Beiträge von PeeJott17

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    aloha.

    Alle Messpunkte in gpsresults i.o.? Also keine rotunterlegten dabei? Alles was rotunterlegt ist bezieht gpsresults nicht in die Berechnung ein bzw. Wird rausgefiltert...

    aloha.

    Ich würde zum Vektor greifen.

    Im Vergleich 2016er Vector 7,0 zu 2013er RRD FireWing in 7,0 hatte das Vector deutlich mehr Dampf unten raus...

    Das FireWing war dafür im TopEnd der Oberkracher...

    Es nervt aber schon wenn man, gerade auf dem See, nur stop and go hat weil das Segel nicht genug low-end Performance hat...daher würde ich für vector oder bei sailloft fürs Switchblade plädieren...mit letzterem ist doch auch Kaktus aktuell sehr zufrieden...

    Und solche Tage, an denen man nur am Kämpfen ist, gibt es am Anfang leider...aber da lernt man auch deutlich mehr als bei Dümpelbedingungen...


    Wenn es beim.nächsten mal etwas mehr Wind hat, als die Komfortzone eigentlich hergibt, merkt man aber, dass man damit schon deutlich besser zurecht kommt...

    moin.

    Ja ich meinte schothorn...also da wo ich den Tampen vom GB durch tüddele.


    Genau mittig ist das schothorn des Segels (genau mittig zwischen den Holmen) wenn ich ein bissel Zug am schothorn anlege...


    Üblicherweise liegt so ein Rigg beim Aufbau ja auf dem Rasen und da verhindert die Schwerkraft dass das Segel mittig hängt....

    Aloha.


    Bzgl. Trimm: Rantasten.


    Erstmal Vorliek bis das Achterliek bei den oberen drei Bahnen hinten Falten wirft.


    Dann das Achterliek vielleicht 3-4cm positiv trimmen...

    Es ist auf "Null" wenn Du das Schothorn so anziehst, dass das Segel (Achterliek) genau mittig zwischen den beiden Gabelbaumholmen hängt. Von da an noch insges. 3-4cm (also Wegstrecke des Segels, nicht Tampenlänge) mehr geben.


    Wenn die Latte auf Gabelbaumhöhe am Mast halb vorbei geht (kann ich schlecht ausdrücken...also nicht, dass die LAtte nur bis zum Mast geht, sondern in Lee vom Mast bis zur Hälfte des Mastdurchmessers überragt) ist das völlig i.O..

    Wenn Winddruck im Segel ist, kann sich so ein Bauch bilden.


    Ziehst Du es so flach ie auf dem Bild, ist nix mit Bauch und damit auch keine Power....


    Versuch Dich mal dann am Strand kurz beraten zu lassen....


    LGs und viel Spaß weiterhin,


    Paul.

    Das wird ja richtig putzig hier ;-))

    Jetzt wird schon zum "Battle" gefordert.


    Ich glaube ein Satz der weiter oben geschrieben steht passt ganz gut:

    Ein wirklich guter und schneller Surfer ist auf jedem Board schneller und besser als ein langsamerer oder schlechterer.


    Ich finde es ja toll, dass die DropIn-Fahrer so von ihrem Board begeistert sind. Dann passt doch da das "Ross zum Reiter".


    Bei anderen mag es aber auch passen ;-)


    Wenn ich jetzt mal einen Tipp wagen würde, wäre GPS auf, sagen wir mal meinem X-Fire 135 auch schneller als ich ;-))

    Wahrscheinlich wäre er das auch auf seinem Drop-In (oder ner Fanatic Cat mit ausgeklapptem Schwert), das heißt aber nicht, dass mein Board ne olle Gurke ist...sondern eher das ich vielleicht nicht so gut bin...


    Z.B. hat Ben Proffit bei dem "Idiots guide to Speedsurfing" auch mit seinem Wave-Board einen ganz passablen Speed hingelegt...ich glaube nur 4 oder 5 kn langsamer als das Speedboard.....(32 zu 37kn ging es glaube ich aus...der FreeRider lag dazwischen)...ich versuche mich auch am Speed, habe aber 32kn noch nicht geschafft...vielleicht mit nem WaveBoard???? ;-)


    Er würde einen durchschnittlichen SpaßSpeed-Surfer daher mit seinem Wave-Board gnadenlos versägen....mit einem SpeedBoard allerdings noch gnadenloser...


    Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass der Vergleich Otto-Normal mit einem SL-Board gegen einen guten DWCler mit einem Waveboard so aussieht, dass der gute DWCler recht entspannt gewinnt.

    Fahren beide mit dem gleichen SL-Material, wird der Otto-Normalo ganz schlimm versägt....


    Der Unterschied ist: Der DWCler macht das mit dem Waveboard mit nur einem Arm den ganzen Tag lang, auf dem SL-Kram vielleicht nur 10 Mal und muss dann auch ne kleine Verschnaufpause einlegen...Allerdings war Otto-N vorher schon nach 3 Runs aufseinem SL-Kram so fertig, dass er sich eigentlich für den restlichen Tag ins Sauerstoffzelt zurückziehen wollte...


    Lange Rede gar kein Sinn: Das Können ist der große Unteschied, nicht das Board!!!


    Und weiter: Der gleiche Surfer mit etwas passablem Können ist, wenn daran gewöhnt, sicherlich mit einem Board das auf Geschwindikeit ausgelegt ist schneller als mit einem Board, das auf easy surfing ausgelegt ist...vielleicht ist er es aber nicht soooo lange...


    Und jetzt weiter mit der Diskussion: Ist der Drop-In eigentlich ein verkapptes easy-surfing-Slalomboard mit Halsen- und Angleitautomatik oder doch einfach nur ein tolles Board für seine eigene Zielgruppe und möglicherweise von spezielleren Boards in deren Spezialkategorie vielleicht doch schlagbar ;-) 

    Aloha...blöde FRage an Modul:


    Hast Du die alten Treiber deinstalliert??? Man kann auch problemlos alle parallel installiert haben, dann hat es bei mir nicht getan.

    Erst alle alten runter und dann den Win7 (32 oder 64bit) drauf und es funzte...

    Sie wird jetzt jedes mal richtig erkannt, die GW-60.


    Bzgl. GoogleEarth Overlay musst Du drauf achten, Google Earth in einem anderen Verzeichnis zu instalieren.

    Dann einfach in GPS-Results Overlay anklicken und ab geht die Post....


    Was ich schade finde ist, dass es eine Importfunktion für Google-Maps in das Fenster von GPS-REsults wohl nicht gibt....

    Nunja, damit kann ich aber gut leben ;-))


    Bzgl. neuer Session: Ja.

    Bzgl. neuer Datei: Nein.


    Hast dann alles Sessions in einer Datei und kannst in GPS-REsults oben filtern, welche Session angezeigt werden soll.


    Zur letzten FRage...leider k.A. ....

    Sooo...als Fußschlaufendübel nehme ich ja die MAKO-Dübel.

    Dafür ein paar XPS-EPOXY-Sandwiches vorbereitet, in 3er Sets aufgeteilt und Makodübellöcher vorgebohrt...passt ;-))

    Dann die Sets Nummeriert und angezeichnet.


    Die Mastspur natürlich auch in XPS eingepackt.


    IMG_20170417_150209 (Copy).jpgIMG_20170417_150154 (Copy).jpgIMG_20170417_150200 (Copy).jpg


    Heute wurde schon ein wenig gefräst...dabei habe ich festgestellt, dass die "Sandwiches" zu dick sind.....5,3cm ist dann wieder ne Aufgabe mit dem Fräsen...

    Daher habe ich sie auf 3cm gekürzt. Der Rest vom Mako-Dübel geht dann eben ins EPS...

    Das meiste Moment muss er eh oben aufnehmen und da ist er in XPS und am Glaslaminat befestigt.


    Einkleben werde ich den ganzen Spaß mit EPOXY das mit Baumwollflocken und Glasschnipseln angedickt ist.....lecker ;-))


    Zwischen 'Mastspur und EPS kommt noch eine Lage 110er Glas...wegen der höheren Kräfte und sooo....

    Moinsen.

    Jetzt die Bebilderung.


    Beim Laminieren habe ich zuerst das 213g/qm Glas auf den Blank gelegt und so zugeschnitten, dass es leicht über das Rail ging.

    Dann das 110g/qm Glas drauf und weiter überlappen lassen.

    Dann Epoxy anrühren und gleich einfärben.


    Dann das EPOXY auf die oberste Lage (110g/qm) draufgegossen und mit dem Squeege schön eingearbeitet, bis es durch die Bank feucht war, also logisch auch die 213g/qm Lage.


    Dann die Rails getränkt. Zuerst mit dem Squeege, dann, nachdem das Harz ins Gewebe gezogen ist, mit einem dicken Pinsel angedrückt.


    Dann bereits vorbereitetes Abreißgewebe und dann Saugflies druff. Alles schön mit Tape eingepackt und ab in den Vakuumsack.

    Leider war irgendwo der Sack nicht ganz ordentlich zu, so dass ich nur -0,2 bar ggü. Außendruch hinbekommen habe, hat aber gleichwohl gereicht.


    Hier wie das UWS aussah als das Board vom Sack befreit wurde:


    IMG_20170417_150309 (Copy).jpgIMG_20170417_150315 (Copy).jpgIMG_20170417_150331 (Copy).jpgIMG_20170417_150323 (Copy).jpgIMG_20170417_150337 (Copy).jpg


    Wie man sieht ist es noch nicht beschliffen...das kommt wenn die Inserts drin sind...

    Moin Kaktus.


    Ja, die Box wird noch von oben mit Styrodur gefüllt.

    Das mit dem "Schraubenversenken" habe ich mir gespart, da die "Board-Lady" auf ihrer HP stark davon abgeraten hat...


    Vielleicht mach ich das beim nächsten Projekt mal ;-))


    Deine Arbeit sieht aber auch wieder klasse aus...aktuelles Rep-Projekt oder Bilder aus dem "Archiv"???


    LGs

    Paul

    Moinsen.

    Mach es mit dem Verkleben einfach nicht so wie ich ;-))


    Wenn Du 3x15 oder 20cm starkes EPS aus dem Baumarkt nimmst, das dann aneinander legst (der Länge nach) und dann die Schablone drauf, dann wirst Du sehen, ob Du überhaupt was bescheiden musst.

    Wenn ja, einfach z.B. beim Vordersten (wo der Scoop sich am stärksten auswirkt) 2cm mit dem Heißdraht anschrägen (also unten eine Holzlatte an die Kante, oben eine Latte 2cm von der Kante entfernt) dann einfach mit dem Heißdraht entlang schneiden.

    Dann verläuft der "Blank" schon ein bisschen wie Dein zukünftiger Scoop-Verlauf.


    So hast Du auch nur 2 Klebestellen...da komst Du ohne Probleme mit dem Heißdraht durch ;-))


    LGs

    Paul


    P.S.: Bzgl. Verstärkungen für nen Freestyler habe ich so gar keine Ahnung....

    Aloha.

    Mein Problem wurde von dem GPS-Results Macher himself gelöst...

    Ich hatte das Logging auf SMART...das mag GPS-Results gar nicht.

    Lieber auf 1Hz oder besser 5Hz stellen wurde mir geraten..das werde ich mal ausprobieren ;-))

    Moinsen.


    Den Blank, wei gesagt, einfach auch Baumarkt-Styropor mit 1K-Pistolen PU-Schaum kleben (2x3 Blöcke der Länge nach)


    Bzgl. Fußschlaufendübel:

    Ich werde jetzt mal die MAKO-Dübel verwenden, da sie ein deutlich angenehmeres Preis-Leistungsverhältnis haben als die Chinook-Plugs.

    Durch das angedeutete Schraubengewinde dürften sie auch besser halten, da mehr oberfläche benetzt wird, als bei den Chinook....


    Aber die Chinook gehen auch...ist also einfach Geschmacksache.


    COREMAT ist inkl Harz viiiiiiieeeeeeeeellllll zu schwer...also Käse.


    Wenn, dann 3d-Core von H-P Textiles.

    Ist aber auch deutlich schwerer als AIREX.


    Ich habe jetzt im UWS 5mm XPS (Styrodur) genommen und im DEK 1,5mm Kork.

    Beides hammer billig und sollte sich von den Druckwerten auch gut eignen.


    Kork ist ein bissel schwerer, dafür verklebt gefühlt hammerhart.

    XPS sollte man etwas dicker dimensionieren als AIREX, da es nicht ganz so druckfest ist.


    Wenn Du aber 3d-Core versuchst, dann berichte mal wie es sich verarbeiten lässt und wie schwer es dann wurde....


    LGs

    Paul