Beiträge von PeeJott17

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Aloha.

    Es war ordentlich!!! Ordentlich Wind, ordentlich Teilnehmer und am Sonntag auch ordentlich Wasser von unten und von oben :-)

    Ach ja, es waren auch ordentlich Wettfahrten: Samstag 5 und Sonntag 6... Ich glaube neuer Rekord für eine Regatta in Dorum Neufeld.

    Also alles in allem eine gelungene Veranstaltung!!!

    Einen ausführlichen Bericht nebst Bildern mach ich noch fertig und werde ihn hier auch posten... Dann könnt ihr euch alle für nächstes Jahr Himmelfahrt schonmal frei halten :-))))


    Wir hatten diesjährig sogar Weitgereiste aus NRW, SH und HH am Start...

    Moin Boris.

    Ab welchem Speed hat es sich denn bemerkbar gemacht? Schon bei gutem Gleitspeed oder erst wenn es richtig ab ging?

    Wie gesagt dürfte der Topspeed den ich mit dem Gerät fahren will bei 50km/h liegen und das auch eher selten... Zu 90%werden es Angleitbedingungen bzw. Gute Gleitwindbedingungen sein (40% 9-12kn, 60% 11-14kn) ab guten beständigen 14kn steige ich mit dem 8,0er auf nen 69er Manta um...

    Wenn das angleiten also schlechter wird muss ich mir überlegen ob ich überhaupt welche mache...

    Moinsen.

    Ich bin da def. auch der MEinung, dass man nicht jedem Trend oder Hype hinterherlaufen muss oder sogar sollte.

    Wenn ich mir die Sache mit dem Cross-Batten zu Inset-Clew zu Cross-Batten zu jetzt doch kein Crossbatten mehr bei Gaastra anschaue dann ist das irgendwie

    ein hin-und-her-Innovation...

    Segel mit-ohne CrossBatten hatten wir schon 2008 beim GTX und Vapor...und jetzt wieder??


    Da wäre es angenehmer die Hersteller würden das mal erklären warum man von dem einen Konzept zu dem nächsten Ab- bzw. Ausweicht...

    Ich denke dass aerodynamisch (aus meiner Leihensicht) und zur stabilen Gabelverkürzung das Inset-Clew die beste Möglichkeit war v.a. auch weil man den Twist des Achterlieks durchs ganze Segel harmonisieren konnte oder gekonnt hätte.


    Warum man das jetzt wieder aufgibt (Bei NP übrigens genau so) erschließt sich mir nicht...da hätte mal etwas Kommunikation stattfinden dürfen....


    Da muss ich ja mal echt Fanatic loben mit den langen Produktvideos zu den Veränderungen an den Boards und was sie bewirkt haben (oder bewirken sollen)...

    Ob es dann tatsächlich so ist, steht auf nem anderen Blatt, aber der Sinn der Veränderung wird wenigstens kommuniziert und ist (zumeist) auch nachvollziehbar.


    Allerdings ist es auch so, dass wenn mir jemand erklärt, das Board von 1993 fährt heute immer noch besser als alle anderen, dann kann ich da nur die Augen zu verdrehen...

    Es fährt nur deswegen mit dem fraglichen Piloten besser, weil er neuere Boards überhaupt nicht gewöhnt ist, sich nicht auf eine etwas andere Fahrart einstellen mag und daher, weil eben die "ich häng mich an den Gabelbaum und dann rutscht die Kiste schon irgendwann los und dann tapere ich Stück-für-Stück in die Schlaufen" Methode bei den neuen Boards dazu führt, dass er mit allen Schritten zu spät dran ist und dann eben nicht die Möglichkeiten des "Neuen" ausnutzen oder auch nur erahnen kann.


    Von daher finde ich kann man, wenn man denn wirklich seinen Spaß am Windsurfen beibehalten oder sogar vergrößern möchte, schon die Neuerungen annehmen und peut-a-peut sein Material durcherneuern, wenn das alte schon langsam den Geist aufgibt...


    Ich persönlich kaufe ja gerne was, daher wird bei mir öfter gewechselt...auch das ist dann Spaß am Surfen (für mich persönlich)....

    Moinsen.


    Im Zuge der Vorplanung für mein neues Projekt (235x90 mit ca. 150l FreeRacer)habe ich mich mal mit dem Thema Cut-Out beschäftigt.


    Da gibt es ja die dollsten Formen wie z.B. hier:


    z.B. bei 3:57



    etwa bei 1:12



    etwa bei 1:07


    früher war es ja eher stanrdmäßig entweder so ein cout-out:



    etwa bei 0:50


    oder schon etwas "fancy" dieser hier:


    etwa bei 4:46


    oder einfach so rechteckig (ggf. mit Schnick-Schnack):



    etwa bei 4:23

    Im letzten Video wird ja versucht zu erklären was für einen Effekt die Cut-Outs haben, genau so wie im NoveNove-Video.


    Jetzt mal meine Frage an euch:


    Welche Form ist den effektiv und einfach? Bei dem großen Board wird die Tiefe der CutOuts ja nur bei 1,5 bis 2cm liegen.

    Scheint ja einen Zusammenhang zwischen CutOut-Tiefe und Boardgröße zu geben...anscheinend bei großen Boards nicht so tief und bei kleineren Boards, die per se schneller fahren können, tiefer.


    Aktuell tendiere ich etwas zu der Form von Fanatic im obigen Video...grds. einfach anzulegen und scheinbar recht effektiv...


    Gibt es da Vorschläge warum es anders sein sollte???

    Oder bei einem Frühgleitboard das ich eh nur bis 14kn fahren will, gar keine Cut-Outs???


    Erzählt mal wie eure Erfahrungen so sind...


    LGs

    Paul



    Moin.

    Also Windfinder liegt hier meist ein bissel hoch.

    Muchoviento oder die App sejladudsigten für die deutsche Bucht sind besser was dann die tatsächliche Windgeschwindigkeit angeht...

    Aber ja, der SA. Könnte ne harte Angelegenheit werden... Muss noch schnell meinen 90l Bump-N-Jumper fertig machen, falls mir 98l Slalom zu sportlich sind...

    Moinsen liebe Leute.

    Hätte ich doch fast vergessen mein Lieblings Forum darüber zu benachrichtigen, das am 19. und 20.08. in Dorum Neufeld die zweite Jedermannregatta des Jahres startet und das bei aktuell sehr guter Windvorhersage (Windfinder prophezeit um 20kn am Sa und So. Auch guten Gleitwind).


    Gefahren wird unter den wachsamen Augen der DLRG Dorum ein 8er Kurs... Sollte nw kommen gibt es u.u. nen richtigen Langschlag von ca. 2km entlang der Küste.


    Kostenpunkt für den Spaß: 20 Tacken zzgl. Kurtaxe.

    Dafür gibt es reichlich Spaß auf dem Wasser, Verpflegung wie Kuchen und Kaffee zwischendurch und natürlich nette Preise (übrigens nicht nur für die auf dem Treppchen).


    Kommt einfach rum nach Dorum Neufeld. Los geht es am Sa. Schon um 9:00.

    Also fängt da wirklich der frühe Vogel den Wurm... Oder so.


    Haut rein,

    Paul.

    Moin.

    Also die ION sind bissel bequemer als die MYSTIC.

    Habe jetzt aber nur die MYSTIC Deluxe aktuell schon gefahren...die waren auch gut, gibt es aber nicht mehr oder nur noch in diesem Hellgrau-weiß-türkis-carmouflage....


    Die neuen MYSTIC (ohne Deluxe) sind auf den ersten Griff etwas härter und nicht ganz so flauschig...bei den MYSTIC musst Du auch noch so anti-twist-dinger mit dazu rechnen. Bei WSM gibt es gerade die NAUTIX-AntiTwist Dinger...sind fast so wie die älteren von Starboard mit dem Plastikhakenplättchen mit nem Nubbel dran, den man in das benachbarte Schraubenloch stecken kann...


    Haben also beide ihre Vor- und Nachteile....aber der Flauscheffekt der ION ist schon sehr schön...mal kucken wie sie sich im Langzeittest machen.....

    ...Und noch was...wenn ich das Harz zum Laminieren schwarz einfärbe kann ich sogar diesen cooolen unfinished Look auch bei der mittleren Ausstattungslinie haben...dann unterscheiden sich die mittlere und die Top-Linie nur auf der Waage und beim Fahren...(bei letzterem aber nur bei jemandem, der genug Können mitbringt um den Unterschied zu erfühlen...)

    Es müsste sich also keiner der Schmach am Spot hingeben, "nur" die Glassandwich-Variante zu fahren...

    Moinsen.

    Bzgl. "es muss heutzutage immer das Beste" sein:

    Irgendwie habe ich das Gefühl (nicht verifiziert), dass auch die angebotenen Bauweisen entweder die ganz billige (z.B. HRS, also ohne Sandwich einfach ne Masse Glasfaser auf den Blank geknallt) oder aber ganz teure (Ltd. oder Ltd. Textreme oder what ever) sind.

    In bestimmten Boardlinien wird eine schnieke Wood oder Bamboo-Version oder Glas-PVC-Sandwich teilweise gar nicht angeboten, wobei das eigentlich Masse für den Otto-Normalo reichen würde, sogar u.U. langlebiger ist, weil Wood oder Bamboo die Garagenkanten und Surfspotsteine nicht ganz so krumm nimmt, wie Vollcarbon.


    Ich meine mich zu erinnern, dass Starboard eine Ausnahme war...da gab oder gibt es ja auch den I-Sonic in der Wood-Variante...


    Bei Fanatic war es glaube ich damals der Ray, der eigentlich ein Falcon in Glas-PVC-Sandwich war...aber irgendwie nur in bestimmten Größen...


    Das wäre doch eigentlich der für alle passendste Weg....die mittlere Bauweise zu reelen Preisen bei ordentlich Stückzahlen....Ltd. und Co. für die Profis oder solche, die meinen welche zu sein, HRS und Co. für die Einsteiger und damit auch nur in den Einsteigergrößen...


    Bei Masten ist es aber eher so, dass man ja teilweise den teuren Mast "aufgenötigt" bekommt weil "der 70%er passt nicht zum Segel"...stecke ich ihn trotzdem rein und geht er zu Bruch kommt das Totschlagargument "unsachgemäßer Gebrauch"....