Posts by PeeJott17

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Hhhmmm...ich will ja nicht meckern, aber ob nun +-6% versprochen werden oder +-7 ist doch eher egal...bei einem sollgewicht von 6kg wäre die Diff 60g...das merkt eher keiner...

    Die andere viel wichtigere Frage ist, kann ich das versprochene einhalten...

    Setzen, 6.

    Ahhh, danke c-bra, Du verstehst mich :-)

    Hatte ich mich schon zu den Preisen geäußert??


    Also für die Klassen FUN und Sport gibt es Pokale für die ersten 3 Plätze, bei den Klassen Jugend und Damen wird der erste Platz zusätzlich geehrt und daneben findet eine Wertung entweder in der Klasse FUN oder Sport statt.


    Die Sachpreise sind gesponsert von WSM-Funsport, also schon etwas, was man als Wassersportler auch gebrauchen kann...


    Wir würden uns über eure Anmeldungen freuen :-))))

    Ich glaube, eine Promotion heißt nicht zwangsläufig bessere Stelle. Es gibt zwar Bereiche da tut sie wohl not, in deinem nach meiner Erfahrung eher nicht.


    Bei meiner Frau (WiWi) war und ist der Dr. Nett, sie hat dadurch aber nur einmal eine Stelle eher bekommen und die hätte sie lieber nicht gehabt...nunja.


    Ich denke gerade etechnik und maschbau geht auch gut ohne, es sei denn es werden nur Unternehmen angestrebt die formal für einen Dr. Mehr bezahlen...mmn sind das aber nur ganz bestimmte...


    Für mich macht es die Summe der einzelnen Teile, wobei die Arbeit einen recht großen Teil der Zeit belegt...wenn die aber ok ist und Entwicklungsmöglichkeiten gegeben sind, spricht auch nix gegen den Job am Meer...

    Moinsen liebe Leute.

    Am 01ten und 02.06. ist es wieder soweit und die erste Regatta des WSCW in Dorum-Neufeld geht los.


    Wer schon einmal da war weiß, es geht hauptsächlich um den Spaß an den Wettfahrten und wie ernst jeder das Ergebnis nimmt, bleibt grundsätzlich ihr oder ihm überlassen.

    Das Surfrevier von Dorum-Neufeld ist ein Tiden-Stehrevier.

    Wir können also bei normalem Hochwasser 1,5h vor bis 1,5h nach Hochwasser sinnvoll Windsurfen.

    Danach ist recht langes Tragen durch knöcheltiefes Wasser angesagt, aber bisher haben die 3 Stunden für ausreichend Wettfahrten, Wind vorausgesetzt, immer

    dicke ausgereicht.

    Die Wettfahrten werden immer full-fleet durchgeführt. Das wir einmal so viele Starter gehabt hätten, dass wir 2 Starterfelder machen mussten, ist noch nicht aufgetreten, bekommen wir aber sicherlich auch hin.

    Gefahren wird eigentlich immer ein 8ter-Slalom Kurs.

    Bei Wind aus WNW könnte auch ein langer Kurs gesteckt werden, da wir dann parallel zur Küste surfen könnten.

    Bei allen anderen Windrichtungen sind die Schläge kürzer, aber grds. länger als bei einem Downwind-Slalom.


    Wir fahren in 4 potentiellen Klassen:


    Sport // FUN // Damen // Jugend


    Die Einteilung in Sport und FUN wird von der Regattaleitung vorgenommen bei der versucht wird, die angegebenen Wünsche der Fahrer zu berücksichtigen.

    Das klappt zumeist gut, es kann aber auch zu Abweichungen kommen, da wir bestrebt sind ungefähr gleich große Gruppen zu bilden.


    Der ganze Spaß geht los am 01.06. um ca. 09:30 Uhr mit der Öffnung des Regattabüros, 10:00 Skippersmeeting und mit den ersten Wettfahrten so ab 10:50.

    Sonntag ist dann alles um eine Stunde nach hinten versetzt.

    Die genauen Zeiten poste ich dann noch.


    Samstag und Sonntag gibt es Kaffee für umme und ab Mittags auch Kuchen.

    Auf dem Startboot wird Wasser sein, damit man auf der salzigen Nordsee nicht verdurstet.

    Die Regatta wird wieder von der DLRG Dorum begleitet und überwacht, es muss also keiner Angst haben dass er verschütt geht.


    Kosten gibt es aber auch:

    Da die Regatta in einem kurtaxenpflichtigen Bereich ausgetragen wird, gibt es für den Zeitraum Freitag Abend bis Sonntag Spätnachmittag ein EVENT-Ticket.

    Das wird dieses Jahr bei 25,- liegen und erlaubt sowohl den Zugang zum Strand, die Nutzung der gesamten Infrastruktur (inkl. Watt'n-Bad Wellenbad) und

    der Möglichkeit zum Campen am Spot.

    Die "Begleitpersonen" können sich Tagesbesucherkarten holen, die bei ca. 6,-/Tag liegen.


    Für die Regatte hätten wir, der WSCW gerne ein Startgeld i.H.v. € 20,-/Person, welches sich bei Voranmeldung von mehr als einer Woche vor der Regatta auf 15,- reduziert.


    Die Event-Tickets sollten auch gut 2 Wochen vor der Regatta vorbestellt werden, da wir die dann noch im Voraus bei der Kurverwaltung abholen müssen.


    Ach ja, Preise gibt es auch noch in Form von Pokalen und Sachpreisen, wobei JEDER einen Sachpreis bekommen wird...es geht also keiner leer aus :-)


    Wir würden uns freuen auch dieses Jahr wieder den einen oder anderen aus dem Forum begrüßen zu dürfen.


    Für weitere Infos oder zur Anmeldung meldet ihr euch einfach bei mir unter sportwart@windsurfing-club-wesermuende.de oder vorstand@windsurfing-club-wesermuende.de


    Gerne könnt ihr auch unsere HP unter http://www.windsurfing-club-wesermuende.de besuchen.


    LGs und haut rein,

    Paul.

    Auf keinen Fall Speedster, das ist vom Shape ein Manta, nur mit einer zweiten Reihe Fußschlaufenplugs.

    ... aber von dem 2010ner Manta ... der im Vergleich zu aktuelleren Slalomboards eher ein Freeracer war !


    die älteren Mantas (Ausnahme der 75er) waren SEHR einfach zu fahren, gut zu kontrollieren und SEHR fehlerverzeihend ... dabei auch noch recht zügig

    Der 69er ist immer noch mein absolutes lieblingsboard *schwärm*...

    ...bzgl. speedster und anpumpen würde ich sagen ja, aber den Rocket wide Wird man auch anpumpen müssen...


    Bei binnensee bin ich der Meinung mann braucht gaaaaanz besonders Dringend DURCHGLEITEN.


    Bei einem board das gut an aber nicht gut durchgleiten bist du immer am hin und her tüddeln...angleiten-fastganzgleiten-rein in die Schlaufen- Windloch -wieder raus und wieder angleiten....das fand ich immer nervig.


    Daher habe ich (aus geldgründen) mir den x-fire 135 (eigentlich eher 140) geholt gehabt (hätte lieber einen großen FR gehabt, war aber zu teuer)


    Da dann wenn man die böe Herannahen sah leicht abfallen, aushaken und dann mit der böe 2 kräftige pumpzüge und ich glitt dahin und parkte erst, wenn über eine längere Strecke gar kein Wind mehr war...

    Und, ganz wichtig, dann sehr lange in den Schlaufen und nicht so dazwischen...


    Aber wie gesagt, der speedster ist sportlicher und wird ohne Pumpen deutlich später losgehen als der normale rocket...

    Wenn Du dich damit anfreunden kannst auf lange Sicht den speedster nur mit dem 8,3er und größer zu fahren, ist der sicher top...mit 7,0 wird er eher nicht soooo dolle sein bzw. Nur im aller untersten windbereich gut funktionieren da er sehr sl-ig sein soll. MaW wäre dann noch auf Sicht ein zweitboard notwendig...würde ich eh für plädieren.

    Zuerst eine gut passende Kombi zu den am meisten angetroffenen Bedingungen, also 145l+ mit 8,x und 9,x.

    Danach so nen 115er für 7,x und kleiner...ich würde den 135er eher nicht nehmen, weil der schon wieder konstanteren wind erfordert...


    Kurzum meine Anregung: Das von dir benannte speedster Set.


    Dann in die 7,x qm klasse für die Tage in denen dir die bien fürs 8,3er zu knackig sind.


    Next year nen 9,6er dazu und nen guten 115er und du kannst von 3-6 bft auf deinem See Spaß haben.


    Alles über 6 dürfte so krass böig sein, dass da der Spaß richtig auf der Strecke bleibt...

    Moinsen.


    Habe letztens das UWS gespachtelt mit EPOXY mit Talkum Gemisch und das ganze mit Farbpaste eingefärbt.


    Nach dem Trocknen hatte ich dann diese Bubbel auf dem UWS:


    UWS_Bubbel (Copy).jpg


    Kann mir einer sagen warum???


    Hatte die Heizung nach dem Spachteln angeschaltet und es wurde so um knappe 10° wärmer in meiner Shaperbutze...aber nicht schlagartig, sondern über Zeit...


    LGs

    Paul

    Aloha. Du wirst das 8,3er fast immer fahren. Das Problem dürfte dann irgendwann aufkommen wenn es zu viel Wind fürs 8,3er ist, da dürfte dann 6,5 zwar gehen, das passt dann aber suboptimal zum board.


    Wenn der Einsatz nur binnensee ist würd ich mir nach dem 8,3er ein 7,0er holen und dann, irgendwann, ein 9,6er ;-)

    ich würde wie schon gesagt überlegen ob ich vielleicht nen 8,0er nehme um dann noch 9,x draufpacken zu können und keine allzu großen Überschneidungen zu haben.

    Wenn es entweder Matrix oder Comic sein soll, würd ich das cosmic nehmen..

    Gerade wegen pot. Besserem durchgleiten.


    Alternativen wären sev. Turbo, North s-type, gun sunray, Loft switchblade...


    Machst du mit keinem was falsch, das sb könnte schon ein bissel zu sportlich sein...


    Ich würde auf jeden Fall mit camber nehmen wenn es eher ein böiges Revier ist..

    Moinsen.

    Das Bord ist sicher passend, auch wenn ich es nicht gefahren bin.


    Segelgröße 8,5 Rum ist für den Anfang sicher nicht verkehrt, überleg dir aber vor dem kauf wo es hingehen soll...


    Ich bin auf nem binnensee mit über 60% der sessions euch nen 140l board (sl) mit nem 9,x qm segel gefahren bei durchschnittlich 85kg...


    Das böenhüpfen ging damit einfacher als mit dem 8,x...auch dir dann aber eins mit großer windrange, das erhöht den Spaß...