Beiträge von PeeJott17

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Moinsen. Na dann ist doch alles jut.

    Das mit den hardspots erklärt sie so dass an einer kannte an der ein nicht flexender Bereich an einen flexenden anschließt eben das flexendere Material leichter brechen kann.

    Dafür müsste es aber eine recht harte Kante sein. Macht man das überlappend dann wäre es nicht soo schlimm weil dann ein schleichenderer Übergang gegeben ist...so in etwa...;-)

    Nun ja, die Idee hinter dem gebogenen Mast ist ja die, das dann über den mastflex quasi das nicht soo loose Leech zum loose Leech wird. Bei wenig Winddruck quasi closed Leech bei viel quasi loose Leech... Wenn das klappen würde wäre es großartig... Wir werden sehen...

    O.K. wenn es ohne Hartschaum gehen soll, braucht es nicht zwingend Vakuum.


    Der Grund warum ich 2 Schnitte gemacht hatte, hatte mit den doppelkonkaven zu tun. Hab am tiefsten Punkt geschnitten um halbwegs einen harmonischen Verlauf zu bekommen...uws ist ja nicht unwichtig...


    Wenn du in der Mitte säbeln willst mach dir mal Gedanken wie es dann mit dem neuen Mittelstück aussehen soll...uu würde ich dann mastspur und finnenkasten vorher rausnehmen, sonst wird das Sägen anspruchsvoll...

    Aaaarrrggghhhh, lass lieber die Finger davon und Bau ein neues Board von Grund auf. Ist weniger Arbeit und macht viiiiiel mehr Spaß.


    Vakuum bräuchtest du auch für beide von daher kann man an der Stelle auch kaum sparen...

    Aloha.

    Tankumsee war ich nie wegen schlepperei... Mit würde erzählt dass man nicht ganz ran kann und darum Zeug ewig schleppen muss, außerdem störte mich der Baumbewuchs den ich gesehen hatte...


    Daher war mein Homespot der Barleber-See und wenn es schnell gehen musste der SZ-See, wobei der sehr klein ist und seeeehhhr böig...


    War dann nochmal Mitglied im SC-Peine und 3 mal am Handorfer See, der ist aber ziemlich so wie der SZ-See...


    Bei dem Barleber-See geht freies Surfen nur vor dem 01.05. und nach dem 01.09., weil sonst das Strandbad für den surfeinstieg gesperrt ist.


    Ich würde mal Kontakt zur Abteilung Segelsurfen des USC Magdeburg aufnehmen.

    Da gibt es das von mir besprochene traumhafte Gelände mit vielen super netten Surfern...

    Moinsen.

    Ein Braunschweiger.

    Da war ich auch gaaanz lange. Wo gehts denn zum Surfen hin? Steinhuder Meer???

    Geht der Salzgitter See eigentlich noch oder ist der jetzt total zugewachsen???


    Ich war ja immer auf dem Barleber-See bei Magdeburg weil es kurz von Helmstedt war und super zu erreichen (und ein echt netter Surfclub).


    LGs

    Paul

    Ok, alles schon gesagt.

    Die schonendste Rep. finde ich mit einem Dremel mit schleifaufsatz ganz vorsichtig den riss ausschleifen und drum rum gaaaanz bischen anschleifen. Angedicktes EPOXY harz (microballons oder what ever, wenns schee macht auch Grillkohlestaub) in den geschliffenen riss reinschmieren dass es ein bischen oben raus steht. Härten lassen. Anschleifen dass es schön plan ist. RAL-Farbfächer dran halten und die passende Farbe aus dem Modellbau oder so druffpinseln. Fertsch...

    Aloha.

    Sorry, hab es total verpennt mich zu melden, aber ich denke jetzt ist schon alles gelaufen???


    Bzgl. 2mm Hartschaum ist das wirklich wenig, aber wenn sowieso soviel anderes stabiles MAterial (Carbon/Glas) da reingeknallt wird, dann ist das auch total i.O.

    Die Idee des Sandwichaufbaus ist doch eine hohe Steifigkeit bei weniger GEwicht mit annähernd gleicher Schlagzähigkeit wie wenn ich einfach nur Fasern auf den Blank laminiere.


    maW kann man auch gar keinen AIREX nehmen und nur Carbon und Glas reinhauen und dann wird es sogar noch wesentlich härter und zäher, aber auch deutlich schwerer.


    Die Boardlady sagt immer, dass man das wieder reintuen soll, was vorher drin war, damit sich keine "hardspots" bilden, weil an den Rändern dieser hardspots der flex anders ist und damit dort dann wieder bei überlastungen schwachstellen entstehen...will man ja nicht, daher nach möglichkeit das rein, was vorher drin war.


    In dem Fall, das 3mm AIREX drin waren, ich aber nur 2mm habe würde ich ein doppelsandwich (ja ist dann 4mm aber egal) machen und dann einfach oben passend anschleifen.


    Mein üblicher Reparaturaufbau, wenn ich nicht ganz genau weiß was drin war, 100g/qm Glas - 3mm AIREX 70.75 - 165g/qm Glas - 100g/qm Glas oder statt dem Glas zeuch 200g/qm Kohle BD oder Köper oder, wenn es nur ganz kleine Stellen sind, auch gerne statt Airex einfach Kork. Bei wirklich kleinen Stellen lass ich das AIREY/Kork weg und es kommt nur Spachtel mit Glasfaserschnipseln rein und fertsch...


    Ist vielleicht nicht "state of the art" aber hielt bisher immer gut ;-))

    Ooooch mennooo, jetzt wird hier wieder abgeschwoffen.... Immer der gleiche Käse.

    Wenn die Preise da sind sehen wir ob sie teurer geworden sind... Wenn der erste getestet hat kann man was zur Performance sagen... Ob die leichter oder schwerer zugänglich ist, wird man dann sehen... Aktuell ist das alles Kaffeesatzleserei aber ohne Kaffeesatz...


    Da es tatsächlich so eindeutig ist, ist eigentlich auch keine Verteidigung im vorauseilenden Gehorsam nötig...


    Aber das ist nur meine nur für mich geltende und ganz bescheidene Meinung...

    Nicht bestimmungsgemäßer Gebrauch: keine Gewährleistung

    wo steht denn der bestimmungsgemäße Gebrauch?

    Nirgends ;-)


    Das Dingen ist aber bei Fehlen einer expliziten Beschreibung und Vereinbarung der Eignung für etwas Bestimmtes nur dann mangelhaft, wenn es die übliche Verwendung nicht unbeschadet wegsteckt.


    Üblich wäre eben nicht damit nen Bier aufzumachen oder versuchen es gegen einen Widerstand (Kiesel im Rohr oder so) in die Verlängerung zu kloppen...


    Die von c-bra und Teenie geschilderten Möglichkeiten sind zwar selten, würden aber beim Surfen passieren können. Die müsste dann eine hd-base bzw. Pin wohl aushalten... Hält sie es nicht aus liegt ein Konstruktionsfehler oder Herstellungsfehler nahe bzw. Wäre dann eben die übliche Verwendung nicht vollumfänglich gegeben und es wäre ein Mangel (mMn).


    Ist dann übrigens auch egal ob es irgend eine Base aushalten würde...

    Ich Fall schon wieder vom Glauben ab... 8bft 5,7qm...

    Bin in DK bei 24-31 kN 4,5 gefahren mit 90l und fand das in den Böen schon recht ordentlich (bei 86kg Abtropfgewicht)...

    Das sind ja in Böen gerade mal 7 bft...


    5,x und 108l wären da für mich beinahe unsurfbar..

    Aber wahrscheinlich kann ich einfach nix ;-)

    Aber der Artikel war doch son advertorial also eigentlich nix eigenes von der surf sondern nur nachgeplappert was severne so sagt...


    Die Kernaussage kann ich so aber auch nicht verstehen. Die Eigenschaften kommen doch aus dem verwendeten Material und nicht aus dem Gewicht.


    Aber egal... Ja das mit den Ltd. Ausführungen die jetzt gar kein Carbon mehr verbaut haben finde ich auch klasse...


    In 10 Jahren wird die Bauweise, in der einfach Glasfaser satt auf den EPS blank geklatscht wird zu der Ltd. Ausführung, weil man viel mehr Glasfaser für sein Geld bekommt als bei den anderen Ausführungen...

    Irgendwie beim an order abdocken hängen geblieben und dann hatts irgendwie dran gezerrt...aber sieht mir auch eher so aus als hätte da jemand dran gezerrt weils nicht ab ging oder sooo...

    Kann ja nicht, mit dem Knick kommst du aus keiner Verlängerung raus...

    Ja ich meinte beim andocken nicht richtig eingeklickt sondern auf halber Strecke hängen geblieben und dann versucht mir Gewalt den Zapfen in die Verlängerung zu stopfen...


    Am besten das ganze noch mal mit Schwung und dann schafft man auch die notwendigen 30N...


    Einzige sonstige Erklärung irgendwie halb rausgerutscht und dann irgendwas weiteres unerklärliches...


    Könnte also vielleicht schon beim Surfen Passiert sein, dann aber mit extremem Pech...


    Wahrscheinlicher ist zu viel Gewalt...

    Ehrlich gesagt würde ich für 8,0 und kleiner jetzt immer die Assault nehmen. Die ist dünn und das V mag ich gerne.

    Ja, sie ist schwerer als einwandige alugabeln, aber das ist denke ich logisch.


    Das einzige Problem: Bei großen Segeln reicht die 200-260 zwar im Verstellbereich, aber sie ist zu schmal und schnürt das Segel ein...

    Bei 8,0 vector oder jetzt 7,8 Haut es aber hin...


    Die alurace ist von der Steifigkeit wenigstens genau so gut aber gefühlt dicker in den Händen und schwerer...


    Geht für mein 9,6er aber kein Weg dran vorbei...