Posts by PeeJott17

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums


    Soo ich versuche mal zu antworten, wobei die www-Adresse vom Daddy eigentlich das wahrscheinlich besser erklärt.


    Ich würde 3 Lagen 110g Glas laminieren.


    Bzgl. des Zuschneidens habe ich einen geraden Streifen genommen und den dann oben und unten eingeschnitten in gewissen Abständen, damit man die Kurve schön drapieren kann...geht vielleicht auch anders, ich hatte aber auch neben dem 110er noch 256er und das war störrisch...


    Kälteempfindlich ja, aber mit ordentlich rühren sollte es wieder fit zu bekommen sein (für Epoxyharz...bei dem rest weiß ich es nicht)


    Ähhhh...zu den Unterschieden: sicher...schau mal bei R&G oder bei Bacuplast. Epoxyharz 4:1 (ist glaube ich Harz L und Härter L) mit einer Tropfzeit von 40min ist recht gut...


    Aber wie Daddy schreibt, die ganzen Brösel ersmal wech (wirklich alle) und dann mit Schleifklotz oder Schwingschleifer oder so angleichen, dann drüber laminieren...


    Hoffe geholfen zu haben...
    LGs
    Paul

    Gibt es dann in 22 26 30 34 38 42 cm Wolfgang


    Das sieht ja mal wieder super schick aus.
    Gibt es da dann vielleicht auch die Rake 30 in Lizenz??? Bin am überlegen ob ich mir zu meiner 40er noch ne kleinere zulegen soll, so für's 6,7er und 7,5er auf nem 76cm breiten Naish GP. Bin von der 40er nämlich echt begeistert ;-))
    LGs
    PJ

    werkstattmiete, equipment, ...


    ich schätze mal unter 20,--


    das ist traurig.


    Moinsen.
    Aber da wird es doch sicherlich noch einiges geben, was in den 60h prallel gelaufen ist, oder? Oder hat er wirklich 60h an dem Board gearbeitet??
    Es gibt ja immer die eine oder andere Wartezeit die man dann mit der Arbeit an einem anderen Produkt sinnvoll verbringen kann, oder? Dann relativiert sich der Stundenlohn wieder ein bissel nach oben, Genauso die Fixkosten, die werden ja auf alles verteilt was verkauft wird und nicht nur auf das eine Board (mal angenommen es wird noch mehr gebaut als 1 Board pro jahr). Ich hoffe mal dass dann der "Erlös" für die Arbeitskraft höher war, da es sonst echt eher "Hobby" als "Arbeit" ist...


    Aber das Board würde mir auch gefallen. Wie ist denn der Verlauf von Grün zu Transparent gemacht worden? Das würde mich für meine zukünftigen Projekte interessieren.
    LGs
    Paul

    Hab die Kiste jetzt.
    Bin ganz zufrieden.


    Hi. Das hört sich doch ganz gut an.
    Wenn Du im kommenden langen Winter also vor Langerweile nicht mehr weist wohin, dann wäre ich Dir sehr verbunden, wenn Du das Board mal "vermessen" köntest.
    Wie gesagt wichtig wären Breite ofo vorne und hinten, wie auch Mitte Mastspur. Dann Abstand Anfang der Mastspur zum Heck und die Dicken mittig ofo vorne und hinten und auf Höhe der Mastspur ach ja und Abstand Anfang des Finnenkastens vom Heck aus...
    Sind viele Werte, aber es eilt auch überhaupt nicht. Wäre auf jeden Fall super ;-))
    Akut ist bei mir auch gerade wieder ein anderes Projekt, aber dann soll der 110er angefangen werden ;-))


    LGs
    Paul

    Scheuerstellen am Mast kann man die mit hauchdünner Epoxyschicht nahezu wieder unsichtbar machen. Bspw. Kückenkrepp sparsam mit dünnem Laminierharz tränken und einfach über die rauen Stellen drüberwischen (und natürlich ausreichend härten lassen!). Ob das jetzt vor Camberabrieb schützt???
    Der Mast schaut nacher jedenfalls wieder wie neu aus - eigentlich ein fieser Wiederverkaufstrick.


    Gruß Franz


    Moinsen. Danke nochmal für die Erklärungen. Das mit der Base komplett mit Schrumpfschlauch überziehen hat bestimmt den Charme, dass es keine Ecken gibt wo sich was am Schrumpfschlauch festhaken und ihn dadurch beschädigen kann. Außerdem dürfte das Mehrgewicht an der Base nicht sooooo schlimm sein.
    Werde also mal ein bissel Schrumpfschlauch ordern ;-))


    Das mit dem Epoxy drüber wischen ist eigentlich eine super idee. Dann sind die gescheuerten Riefen erstmal weg und es kann sich kein Sand etc. drin festsetzen der dann weiter "arbeitet"...


    Also nochmals danke für die tollen Anregungen...


    @all das gillt natürlich für alle Posts ;-))


    LGs
    Paul

    dein link geht zu einem PolyImid Band, das ist was anders als PolyAmid


    Ist dem so? Ich hätte es jetzt darauf geschoben, das Polyamid deutsch ist und polyimid vielleicht englisch? Also keine Ahnung...Weil wenn man polyamid tape googelt kommt auch das Tape....


    Wenns was anderes ist wirds wohl sichern icht helfen...


    LGs
    Paul

    @all


    Habe vorhin noch etwas gestöbert und ein Polyamid-Tape gefunden. Polyamid ist ja das Zeuch was die ganzen Hersteller jetzt reihenweise um die Mastbases wickeln um Scheuerstellen vorzubeugen...Wäre das ne Alternative oder hats schon jemand mit fehlendem Erfolg probiert?
    Ich spreche von dem Zeugs hier:


    http://www.ebay.de/itm/1-Rolle-polyimide-Kapton-Klebeband-Warmeklasse-H-Restposten-Breite-wahlbar-/120857659860?pt=LH_DefaultDomain_77&var=&hash=item1c23ad89d4


    LGs
    Paul


    Moinsen Franz.


    Danke für den Tipp. Bin ich beim Stöbern auch schon drüber gestolpert und hatte mich gefragt ob es der sein könnte. Hattest Du schonmal Probleme wie die vom Sit? Wenn sich das steife Zeug um die Camberrolle wickelt, dann gute Nacht. Man kommt bei meinem GTX schon eh nur schwer an die Camber ran...
    Aber aus Deinem Post erlese ich durchweg gute Erfahrungen? Hast Du die ganze Base gemacht oder nur die Scheuerstellen großzügig?
    LGs
    Paul

    Was sind denn das für camber ?


    Moin Sit.


    Das sind ganz normale Gaastra Camber und zwar in nem 08er GTX wie auch in nem 12er Phantom. Keine Ahnung warum, aber beide verursachen bei den eingesetzten Masten Scheuerstellen. Noch nicht doll, aber man sieht schon die Kratzer und das ist ja mE etwas blöd auf Dauer.


    Wenn es schlimmer würde würde ich auch Glasfaser drum rum machen, wollte aber halt schauen ob es nicht was "präventives" gibt.


    Deine Schrumpfschlauchgeschichte macht ja nicht gerade Lust zum Nachahmen...


    LGs
    Paul

    zB schrumpfschlauch, der sich bei wärme zusammenzieht und somit dann richtig schön fest ist


    alles an weichen klebern oder tapes kannst du vergessen und macht nur noch mehr Sauerei :(


    das thema hatten wir glaube ich schonmal ... suche mal etwas im forum
    http://www.surf-forum.com/showthread.php?5137-Mast-reparieren-möglich/page3&highlight=camberspuren+mast


    Schiete...hatte ich mir schon fast gedacht und trotzdem gerade leichte hoffnungen in so ein ALU-Tape gesetzt...aber wenn mir dass dann auch wieder nur in Fransen vom Mast hängt dann hilft es wenig.


    Bei schrumpfschlauch fällt mir jetzt ad-hoc keiner ein, der ausse nschön glatt ist damit der Camber gut rotiert...ich werde aber mal auf die Suche gehen...


    Wenn noch wer anders ne gute Idee hat...immer gerne her damit.


    LGs und gute Nacht,
    Paul.

    Moinsen liebe Leute.
    Meine "Masten" haben leider ein wenig Camberabdrücke von dieser Saison davongetragen. Nicht dolle schlimm, aber es soll nicht so weitergehen...
    Gibt es da ein gutes "Hausmittel" gegen? Habe versucht einfach durchsichtiges Tape über die Stellen zu machen...Erfolg gleich null...jetzt ist das Tape nach 3 Sessions hin und ob es geholfen hat...keiner weiß es.


    Kan man nicht irgendwas um die "betroffenen" Stellen wickeln? Natürlich müsste es sehr dünn und dabei abriebfest und..ach ja...selbstklebend sein... Gibbet es sowas??


    LGs
    Paul

    Gibt es in Steinhude einen Einstieg? Wenn der Wind zu Nördlich wird, ist der Kiefernweg abgedeckt.


    Parkplatz und kurzer Weg und Wiese vorausgesetzt.


    Aloha mafa.


    Gehe in Steinhude immer zu Segelservice Linnekuhl. Die haben einen Parkplatz (ca. 20 Pkw), ein WC und sogar ne Dusche, ne Aufriggwiese und einen "kleinen" Einstieg. Must dann halt an Segelbooten vorbeischieben und an der Badeinsel vorbei dümpeln. Dann kanns schon mit Macht losgehen ;-)) Für mich die deutlich bessere Variante als Mardorf...
    LGs
    Paul

    Was ich damit sagen will, ich habe mir für 200 € + 315 € (für den neuen Gun Expert Mast) ein Segel gekauft, welches für mich hoffentlich 10 Jahre (bei ca. 25 Einsätzen im Jahr) taugt. Wer nicht immer das neueste braucht, kann auch heute noch günstig surfen. Ich denke als Hobbysportler merkt man keinen Unterschied zwischen den Segeln der letzten 10 Jahre. Gute Segel von 2004 sind auch heute noch gut, schlechte Segel aus 2013 sind auch heute schlecht :). Der Kopf ist da glaub ich viel entscheidender. Viele denken neues Material, boah das geht wie Sau, ist aber meistens nicht so. Der Kopf fährt sozusagen mit :).


    Gruß


    Frank


    Hi Frank.
    Ich glaube auch, dass wenn man ordentlich sucht man in der "Gebrauchtwarenabteilung" sehr gut für kleines Geld fündig werden kann und sich erstmal gut eindecken kann, ohne zig TEURO rauszuschmeissen... Das Gleiche gillt für den "bösen" Auslauf, wobei man sich da wundert, warum das Segel BJ 2012 mit NP 900,- dann auf einmal wegen 1 Jahr im Regal liegen nur noch 450,- neu kostet. Es wurde zwischendurch nicht ausgepackt, keiner hat Knicke rein gemacht und die Sonne mit ihren gemeinen UV-Strahlen kam dem Segel, welches weich und kuschelig zwischen anderen Segeln im nur mit UV-freiem Licht beleuchteten Keller lagerte, auch nicht zu nahe. Also kurz und knapp. Das Segel ist neu. Der Schnitt ist fast nicht zu unterscheiden vom 2013er...wo sind die 450,- Tacken hin???


    Aber zum Thema zurück: Es muss ja ein paar Nasen geben die das neue Zeug auch neu (oder eben im Auslauf) kaufen, damit die große Menge der Gebrauchtkäufer was zum kaufen hat...Gibt es immer weniger dieser "Neukäufer" wegen akuter Kohleknappheit oder Unlust sooooo viel Geld für sein Hobby zu opfern, wird es auch für den Gebrauchtkäufer teurer und auch knapper werden...


    Von daher bestimmt die Preispolitik ziemlich bedeutsam die Zukunft die unser schöner Sport einschlagen wird...und wenn es so weitergeht...nun ich weiß auch nicht, dann baut GUN bald Boards in Coproduktion mit Josh Angulo und Patrik Diethelm in Tschechien und verkauft die im Direktvertrieb für 799,- bis 1399,- und verdrängt mal schlank den ganzen Rest mit ihren Boards für schlappe 2500,- vom deutschen Markt. Ach ja, dann kommen auch die Custom-Schmieden wieder ganz steil aus dem Gebüsch, weil die liegen ja auch um die 2k für ein maßgeschneidertes Board... Vielleicht ist dann doch nicht alles verloren...
    Gibt es eigentlich noch Custom-Segelmachereien??? Die kämen dann bei weiter steigenden Preisen auch wieder ins Spiel...
    LGs
    Paul

    Wenn das Material sooo teuer ist,wie ihr sagt (schreibt),wer sollte denn mehr abgeben,wer verdient denn da dran so viel ?


    wo sollte noch mehr ausgepresst werden ?


    Ich glaube,die sind alle schon am limit,irgend wann geht es nicht mehr,oder und das Material wird von der Qualität immer schlechter.


    So blöd das für uns "Konsumenten" auch ist müsste der "richtige" Weg wohl derjenige zu weniger "Spezialisierung" sein. Zwar finde ich es toll das wirklich für jeden ein passendes Segel bei jedem Hersteller im Regal liegt, Not tut das aber nicht. Es würde zum Beispiel reichen wenn ein Hersteller 2 Wave 1 FreeStyle 1 FreeRide NoCam 1 FreeRace 1 SL-Segel hätte...das wären dann 6 Linien. Ggf. könnte man auch noch eine Wave Linie mit der FreeStyle Linie zusammenlegen, dann wären es 5 und nicht wie derzeit 3 Wave 1 FreeStyle 2 FreeRide NoCam 1 FreeRide Cam 1 FreeRace und 1 SL (=8 Linien). Bei den Boards ginge sicher auch 2 Wave 1 FreeStyle 1 FreeRide 1 FreeRace und 1 SL = 6 Linien. Wenn das SL "gemäßigt" ausfällt könnte man auch das FreeRace streichen.
    Dann gingen die Stückzahlen hoch und die Preise würden nicht immer weiter steigen.
    Dann Entwicklungszyklen 2 Jahre und dann passen die Stückzahlen noch besser....


    Aber da dann wieder einer anfängt und Schnick-Schnack macht klappt das natürlich nicht, da wir Käufer ja die "große schöne Vielfalt" wollen....


    Tja...bald kostet ein neues Board mehr als ein guter Gebrauchtwagen...so issen dann halt...


    LGs
    Paul

    Wird unser Sport unbezahlbar??


    Hi Isonic87.


    Ich fahre zwar keine Racesegel muss aber sagen, dass die aufgerufenen UVP-Preise irgendwie in Dimensionen gerutscht sind, die für den "Normalsterblichen" nicht nachzuvollziehen sind. Gillt übrigens nicht nur für SL-Segel sondern auch für alle anderen die einem ein wenig Performance versprechen.
    Wenn man dann aber immer wieder hört, dass die UVP-Preise eh Niemand zahlt, da der Shop schon einem halbfreiwillig einen Rabatt anbietet, dann kann man zwar die hohen UVPs etwas relativieren, der reale Endpreis ist dann aber irgendwie in einer Grauzone und hängt vom Handlungsgeschick des Käufers ab, der aber gar nicht weiß wie viel das Segel XYZ das er gerne kaufen möchte nun in "Wirklichkeit" wert ist bzw. was ein angemessener Verkaufspreis (inkl. Händlermarge) ist...Das sind mMn Zustände die weder für den Verkäufer noch für den Käufer gut sind, da einfach viel zu wenig Transparenz herrscht...Der "begüterte" Freizeitsurfer würde ja sicher dem Händler auch geren "seine" Marge lassen, wenn er denn davon ausgehen könnte das die Preisschilder "halbwegs" passen... Das muss aber gerade angezweifelt werden, vergleicht man mal GUN mit NP in Punkto Ausstattung/Leistung/Preis. Die "Verdoppelung" die der Preis da erfährt ist mE mit Nichts gerechtfertigt...Ein gewisser Aufschlag, klar, weil kein Direktvertrieb und man den Markennamen und die Topfahrer "mitbezahlt", aber quasi Verdoppelung??? Auf gar keinen Fall...


    Um Deine Ausgangsfrage zu beantworten:


    Er geht stark in die Richtung des Unbezahlbaren....noch 3 Jahre und wir sind genau da angekommen...


    Sieht man auch gut an den steigenden Boardpreisen. Teilweise um 2.000,- € für ein Serienboard ist einfach mMn (absolut gesehen) zu viel. Es geht hier schließlich um ein Hobby und nicht jeder ist Abteilungsleiter bei VW der die 2k EURO täglich als Trinkgeld mit sich rumschleppt (...das war jetzt absichtlich übertrieben, und ich habe auch nix gegen Manager bei Automobilkonzernen ;-)) )


    LGs
    Paul

    So etwas......aber dann in die lange richtung..5115878.jpg5115885.jpg5115893.jpg


    Hi watermonstertje.
    Ja, ziemlich genau so und wie du schreibst nicht quer sondern längs und dann eben auch 2 Stück. Falls im uw schiff concaven sind dann wollte ich die streifen genau mittig in die concave setzen da ich da am besten anpassen kann.
    Wie hast du denn das Problem mit dem verrutschen gelöst beim einkleben des Styropor streifens ? Ich wollte quer durchs Board bohren, dann die 2 längsschnitte machen, dann durch die Querbohrungen hartschaumstäbe schieben und quasi auf die auffädeln und sie mit verkleben...aber vielleicht hast du da Zen besseren tip ?
    Lgs
    Paul

    Hey Paul,
    was wird denn bei deinem Post Nr. 31 herauskommen? 240(?)x83 mit vielleicht 130L? Wie soll das dann aussehen?


    So?:
    firerace-v3-135-438x721.jpg


    Moin.
    Ja damit hast du es ziemlich gut getroffen. Wird sogar von der outline sehr ähnlich werden, da ich die stark verrunden wollte vorne und hinten da ich glaube nen halbkreis symmetrisch hin zu bekommen ist deutlich einfacher als andere Formen. Cut outs hatte ich auch genau so geplant. Beim uw schiff wird das der xxx vorgeben und ich werde die eingeklebten streifen nur anpassen...bin schon jetzt auf das Ergebnis gespannt:-)
    Lgs
    Paul

    Moinsen,


    vielleicht steht er heute bei mir.
    Dann kann ich Dir die Daten gerne geben.


    Moinsen mafa.


    Das wäre natürlich super...dann hätte ich sie auf jeden Fall und würde sie erstmal archivieren und dann hoffentlich in nicht ganz so ferner Zukunft in die Tat umsetzen...aber die Winter sind ja bekanntlich lang und da ist dann auch viel Zeit ;-))
    Lgs
    Paul