Beiträge von Stephan

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    ah, noch was. Was haltet ihr vom torro fr. Ist das eine Überlegung Wert?

    Da sehe ich den "Vorteil" nicht. Ist ja nur mehr Monofilm drin, ob es dadurch wirklich "freeridiger" wird, (heisst für mich: schneller angleiten, mehr Geschwindigkeit) wage ich zu bezweifeln.

    Moin,

    die Traumlösung wäre natürlich 6,0 und 6,6. Das 6,6er geht problemlos auf dem Offroad und macht auch Spaß damit. Das 6,6er passt von der Größe zwar noch so einigermaßen zum Futura, aber ich denke, dass es vom Typ her nicht so super dazu passt. ich würde zum 6,3er Torro als Ersatz für das 6,0er tendieren

    Das Stream hat nicht mehr Power als das Torro. Das Naish Sprint bin ich auch schon gefahren, hat ein sensationelles Handling aber ist auch nicht so der Gleithammer.


    Grüße

    Stephan

    Moin Fuggi,

    das ist ein schönes Setup. Bin den Naish Starship letztes Jahr auf Hawaii gefahren. Klasse Brett, macht einfach nur Spaß. Die Segel sind klasse, aber ich würde auch die Abstufung 5,7 und 4,7 nehmen, damit erstens der Abstand zum 7,0er nicht zu groß wird (auch wenn man das irre lange fahren kann) und weil ich aus eigener Erfahrung weiß, dass der Sprung 5,7 auf 4,7 bei dem Torro sehr gut abgestimmt ist.

    Der North Mast sollte funktionieren.


    Gruß

    Stephan

    klar wird das hauptsächlich aus Imagegründen gemacht.

    Image ist doch ein Kauf Grund! Wenn eine Marke ein schlechtes Image hat kauft die doch keine Sau.

    Totti meint (und er hat Recht), dass die "Käufer" dieser genannten Produkte in den seltensten Fällen in einen Laden gehen und das dort regulär kaufen, sondern zumeist alternative Bezugsquellen nutzen....

    Ich glaube, die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte....vielleicht etwas zu viel UV, vielleicht die falsche Monofilmqualität in der Produktion gewählt, vielleicht doch etwas zu viel Loose Leach in der Situation, bei etwas zu viel Wind.....

    Ganz exakt werden wir das wohl nicht herausfinden ;-)



    Grüße

    Stephan


    P.S. Habe mir das Liek meiner Rapids mal angesehen...scheint robuster zu sein.

    Die Zahlenquellen und -zeiträume der Vergleichsumsätze würden mich mal interessieren ?!

    Was sagt der mehr "Umsatz" aus.....Umsatz generieren ist einfach, interessant wäre der Ertrag (wenn denn welcher erwirtschaftet wurde)....


    Ich bim übrigens voll im Trend...habe am Wochenende gesehen, dass mein 15 Jahre altes Snowboardbag von Duotone ist ;-)

    Ich kann die Garmin Uhren empfehlen.

    Vor allem die Akkulaufzeit und die Ablesbarkeit des Displays bei Sonnenschein ist super. Bei Samsung, Apple und Co siehst du da nicht mehr viel (vergleichbar mit dem Smartphone).

    Auf Apple bezogen, ist das ziemlicher Unsinn. Habe mittlerweile die AW 4 und da gibt es genauso wenig Probleme wie mit der AW 2 bei Sonnenschein.


    Gruß

    Stephan

    Das war in meinen Augen ein ganz typischer Beitrag. Bevor man hinterfragt, ob man einfach nicht gut genug surfen kann oder der persönliche Fahrstil nicht passt, wird lieber „die Schuld“ beim Material gesucht..... Eher ist die SRL “verzogen“ 😂


    Gruß

    Stephan

    Moin,

    ich kann auch nichts Schlechtes über das Board sagen. Bin den im vergangenen Oktober bei Egli auf Fuerteventura oft gefahren. Pro Version mit Standard-Thruster-Setup (27er Mittelfinne, glaube ich). Mit 6,2 und 5,8er Segeln. Mein Gewicht liegt auch bei gut 95 kg. Brett kam super easy und früh ins Rutschen. Höchstgeschwindigkeit litt etwas unter den 3 Finnen (die müssen in dem Revier nicht wirklich sein), Halsen waren ein Traum und ließen sich in allen Radien problemlos durchgleiten. Mir hat das Board rundum gefallen :-)

    Es sind doch alle Boards Custommade.

    .........................

    Nee Rüdi, das stimmt nicht ganz, denn bei BIC werden fertige Hälften maschinell miteinander verbunden und das ganze auch noch in Europa....;)


    Gruß Jürgen

    Moin Jürgen,

    das ist leider totaler Quatsch ! Das sind keine fertigen Hälften. Da wird ein Schaumkern auch mit Fasern und Harz belegt und getränkt. Danach wird von oben und unten eine ASA Folie über diesen "Kokon" gezogen. Die überlappt sich am Rand und wird dort abgeschnitten. Deshalb sieht das so aus, als wenn es zwei Hälften sind. Nennt sich (glaube ich) Tiefziehverfahren.


    Gruß

    Stephan

    Leute, wenn man das so liest, könnte man denken, das ist hier eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit Wasserprobematiken ;-)

    Der eine hat Angst vor tiefem Wasser, der nächste vor trübem Wasser, dann wieder einer eher vor flachem Wasser......hat auch einer ein Problem mit kaltem Wasser ? (ausser mir)


    Zur Grundfrage: Ich halte es für lebenswichtig, schwimmen zu können, wenn man windsurfen möchte. Eigentlich bei jeder Wassersportart.


    Ich war bei der Bundesmarine. Da wurden bevorzugt Nichtschwimmer genommen !

    .....die verteidigen die Schiffe länger :-)

    Und das ist nur der eine Vorteil ! Wenn Du das Segel immer zur gleichen Stunde ausrollst, 12 Tropfen mit Fischlaich gesprenkeltem Süßwasser auf das Top träufelst, 2 x um das Segel tanzt und dabei den Zauberspruch "esistletztlichscheißegalwiemandassegelaufrollt" 3 x nacheinander fehlerfrei aufsagst, hält es länger, als es die Gewährleistung verspricht !


    :bonk::spam::abgelehnt:

    Dann muss man auch ganz konsequent jedem Lorchfahrer den man zukünftig am Strand sieht die Swastika in die Motorhaube ritzen, damit die Gesellschaft diese "Menschen" im Alltag erkennen und verachten kann.

    So beginnt denn das "stille Post Spiel" und endet in Massenhysterie....

    Eben war es noch der Geschäftspartner bei den Finnen, schon wird Lorch selber eine politische Gesinnung angedichtet, ohne, dass er sich überhaupt mal diesbezüglich geäußert hätte....

    Naja, mal abgesehen davon, dass ich auch mit den 2011er Selects überhaupt keine Probleme mit dem Kopfstück und meinem SDM Mast hatte, wäre das ja auch für den Threadersteller vollkommen irrelevant. Er sucht ja die kleinste Variante für Segel von 4,5 bis 5,3.....da würde ich schwer davon ausgehen, dass er auch RDM Masten nutzt.....