Beiträge von rrd248

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Gefühlt wiegt das Board mit Schlaufen ca. 6.5 kg.


    Wie gesagt, mit einem 7er fahre ich den 115 Glider.


    Ich glaube Du verstehst lebendig etwas falsch, für mich heisst das leichte Reaktion auf Fusssteuerung und gutes kontrolliertes Halsen mit hohem Eingangsspeed. Da spielt dann aber auch die Finne eine Rolle, ich nehme die MB Fins. Wie ich schon mal geschrieben habe passt zum 95er das Wort Funboard viel besser als FWS.


    Aktuell habe ich vier Lorchs, alle ohne Schäden, wie auch die davor, allerdings vermeide ich Schleuderstürze und zu flaches Wasser. Damit halten meine Lorchs und Finnen locker mehr als fünf Jahre.

    Aber selbst testen ist immer am besten.....


    VG Gerhart

    In der SURF ist der 95er drin, dieser Test passt sehr zu meinen Erfahrungen, obwohl noch den bunten habe. Diese Farbcombi passt für mich besser zu den Eigenschaften des Boards als das triste SW.


    Das Board ist mit einer guten Single Fin 30-32cm ähnlich schnell wie ein Freerider, allerdings nur bei Segel 5.0 - 6.0qm. 7.5 habe ich nie probiert, da nehme ich ein größeres Board. 6.5 hat mir schon keinen Spass mehr damit gemacht, weil so ein grosses Segel den Manöverspass zu sehr einschränkt.


    Hinten habe ich zwei enge Einzelschlaufen und vorne eine mittlere Aussenposition für Flachwasser.

    Bei echter Brandung ist mir das Board zu gross, daher passt dieses Setup für mich gut für den Einsatzbereich des Boards. Man merkt Kabbelwellen deutlich, ein Tabou S3 ist deutlich weicher und federt mehr weg, was ich langweilig finde.


    Wenn Dir diese Eigenschaften gefallen ist es ein super verarbeitetes Board, das viel Freude macht.


    VG Gerhart

    Natürlich muss man gute oder schlechte Erfahrungen mit Marken und Händlern hier diskutieren!


    Allerdings müssen wir uns bei schlechten Erfahrungen vor Verallgemeinerungen und Übertreibungen hüten. Bei positiven Äusserungen sollte der Reflex der Unterstellung der Firmennähe unterbleiben.


    Insgesamt täte wie im Fussball etwas mehr Respekt gut.


    VG

    Gerhart

    Wenn der Trockenanzug selbst Auftrieb hat, weil er aus Neopren ist, entsteht kaum ein Problem, selbst wenn die untergezogene Wäsche Wasser aufsaugt.


    Wenn es aber ein Trockenanzug aus Plastik ohne eigenen Auftrieb ist, wie die Anglerhose, führt eine sehr saugfähige und nicht schwimmfähige Wäsche drunter schon zu Problemen beim Schwimmen, was zusammen mit den Unterkühlungsproblemen zum Ertrinken führen kann.


    Deshalb müssen Segler, die das Plastik Modell nehmen, Schwimmwesten tragen.

    Es hat sich nicht das Carbon abgenutzt, sondern das Plastik des Kopfstücks!


    Das Kopfstück ist eben, wie bei fast allen Gabeln aus relativ weichem Plastik im Vergleich zu den Carbon Holmen.

    Bei meinen Gabeln passiert das auch langsam, sehe dadurch aber keinen Nachteil in der Funktion der Gabel.


    Über die Häufigkeit der Nutzung sollte ein Verkäufer aber ehrliche Auskunft geben.



    VG Gerhart

    Noch was zu den Finnen.


    Die Lorch Abdeckungen der Thruster Kästen waren bei mir aus schwarzem Weich Plastik mit einem Plastikgewinde, nach ein paar Mal Wechseln ist das hinüber.


    Es gibt aber bessere Abdeckungen mit einem Messing Gewinde wie bei einer Finne, frag mal Totti dazu (auch wenn er Lorch nicht mehr mag)


    VG

    Gerhart

    Bei meinem Pro Limit Trapezen (Hüft + Sitz) brauche ich mittlerweile, also nach einigen Jahren Einsatz + Korrosion, beide Hände zum Öffnen und Schliessen der Verriegelung des Trapezhackens.


    Zum Glück habe ich es noch nie gebraucht, aber Unterwasser und mit entsprechendem Stress stelle ich mir das sehr schwierig vor.


    VG

    Gerhart

    Wenn Du den 102er so nutzen willst, erweitert ein dreier Setup 23/11 sicher den Bereich. Die MFC Finnen sind da echt zu empfehlen. Ein Waveboard wird er trotzdem nicht damit, aber lässt sich sicher länger kontrollieren wegen tieferer Wasserlage. Was eher nicht passt sind die MUF Xxxx Sets, die sind für Wave Boards.


    Ich würde den Kode dann aber trotzdem durch ein 85er FSW ersetzen, da kommt Du sicher auf mehr als 10 Prozent Einsatzzeit und hast vermutlich auch noch mehr Spass dabei.


    VG

    Gerhart

    Wenn du in Tarifa dieses Board mit einem 3,7er Segel fahren willst, dann bist du mit einer 30er oder 32er Finne voll daneben,

    Tachchen,

    also 102l in Tarifa mit 3,7er - da liegst du immer falsch

    Warst du da schon mal am Start - scheint mir nicht so:verdaechtig:

    Tschüss

    Der 95er und noch mehr der 102er Offroad sind Manöver orientierte Freemover für Flachwasser und Dünung, 4-6 Windstärken und Segel 5.3 - 6.5.


    Mit 3.7 und dann gut 7-8 Windstärken wirst Du mit dem 102er keinen Spass haben und in Tarifa auf dem Meer könnte es eng werden, ganz unabhängig vom Finnensetup.


    Mit einem 85er FSW bist Du da besser dran, wenn das Fahrkönnen passt.


    VG Gerhart

    MB Fins ist eine Schweizer Finnen Firma, die in meinen Augen sehr gute G10 Finnen herstellt.

    Dazu findest Du im Forum hier einiges. Zu den Offroads passen diese Finnen sehr gut.


    Auf dem 95er fahre ich mit dem 6er Segel bei Kabbelwasser eine 32er sonst 30er.


    Den 102er hatte ich auch eine Weile da war die 32er meine Standardgrösse mit 6.0. Damals hatte das Board nur die Single Option, deshalb ist 23/11 eine Empfehlung, die passen sollte, aber ich in der Grösse nicht testen konnte. Wenn Höhelaufen zu schlecht damit ist, dann 25 als Center.


    VG

    Gerhart

    Wenn die 32er diese MFC Liquid Pro ist würde ich sie austauschen, die ist nicht besonders, bei mir hatte sie Spin Out. Mit der MB Finne habe ich die nicht mehr. Aufkentern hatte ich bei beiden nie.


    Auf meinem Offroad 95 fahre ich 23/11 oder 21/11. Also sollte beim 102er 23/11 auch gut passen, von MFC.

    Das Board liegt mit diesen Finnen gut im Wasser, etwas mehr als mit der Single Finne. Wegfliegen kenne ich damit nicht.

    Wenn das wirklich vorkommt eventuell den Mastfuss mal 1-2 cm nach vorne probieren.


    VG

    Gerhart


    Es fehlen die Gabelbäume, hat Sailloft die 2018 gestrichen?


    Konzentration auf das Kerngeschäft :)mehr Zeit für noch bessere Segel


    VG

    Gerhart

    Tachchen,

    ja - habe ich. Sogar mit einem "richtigen" Lehrer. Nach einigem Probieren funzte es ganz gut. Erste Halsen so leicht gut durchgelaufen....aber dann kam das Gefühl: Und JETZT???

    Tschüss

    Und JETZT?? Frage ich auf einem Freeracer mit 9er Segel auch immer.


    Da weiß ich wenigstens dass es keinen Spaß macht vielleicht bringt Folien ja etwas mehr Fun?

    Jedenfalls probiere ich das eher als ein 9er Segel aufzurichten ....Geschmäcker usw.


    VG Gerhart

    Jau, der Offroad gleitet gut an, das war auch mein Eindruck. Ich bin ihn in 114l gefahren und finde den 3 S einfach waveiger. Der Offroad in der Größe ist eher wie ein Freemove/ride zu fahren.


    Nummer kleiner geht bestimmt besser in der Welle.


    Dann viel Spass ;-).

    Mir gefällt der 95er besser, hat 3 Finnen und ist etwas waviger als der 102er. Segel passen 6.0 - 4.5. Da das Bord breiter als der Naish ist sollte er ausreichend größer erscheinen.

    VG Gerhart

    Mit einem Segelmacherhandschuh und ein paar dicken Nadel und richtigem SegelGarn bist Du bei 30 - 60 Eur dabei, damit geht es aber wirklich per Hand. Eine Zange brauchst Du auch noch.


    Dauert vielleicht 1-2 Stunden das Gurtband anzunähen, wenn Du verletzungsfrei bleibst. Ist jedenfalls kein Vergnügen...

    Hmm, am ersten WE hätte ich diesen Eindruck nicht, deshalb habe ich das so geschrieben.


    Am zweiten SA waren die Stände von Keppler usw. immer noch relativ voll mit Material, hatten sie zu viel mit oder es waren zu wenig Kunden da?!


    Jedenfalls war es gefühlt in diesem Bereich leerer als früher, vielleicht kommen einfach weniger Leute / Käufer, wenn vorher klar ist, das weniger Angebot da ist.


    Ich bin gespannt, ob Keppler, Schuhmacher usw. bei diesen Voraussetzungen 2019 wieder / wieder so gross dabei sind.

    Das Ende dieser Art von Verkauf könnte eingeleitet sein.


    VG Gerhart

    Ich kann als Fazit nur sagen, das war die beste boot seit 20 Jahren!

    Das sehe ich aus so, das neue Hallenkonzept passt sehr gut.


    Da es nur noch wenige Händler gibt ist die Schäppchen Jagd schnell beendet, ohne Erfolg allerdings. Aber das entspannt dann für den Rest des Tages. Es war mehr Zeit für Gespräche und Material 2018 ansehen.


    Da bei mir kein grösserer Shop in der Nähe ist, ist die Boot die beste Chance das neue Material anzusehen, was doch wichtig ist, z.B. sehen die North Segel Online super aus, vor Ort ist der Eindruck anders, wirken eher billig produziert.


    Es bleibt wohl zumindest für 2019 bei dieser Halle, etwas Platz für weitere Marken ist auch noch.

    Vielleicht kommen ja noch Marken.


    Die Aufteilung der Flächen für Händler, Ausstellung und Aktion ist super.


    VG Gerhart