mein 2017er 6,3er Vector durch ein 2019er 6,3er GSR ersetzen soll...also als reines Mini-Konjunkturpaket für GUN, nicht weil ich gerne ein neues Segel habe will...schreck lass nach...das alte ist doch noch gut...aber rein aus altruistischen Gründen eben...aber dann müsste auch noch ein Mast her...ein Dilemma...

    GUN baut, auch wenn sie leicht bauen wollen, immer sehr solide. Daher das Mehrgewicht (auf der Waage). Dass aber Gesamtgewicht und gefühlte Gewicht beim Surfen 2 unterschiedliche Dinge sind, sollte sich rumgesprochen haben.

    Mir kommt das so vor wie eine seit mehr als 15 Jahren gepostet Parole.

    Hast du mal in den Gun Sunray Thread geschaut? Mach das mal. Dort kannst du dich auf aktuellen Stand bringen, was Haltbarkeit und Materialstärke betrifft. Ich habe auch ältere Gun. Daher kann ich vergleichen und sagen, dass die Materialstärke früher hoch gewesen ist.

    Ich fände es gut, wenn ich diese Materialstärke aktuell vorfinden würde. Das wäre ein guter Vorsatz für 2021.

    Warum kauft man Gun? Vermutete Haltbarkeit?

    Hmmm..also da ich selber wieder seit 2016 die Gun Vectoren (2016 + 1018 + 2020) und GSR (2015 + 2018 + 2019) selber hatte, kann ich Deine Aussage bzgl. dieser Segel nicht recht nachvollziehen.

    Dazu noch ein Beat von 2015, Torro 2018 und Sunray 2017 und Rapid 2018 (die letzten beiden von meiner Frau) und da ist nix dünn oder zerbrechlich.

    Ja, schussfest sind sie jetzt nicht mehr, weil das eben wohl auch nicht von den Tests und der Kundschaft goutiert wurde...aber stabil sind sie allemal und haben auch alle Features für Haltbarkeit (umgeklapptes Dacron, doppelte Nähre, Gummilippen hier und da gegen Abscheuern) also ich finde da gibt es nix zu mekkern...


    Den Sunray 2013er Trööt konnte ich auch leider nur bedingt nachvollziehen. Mag aber sein, das da dünnerer Monofilm zum einsatz kam, das kann ich weder bestätigen noch widerlegen...

    Also wenn wir es wirklich "beck-to-topic" schaffen sollten, würde ich auch sagen, dass die Marken/Gesellschaften überleben werden, die Kapitalmäßig sollide aufgestellt sind und/oder ihre Kosten grds. im Griff haben und am besten noch, nicht von Dritten bzgl ihres Vertriebswegs abhängen.

    Jetzt kann sich jeder denken, welche das wohl sein könnten oder eben auch nicht.


    Sicher macht es auch eine nicht unerheblichen Unterschied wie so das Geschäftsjahr 2019 gelaufen ist, wenn man viel Fremdkapital in der Firma hat.

    Lief es gut und sieht die Prognose post-Corona gut aus, wird der Investor eher bleiben um danach für mehr Geld die Bude an den Mann bringen zu können.

    Sah es 2019 eher schlecht aus, könnte die Überlegung eher Richtung "Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende" gehen...


    Wer aber von den "großen" Marken da in welche Richtung geht, da habe ich leider keinen blassen Schimmer...Rumtheoretisierenderweise würde ich jetzt auch anfangen an die Repräsentanz an meinen Spots zu denken, aber das ist ja, wie schon weiter oben beschrieben, totaler Käse....


    Aber ich hänge mich mal aus dem Fenster:


    Naish ist save, weil der (gefühlt) tausend andere Eisen im Feuer hat und seine Windsurfsparte aus alter Verbundenheit notfalls weiter Quersubventioniert.

    Patrik auch, weil inhabergeführt und er wird sich schon zurechtwursteln...ggf. erstmal dieses Jahr kleinere Brötchen backen und dann wieder angreifen.

    Genau so Loft-Sails und Sailloft. Ist zwar blöde, aber ich denke da kann man so rumschrauben, dass es dieses Jahr nicht allzu fieß wird und dann wird nächstes Jahr wieder angegriffen.


    Gun und P7 sind Direktvertreiber und ich glaube, da haben sie ihre Kosten im Griff und können im Zweifel ihren Kram immer noch losschlagen. Vielleicht gibt es dann keinen so hohen Gewinn, aber ich glaube nicht dass 2020 da Verlust eingefahren wird. Wahrscheinlich werden das die sein, die immer noch was haben und anbieten können, wenn das spärliche Bisschen was von den anderen bei den Shops ankommt schon weg ist...


    Jetzt kommen die "Großen" bei denen ich mir durchaus vorstellen könnte dass sie entweder verkauft, eingestampft oder sonst irgendwas werden oder eben doch kein so schlechtes Jahr haben...da ist gefühlsmäßig alles möglich

    NP/ JP, Duotone/Fanatic, GA/Tabou


    Ich würde, ebenso gefühlsmäßig, am ehesten auf Duotone/Fanatic wetten, dass die weniger Probleme haben, da mit ION noch eine Neo-Marke mit gefühlt unendlicher Strahlkraft mit dabei ist, die im Zweifel den Laden rettet...


    Hab ich wen vergessen? Ach ja Starboard/Severne. Da sagt der Bauch die sind save was auch immer passiert...warum denke ich das, keine Ahnung, ist so ein Gefühl...


    Was ist mit X.O./Exocet...ja was ist eigentlich mit denen???? Da sie in DT irgendwie gar keine Rolle spielen habe ich da nicht den Hauch eines Schimmers...


    Sooo, jetzt habe ich auch mal unbelegten und total gefühlsmäßigen Quatsch geschrieben, der sich sicherlich auch noch hier und da widerspricht, aber in Corona-Zeiten sorgt das ja zumindest für Zeitvertreib bei anderen...


    P.S.: Vielleicht ist der Platinsurfer eigentlich ein total vernünftiger und bodenständiger Mensch und tut nur so...myteriös...um uns alle von dem Corona-Schlammessel abzulenken...der Gedanke kam mir gerade mal...wenn das so wäre, dann ganz herzlichen Dank...hat geklapp :-)

    Hmm, ich glaube es macht betriebswirtschaftlich Sinn bei einer Marketingmöglichkeit bei der ich mehr als mein Stammpublikum erreiche diese Möglichkeit zur Neukundengewinnung zu nutzen...aber ich kann mich auch irren...

    Spaß bei seite:


    Habe länger schon Gun Segel, auch Gaastra/GA und auch RRD.

    Neil Pryde fahren einige an meinem Homespot und die durfte ich auch schon anfassen.


    Ehrlich gesagt sehe ich da qualitativ von den Materialien und der Verarbeitung keine Unterschiede mehr.

    Ja, NP verbaut manchmal etwas besondere Materialien, aber eigentlich gerade nicht im FreeRide/FreeRace/SL-Bereich.


    Ob die Schnitte besser sind, weil erprobter kann ich nicht beurteilen, das mag so sein, oder auch nicht, weiß ich einfach nicht.