Beiträge von PaulePleusen

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Hey Leute,


    mal ein kleines Update direkt aus le barcares.

    Wir sind seit Samstag hier.

    17h Fahrt - 1700km, dass lief doch schon mal sehr gut...


    Thema Maut ist #*"=##!....

    Samstag Abend nach dem Einkaufen kam "plötzlich" Wind auf.

    Wir standen gerade am etang de leucate und gingen in Eole auf's Wasser...verdammt böig und kurz bis es dunkel war mit 5.6m² & 99l.


    Nächsten Tag, auf Wunsch meiner mitreisenden Beginner, waren wir im parc a hiutres auf dem Wasser.

    Dieses mal mit 4.0 völlig am Limit bei 16°C.

    Am Strand erzählte uns jemand vom etang la palme.

    Dort sollte der Tramontane etwas "weicher" ankommen.

    Anschließend ging es noch zum Spotcheck nach la fraunqui.

    Nach vielem "Gefrage" kamen wir kurz vor der Dunkelheit an dem Strand an.

    Fast bis an die Wasserkante gefahren, nach dem Aussteigen sandgestrahlt, schon beeindruckend.

    Kein Surfer weit und breit ;)


    Also nächsten Tag nach La palme.

    Den Spot zu finden war etwas tricky, aber dort angekommen verdammt schön.

    Sehr natürlich, der etang flach, der Boden fest, wenig oder kein "Seegras".

    Der Wind feuerte erbarmungslos. Selten habe ich so etwas erlebt.

    Mit 3.6 musste ich aufgeben, dass bei 100kg Kampfgewicht.

    Allerdings standen auch alle Einheimischen am "Strand". Laut Wetterstatiuon Böen bis 76 Knoten im nicht weit entfernten la franqui.


    Surftag 4 in Folge führte uns zum Wesh Center.

    Dort angekommen 18°C und 0,0 Wind.

    Mittagspause in der Sonne, bis von einer Sekunde auf die andere es dermaßen anfing zu feuern.

    Erst 4.5 Wavesegel, später 6.3 und Slalom.


    Nun hatten wir zwei Tage Flaute.

    Tag 1 verbachten wir in Grussain, Markt, Bäcker, Ruine & Spotcheck.


    Muss man dort echt durch den Fluss mit Board und Segel zum Spot / Naturstrand schwimmen und die Steine hochklettern??


    Heute ging es dann nach Carcassonne.

    Die Burganlage ist wirklich imposant. Wir machten eine Tour mit Audioguide.

    Wenn man so etwas noch nicht gesehen hat wirklich einen Ausflug wert.


    Nun ist wieder ordentlich Wind angesagt.

    Allerdings mit Regen und 8°C.

    Ich bin mal gespannt ob der Forecast ( Windfinder und Windguru sagen 23Knoten an, in Böen mehr ) halbwegs hinkommt.

    Bei den letzten Windprognosen konnte man getrost 10 Knoten rauf rechnen.


    Ziele sind noch la franqui und port la nouvelle und der ein oder andere Spot am etang ( la mine, teleski, cap coudalere )

    Wobei uns gerade die Franzosen oft gewarnt haben auf das Mittelmeer zu gehen.

    Insbesondere bei dem in unserem Falle sehr starken und ablandigen Wind sei es höchst gefährlich ( "merkt euch 192 ... " ).

    Der Tramontane soll auch am Mittelmeer noch stärker sein als an den etangs, so erzählte man uns.

    Naja, da wäre es nicht möglich mit 3.6 einfach an Land zu laufen und 6.3 war für den Speedtrip in la franqui bisher etwas groß...


    Danke für die bisherigen Tip's....

    Hallo Leute,



    für mich und meine Jungs geht's jetzt im Januar 2 Wochen nach Leucate.


    Wir haben "auf blauen Dunst" in Le Barcarès ein Ferienhaus gemietet.



    Frage, welche Spots könnt ihr empfehlen?



    Es soll auch mal auf das Mittelmeer gehen.



    Die Speedpiste in La Franqui will ich es unbedingt versuchen.


    Gern darf es auch einen Tag in die gemäßigte Welle gehen.



    Habt ihr da Tip's?



    Wie sieht es windtechnisch aus im Januar?


    Was muss man beachten, wie sicher ist es?


    Kann man die Karre am Strand stehen lassen?



    Was kann man generell im Januar da anstellen?


    Wohin lohnt sich ein Ausflug?



    Danke schon mal für Alles!


    Und da hat Totti Recht.

    Es fehlt auch der ISAF Stempel...


    Ich war gestern mit dem 140/85 und 9.3 AC1 draußen.

    Ein entspannter Tag am See.

    Bisher nichts negatives zu berichten, aber es waren auch moderate Bedingugen.


    Mir selbst fehlt bei 96kg Gewicht auch das ein oder andere Board.

    Selbst als Hobbysurfer würde ich mir gern zusätzlich zu 113/140 125 ( für 7.8 und 8.6 ) und 105 für die guten Tage hinlegen.


    Und zum Speedsurfen habe ich auch noch 90 & 80l Isonic zu liegen.


    Also selbst als "Hobbysurfer" werden es mal schnell 4 oder 5 Boards.

    Moin,


    also ich war vor zwei Wochen da.


    Leider eine wettertechnisch sehr schlechte.
    Wolkenverhangen, Regen usw.
    Daher keine Thermik.


    Jedoch, als die Sonne mal einen Tag schien, funktionierte die Thermik gut.


    Ich bin mit 95kg 7.9 & 113l Slalom gefahren und das gut angenagelt.
    Am Tag darauf 140l und 8.6.
    Da wäre Formula angesagt gewesen.


    Ich würde 7.5 und 8.5 mitnehmen und ein mittleres Board.
    Man kann so viel anderes unternehmen.
    Gerade mit dem MTB.
    Und die Frau ist auch zufrieden...



    ( PS. wenn das Wetter so gar nicht will, 107km bis Mailand )

    Moin,


    sagt mal, nach welchen Kriterien sucht ihr euer Waveboard aus.


    Nach den Litern, klar und/oder nach der Breite?


    Würde mich mal Interessieren.


    Gerade bei Thrusterboards ( Quatro, Goya ) sind die unterschiede mit selben Litern ( 95 ) groß.


    Aloha


    Paul

    Mag alles sein. Ich weiß auch, das du alles weißt. Auch Burkhard Küchler brauch ich über die Finanzierung nicht Fragen. Weil es mich nicht interessiert. Ich hab lediglich gesagt, was ich gut finden würde. :30:


    Das ist ein surf-forum.com, höre gefälligst auf damit, in einer Diskussion deine Meinung mitzuteilen.
    Geschweige den, für irgendeine Überzeugung einzutreten bzw. noch überhaupt irgendetwas zu Denken.


    Oder glaubst du etwa, dass das was dir gefallen würde und du es " Kund tust " in irgendeiner Weise in Ordnung ist, "shame on you"...


    Drücke auf "Gefällt mir" und schweig:)

    Für wen?


    Für Kitesurfer...




    Was für eine Antwort;):spam:



    Natürlich wäre eine breitere Slalomboardlinie interessant. Drei bis vier Boards, bzw. ein 100l Board angelehnt an den 113er würde sicher seine Abnehmer finden.

    Ich sehe das ähnlich.


    Wenn ich den Quervergleich zum BOARDS Magazin ziehe ist in der Surf eine Menge Blabla.
    Vielleicht sollte der nächste Reisebericht über den Mond sein....:/


    In der aktuellen Boards steht eine Menge über lokale Wavespots im UK.
    Auch ist das Magazin spezialisierter, so gibt es dort mal eine Wave Ausgabe, mal eine Raceausgabe.
    Für jeden etwas dabei.



    Sei es drum, das WSJ war auch eine einzige Enttäuschung.