Beiträge von Peter Essen

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Vielleicht könne sich ja gerade diejenigen ein Wohnmobil leisten, die beim Gebrauchtkauf gut feilschen können und günstig einkaufen. Ist nicht verwerflich. Aber diese Diskussion führt zu nichts, soll jeder machen, wie er will, solange niemand zum Verkauf gezwungen wird.

    ...weil durch das Internet ein starker Preisdruck entstanden ist. Onlineshops mit Auslaufware und online Gebrauchtmarkt.


    ...weil mein Bedürfnis nach neuem Material immer weniger wird. Sei es, weil es haltbarer geworden ist oder keine deutlichen Innovationen mehr zu sehen sind.

    Deswegen stecken höchstens gewisse Shops in der Krise, aber doch nicht der Sport Windsurfen.

    Soweit ich richtig gelesen habe, macht es Point 7 übrigens genau umgekehrt. Das ist die Windsurf-Physik.

    ... und früher sowieso alles besser war,


    ... die Angeber, die früher teilweise mit Board-Attrappen auf dem Autodach durch die Gegend fuhren, um Hawai-Coolness zu demonstrieren, gemerkt haben, dass der Sport auf Dauer schon anstrengend ist,


    ... die Spots, die ich frequentiere, sowieso nicht Platz für viel mehr Windsurfer bieten,


    ...die geplagten Eltern der surfende Nachwuchs nach dem Einsteigerkurs doch erhebliche Summen und Zeitaufwand kostet, wenn man nicht gerade am Surfspot wohnt.

    Wie Totti schon erwähnt hatte: als Wettbewerbsfahrer musst du dir drei Modelle aussuchen. Macht da ein 92iger, 95iger und 100er bei den kleinen Sinn? der 115er gehört, wie du richtig schreibst, in eine andere Kategorie. Der 87iger ist dann schon sehr gestreckt und klein.

    Ich sehe da eigentlich nur den 92l und den 95l als sehr nahe (zu nahe) zusammen und ich frage mich, wo da die Unterschiede liegen.


    Nur mal ein Vergleich aus einem anderen Gebiet: BMW bietet derzeit - wenn ich richtig gezählt habe - 27 verschiedene Motorradmodelle an. Auch zu viele?

    Ach was, man will sich ja auch mal was ordentliches leisten...


    :keks:


    Wenn ich dir auch mal das Produktbook mailen soll von 2018, sag Bescheid...

    Hallo Totti, könntest du mir bitte mal das Productbook oder Produktbuch 2018 mailen? danke

    Hatte vor einigen Jahren einen ausgedehnten Bandscheibenvorfall. Habe ich nach 4 Monaten Krank + Kur auch ohne OP wieder einigermassen in den Griff bekommen. Und erst nach 6 Monaten wieder zu 100% arbeitsfähig. Ob OP besser gewesen wäre? Keine Ahnung, aber schneller bestimmt.

    Jedenfalls kann ich jessid nur zustimmen, "unbedingt" Hüfttrapez verwenden. Hatte letztes Jahr mal wieder ein Sitztrapez (hatte Rückenunterstützung) probiert und schon hats wieder gezwickt.

    Das würde ich nicht verallgemeinern. Ich hatte Bandscheibenvorfall in der Lende, ich glaube L4,5, wurde konservativ und mit Spritze unter MRT behandelt, und wenn es jetzt wieder mal zwickt, hilft surfen mit Sitztrapez. Surfen mit Hüfttrapez belastet bei mir.

    RDM Masten an camber segeln find ich nicht gut - hatte ich bei stealth, und auch sonst - RDM und racesegel passt für mich nicht zusammen

    Ich habe jetzt mal das neue Switchblade 6.8 qm (3 Cam) mit RDM-Mast genommen. Vorteil: Den 430iger Mast kann ich auch für größere Wavesegel nehmen. Erster Eindruck: super! Segel steht sehr straff, auch bei meinen 90 kg.

    Die modernen Freeracesegel und Racesegel sind ja wieder bauchiger geworden. Mit 3 Cams lassen sich stabile tiefes Profil im unteren Segelbereich mit hoher Druckpunktstabilität und hohem Endspeed in einem großen Windbereich besser verwirklichen als mit 2 Cams. Gegenüber den reinen Racesegeln bieten die 3 Cams andererseits deutliche Handlingvorteile (das NP Race kann ich allerdings nicht beurteilen). Daher: Freerace = 3 Cams, Performance-Freeride = 2 Cams.

    Ich habe Freimeilen in Rimowa Alu- und Kunstoff-Trolley umgesetzt. Haben sich beide sehr bewährt, muss nicht Alu sein. Für Kabinen-Taugliches würde ich auch 2-Roller nehmen.

    Ich persönlich komme aber für 4 Tage nur sehr schwer mit Kabinen-Trolley aus, je nach Klimazone und Jahreszeit.

    Ich kann auch nur raten, von F2 die Finger zu lassen. Ich habe mir einen F2 Rodeo gekauft, bei dem nach wenigen Monaten die Mastspur!! in der Mitte durchgebrochen ist. Der Rest des Boards war völlig intakt, nicht weich etc.

    Seitens F2 und Hof hieß es nach einem verpixelten Foto der gebrochenen Schiene, sie könnten erkennen, dass kein Verarbeitungs-und Materialfehler vorliege und die Mastspur durch "äußere Gewalteinwirkung" gebrochen sei. Mein persönliches Fazit ist, dass man bei F2 offensichtlich schnell mal an miese Qualität und frechen Service zum entsprechenden Preis gerät..

    Im ersten Jahr gilt ja soweit ich weiß, dass der Verkäufer die Beweislast für ein Verschulden des Käufers trägt. In dem Fall hat man glaube ich im Rechtsstreit gute Karten und braucht auch keinen Sachverständigen. Kommt einem der Verkäufer mit so einem blöden Spruch, wird er sich nicht lange im Markt halten. Von einem seriösen Verkäufer erwartet man anderes.

    Meiner Meinung nach sollte man vor allem Milch- und Milchprodukte* weitestgehend vermeiden! [...]

    Als Schweizer lass ich mir meinen täglichen Käse nicht nehmen!!!! :-)

    Sei dir gegönnt! Die Laktose-Verearbeitungsfähigkeit hat sich im Gen-Pool der Nordeuropäer die letzten tausende Jahre so schnell verbreitet wie keine andere Genmutation. Die Nutzung der Tiermilch muss also sehr deutliche Überlebensvorteile in Mangelzeiten geboten haben. Wollen wir hoffen, dass wir so schnell nicht wieder darauf angewiesen sind.