Posts by Chrigi

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Hallo Zusammen


    Hat jemand Erfahrungen sammeln können mit dem FANATIC FLOW FOIL 1250 bzw. 900? Evtl. Vergleich mit Starboard Freeride/Freerace Typen? RRD?


    Man hört und liest, dass die neue Generation 2019 deutlich besser ist als zuletzt (H9) bezüglich Stabilität und Fahrleistung. Ich finde das Package zusammen mit der Tasche preislich und datentechnisch absolut interessant (Mastlänge und Fuselagelänge, Karbonflügel). Ich würde es gerne nutzen mit meinem F-Race 140 bei Leichtwind, darum tendiere ich eher zum 1250.

    Bin Anfänger, habe erst gut 45min auf dem 1250er verbracht und fand, trotz abflügen ;), das Ding recht zugänglich.


    Vielen Dank und Gruss

    Christian

    Ich habe vom Overdrive R8 (8.6) gewechselt auf North S-Type (8.8), weil ich persönlich mit der kurzen Gabel nicht mehr so gut angleiten konnte. Ich "fächere" bzw. pumpe gerne mit der hinteren Hand wenn ich an der Gleitgrenze bin. Beim OD musste ich immer "über die Länge des Mastes" pumpen, sonst ging da nix. Das North verhält sich da deutlich anders, bzw. für Faule wie mich angenehmer ;).

    Das Overdrive (sicher ab R8) ist schon extrem leicht im Handling, da ist das North gefühlt schwerer. Die Masttasche beim S-Type ist kleiner als beim OD, darum trotzdem einfach zu starten.


    Das tollste ist halt nach wie vor testen, vielleicht hast du irgendwo die Möglichkeit dazu.

    Ich (auch 100kg) benutze den F-Race 140 mit 8.8 und 7.5 und bin sehr happy damit! Mit dem 8.8 und 47er Finne läuft das sehr gut bei 3-4 Bft, sprich bei deinen angegebenen 14kt solltest du eigentlich nicht einparken! Wenn der Wind zunimmt ist das natürlich noch besser zu fahren (z.B. Gardasee) und bei stärkeren 4-5+ wechsle ich auf das 7.5er mit 44er C-Finne, was extrem viel Spass macht. Das kleinere Board nehme ich erst danach.

    Deine Segel 8.6 und vor allem 9.6 deuten stark darauf hin, dass du wirklich ein Board für Leichtwind willst, also eher Tendenz zum 150er! Oder du kombinierst den 140er mit einem Foil (das geht in meinem Kopf rum ;))

    Ich bin nun ein Jahr nach dem Wechsel von Slalom auf Freerace sehr froh, weil es wirklich mit weniger Kraftaufwand schnell zu machen ist. Wie oben schon gesagt finde ich auch, dass der F-Race wegen dem breiten Heck "Slalomiger" zu fahren ist als z.B. Futura.

    Danke für die Antworten, hat mir geholfen. Wir haben zumeist ordentlich Chop und nicht viel Downwind, ausser zwischendurch natürlich mal abfallen mit einer ordentlichen Böe ;-)

    Meine wichtigste Erkenntnis ist, dass im Vergleich zum Slalomboard eine längere Finne benutzt werden könnte/sollte mit dem Freerace Board.

    Vielleicht bin ich auch darum nicht 100% glücklich mit der C-Fins 44 (4.4) auf meinem F-Race 140 mit dem 8.8 S-Type. Mal eine 46er testen. Beim 120er demzufolge was um 39/40 rum.

    Denke meine Frage passt hier gut zum Thema und muss nicht extra ein neues Thema eröffnen.


    Passt eine Vmax 4.0 in 37cm zu einem F-Race 120 mit Overdrive 7.5m2 bei gut 100kg? Nicht als Leichtwind-Kombo gedacht, eher ab kräftigen 4-5 Bft Bedingungen. Zudem falls es noch kräftiger (oder konstant stark) wird, Wechsel auf NCX 6.5m2.

    Schon Mal jemand probiert?

    Ich und meine Frau finden den Camping Europa am Besten. Al Cor ist auch sehr zu empfehlen.

    Maroadi ist am Ende vom Ort und wie t4luis schreibt blöder zum starten und man muss das Material deutlich weiter schleppen als bei den beiden anderen Campings.

    Willst du schneller angleiten oder ist Top Speed bei Vollgaswind wichtiger?


    Wenn du schneller angleiten möchtest würde ich nicht das Overdrive nehmen. Das Turbo GT ist gemäss Homepage auch eher für Foil gedacht als das Overdrive, somit sicher Vorteile im angleiten denke ich. Die Gabel ist auch länger, so sollte pumpen über die hintere Hand auch noch besser gehen. Von Kollegen an unserem See sehe ich, dass das Turbo GT dabei keineswegs langsam ist und auch bei viel Wind gut zu halten ist!

    Ich bin den 2018er Futura in 127 gefahren im Vergleich zu F-Race 140V2 und Jag.


    Beim Futura hatte ich einfach immer das Gefühl, dass die hintere Schlaufe zu weit innen liegt - ich wollte immer ein bisschen auf die Kante steigen und mehr Druck geben können, begründet wohl durch den Fahrstil der letzten Jahre mit den Slalom-Boards. Das Heck ist einfach schmaler als bei den anderen beiden. So habe ich mich auch nicht vollkommen wohl gefühlt auf dem Brett. Es ist aber trotzdem super leicht an den Füssen und schön schnell zu fahren! Ich teile aber Rüdis Aussage, dass der Jag und der F-Race sportlicher zu fahren sind.


    Der F-Race hat mir dann doch noch einen ticken besser gefallen als der Jag, speziell die GBM (Carbon) Version. Der F-Race GET geht meiner Meinung nach noch weicher durch das Wasser als der Jag, beide sehr ähnlich und wirklich auch toll, aber mir fehlte das Ratter-Geräusch des GBM über den Chop ;)