Beiträge von rrd248

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Fehlt ja nur noch das in einigen Kreisen beliebte Wort "Lügenpresse".



    Woher sollte die Surf denn irgendeine Verpflichtung haben als privatrechtlich und Profit orientierte Zeitung. Im Spiegel findest Du auch nicht alle politischen Meinungen vertreten.


    Deinen Forderungen schliesse ich mich als Lorch/Sailloft Fahrer an, sehe aber keine Chance, die Surf zu etwas zu verpflichten, was neben dem Mainstream liegt zu testen.


    Hier im Forum könnte man für kleine Marken Eindrücke Posten,um dieses Defizit auszugleichen.

    Aber die Reaktionen sind bisher oft so unsachlich, dass ich mir diese Zeit und Mühe erspare.

    Ich würde sie nicht kaufen, weil es doch Verbesserungen in der Leistung gegeben hat.


    Meine Segel sind teilweise 5 Jahre alt und noch Top, aber die 10 werden sie bei mir nicht erreichen.


    Alter Monofilm reisst ohne sichtbaren Schaden beim Aufriggen oder aufgebaut in der Sonne liegen.


    VG Gerhart

    Mal was sachliches,

    weder meine Lessacher noch C1 Finnen passen als PB Version ohne Nacharbeiten in meine Finnenkästen. Bei MB gab es bisher keine Probleme.


    Für mich wird dies ein Kriterium, wenn die Beschreibungen von tempograd ergeben sollten, das die Unterschiede der beiden Finnen gering sind und der Freitzeitsurfer nicht bevorzugt nur nach der max. Leistung seine Finnen wählen muss.


    VG Gerhart

    So abwegig ist das Argument doch nicht, dass eine sehr Spinout sichere Finne eher bei Surfern Anklang findet, bei denen der Segeltrimm noch nicht optimal ist und die sich damit einen gewissen Ausgleich bzw. Sicherheit schaffen.


    Den maximal möglichen Speed kann man dann eben aus beiden Gründen nicht erreichen, hat aber trotzdem eine gute Zeit auf dem Wasser.


    Ob bei optimalem Material die Fahrtechnik von Freizeitsurfern dann reicht, dieses Maximum zu erreichen ist eine andere Geschichte.


    Vielleicht sagt der Versuch von tempograd ja genau so etwas zur Finnencharakteristik aus und man kann dann besser wählen.


    VG

    Gerhart

    Ich fahre die Prolimit Predator in 5mm mit Ristklett und im Winter dicke NP 7mm Schuhe. Sohlen sind eher weich, damit ich das Board spüre, leider auch die Steine am Strand. Immer mit hohem Schaft, damit sie unter den Anzug reichen.


    Splitt Schuhe gehen bei mir gar nicht.


    Die Schmerzen an den Zehen kenne ich auch, da hilft das Ristband und vorher etwas Fusspflege. Ausserdem sollte man nicht zu oft gegen die Fussschlaufen Ränder stoßen...


    Ristband und weiches Neopren ist für mich die beste Kombi, hält eine Saison.


    VG

    Gerhart

    Ich finde so einen subjektiven Vergleich eines normalen guten Surfers spannend, es sind beides tolle Finnen Entwickler mit unbestrittenen Verdiensten, daher kann es doch nur um einen Eindruck gehen.


    Bei Profis mag es noch andere Gründe geben, aber bei mir zählt nur, ob die Finne zu meinem Material und mir passt.


    Bei den Wavefinnen habe ich die von Wolfgang P11 gegen MB getestet und mag Wolfgangs wegen Spin Out Sicherheit lieber.


    Bei den Freeride Finnen kann ich vielleicht beim nächsten DK Urlaub die C1 testen.


    Der Test von tempograd ist doch legitim, wenn er unvoreingenommen ist.


    VG Gerhart

    Das North Foto zeigt mir nur, das jemand gut mit einem Bildbearbeitungsprogramm umgehen kann, alle relevanten Stellen haben Schatten und sehen bearbeitet aus.


    Dass der Mast nicht 100 Prozent passt, sollte einen nicht abhalten damit zu Surfen.


    Die Fahrtechnik Defizite der meisten Surfer sind grösser als diese kleine Abweichung in der Biegekurve und trotzdem haben sie Spaß auf dem Wasser.

    Frau Surft auch , die würde mir was erzählen wenn ich ohne sie in den Surfurlaub fahre!

    Wie sind die Preise für Unterkunft ?

    Wie überall sehr unterschiedlich, im August ist wegen Hochsaison alles etwas teurer, aber ab 100 Eur/Tag bekommt man ein schönes Ferienhaus jeweils wochenweise. Campingplätze kann ich nicht sagen die sind aber oft direkt hinter dem Strand WoMo Urlaub ist hier total angesagt.

    Essen usw. ca 20% mehr Diesel aktuell 1.43 Eur.


    Das Preisniveau hält aber auch ein bestimmtes Klientel ab😀

    Ich würde auch gerne in Frankreich Urlaub machen aber wegen der vielen

    (Schauergeschichten ?) will meine Frau nicht nach Fr☹

    Es ist super hier man darf nur nichts wertvolles offen im Auto liegen lassen. Ansonsten ist es hier viel entspannter als am Mittelmeer, da sieht man auch viel mehr MilitärPolizei.

    Also trau Dich!


    Zum Surfen sind die Strände hier toll, nur Frau und Surf Material passen bei mir nicht rein. Diese Kompromisse lernt man mit U50 eben, früher gab es nur Surf Urlaub und keine Frau.


    VG Gerhart

    Bin gerade in der Bretagne, Kiten wird hier von allen Altersgruppen betrieben, Surfen ist ein Massenbadesport und Windsurfen machen ganz überwiegend Ü50 aus DE mit dickem Womo.


    Mit einem aufblasbaren Wabbelboard möchte ich hier nicht aus Wasser, auch bei wenig Wind gibt es genug Welle.


    Für Familienurlaub mit PKW bleibt nur Kitematerial als Alternative, wenn man aufs Wasser will, also gehe ich das nächstes Jahr an. Es ist einfach zu schön hier, und nur am Strand zu liegen keine echte Erholung, wenn es in den Fingern juckt,


    Ausserdem ist es in FR leichtsinnig ein paar tausend EUR ungesichert auf einem PKW Dach zu lassen.


    VG Gerhart

    Um mal zum Anfang des Themas zurück zu kommen,


    Ich werde unabhängig von U50 oder U60 aufhören, wenn ich dauerhaft alle unterwegs sein muss, weil meine Kumpels nicht mehr können/wollen oder wenn mein Fahrkönnen wegen fehlender Time on Water so schlecht wird, das die meisten Halsen mit Schwimmeinlagen verbunden sind.

    Beim Volleyball habe ich auch so aufgehört, weil Anfängerniveau keinen Spass macht, wenn es mal viel besser war.


    Dann fehlt wieder ein U60, ohne Nachfolger....aber das dauert hoffentlich noch etwas😀



    VG Gerhart

    Meine Neffen machen auch mit 18 noch nicht den Führerschein, es gibt einfach andere Prioritäten, was mit 2000 Eur passieren soll. Surfen ist schon deshalb kein Thema, weil es der alte Onkel gut findet, es draussen stattfindet und man dabei nass wird.


    Meine Kumpels sind alle Ü50, aber das mindert der Spass nicht, solange der Körper mitspielt. Wenn der Zustand gut ist, geht es auch noch nach Hvide Sande, allerdings nicht mehr bei 8 Bft.


    VG

    Gerhart

    Die meisten kommen wohl über die Eltern dazu. Am Brouwersdamm gibt es sehr viel Nachwuchs. Es ist wohl die Mischung aus teuer und schwer zu erlernen. Die ersten Schritte sind schnell gemacht, bis zu beiden Schlaufen und wasserstart vergeht dann noch Zeit, je nach dem wie oft sich geeignete Bedingungen finden. Am Anfang geht dann auch noch viel kaputt... aber die mal im Rausch waren bleiben dabei. In unserer Gruppe geht es von 13 - ü 60.

    Teuer gebe ich Dir Recht, war Surfen auch früher, nur da war es angesagt und man hat sein letztes Geld investiert, gab ja auch keine solche Konkurrenz wie PC, Tablet, Handy, Flatrates, die monatlich kosten.


    Surfen ist nur kompliziert, wenn man es ohne Anleitung oder mit Papa als Lehrer zu lernen versucht. Mit gutem Lehrer kann jeder nach einer Saison zumindest gleiten und hat damit die wesentliche Hürde übersprungen.


    Andere ähnlich gelagerte Sportarten sind noch wesentlich aufwendiger, da viel Theorie nötig, siehe Tauchen, Segeln, Drachenfliegen usw


    VG

    Gerhart

    Wenn man auf der Boot mal in Ruhe die einzelnen Segel ansehen kann sieht man schon erhebliche Unterschiede, die aber nicht das Fahrverhalten beeinflussen, sondern eher die Haltbarkeit des Materials und langfristig vielleicht auch den Segelshape und insbesondere den Komfort, z.B. zu kurze Mastprotektoren, kleine Gabelaussparungen, komplizierte Lattenspanner, ungünstige billige Rollenblöcke und besonders unkomfortable Camber beim Aufbauen.


    Wenn man das alles gut macht sind manche Segel dann etwas teurer, weil es mehr Zeit braucht, das letzte Detail perfekt zu bauen.


    Gut Surfen kann man mittlerweile auch mit "Nivea" Segeln, aber wenn ich beim Aufriggen schon einen Tobsuchtsanfall bekomme, ist der Spass getrübt.


    VG Gerhart

    und denen kann eine fehlerverzeihende finne helfen - egal ob G10 oder carbon. je härter die bedingungen umso wichtiger finde ich komfort & kontrolle

    Mehr Kontrolle ist das, was ich mir am meisten von so einer guten Finne verspreche, damit ich mehr entspannte Tage auf dem Wasser habe. GPS usw. besitze ich nicht und das entspricht für mich auch nicht dem Geist des Surfens, mit 70 kg wäre das eh sinnlos.


    Wenn gute G10 Finnen das auch leisten, kann ich auch mit denen leben, aber ich probiere und unterstütze gerne kleine engagierte Firmen, wie Richard bei Finnen oder Sailloft bei Segeln.


    VG Gerhart

    Für welches Board / Einsatzbereich?

    Primär für meinen Lorch Glider 115 und ein 6er Cross. Wenn die Finne mit dem gleichen Segel beim Offroad 95 passt wäre auch nicht schlecht.


    Für die grösseren Segel hat Richard mir ein 35 S4.4 empfohlen. Die kommt im Herbst.


    VG Gerhart

    Neue Tampen am Ansatz gerissen kann ich ja noch gelten lassen, aber ansonsten gerissene Tampen aufzählen!?

    Entweder fahren hier manche nur 4.2qm max. oder nur aus den Armen oder wollt ihr die Liste künstlich grösser machen?

    Die zähle ich nur noch unter Verbrauchsmatetial und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich damit der einzige bin von den Leuten, dir auch mal größere Segel fahren. Und die Marken nehmen sich da nix.

    Sehe ich auch so,

    gerissene Trapeztampen, Powerjoints, Finnen mit Gundberührung usw sind normaler Verschleiss, wenn es nicht in den ersten Einsatztagen passiert und auf Produktionsfehler hindeutet.


    Sonst hätte ich nämlich noch diverse durchgescheuerte Trimmschoten zu bieten und einen korodierten Trimmhacken, der beim Trimmen unter Vollspannung gebrochen ist und eine schöne Platzwunde an meiner Stirn hinterlassen hat.


    VG Gerhart