Posts by Magnus

    Moin allesamt,


    es gibt etwas neues von der Holzboardfront. Schweren Herzen trenne ich mich von meinem Makassarboard, um die Gründung eines eigenes Unternehmens voranzutreiben. Das Teil wurde generalüberholt und im Wassertransferdruckverfahren veredelt.
    DSCN0340.jpg
    Mehr Infos gibt es hier: Makassarboard


    und hier gehts zur Auktion: ebay


    Euch allen noch einen entspannten Sommer und viel Wind ((-:


    Grüße
    Magnus

    Moin Teenie,


    zu Deinen Fragen hier die Antworten:

    Quote

    Mit welchem Serienboard habt ihr eure Belastungststests durchgeführt?


    Mit einem Fanatic Freewave ((-: So wie Du eins hast...was soll ich sagen, hat nicht wirklich gut gehalten. Aber ich würde die Vermutung wagen zu sagen, der schnelle Bruch bei der dynamischen Prüfung wäre bei so gut wie allen Serienboards aus dem Hause Cobra passiert. Was ich nicht negativ werten möchte. Eher sind meine Boards so gut ((-:


    Quote

    Woher kommen die shapes?


    Homemade. Allerdings habe ich meine Shapes (Zebrano, Makassar,Buche & Textreme) etwas nach Fanatic Skate ausgerichtet gehabt. Sagen wir zu 65%. Rail und Rocker unterscheiden sich dann schlussendlich doch deutlich. Da ich die Shapes am Rechner mit SolidWorks zeichne und an der CNC fräse ist natürlich alles möglich. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit das Board als Datei zum Kunden zu schicken und auf Wunsch Details im Vorfeld zu ändern.


    Quote

    Gäbe es prinzipiell die Möglichkeit ein bestehendes Board 'abzukupfern' ?


    Selbstverständlich.Ein Beispiel: Du schickst mit Dein Freewave 104, und ich digitalisier es es via Scanner. Jetzt war Dir die Rail an manchen Stellen zu scharf, ich änder das in meinem Zeichenprogramm und schon hast Du ein modernisiertes Freewave "Custommade" mit Holzart nach Wunsch.


    Quote

    Und ab wann seid ihr 'online' ?


    Vorerst gar nicht. Die Situation ist folgende: Geplant war eine Gründung für dieses Jahr. Letzten Jahr beim Festival am Pelzerhaken hatten wir einen sehr guten und viel versprechenden Kontakt knüpfen können. Plan war eine Prämiumserie für eine der Brands. Selbiger hatte sehr enge geschäftliche, als auch private Kontakte zu Naish, Starboard, F2, Fanatic etc. pp. Also hat er von uns zwei Boards bekommen und ist mit den Dingern hausieren gegangen. Von der Schweiz, nach Italien, über Thailand bishin nach Maui. Aber keiner der Großen konnte oder wollte sich für die Sache begeistern. Eine Selbstständigkeit ohne Zusammenarbeit bei der Marktsituation im Windsurfen wäre extrem schwer gewesen. Vorallem ohne Kapital ((-:


    Daher sieht es jetzt wie folgt aus: Ich habe jetzt meinen Job an der Hochschule als wissenschaftlicher Mitarbeiter für den Bereich Leichtbau und forsche weiter. Mehr im Bereich Flugzeugbau. Allerdings werde ich privat definitiv weiter Boards bauen und einige Erkenntnisse der Arbeit in meine Bretter einfließen lassen.


    Anfragen also so früh als möglich stellen, die Auflage wird anfänglich sehr gering sein ((-;


    Gruss
    Magnus

    Eine Innovation bei Boards ist/war das hier: http://www.woodboards.wordpress.com Nur leider war das Interesse aller großen Hersteller doch sehr verhalten (...auch bei Cobra) und ich habe Sie wirklich alle samt abgeklappert und dafür geworben die Bauweise auf ein höheres Level zu heben. Das Zebrano-Board liegt jetzt bei Angulo auf Maui irgendwo rum und weiß der Teufel,was damit passiert ist. Naja, wer nicht will der hat schon (-: Ich hab meine Boards...


    Aber Herbst bau ich wieder. Nanotechnologie wird dann auch ne Rolle spielen...aber nicht außen, sondern innen...das wird cool ((-:


    Mag

    Glaub ich hab das jetzt schon 5x gesehen. Wenn man weiß was passiert wird das immer lustiger ((-:


    Wie er Schmacky seine Konstruktion erklärt. Woher weiß er denn, dass sein Knallerr 14..aehh 14....10-14 Sekunden brauch bis er explodiert und später sind es schon nur noch 5 Sekunden. Die sind so cool die zwei.
    Schmacky mit seinem G-Star Raw Hemd.."Schau mal wie ich ausseh..ALDA!":D:D

    fred:

    Quote

    1. Welche Dicke haben das Furnier und das PVC?
    2. Wurde dieses Brett auch dem dynamischen Test mit den 10.000 Landungen unterzogen? Wenn ja, mit welchem Ergebnis?
    3. Sind noch Stringer bzw. lokale Verstärkungen verbaut?
    4. Wurden Standardeinbauteile (Chinook) eingebaut?


    zu 1. Furnier hat 0,6 mm Stärke, PVC 3 mm
    zu 2. das Light- Board nicht. Dies war eine Auftragsarbeit, wobei jegliches Risiko
    vom Kunden getragen wurde. Wäre in jedem Fall interessant gewesen, wie es abschneidet.;)
    zu 3. keine Stringer, nur doppelt gelegtes Carbon im Trittbereich
    zu 4. Yepp, alles von Chinook auchwenn das nicht meine Wunschbauteile sind (-:


    Knobel-Max:

    Quote

    Baust du auch im Auftrag?


    Klar, und beim Shape könnte man sich zusammen Gedanken machen :)


    Surfbull
    Wie Papü geschrieben hat, das Furnier ist komplett mit Epoxid getränkt, da kann das Holz nicht mehr viel aufsaugen ;) Bedenke die 0,6 mm. Einmal im Vakuum von der Unterseite Epoxid eingepresst und das gleiche beim Verpressen der Decklage. Da bleibt nicht mehr viel, um Wasser aufzunehmen.


    Wolfgang:

    Quote

    160er Karbon auf EPS wird bei nass in nass nicht
    dicht . Feuchtigkeit kommt so auf Furnier von innen


    Da gebe ich Dir prinzipiell recht, aber auch dies lässt sich verhindern...wenn man weiß wie ;) ich häng mal zwei Bilder von dem Innenleben eines Serienboards und einem von uns an. Auch mit nur einer Lager Carbon kommt vom EPS-Kern nichts mehr nach außen und delaminieren wird es auch nicht....um es gleich vorwegzunehmen (-:


    Gruß
    Magnus

    Files

    • mistral.jpg

      (62.08 kB, downloaded 71 times, last: )
    • zebrano.jpg

      (58.87 kB, downloaded 75 times, last: )

    Endlich komm ich zum antworten :bonk:


    Lurchi

    Quote

    Aber wagt man sich damit aufs Wasser? Ein Schleudersturz und alles ist he....


    Selbstverständlich wagt man mit solch einem Board aufs Wasser. Selbst wenn etwas draufknallt, ist lang nicht so schnell ein Loch drin als im Vergleich zur üblichen Bauweise.:)


    robi:

    Quote

    Verwendest du das Bacuplast Einstreugranulat für die Standfläche? Bist du zufrieden damit?


    Genau das Bacuplastzeug hatte ich auch. Von der Rutschfestigkeit war es vollkommen in Ordnung, wenn Du es auf die letzte Lackschicht gibtst und mit zwei Kreuzgängen nochmals drüber lackierst. Allerdings ist es nicht wirklich transparent, was bei den Holzboards etwas schade ist. Aber passt schon (-:


    Fredstyles:

    Quote

    Das Brett würd ich gern mal quer durch die Bandsäge schieben


    Brauchst Du nicht, ich sag es Dir so.;)


    Deck:
    160 g/m² Glasfaser
    Kirschfurnier
    160 g/m² Carbongewebe


    10 - 11 Kg/m³ EPS im Kern


    Bottom:
    160 g/m² Carbongewebe
    60 Kg/m³ PVC
    110 g/m² Textream


    That´s it!


    iwi44

    Quote

    Wenn ich nicht schon ein Custom Made Board hätte,


    na vielleicht überlegst Du Dir das ja nochmal, nicht heute, nicht morgen, aber hoffentlich übermorgen ;)

    und zu guter Letzt, die Premiumvariante: Freeride Kirsche, sichtbaresTextream Bottom, 112 liter, 5,3 Kg "ready to go" :D


    ...vergessen die Foodpads mit Korkintarsie...hehe

    Files

    • dsc01221.jpg

      (188.06 kB, downloaded 131 times, last: )
    • dsc01218.jpg

      (63.14 kB, downloaded 146 times, last: )
    • dsc01226.jpg

      (89.31 kB, downloaded 143 times, last: )

    Liebe Windsurf-Gemeinde,


    da ich Totti einen Herzenswunsch nicht ausschlagen kann ;), gibts neue Bilder von Windsurfboards in Holz-Sandwich Bauweise. Leider noch nicht in Aktion, aber auch das kommt noch in der anstehenden Saison:D


    Ein Interview findet Ihr hier, dann brauch ich nicht so viel zu erklären ((-:
    http://surfmarken.de/allgemein…urfboards-im-wood-design/

    Moin alle zusammen,


    wie das Thema schon sagt, ich bräuchte "dringenst" eine Mastbox und eine
    US-Finnenbox. Die Jungs bei Bacuplast sind leider im Urlaub.


    Also wenn jemand eine Idee hat immer her damit!


    Beste Grüße
    Magnus