Posts by Terence

    Ja genau, Oval wäre im AI sehr hilfreich. Zumal die Schrauben beim umdrehen nicht rausfallen, bei mir. Da müsste ich erst nacharbeiten, was ich mal lieber sein lasse.

    Und, nein, habe keine Schraube locker.

    Übrigens, auf windsurfing.tv gab es neulich ein zweistündiges Interview mit Patrik über, ja so ziemlich alles.....Episode 11. Auf Schwyzerenglisch ;)

    Ein paar Highlights sicherlich:

    - wie Patrik Philip Köster kennenlernte

    - Wie er mit der Shaper Legende Peter Thommen zusammenarbeitete

    - was Finian Maynard mit Patriks fünftem Shape gemacht hat

    - was die Zukunft des Windsurfens ist

    - warum er nun in Segel macht und wie der Lernprozess lief

    Um bei sehr flachen Tidengewässern möglichst lange surfen zu können ist eine Seegrasfinne eine sehr gute Empfehlung finde ich.


    Die Seegrasfinne hat den Vorteil, dass sie noch kürzer gefahren werden kann als andere Finnen und bei Grundberührung etwas weniger Schadenanfällig ist als normale Finnen, da sie nicht so heftig gegen Untiefen aufläuft. Am besten G10 statt Carbon damit man sie leicht nachschleifen kann.


    Ich bin an Flachwasserspots sehr gern mit der Duo Weed 24 gefahren in einem 86L Freestyle Wave Board.

    Lief besser höhe als die meisten Freestyle Wave Wave Finnen und ist eben wesentlich kürzer.

    Für Dein geringes Gewicht und die genannten Segelgrössen geht aber sicher die schon empfohlene Weed Wave mit 20 cm. Damit kannst Du in jeder Pfütze fahren.

    :thumbup::)

    in der nächsten Ausbaustufe wird der Boden vielleicht noch mehr abgesenkt und deshalb die Bordwand rund um die Standfläche geführt, damit kein Wasser draufschwappt

    und noch ne Generation später kommt man drauf, daß man (insbesondere bei Wind) viel besser klarkommt, wenn man noch einen Sitz hat und ein Doppelpaddel

    voila, und schon ist das Kajak erfunden

    Touche.

    Nico Prien hat das in einem Video (Kontext: 2020er-Segel) erklärt, die Erklärung war aber für mich nicht schlüssig:

    @2:20

    Gleiche Begründung gibt es übrigens auch bei dem Segelshaper von Pryde und einem anderen Teamfahrer, ich glaub Sebastian Kornum hatte es genauso ausgedrückt. Ebenso in einem Video von Mario (Surfersyzz) wurde die Aussage gedropt, hier also bei Avanti genau die gleiche Argumentation.

    Bei Avanti ist aber die Abstufung gleich geblieben. Aspect Ratio trotzdem gestreckter. Also ist immernoch nicht schlüssig warum die Abstufung hier geändert wurde.

    Ausser natürlich Rüdis These 😳.

    gibt es dafür eine logische Erklärung?

    Nico Prien hat das in einem Video (Kontext: 2020er-Segel) erklärt, die Erklärung war aber für mich nicht schlüssig:

    @2:20

    Nunja, die Begründung ist, dass der Gabelbaum kürzer geworden ist, Luff gleich geblieben. Also längeres Aspect Ratio und damit weniger Fläche.

    Angeblich effizienter, mehr Lift, bessere Kontrolle und weiniger Zug auf er hinteren Hand. (:/Wer hatte bisher zu viel Zug auf der hinteren Hand mit einem Slalom Segel?)


    Vielleicht will man diese Änderungen einfach stärker herausstellen damit es sich stärker herumspricht, sonst verstehe ich wirklich nicht warum man nicht Luff etwas länger und Gabel etwas kürzen kann, bei gleicher Grösse.


    Ich selbst kann diese Wechsel in der Grössenabstufung nicht so gut leiden, dann stellt sich immer die Frage, ob die Boards auch zur neuen Segelrange noch so gut passen.