Posts by Henning93

    Die Regierung sollte sich einmal dazu durchringen, in ihrem Tun für Klarheit zu sorgen! Aussitzen war gestern, heute ist Entschlußfreudigkeit angesagt.


    Auf der einen Seite wird über einen Anstieg der Infiziertenzahlen (nach mehr Tests als jemals zuvor) lamentiert und auf der anderen Seite wird dann auch noch in Teilen die Türkei freigegeben. Muß man das verstehen?


    ich hoffe ihr kommt alle am 29 August nach Berlin und macht eine ordentliche Gegendemonstration bei der nächste Leugnerdemo für die Freiheit und das Recht auf Dummheit.

    Ich hatte eben mal hier gesucht nach deinen Reaktionen Mitte Juni in diesem Thema; leider Fehlanzeige. Gab es nämlich alles schon einmal vor 2 Monaten


    Verantwortungsbewußte Bürger bei einer Demonstration im Juni


    Irgendwie habe ich damals wenig davon gehört; auch von der Politik nicht. Aber man hatte damals ja auch mit Fleischverarbeitern zu tun.


    Es sollte eigentlich für alle das gleiche Recht gelten; nur so kann ein Staat weiter existieren. Alles andere landet eher früher als später im Chaos.


    Meine Meinung.

    Wie kann ein Markenrechtsstreit zwischen einem Hersteller, der die Kinder mit lila Kühen verblödet und einem Hersteller von quadratischer Schokolade von Belang für diese Diskussion sein? Es ging nicht um ein Logo, sondern um die Form des Produkts.


    Vielleicht wollte die New Sports GmbH sich auch nur von der (dazu gewordenen) Modemarke Gaastra (die bereits wieder vom Markt verschwunden ist) abheben. Wird nur die Firma selbst beantworten können.


    Ist ja auch völlig unerheblich, denn der neue Hersteller (das Werk in China) ist ja auch gleichzeitig der alte und somit das gleiche Produkt mit "neuem" Logo.

    Hast Du das Dreieckige Logo von Gun gesehen?

    So ein Dreieck hat auch GA und auch das neue Logo von Fanatic wirkt ebenfalls dreieckig. Normal sollen Namen und Logos möglichst eineindeutig sein.


    Also das Gaastra-Logo kenne ich seit 1980 und da waren die wohl noch beheimatet in Sneek (Niederlande). Die Firma wurde 1897 gegründet und hat damals Yachtsegel genäht (mit einigem Erfolg). Wenn also jemand "abgekupfert" hat, dann Gun von Gaastra. Das Logo setzt sich aus einem Dreieck und dem darin liegenden Wassertor von Sneek zusammen.


    Ende der 70er Jahre hat Gaastra angefangen, auch Surfsegel zu nähen; ich glaube die Mistral-Segel kamen auch von dort. In den 80er Jahren wurden von Gaastra die Camber-Segel entwickelt; ein großer Schritt. Der Segeldesigner war damals glaube ich Don Montague, ein Freund von Robby Naish.


    Irgendwann muß es dann wohl wirtschaftliche Schwierigkeiten gegeben haben und heute hält wohl eine "Heuschrecke" die Markenrechte. Um die Markengebühren zu umgehen, hat wohl der Eigentümer der Segelsparte (Knut Budig?) das Design geändert. Kann ich nachvollziehen; schade ist es trotzdem.

    SDM oder RDM?


    Die SDM Masten sind eher tendenziell Hardtop. Beworben werden sie als CC. Der Enigma soll flextoppiger sein, ist tatsächlich aber voll Constant Curve.
    Nachgemessen...

    In einem Severne Glide passt auch ein Gaastra Mast ganz gut, 490 sdm in gold von Gaastra. Soweit ich weiß sind die Gaastra sdm Masten auch CC in richtung Hard top.
    Und umgekehrt passt auch der Severne Blue line Mast 460, ins Gaastra Matrix 6,5.

    Die Zitate sind von 2011 und Totti hatte mir 2015, als ich mein erstes Turbo (9,2 aus 2015) gekauft habe, gesagt, daß die CC-Masten von Sailloft gut passen zum Turbo. Den Redline von Sailloft hatte ich noch.

    Der Mastenhersteller hat bei Severne von 2014 auf 2015 gewechselt und die Masten wurden dann wohl besser verarbeitet.


    In alten Kommentaren ist immer wieder die Rede davon, daß Severne-Masten auch in Gaastra-Segeln (Freeride-Segel tendierten auch dort noch leicht zu hardtop) gut zu verwenden sind.


    Im Seabreeze-Forum (Australien) habe ich dies hier gefunden


    https://www.seabreeze.com.au/f…rne-suitable-masts?page=1


    Da geht es munter durcheinander und mal werden die Severne-Masten als leicht Hardtop beschrieben und andere verwenden CC-Masten in älteren Severne-Segeln.


    Ich habe jedenfalls für meine Severne-Segel die passenden Masten gekauft und bin damit sehr zufrieden und kann daher nach meinem Erfahrungsstand auch nur diese Kombination empfehlen.


    Ja, so ist es.(2007-2012) Dazu noch große Gators /NCX und ein 2015 Overdrive. Alle funktionieren tadellos auf den Red line/enigma.

    Wie Totti 2011 schon geschrieben hatte; die Red Line/Enigma waren schon lange CC. Dunckerbeck mag Hardtop nicht. Du hattest also demnach eh die "richtigen" Masten für deine Segel.

    Ich wollte hier auch keinen Glaubenskrieg neu entfachen; wenn aber von vornherein von "Blödsinn" die Rede ist, wird man das wohl klarstellen können. Im übrigen hatte sich mir eine Unifiber-Seite auch noch nicht vorgestellt.

    Blödsinn; hört das nie auf den Schwachsinn von den Unifiberseiten der ersten Jahre zu nutzen?


    Wie oft hast du denn schon ein Turbo gefahren und dazu noch mit beiden Masten? Ich fahre so ein Segel und habe mit Unifiber-Seiten nichts zu tun, also solltest du dich erst einmal damit beschäftigen, ehe so ein Quatsch geschrieben wird.


    Das Thema war hier schon einmal, als ein anderer Surfer auch ein 9,2er Turbo gekauft hatte und mit dem, ich glaube Point7-Mast nicht zurecht kam. Dann hat er seinen alten Severne Blue zurückgekauft und kam trotzdem nicht klar; Segel ließ sich nicht vernünftig trimmen. Er hat es dann verkauft. Ich glaube nicht, daß er zu dumm war das Segel vernünftig zu trimmen.


    Ich habe die ganze Serie Turbo und alle laufen wunderbar, das 9,2er mit Sailloft 100 % Mast; die anderen mit den Severne 75% Masten von 2016 und danach.


    Wenn du Formula gefahren bist, mag sich deine Aussage auf die Racesegel von Severne beziehen; die alten Severne Freeride-Masten funktionieren mit dem "neuen" Turbo jedenfalls nicht.

    Ich behalte erstmal mein Board und halte Ausschau nach einem Severne Turbo 8.6.

    Aber wie stelle ich fest ob es auf mein 460er Severne Mast passt?

    Wenn dein Mast von 2016 und jünger ist, ist er ok. Die älteren Masten sind mehr hard top und daher nicht geeignet.


    Ich wohne ja auch im Norden und kann dir anbieten, so ein Severne Turbo (nicht GT) bei mir auszuprobieren. Dann hast du einen Eindruck.

    Mit dem entsprechenden Budget kann man sich alle möglichen Ziele setzen; so das Budget begrenzt ist (was bei den meisten Leuten der Fall ist) gilt es für einen möglichst großen Einsatzbereich Material zu finden, das erschwinglich ist und gut passt.


    Bei 87 kg Körpergewicht und einem guten und leichten Freerider liegt man preislich in einem erschwinglichen Bereich und hat einen Gleitnachteil von vielleicht 3-4 kn. Dies wettzumachen erfordert alle möglichen Zusatzkosten und darüber muß man sich im klaren sein. Das Board und Segel, das bei 8 - 10 kn gleitet, wird dann auch recht früh (12 - 15 kn) wieder schwieriger fahrbar und erfordert dann eh einen Tausch in kleineres Material.


    Aus eigener Erfahrung mit meinem Loch Bird 179 kann ich sagen, daß ich den bei meinen 105 kg Eigengewicht nur auf unserem See fahre und mit dem 9,2 er Severne Turbo. Das ist passives Frühgleiten (nicht bei 7-10 kn) und sehr angenehm aber wenn der Wind auffrischt wird sofort auf Patrik 160 (Freerider) gewechselt.


    Ich habe den Bird aber auch vor 8 Jahren gekauft und da war er noch erschwinglich; heute würde ich das bei dem Preis sicherlich nicht machen.

    Hallo, muß auch mal meinen Senf dazugeben.


    Ein "großes Segel" wird dich mit einem 10 kg schweren Board auch nicht groß voranbringen; was das mit einem Overdrive werden soll, ist mir völlig unklar.

    Das Segel hat eine nicht zu verachtende Masttasche und die bei wenig Wind aus dem Wasser zu holen dürfte wohl deine Muskeln stark gedeihen lassen.


    Totti hat in seinem Shop noch den Patrik F-Ride 155 im Angebot für 1.266 €. Der wiegt 7,9 kg in Cabon-Kevlar-Bauweise und ist ein Top-Board, das dir auch wirklich lange Freude machen wird. Darauf dann im nächsten Jahr ein Severne Turbo GT (es werden oft bei DD die alten Turbos angeboten; ich liebe das Segel und habe davon eine ganze Serie) in 8,6 mit 4,90er Mast und das Convert noch in ein NCX wandeln (weil druckpunktstabiler), dann bist du für Gleiten und Manöver (nicht Freestyle-Manöver) gut gerüstet.

    Danach dann noch ein 100-120 l Board für mehr Wind und alles ist ok.


    Ein Board für alles geht eh nicht, darum diese Unterteilung. Das Angebot ist top, Patrik F-Ride 155


    Ich habe die F-Ride (mein Custom ist ein ziemlich identischer Shape zum 155er) selbst und bin damit seit 8 bzw. 6 Jahren super zufrieden und würde die nicht hergeben; gleiches gilt für die Severne Turbos (nicht GT).

    Die angesprochenen Hiflys, die weißen Dinger, sind übrigens wirklich gut zum Lernen u auch Fahren, etwas schwerer, etwas Oldie- etwas modern - aber aus meiner Sicht keine 80-Euro-Oldies. Man kann sie evtl. von Surfschulen abkaufen ---> anrufen !


    Kann man dann ja auch gleich neu kaufen bei hejfly für 899 €.

    Ich wurde gerade vor 2 Wochen darüber belehrt, welchen Wert Boards wie ein Bic Techno, HiFly Mambo u.ä. haben; 350 - 500 € sollen dafür verlangt und auch bezahlt werden. Die Neu-Surferin bei uns hat lange gesucht, um den HiFly Mambo zu bekommen und als ich mich über den hohen Preis wunderte, kam die o.a. Belehrung (ich hätte so 80 - 100 € geschätzt).


    Nun werde ich halt in 2 Wochen, wenn ich von Sylt zurück bin, mal einen Techno 205 mit 2 kurzen Finnen einstellen und mal sehen, was dann passiert.

    Auf keinen Fall vergessen sollte man Sailloft; sehr haltbar und die bauen mit dem Cross auch ein Segel, das sich für die beschriebenen Bedingungen anbietet. Mit dem Curve (Power-Wave) reicht perspektivisch auch ein 4,00 m Mast für 3,7 bis 5,9 qm = deine beiden kleinen Segel deckt 1 Mast ab.

    Darüber dann noch ein 4,60er mit 7-8 qm und das Ganze passt.


    Deine alten Masten werden anfangs reichen und können dann im nächsten Jahr ausgetauscht werden.

    Joerge


    bei einem großen Händler aus Pforzheim liegt der Mast den du brauchst für dein Vandal 5,7 als 100% Carbon Mast von Vandal (Flux Pro) 2013. Ich kann mir vorstellen, daß der Händler ob des großen Alters dieses Mastes eine gewisse Geschmeidigkeit bei der Preisverhandlung an den Tag legen wird und du günstig daran kommen wirst. Bis 150 € würde ich den in deiner Stelle nehmen, da das Segel kaum gefahren ist und von der Verarbeitung zwar nicht weltbewegend aber doch ordentlich ist (im Gegensatz zu F2).

    Ansonsten kannst du auf dem Gebrauchtmarkt nach ganz alten Neil Pryde Masten (irgendwas mit 55, 75 und 95 in der Bezeichnung und aus den 90er Jahren), Gaastra-Masten bis ca. 2015 und ich glaube Severne-Masten bis 2012 Ausschau halten.


    Gebrauchte Masten sind aber mMn immer auch ein Risiko; ist der Mast mal irgendwo mit einem spitzen Stein oder so in Berührung gekommen, ist er immer in Gefahr zu brechen (auch ohne irgendwelche vorherigen Anzeichen). Bei einem neuen Mast hast du das selbst in der Hand.

    Seewasser


    Die Auflagen sind von Bundesland zu Bundesland verschieden. Allerdings dürfte das Virenproblem im Moment die geringere Sorge sein; du solltest erst einmal nach einem Zimmer zur Übernachtung suchen. Nord- und Ostsee sind derzeit sehr gefragt (fahre selbst in 2 Wochen nach Sylt) und ich wohne hier ganz in der Nähe eines Campingplatzes mit angeschlossenem See (den wir als Segel und Surfclubs vom Landkreis gepachtet haben) und der Andrang selbst hier im Binnenland ist so groß, wie ich das nie erwartet hätte.

    SUP ohne Ende.


    Darum solltest du deine Frau möglichst schnell überzeugen, sonst ist die ganze Frage rein akademischer Natur.

    Seewasser


    Info aus März zur Ansteckung mit Corona über Gegenstände

    und

    BfR - Corona-Ansteckung über Gegenstände


    Sollte eigentlich reichen zur Überzeugung deiner Frau.


    Man könnte auch durch den Verzehr von Südfrüchten oder anderen Vitamin-C-haltigen Nahrungsmitteln für ein abwehrfähiges Immunsystem sorgen (natürlich dann auch nicht Rauchen bzw. Alkohol trinken).

    Gehört ihr denn überhaupt zur Risikogruppe (Alt und mit Vorerkrankungen)?

    Ich hatte das auch so gehört, aber die Infos im Amt scheinen wohl auch nicht so zu funktionieren. Herrscht ja auch großer Andrang dort (was die Anträge betrifft).


    Bei Hartz 4 soll das auch ohne Neuantrag für alle, die ab Mai auslaufende Bewilligungszeiträume haben, automatisch verlängert werden. Bei einer Bekannten ging das auch nicht und die mußte alles einreichen; nichts mit formlos und automatisch.

    Eigentlich macht das die Buchhaltung des Arbeitgebers fertig zu deinen Händen und du musst das dann an das zuständige Arbeitsamt senden und ggfs. ergänzen.

    Und das Arbeitsamt erstattet dann (in der Regel an den AG). Dein AG überweist dir dann das KuG

    KuG ist ja schon ausgelaufen; jetzt ist es das normale Arbeitslosengeld.


    Hätte man wissen können, aber auf ‚den Staat‘ schimpfen ....

    Es ist ja nun nicht jeder auch gleichzeitig in Rechtskunde ausgebildet und wie man sieht, ist ja auch ein gewisses Vertrauen in die Institutionen vorhanden. Leider kennt man sich dort aber wohl nicht so richtig mit seinen eigenen Verordnungen aus oder der Sachbearbeiter war als Aushilfe mit Schnellausbildung dort.


    Darf ich schimpfen wenn sich dieser als falsch berechnet rausstellt?

    Das darfst du und in Zukunft alles, was vom Staat kommt, genau überprüfen. Steuerbescheide enthalten mitunter noch nicht die neueste Rechtsprechung und können daher anfechtbar sein oder es sind Unterlagen nicht angekommen und fehlen in der Berechnung.

    Beim AA solltest du alle Korrespondenz von deiner Seite direkt dort abgeben gegen Unterschrift des entgegennehmenden Mitarbeiters. Dann kannst du bei "Schwund im Amt" immer nachweisen, daß du es abgegeben hast.

    zeig mir ein Land in EU welches es besser hinbekommt.

    Polen 38 Mio. Einwohner und 1.064 Tote = eindeutig besser

    Österreich 8,75 Mio Einwohner und 668 Tote = besser

    Ungarn 9,85 Mio Einwohner und 526 Tote = besser

    Finnland 5,52 Mio Einwohner und 320 Tote = besser

    Tschechien 10,67 Mio Einwohner und 320 Tote = besser

    Griechenland 10,77 Mio Einwohner und 175 Tote = besser

    Bulgarien 7,1 Mio Einwohner und 140 Tote = besser

    Kroatien 4,29 Mio Einwohner und 103 Tote = besser

    Litauen 2,82 Mio Einwohner und 70 Tote = besser

    mit Dänemark sind wir in etwa gleich


    Du siehst, es gibt etliche Länder mit weniger Toten bezogen auf die Einwohnerzahl. Die Rechnung ist etwas makaber, aber die einzige Möglichkeit deine Aussage zu entkräften.

    Naja, es hatte sich so angehört, als ob deine Mutter, wenn sie nicht an Covid-19 verstirbt, noch 10 Jahre gut leben kann. Das fand ich als Antwort auf Carl Aasch mit seiner Oma gelinde gesagt geschmacklos.


    "Jeder Mensch kann jederzeit sterben" ist richtig; jeder Mensch kann jederzeit behindert werden aber auch. Darum sollte eigentlich jeder an vernünftigen Zuständen in den Pflegeheimen interessiert sein.