Beiträge von Terence

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Seit ich teilweise die 4.4er nutze hat sich bei mir die Trimm Einstellung stark geändert.

    MAstfuss ist nun deutlich weiter vorn...3cm, Gabelbaum nur etwas höher als sonst. Der Lift fürs Board kommt dann ziemlich konstant, man braucht lediglich ein wenig Druck im Segel ... keine Kantentricks von mir nötig. Kraftsparend alles.

    Ansonsten, nette Finne, aber neigt etwas mehr zu Spinouts als die Vorgängermodelle, teils aber nur auf einer Seite. Vielleicht einfach am Limit gebaut für die Speedkinis unter uns. Etwas mehr Alltagstauglichkeit an der rauhen Ostsee wäre besser für mich.

    Wie schalgt Ihr Euch mit dem guten Stück??

    beim 130er würde mich mal interessieren wie der zu halsen ist im Vergleich zu 140....

    Was sportliche Halsen anbelangt mochte ich den 140er doch deutlich lieber als jetzt den 150er. Wobei der 150er durchgleitet wenn andere noch dümpeln 8o

    Ich mochte den 140er am liebsten in der äußeren Schlaufenposition, zweites Loch von hinten. Oder gleich ganz hinten.

    Ich finde das so am besten, um da den Druck auf die Finne zu bekommen, den man haben will, damit das Board nicht zu flach bleibt. Wenn regelmäßig richtig überpowert, Schlaufen wieder nach vorn.

    Klar man kann das Board auch mit Innenschlaufe fahren in gemütlicherer Gangart, kein Problem, nur gibt es dafür auch Shapes die dafür etwas besser geeignet sind.

    Select v-max ist ein guter Start, denke ich. Hatte schonmal eine, die hat alles gemacht was so eine Finne machen soll.

    Besonders kann man die als Basis nehmen falls man mal einem Finnenbauer sagen will, was man anders haben will. Vorausgesetzt er trifft dann auch das Ziel mit den Bemühungen ;) Sicher ein Thema Wert ....

    Gefällt mir !

    Klar, die Einstellungen sind limitiert. Aber meine Videos sind auch nicht besser.

    Wenn man ein besseres Video machen will, braucht man eben einen Partner, der sich mit dem Sport extrem gut auskennt. Der wird an so einem Tag aber selber auf dem Wasser sein. Also zufrieden sein mit dem was machbar ist. Mir gafallen ausserdem diese längeren Passagen, es hat etwas berauschendes und erinnert mich selbst an meine besten Tage. Der Spot ist Top, und vor Sylt muss man den Speed erstmal fahren können.

    Bislang bin ich kein NABU Mitgleid, nein.

    Meine Haltung ist immernoch, dass ich Spotschliessungen innerhalb von Naturschutzgebieten nachvollziehen kann, wobei dann auch sichergestellt sein muss, dass andere Störfaktoren für die Umwelt nicht ignoriert werden.


    Wenn vor Nöer nach Erdöl gebohrt wird und ein Terminal im Raum steht, dann macht eine Spotschliessung für Windsurfer dort wenig Sinn. Insbesondere wenn sich dort reichlich bellende Hunde am Strand tummeln ;)

    Wenn eine Technologie manipuliert wird, sollte man sie verbieten?

    Bei Kitern besteht eben vor allem die Gefahr, dass sie in seichten Gewässern fahren, eben dort wo sich Vögel im Gebüsch verstecken/ausruhen/nisten/fressen.


    Das ist bei Windsurfern weniger möglich aufgrund der Finnenlänge. Daher, so sagte man mir am Spot, ist man eher wegen Kitern beunruhigt als bei anderen Wassersportarten. Zumndest kann man das im Meldorfer Speicherkoog als Begründung hören.


    Ob Kiter nun die Schirme als Raubvögel wahrnehmen, ist kaum zu beantworten.


    Mag zudem sein dass es ein alter Hut ist, aber ich möchte nicht so gern erleben, dass ein Spot für Windsurfer geschlossen wird, weil nicht in einem Bereich gefahren werden soll den ich mit meinem Board garnicht erreichen würde.

    Es ist doch aber nicht nur der Transport von Elektrizität, es muss dann erstmal wieder eine Batterie aufgeladen werden (Wirkungsgrad)?, und der E-Motor im Wagen läuft dann ja auch wieder nicht genau im Idealbereich. Zudem muss erstmal die Batterie mit sehr hohem Aufwand hergestellt werden, das muss auch in die Betraachtung einfliessen.

    Es stimmt zwar dass die Tampen wenn man sie verlängert den Druck hinten verringern.

    Aber der negative Einfluss auf die freie Boardlage ist immens.

    Nein - das Gegenteil ist der Fall!

    Nur lange Tampen ermöglichen weit außen am Rigg "hängend" den Druck über die Füße komplett auf die Finne zu geben. Nur dadurch wird das Board komplett frei. Erfordert aber hohes Fahrkönnen und Fitness.

    was Du schreibst funktioniert im oberen Windbereich, um freier über Chop zu fliegen.

    im unteren Windbereich gilt nach wie vor kürzere Tampen = freieres Board.


    wir hatten doch dieses tolle Video mal vom TWS Teneriffa, da sind beide Fälle auch beschrieben:

    https://www.youtube.com/watch?v=y5_AmFZTYZE

    Zu hohe Gabel führt natürlich zu einer Entlastung des Vorderfusses und Belastung des hinteren Fusses. Zu kurze Tampen können den gleichen Effekt haben. Hier nochmal ein Link dazu:

    https://point-7.com/academy/slalom-comfort-tips/

    Auch von mir noch ein später Kommentar.


    Es stimmt zwar dass die Tampen wenn man sie verlängert den Druck hinten verringern.

    Aber der negative Einfluss auf die freie Boardlage ist immens.


    Daher mache ich es lieber so, die Tampen zu verkürzen, dann habe ich erstmal wesentlich mehr Power, die Fussdruckverteilung kann ich dann mit GB/Mastfuss ausgleichen mit weniger negativem Effekt auf die Gleitlage. Manchmal muss man die Effekte untereinander etwas gegeneinander ausspielen, und der direkte Weg muss nicht immer der beste sein.


    und die Erkenntnis schien ja auch zu sein dass gut angepowert die Verteilung besser passt, also sollte man vielleicht genau das erstmal fördern, bevor man die Fussdruckverteilung ausgleicht.

    Verbesserung, Andy Laufer ist dann eine Saison noch PD C-Fins gefahren, dann zu Fanatic, den Topspeed mit dem Falcon, 1 kn schneller, sorry für OT.

    Hurricane sind sicher auch noch eine Option, leider gibt es gebraucht viel zu wenige.

    tatsächlich OT.

    Aber ich lese das anders auf den entsprechenden Seiten. Zurück zum Thema....

    Von den Zeiten die Andi Laufer hinlegt braucht Otto normal Surfer nicht mal Träumen,

    da ist die Finne nur ein Teil vom Ganzen .

    Für einen normal Talentierten Surfer ist Andi unerreichbar!


    Und man darf nicht vergessen das die C-Fins auf Andi und Fanatic Falcon abgestimmt sind.

    Zu Zeiten der 4.1er fuhr Andi aber noch nicht Fanatic., sondern pd.

    Zudem bekommt Richard sein Feedback auch von reichlich anderen Fahrern.

    Man kann das nicht so stehen lassen, dass c-fins allein für Fanatic perfektioniert sind.

    Windtechnisch super Event !

    Die Livestreams waren glaube ich mit die besten bisher, mehrere Kamerapositionen, Drohne.....so muss das aussehen.


    link


    Winners Final Tag 5 bei 7:52:00

    coole Jibe 07: 16: 30 Quentel :thumbup::P

    c-bra hier gabs Details dazu: