Posts by Lessacher

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Der Sonntag wird es bringen. Fanz Grabner fuhr für Österreich den Rekord in GPS mit 50 Knoten Topspeed.Auch den offiziellen Rekord für Österreich.

    mit der Finne B+F (Babsi + Franz) Finde die Daten nicht. Das Brett ließ er in Lüderitz . Damit fuhr Christian Bornemann den offiziellen

    Deutschen Rekord Tage später. entweder 2014 oder 2015. in Lüderitz. Ob Gunnar? Ich würde es ihm wünschen. Wolfgang

    Wo sind die Gabeln gammelig? Ich sah nur bei Björn eine einseitige Gabel wobei der stützende Holm gerade und nicht gebogen sein sollte. hab vor

    Jahren eine gebaut . Ob gammelig oder nicht,sie soll funktionieren. hab in Xanten eine Pryde Gabel für 1000 Euro gekauft ,das Oberteil eines Mastes war auch nicht billig. Es hat, ob Sinn oder nicht so toll , sie funktionierte und das zählt. Wolfgang

    Bl

    Bitte Dich mir eine Finne auf Powerbox umzubauen. Ja ,mach ich. Die ist so alt wie meine Klingel, eine 28er Chamäleon. Die hat Otmar mal für mich gebaut .Jetzt eine 31er Tuttle auf PB.

    Beide sind in etwa 25 Jahre alt. Wolfgang

    Die 22er Rake 30° mit Cut out, bekam die asymm. Nase für La Franqui oder Lüderitz, also linke Seite flach,rechte Seite normal gewölbt. Oben links die Konkave ab der Basis und rechts unten.

    Döblin fuhr mit der normalen Rake 30° mit symm. Nase die 50 Knoten im Norden. Küppi fuhr die neue Variante in La Franqui, gleitet früher an und liftet bei 43 Knoten unnötig viel, also zu groß. Da

    werde ich jetz eine 18er bauen die dann wohl sicherer zu fahren ist.Zurück war in La Franqui kein Problem. Die 22er als Bull Speed mit asymm . Nase müßte dann für 100 Liter brauchbar sein,für

    tour und retour. Was dann bei größeren Rake 30° oder Duo Speed sein würde muß probiert werden. Wolfgang

    Rüdi: Wenn einer Fehler macht, dann bin ich das. Habe bei Windsurfing NL das gefunden . WINDSURFING NL angechlickt Bei TEAM kam dann das

    Ranking . Alle aus 2019. Andy auch. Ich war erstaunt. Aber schwarz auf weiß. 2019. Wenn es ein Fehler ist , dann war ich schuld. Was über

    Lüderitz zu finden mach ich gerne,lieber als non stop Finnen zu bauen. Ich kann DIR das suchen nicht erleichtern. Ich beherrsche es nicht. Wolfgang

    4 haben schon am Kanal gepostet Kreisel und van der Hout,sind auf dem Weg nach Hause. Wolfgang

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Gut erkannt.die breite Basis ist es. Wasser hat oben weniger Widerstand als in 40 oder50cm Tiefe. Kann man feststellen. Finne in ein Wasserbecken..

    Holzbrett mit Querbefestigung eins Flachmaterials 50cm lang. Bindfaden von Brett zu einer Briefwaage. Wasserschlauch , in Höhe verstellbar.In

    verschiedenen Höhen auf Flacheisen anstrahlen. Wasserstrahl hat oben weniger Widerstand als unten. Das kann man errechnen. Also schauen ,daß

    man oben und unten den selben Widerstand hat. Geht ja nur wenn man nur die Breite der Finne und Widerstand auf der Briefwaage errechnet.

    An der Basis breit und in der Tiefe schmaler werdend, aber immer in jeder Tiefe der gleiche Widerstand. Gilt für alle Finnen. Konkaven und

    Profildicke werden extra berechnet. Wolfgang

    Hab ich aus der 35er Rake 30° gebaut. mit Rake 17°. Die 3 Finnen sind Rake 30° in 32cm 35cm und 40cm. Sind in Rake 17° immer 2cm größer,

    also aus 32cm wird 34cm. aus 35 cm wird 37cm und aus 40cm wird 42cm in Rake 17°. Basis wrd ent sprechend angepasst und neu angegossen.

    Wolfgang