Posts by harros surfjoker

    Helicoil ist ja ne schöne Sache, nur wird ein Foil ja nun mal im Gegensatz zu zB Autos und Wohnmobilen im Salzwasser benutzt. D.h. das Alu unter dem Helicoil wird früher oder später (möglicherweise eher früher) korrodieren, das Gewinde hält aber vielleicht trotzdem noch ne Weile, das sitzt dann halt satt im Aluminium salz...

    Lies noch mal mein Posting und denk kurz nach... Richtig verarbeitete Helicoils führen nicht zu Korrosion am Alu, sondern verhindern sie.


    Wer selbst Helicoils setzen möchte, die http://www.boellhoff.de hilft da weiter und fertige Sets mit allen Werkzeugen gibt es auch....

    War bei einem Alu-Betrieb. Habe solche Metallfassungen dort gezeugt bekommen.

    Die würden Löcher in die Fuselage bohren und dort die Metallhülsen mit dem Gewinde einsetzen.


    Aber ... die müssen die einkleben - und da begannen die zu schwitzen und wussten nicht weiter

    Dann sollen sie mal ihr Handwerk ordentlich lernen. Helicoils in Alu werden nicht geklebt, sondern sind selbst beschichtet oder werden beim Einsetzen mit einer Art Farbe versehen und eingesetzt. Wir machen sowas in der Firma täglich und Korrosion ist und darf niemals ein Thema sein. Die Beschichtung bzw. Art Farbe ist der Isolator zwischen den Metallen...

    Bei einem Edelstahl Helicoil würde das Alu um den Helicoil als Opferanode wirken, und der Helicoil irgend wann rausfallen.

    Bei Flugzeutriebwerken wird standardmäßig ein Stahlhelicoil in Alugehäuse gesetzt, teilweise sogar schon ab Werk, da fällt niemals ein Helicoil raus

    Moin,


    Wenn ich das so lese, wie billig so was konstruktiv gelöst wurde und wieviel Kohle das dann kostet ... Seufz..


    In Alu werden Helicoils (mal googlen) aus Edelstahl eingesetzt und dann kann man ganz normal weiter Edelstahlschrauben verwenden. Titanschrauben sind bloss Abzocke...


    Gruss

    Harro

    Moin,


    Wenn Du als 90 KG Mann das Segel mal richtig anpumpst, dann kann das ein paarmal gut gehen, aber sicher nicht über längere Zeit. Ich ziehe in der Gewichtsklasse keine Gabel mehr als 2/3 des Verstellbereiches aus, damit die Überlapung von Innen und Aussenrohr nicht zu gering wird, länger ausgezogen werden sie sowieso alle weich und


    Gruß Harro

    Moin,


    Die Two-Bolt klappert nicht, warum auch. Wenn die Platte durch Sand soweit verschleisst, dass sie Spiel bekommt, wird sie getauscht. Der Tendon wird jedes Jahr vor der Saison gegen einen neuen getauscht, ebenso er Sicherungstampen. Kostet fast nichts und wer einmal, zu Powerjoint Zeiten, geschwommen ist, weiss, warum.

    Two Bolt ist ebenso werkzeuglos zu verstellen, in der Tendonaufnahme ist unten der passende Inbus eingefräst...


    Gruss Harro

    Ich habe mir eben vor 2 oder 3 Saisonen das Neil Pryde Race Seat std gekauft. Das ist dem klassischen Fred Haywood sehr ähnlich. Toll ist auch die leichte Hakenplatte. Was mich stört, ist aber der Umstand, dass es keinen Schnellverschluss hat (hatte das Fred Haywood auch nicht, also so gesehen eine originalgetreue Replika) und so blieb es dann nach 2 Einsätzen auch im Kofferraum.

    Hat irgendjemand eine Idee, wie man das Thema Schnellverschluss lösen kann, abgesehen vom Austausch der Hakenplatte?

    Moin,


    Leider ausser Austausch der Platte nicht möglich. Ich hab die alten Trapeze geschlachtet und die Hakenplatten umgebaut.


    Gruss Harro

    Moin,


    Fähre seit Anbeginn und natürlich auch in der Welle nur Sitztrapez, zwei Versuche mit Hüftfrapez endeten beim Orthopäden und da werden viele, die heute damit fahren, auch enden.


    Krafteinleitung ist besser, direkter und der Rücken selbst bleibt fast unbelastet. Schleudersturze hinterlassen keine Probleme, gerade für Trapezanfänger wichtig...


    Hatte zuerst jahrelang ein Simmer, dann ein Northshore und jetzt seit 15 Jahren das Pryde Racing. Eine Saison gab es mal sehr preiswerte Auslaufware, so dass Ich in diesem Leben keines mehr kaufen muss...


    Gruss

    Harro

    ....Sind die Plugs für vier Schrauben nicht eigene? Und eben nicht Dübel? Sorry für die vielleicht überflüssige Frage, aber hätten die Dübel so eng nebeneinander überhaupt Platz?

    Im Netz habe ich eine Seite gefunden wo die Plugs für Doppelverschraubung anbieten (ähnlich Flikka)

    Will mir auch ein Board bauen und bin bei meinen Recherchen drauf gestoßen. Link habe ich im Büro bei mir.... Vermute das es für manche nix neues sein wird...

    Ja, das ist auch ein Problem, so eng kann man die Dübel nicht nebeneinander platzieren oder ist es zumindest schwierig.

    Mein Abstand mitte Loch zu mitte Loch sind 2,5cm...passt gerade so...

    Naja, Herr Lorch kann die so einbauen, das man eine DaKine unter Nutzung der vorhandenen Löcher im Schlaufengurt mit zwei Schrauben pro Seite montieren kann. Sind halt kleinere Schrauben, weil sie nur die halbe Last pro Seite tragen müssen...

    Mag sein, aber PeeJott kennt sein Board und wird wissen, was er benötigt und was nicht. Und was die "verdreht eingebauten Schlaufen" angeht, stehe ich immer noch auf dem Schlauch. Sind die unterschiedlich ausgerichteten Schlitze nicht nur die Aufnahme für den Schraubendreher beim Dübeleinbau und bei der Montage der Schlaufen selbst bedeutungslos?

    Oder ist die fehlende 2. Reihe für die Verdrehsicherung gemeint?

    Zweite Reihe Plugs als Verdrehsicherung.

    Moin,


    Chinook Tendons, jährlich tauschen mit neuem Sicherungstampen und gut ist. Wenn er bricht, stützen sich die Oberteile auf der Mastplatte ab und das Board bleibt heil.... Die Welt kann so einfach sein...


    Gruss Harro