Posts by poseidon

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Hi,


    mit den Polar Herzfrequenz-Sensoren hatte ich eine Menge Probleme, die haben bei mir nie länger als ein halbes Jahr gehalten. Die wurden von Polar nicht ersetzt, so dass ich immer wieder einen neuen kaufen musste. Ich bin dann auf ein anderes Fabrikat gewechselt, das hat dann 2 Jahre gehalten. Den klipsbaren Sensor am Gurt muss man beim Surfen unbedingt sichern, sonst ist er leicht weg.
    Die Maximalgeschwindigkeit kann man bei GPS vergessen, auch beim BGT31. Ich bin schon 80km/h damit gelaufen. Ohne Auswerte-SW glaube ich keiner vmax Angabe. Die Genauigkeit der Dopplermessung wird in der Regel überschätzt. Bei einer Trägerfrequenz von 1,5GHz ändert sich die Dopplerfrequenz um einige khz, die resultierende Genauigkeit kann man sich leicht vorstellen. Das Display suggeriert mit einer Auflösung von 0,1km/h eine höhere Genauigkeit, als in der Praxis vorhanden ist.
    Im Moment habe ich eine GPS-Pulsuhr, die ohne Gurt funktioniert, konnte sie aber beim Surfen noch nicht testen.

    Hi,

    ich finde auch, dass der Rückversand für den Kunden kostenlos sein sollte :/ ist ja eine Frechheit wenn man für etwas zahlt und man am Ende gar nichts hat? (wenn man alles zurückschickt)


    Wenn du ins Geschäft fährst, um irgend etwas zu kaufen und gefällt dann nicht, muss du es auch zurückbringen. Die beiden Fahrten kosten auch Geld und Zeit. Kein Geschäft wird dir das ersetzen. In der Regel bekommst du auch nur einen Gutschein für das spezielle Geschäft, um dort wieder etwas zu kaufen, keine Geld zurück Garantie.
    Im Onlinehandel bekommst du immer dein Geld zurück.
    Transport ist eine Dienstleistung, die Kostet Geld, so wie jede andere Dienstleistung auch. Niemand will umsonst oder kostenlos arbeiten.

    Hi,


    niemand kann kostenlos versenden, letztendlich muss irgend jemand bezahlen, denn die Transportunternehmen fahren nicht kostenlos.
    Hier wird von Strecken von 50 oder 100km gesprochen. Wenn die Vollkosten eines Autos bei 0,50EUR liegen, dann sind das 25 oder 50EUR.
    Dafür kann man locker einige male hin und her senden.


    Quote

    Das ist schön für dich. Nur ist das Rücksenden das unternehmerische Risiko bei Onlinehändlern. Angeblich sind doch die "bösen" Gehaltskosten für Mitarbeiter ( Berater/Verkäufer ) und die Ladenmiete so schlimm für die Bilanz.


    Ich tippe auf Lehrer oder Beamter.

    Hi,

    im tiefsten bairschen woid wo so gor nix goat. :D


    ist ja grauenhaft :confused:


    Ich war dieses Jahr nicht einmal am Bodensee.


    Der Bodensee ist wirklich eine der windlosesten Gegenden, das kann man leicht anhand der Statistik vom Windfinder nachvollziehen. Z.B. Radolfzell, Auf "Windstatistiken" klicken:


    http://www.windfinder.com/windstatistics/radolfzell_mettnau


    Da gibt es nur eine Nulllinie.


    Friedrichshafen ist statistisch einer der besten Spots:


    http://www.windfinder.com/windstatistics/friedrichshafen


    Aber das sind für uns ca. 100km und 1,5 Stunden Fahrt (theoretisch), denn Abends zurück können das auch mal 3 Stunden werden.

    Hi,


    Gewichtsklasse im Moment 106kg.
    Das gleitet wirklich früh an, es hat keine harte Gleitschwelle, wie z.B. das Formula. Für mich ist es nicht träge, ich kann eigentlich jeden Radius fahren und vor allem auch mal die Halse durchgleiten. Ich fahre nur Racefinnen bis 70cm und Race und Freerace Segel bis 11,8m² darauf.
    Für dich sollte aber der kleinere reichen, auch zum SUP und für deine Frau ist das eine Badeinsel.
    Ich habe den größeren genommen, wegen der Deep-Tuttle Box.
    Rumstehen wird da nie einer, die sind immer sofort weg, gebrauchte gibts auch nicht. Unser Dolfin ist von 2004, aber meine Frau würde den nie hergeben.
    Auf dem Avatar siehst du noch den alten Dolfin mit 9,8er Freerace-Segel ins Südfrankreich.

    Hi,



    Welche Ohrentropfen meinst du genau?
    Bisher bin ich jährlich 2x beim Doc, das ist irgendwie auch nicht die billigste Lösung...


    Grüße
    teenie


    schau mal diesen Link z.B.
    http://www.pharmazeutische-zeitung.de/?id=35091


    oder in der Apotheke fragen, die Jungs und Mädels haben das mit der Pharmazie 6 Jahre lang studiert.


    im Prinzip hilft jede Flüssigkeit, die verträglich mit dem Ohr ist und die Oberflächenspannung des Wassers herabsetzt, z.b. etwas Speiseöl z.B.
    Bei mir kommt das Wasser normalerweise so raus. Wenn du 2x im Jahr beim Doc bist, hast du keine Propfen im Ohr, die holt er normal raus. Es gibt aber auch dafür Tropfen in der Apotheke, die die Pfropfen auflösen.


    Problem sehe ich bei unkontrollierten Stürzen aus hohen Geschwindigkeiten, wenn man genau aufs Ohr fällt. Dagegen würde ich gerne etwas tun, um das Trommelfell zu schützen.


    In der kalten Jahreszeit trage ich eine Haube, die hat einen Ohrenschutz mit Druckausgleich.

    Hi,


    ich fahre den Bird 179 meine Frau den Dolfin in gleicher Größe. Ich behaupte mal, dass es eines der besten Boards beim passiven Angleiten ist. Selbst mein Formula kommt da nicht mit bzw. nur mit starkem Anpumpen. Der Bird ist nur scheinbar kürzer als der Dolfin, da nur die Nase gekürzt wurde.


    Der Bird hat (zumindest in 179l) keine Plugreihe für Anfänger. Außerdem ist er in Vollcarbonbauweise (meiner hat ein Gewicht von 9160g ohne alles und 10690g mit der Serienfinne und 4 Fußschlaufen montiert. Die Manövereigenschaften sind wirklich Spitze.
    ) und sehr teuer (trotz der guten Preise bei Totti ;) ).


    Mit beiden Boards gehen wir auch Stehpaddeln, dann braucht man nur eine kleine Seegraßfinne und so 25m Tiefgang.


    Eine Alternative wäre noch der BIC Techno 160, robuster Rumpf auch Deep-Tuttle Box. Die Eigenschaften beim Angleiten sind etwas schlechter als beim Bird. Der Techno kann hinten mit einzelner Schlaufe gefahren werden und hat vorne je eine innere Plugreihe. Das ist gut für Anfänger und für geübte Surfer bei extremer Kabbelwelle und für Manöver. Der BIC wird mit Race-Finne und Freeracesegel richtig schnell, um die 50km/h sind drin. Er ist eines der günstigsten und stabilsten Boards auf dem Markt.


    Zum Üben für Strandstart: einfach eine Seegraßfinne drunterschrauben, dann kannst du fast bis ans Ufer fahren, oder dort aufsteigen, ist wie ein Schritt auf eine Treppenstufe.

    Hi,


    Hi, dafür gibt es Ohrentropfen, ein Tropfen ins Ohr und das Wasser ist draußen. Sonst Kopf ruckartig in Richtung Ohr neigen, wenn das nicht reicht, Kopf schräg halten und auf einem Bein hüpfen :) (funktioniert wirklich).
    Spätestens wenn man auf der Seite liegt, fließt das Wasser raus, es sei denn man hat einen Schmalzstopfen im Ohr ;) der sich vor das Wasser legt, dann muss man mal kurz zum Doc, der holt ihn in Sekundenschnelle raus.

    Hi,


    an welchen Spots surft ihr so am Bodensee?
    Früher war ich oft am Surfplatz Radolfzell. Aber an guten Tagen kriegt man da keinen Parkplatz mehr. Außerdem ist der Weg zum Wasser mit allem möglichen Gelumpe verstellt. Mit dem 12er Segel komme ich da bei Wind fast nicht mehr durch und muss am Ufer aufbauen. Ist nicht mehr so surferfreundlich wie früher.
    Manchmal starte ich vom Schwimmbad in Iznang. Das ist bei West allerdings ablandig, macht aber mit großem Board nichts.
    Den Spot in Hemmenhofen kenne ich, bin aber von da noch nicht gestartet.
    Wer war schon mal in Allensbach und auf dem Campingplatz Hegne/Allensbach?


    Gebt mal Signal beim nächsten Wind wenn ihr losfahrt und wo hin. Wasser ist ja noch warm.

    Hi,


    schade für dieses ausgezeichnete Gerät.


    Offensichtlich ist der Markt zu klein.
    Übrigens ist die Geschwindigkeitsmessung mit Dopplereffekt bei diesem Gerät nicht unbedingt genauer als die konventionelle Messung, ich habe Abweichungen von +-2 km/h. Aber da mit kann man als Hobbysurfer gut leben.
    Wer glaubt, dass die Technik von so einem Gerät "lächerlich" ist, soll es mal selbst entwickeln und dann erfolgreich vermarkten.