Posts by PeeJott17

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Aloha.

    Also ihr war der 156+ Gecko zu Lahm.

    Der 120er FireMove ist genau richtig für sie ab 7,2 Abwärts. Jetzt soll aber Ersatz für den Gecko für 7,2 und 8,6 her der genauso läuft wie der Firemove aber eigentlich mit dem 8,6er genauso früh losgeht wie mein 150l FreeRacer mit 9,6 für mich...

    Eine schwierige Aufgabe...fast unlösbar...


    Ich dachte da wäre der F-Ride durch die etwas gestreckte Form nicht schlecht ob des harmonischen Angleitens. Die Breite wäre mir da auch egal gewesen und ich finde 75cm reichen völlig.


    Aber wenn sie min. 80cm Breite für das große Board auch haben will, weil sie meint schmaler ist blöder brauch ich ja nicht mit was schmalerem anzukommen...


    Vielleicht kann ich ja noch Überzeugungsarbeit leisten...we will see..

    ;-)

    Moin Totti.

    Hab meiner Frau mal den F-Ride gezeigt.

    Die Farbe fand sie schön, sie fand ihn aber zu schmal.

    Sie hat einen RRD Firemove 120 und möchte auch als großes Board etwas in der Breite oder breiter.

    Findet sie schöner als "so schmal".

    Also wird das nun doch leider nix mit dem F-Ride und ich fange wieder zu suchen an.

    Ganz lieben Dank für Deine Mühe :-)

    Ach ja, und zu trockenes Gewebe war bei meinem Board auch an einer 2€-Stück großen Fläche des Pudels Kern.


    Also merke: Beim "poor-mans-prepreg" lieber zu viel Harz drauf als zu wenig, weil das zuviel ja vom Abreißgewebe und vom Absaugvließ aufgenommen wird, zu wenig aber einfach immer zu wenig bleibt...


    Du merkst, ich lerne immer schön weiter bei meinen Eigenbauten...

    Daher soll es jetzt ja auch die V 1.1 geben in der Hoffnung, dass ich jetzt weniger lerne ;-)

    Moin mov44.


    Jupp, die Delam-Beule ist schon längst behoben. Das mache ich ja in einer etwas uncharmanten Methode und die BoardLady würde mit den Augen rollen, ihre Variante ist mir aber ein bissel zu aufwändig.

    Hab die Delam-Stelle abgetastet und dann großzügig (+2cm umrum) mit nem Cutter ausgeschnitten und versucht nicht durch das Stützgewebe zu schneiden sondern nur durch das Aussenlaminat und den Schaum.

    Das erspürt man ziemlich gut. Dann die Delle an- und abgehoben und dann ein passendes Stück AIREX ausgeschnitten und angepasst.

    Dann an den Rändern dünflüssiges Epoxy in die Kuhle, dann den Boden mit angedickten EPOXY abgespachtelt, dann neues AIREX rein und verbindungsstellen gefüllt mit angedicktem Epoxy und nochmals abgespachtelt.

    Dann Vakuumiert, dann den Rand angeschliffen und nochmal gespachtelt.

    Dann nochmal angeschliffen (wieder den Rand) und dann das gleiche Gewebe (bei mir 213g/qm Glas) druff.

    Vakuumiert.

    Ränder wieder angeschliffen und dann lackiert.


    Die Delam-Beulen kamen wegen dem fehlenden Unterdruck während des Sandwichens. Hatte ich auch einen Trööt zu aufgemacht.


    Fehler war, dass ich das UWS nur z.T. mit Abreißgewebe in dne Sack gesteckt hatte. Da hatte sich dann die Folie teilweise am Airex festgesaugt und an ein paar Stellen war zu wenig Unterdruck.

    Zudem hatte ich einen neuen Vakuumaufbau ausprobiert und da war das Vorgehen nicht deckungsgleich mit meinem alten...also doppelt Käse.


    Jetzt ist Vorsicht die Mutter der Porzellankiste und wenn ich vakuumieren kommt auf das zu vakuumierende erstmal Abreißgewebe, dann Absaugvließ und oben drüber noch ein Absaugnetz (vielleicht ein klein wenig Overkill, aber so geht es auf jeden Fall).

    Unter den R&G Absaugpinöpel kommen dann noch Absaugnetzreste mehrfach übereinander dass da auch die Luft ja gut fließt.


    Mit dem Aufbau kann ich ordentlich Unterdruck im Sack erzeugen ;-)

    Aloha.

    Ja, das würde ich auch mal tippen, vor allem, wenn dann bis 15kn nur noch gefoilt wird, weil es darunter sooooo viele general recalls gibt, wegen Winddrehern oder Windlöchern (zwar auch nicht mehr als heute, aber der Anspruch steigt dann natürlich, wenn die Konkurrenzdisziplin fast gar keine general recalls hat).

    Das fänd ich tatsächlich aus schonmal benannten Gründen sehr schade für den Otto-Normal-Binnensee-Böensucher.

    Dann wird ein neues Board nämlich immer seeeehr teuer werden.

    Aktuell kann noch auf abgelegte 85er SL-Boards zugegriffen werden. Die sind zwar nicht 100% das was man eigentlich sucht, ggü. dem was man aber eigentlich bräuchte kosten sie zumeist (aktuell noch) weniger als die Hälfte und dafür gehen sie dann wieder sehr gut.

    Wenn jeder die Kohle hätte sich ein SLW oder einen F-Race 150 oder Falcon LW zu holen oder aber so gut surfen könnte, dass er auch foilen könnte. wäre es nicht so schlimm, das sehe ich aber irgendwie nicht. Und dann würde der FoilSlalom, auch wenn ich eigentlich gut finde, wenn er den normalen Slalom nach unten hin ergänzen würde, den Sport u.U. sogar kleiner machen. Das wäre dann seeeeehr schade.

    Moinsen.

    Fahre als kleinste boards nen 60cm breiten 92l Angulo Magnum (bis 5,6 runter) und dann für 5,0 und 4,5 nen knapp 90l 230×60 Freemover. Geht für mich sehr gut. Fahre aber auch nicht mehr bei oberhack, wenn man nen kleineres board bräuchte (ich 85+x kilo).

    76l kann ich mir für mich irgendwie nicht so vorstellen...

    Lgs

    Hi Totti.

    Erstmal ganz lieben Dank.

    Das hilft doch schonmal weiter.

    Es pressiert jetzt aktuell nicht, aber wenn der 145er GET ne 3-Schlaufen-Variante hat, dann wäre er schonmal was.

    Vielleicht wenn Du so absehen kannst, was gehen würde kannst Du mir mal ne PN schicken?

    Es drängt wie gesagt nicht und ein bissel warten kann ich sicherlich ;-)

    LGs

    Paul

    Aloha.

    Wie RRD248 geschrieben hat. Die lange Teerstrasse entlang, am Ende rechts und da bist Du.


    Die Fahrrinne ist mit so "Bürsten" gekennzeichnet.

    Nicht vor den dritten Bürsten vom Hafen gesehen die Fahrrinne kreuzen.

    Ab den dritten Bürsten geht es so für 35cm Finnen.

    Wasser ist jenseits der Fahrrinne (Skavenhusseite) zunächst sehr flach.

    LGs und viel Spaß.

    Ja, wenn Du in der Nähe Steinhuder-Meer wohnst ab damit zu BSR. Kostet nicht die welt und der Gute Andreas Reese macht dass es wie neu aussieht.

    Aloha.

    Ich denke "quick-and-dirty" dürfte ausreichen.

    Da es am Rail ist und keine plane Stelle würde ich wie folgt vorgehen:


    Abschleifen, bis die Farbe an den Rissen und ca. 2cm danaben runter ist. Wenn man dann den Schleifstaub wegpustet sollte man den Riss sehen können.

    Dann einen Dremel mit dem konischen Schleifsteinchen und genau in dem Riss langfahren, bis er quasi "ausgefräst" ist.

    Durch das konische Schleifsteinchen hast Du die Seiten schon schräg geschliffen.

    Dann einfach 2k-Epoxy mit Microballons andicken und rin damit.

    Nach dem Trocknen anschleifen und ggf. noch mit dünner angesetztem EPOXY mit Microballuns füllern.

    Schleifen und dann mit der passenden Farbe (Farbfächer aus dem Baumarkt und dann nach RAL-Farbe ggf. hier https://autolackprofi24.de/Sonderaktion-RAL-SPRAY-400ml )

    lackieren und presot, schon isses wieder wie neu ;-)


    Wirklich mit Glaspatches laminieren braucht es am Rail mMn bie den dünnen Rissen nicht.

    Gewichtsersparnis durch laminieren ist auch eher zu vernachlässigen, weil die freigefräste Vertiefung eh verfüllt werden muss.


    Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, gibt es auch Glasfaserschnipsel als Füllstoff. Die geben dem Harz noch mehr "Haltkraft".

    Braucht es aber mMn hier eher nicht.

    Aloha und moin.

    Bin gerade am rumsuchen und Eventualitäten für meine Liebste austüfteln.

    Sie möchte den großen Gecko loswerden und dafür was spritzigeres.

    Totti-Amun

    Wie ist denn so der 145er F-Ride? Ist da noch was an Auslauf da oder kommt wieder rein?

    Kann man den auch im 3-Schlaufen-Setup betreiben?

    Wenn Du magst mail mich mal an.

    LGs

    Paul

    Jetzt das Wichtigste:


    Die Finnen würde ich für € 5,- als Päckchen versenden.

    Die Boards würde ich eigentlich nicht versenden wollen, weil es einfach aktuell ein Krampf ist.

    Wenn es nicht anders geht und das Board versendet werden muss, würde ich zu dem Speditionspreis nochmals € 10,- Verpackungskosten berechnen, weil ich Kantenschutz und Pi-Pa-Po noch extra kaufen muss. Das habe ich hier leider nicht so rumliegen.


    Die Boards wohnen an der schönen Nordsee zwischen BHV und CUX.

    Übergabe in HB oder H oder BS, wenn es nicht alles turboschnell gehen muss, könnte ich GRATIS einrichten.

    Last but not least, eine fast neue


    40er Lessacher Duo Balance TB Project11:


    SizedDown 20190921_132656.jpgSizedDown 20190921_132707.jpgSizedDown 20190921_132748.jpgSizedDown 20190921_132715.jpg


    Finne habe ich 2x am Ringkoebingfjord gefahren. Und ja, da sind mal Steine drin, daher die Spuren am Tipp.

    Gekauft habe ich die Finne erst dieses Jahr, hat aber für meine Bedürfnisse nicht so gut hingehauen wie die BullWeed Rake30 die ich jetzt habe ;-)


    preislich für eine 2x gefahrene Finne aus diesem Jahr die neu 95,- kostet finde ich € 70,- nicht zu viel.

    Dann hätte ich noch eine formschöne


    Lessacher Rake30 40cm (TB) Finne im Angebot:


    SizedDown 20190921_132847.jpgSizedDown 20190921_132856.jpgSizedDown 20190921_132903.jpgSizedDown 20190921_132909.jpgSizedDown 20190921_132924.jpg


    Da sagen die Fotos eigentlich alles.

    Den Finnenkopf habe ich abgelichtet un zu zeigen, dass ich da keinen Murks gemacht habe, sondern einfach auf jeder Seite eine Lage Klarsichttape drauf ist.

    Der einfache Finnenkopfanpassungsweg...

    Wer es unbedingt möchte, für den ziehe ich das Tape runter und mache nochmal ein neues Foto ;-)


    preislich stelle ich mir so € 65,- vor.

    Weiter geht es mit meinem eigentlich geliebten:


    RRD X-Fire V2 135 aus 2010.


    SizedDown 20190921_132307.jpgSizedDown 20190921_132314.jpgSizedDown 20190921_132344.jpgSizedDown 20190921_132350.jpgSizedDown 20190921_132406.jpgSizedDown 20190921_132433.jpgSizedDown 20190921_132445.jpgSizedDown 20190921_132451.jpg


    Das Board kommt mit den abgebildeten Leichtschlaufen und dem ConceptX Boardbag aber ohne Finne.


    Zu den Reperaturen:

    1x am Deck ein länglicher Riss (Bild4) und einmal im UWS (Bild 8).

    Zu dem Riss und wie der repariert wurde kann ich nichts sagen, da das der Voreigentümer gemacht hat.

    Bei dem UWS ist mir das Board im Bag auf der Seite stehend vom Wind gegen die Ecke eines neben meinem Autos geparkten Anhänger gedrückt worden...

    Ein Traum...ich erinnere mich an das Geräusch immer noch.

    Habe alles ausgeschliffen und mit 2 Lagen 100er UD-Carbon und angedicktem Harz gefüllt, dann verschliffen, gespachtelt und so kunstvoll wie ich damals konnte nachgezeichnet.


    Wer mir nicht glauben möchte das es an Land passiert ist, für den wiege ich das Board auch gerne nochmal. Kein Problem ;-)


    Was stelle ich mir preislich vor??? Schwierige Frage. Eigentlich ein tolles Board und schön leicht. Natürlich schon 9 Jahre alt und repariert.

    Wir fangen mal mit € 275,- an und schauen dann mal weiter ;-)