Beiträge von rrd248

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    So, zwei Bilder Blick von schräg oben auf das Kopfstück - AL360 160-220 BJ 2016.


    Der gelbe Tampen 4mm geht mit beiden Enden in die Startschot durch den Knoten noch ca. 5cm.


    Falls Du Bedenken hat, ein guter 4mmTampen hat eine Bruchlast von > 200kg.


    Habe ich bei allen Gabeln so, hält perfekt.


    VG

    Gerhart

    Dateien

    • 1.jpg

      (200,16 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.jpg

      (156,95 kB, 29 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Modell HPL

    BJ 2009

    Länge 150 - 210

    Einsatzgebiet Freeride, Freerace

    Kopfstück stabil incl. RDM Adapter

    Holm 30mm

    Form rund

    Curve 42cm, Old Scool

    Grip hart / stabil

    Endstück Standard, gebohrt

    Loop Ja

    RDM Ja

    Gewicht 2.8 kg (mit Küchenwaage)

    PREIS ??? Firma ist Pleite

    Bemerkung super stabile Freeride Gabel, hält ewig, leider nur noch gebraucht zu bekommen


    Mit diesen Infos könnte ich gut eine Gabel aussuchen.


    VG Gerhart

    Hallo,


    die Idee ist super, ich könnte für Sailloft, Severne und AL was beitragen, wenn die Kriterien feststehen.


    Zusätzlich zu der Liste oben würde mich noch folgendes interessieren


    Baujahr

    Grip (hart, weich, anfällig, stabil)

    Endstück (Standard/ Breit)

    Persönlicher subjektiver Eindruck


    VG

    GERHART

    Ich nehme immer nur einen Tampen ohne Knoten zu machen.


    Das geht so


    Einen Tampen zurechtschneiden, der gerade so durch das Loch passt, also ca. 3-5 mm Tampen je nach Gabelmodel, Länge ca. 40 cm.


    Tampen durch das Loch schieben und eine Seite neben dem Kopfstück runterhängen lassen, so dass beide Enden gleich lang sind.


    Startschot oben aufknoten , ggf. mit einer Zange und den Tampen rausziehen. Dann die beiden Tampen enden an der Gabel in die Startschot reinschieben, ca 20-25cm und einen einfachen Hausfrauenknoten mit der Startschot weit oben machen. Dabei müssen die beiden Tampen enden in diesem Knoten sein.


    Das hält ewig und man hat einen durchgehenden Tampen zur Startschot ohne weitere Knoten.


    Dauert mit etwas Geschick 10min.


    VG GERHART

    Ich lese Tests gerne, weil sie einen guten Marktüberblick geben und Eindrücke vermitteln. Das können reine Herstellerangaben nicht.


    Die Tester sind Profis die das Testen können, das kann ich von meinen Kumpels und mir nicht sagen. Die subjektiven Stammtisch Meinungen am Strand sind mir zu wenig; auf Basis von falsch aufgebauten Segeln, falschen Finnen usw.


    Das bedeutet aber nicht, das ich die aktuellen Tests für ausreichend halte; es gibt Verbesserungspotential.


    VG GERHART

    Die Surf Szene wird doch in jeder Ausgabe beleuchtet.


    In den 3 Frühjahrsheften erwarte ich allerdings die wesentlichen Tests für Segel und Boards, wenn es schon kein Jahrbuch dazu gibt.


    Bei den Themen wie Finnen usw. erwarte ich fundiertere Infos, hier ist die Surf schwach geworden.


    Wie ich schon bei der letzten Surf gesagt habe, es wird Zeit das Niveau wieder anzuheben und ggf neue Mitarbeiter einstellen.


    VG

    Gerhart

    Ja, inhaltsschwach.😢


    Der übliche 5.3er Test mit Erwartungen Ergebnissen.


    Andere Tests werden zurückgehalten für weitere Ausgaben, nur die Kaufsaison beginnt jetzt.


    Der Finnentuning Bericht hat nichts ergeben, was nicht schon im Forum zu lesen war.


    Nette Bilder und das übliche Interwiew.


    Schwache Frühjahrsausgabe! :cursing:


    Die Historische Beilage war gut, hat viele Erinnerungen geweckt, aber die Herstellung hat wohl zu viel Power von der eigentlichen Ausgabe abgezogen.


    VG

    Gerhart

    Das Verhalten ist schon etwas überzogen, egal welche Befugnisse er hat.


    Da er sicher keine Wasserpolizei Vollmachten hat sollte er die Waspo hinzuziehen und die Kiter per Ordnungswidrigkeit entsprechend zur Kasse bitten.


    Wenn das Areal wirklich so klein ist und man einen Ranger braucht scheinen die Kiter sich in der Vergangenheit auch dort ziemlich daneben benommen zu haben.


    Jedenfalls ist einRanger ein guter Weg die Kiter zu bändigen, aber die Mittel sollte man überdenken


    VG Gerhart

    Kommt ein bißchen auf den Wind und das Revier an.


    Wenn es für ein großes Board mit Restauftrieb und Stehrevier reicht, dann so ab 8 Grad Luft und Wasser über 10 Grad.


    Wenn es mehr bläst oder Welle, dann ab 12 Grad Luft und Wasser.


    Neo jeweils 5/4 und dicke Schuhe, Mütze muss. Handschuhe mag ich nicht.


    VG Gerhart

    5.7 5.0 4.5 4.0 hatte ich auch eine Weile, ging auch gut, weil eh immer etwas kleiner fahre als andere.

    ABER die 5.0 4.5 4.0 er Segel sind gebraucht schwer zu bekommen und wieder zu verkaufen.


    Auch daher 6.0 5.3 4.7 4.2. Manchmal noch 3.7, aber das ist nur freudloser Krampf, weil Kraft und Segel Kontrolle fehlen.


    VG Gerhart

    Ich würde das 5.7er Powerwave Segel durch ein 6er Crossover Segel ersetzen und das 4.0er durch ein 4.2 er, da diese kleinen Segel immer nervöser werden.


    Mit 4.2 kannst Du sicher auch lange genug fahren und hast etwas mehr "Segelfeeling" wegen einer vernünftigen Gabelbaumlänge.


    Und das 6er passt dann auf beide Boards, die Abstufung 5.3, 4,7, 4.2 ist dann doch "Standard".



    Meine Range passt so jedenfalls sehr gut für mich, obwohl die beiden großen Segel bei mir wegen Gewicht etwas kleiner ausfallen, die Boards aber auch.



    VG

    Gerhart

    Na ja, ich empfinde ein Segel als bockig, wenn der Trimm nicht passt, meist habe ich dann zu wenig Vorlieckspannung.

    Ob die Trimm Punkte bei einem eher weichen Mast wirklich stimmen würde ein Bild klären.


    Ein Mast mit passender Kurve und höheren Carbon Anteil könnte da helfen, da die oft auch etwas härter sind.


    Dabei sollte man die Gabel aber mit betrachten, wenn die matschig ist, hilft ein besserer Mast auch nur wenig.


    VG Gerhart