Beiträge von Dr. Pat520i

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Ich denke das Segel noch einmal von Null aufbauen ist eine gute Idee. Rein vom Wasserkontakt dürfen die Camber nicht abgehen.


    Nachdem du die Camber angeklagt hast und dann das Vorlieb gespannt hast sollte sich da nichts mehr lösen, sofern auch nur einigermaßen Druck auf den Cambern ist.


    Kannst du ausschließen, dass der Tampen fürs Vorliek step by step durch die Klemme rutscht?

    Mir kommt beim Lesen der Kommentare gerade ein Gedanke.


    Du hast geschrieben, dass Close the Gap nicht möglich ist, wenn der Mastfuss weiter hinten ist. Mich würde interessieren in welchem Moment Close the Gap nicht mehr möglich ist. Es ist in der Tat so, dass ein Mastfuss weiter hinten bewirkt, dass ein Board auf gewissen Kursen unkontrollierbar wird, wenn das Segel nicht dicht gehalten wird. - Der Grund ist, dass ein offenes Segel je nach Anströmung zusätzlichen Lift nach oben erzeugt. - Entgegenwirken kann man dem, wenn man sehr bewusst bereits kurz nach dem Angleiten das Segel dicht zieht und es dort lässt. Späteres dichtholen funktioniert eher schlecht aus den beschriebenen Gründen.

    Update:


    5.6 - Severne Reflex 4 (2013) - keine Schäden, guter gebrauchter Zustand ~160€
    7.0 - Severne Reflex 6 (2015) - keine Schäden, sehr guter Zustand ~340€
    8.6 - Severne Reflex 5 (2014) - keine Schäden, sehr guter Zustand ~320€


    Bilder gerne auf Anfrage!


    In Kürze verfügbar:
    Severne Reflex 6 5.6 und 6.2 sowie Severne Reflex 7 7.0!


    Versand möglich.

    Schwer zu sagen, letztlich hängt es ein wenig von den Bedingungen ab in denen du das Board nutzen willst.


    Ich habe das Board am häufigsten mit 7.0 eingesetzt und fand die Kombination perfekt. Mit 6.2 hat mir das Board auch sehr viel Spass gemacht, ich habe es nur letztlich weniger in dieser Kombination genutzt, da ich bei 6.2 Bedingungen sehr häufig ein Speedboard einsetze.
    Ich persönliche finde, dass ein 6.2 besser zu dem Board passt als das 7.8. Letzteres macht zwar auch Spass, benötigt aber soviel Wind, dass man fast schon 7.0 fahren kann.


    Das Board liegt aktuell in Leverkusen.

    Servus!


    Ich bin das Board mit 6.2 / 7.0 / 7.8 gefahren. Sweetspot 7.0.


    7.8 ist für das Board aber wie ich finde schon an der oberen Grenze.


    Preislich würde ich mal 250€ in den Raum werfen.



    Patrick

    Meine Frage zielte darauf ab, dass ich bei korrekter Montage noch nie Tampen hatte, die starr in die "falsche Richtung" stehen nach dem Aushaken - jedoch schon mannigfaltig viele gesehen habe die so schlimm baumeln, dass man sich in den unmöglichsten Situationen erneut einhängen kann.

    Ich habe ein Tabou Manta 64 (2010) abzugeben.


    Das Board hat keine Schäden. Ideal geeignet um in die Welt des Slalomfahrens einzusteigen, da sehr einfach zu kontrollieren.

    Ich habe folgende Segel abzugeben:


    5.6 - Severne Reflex 4 (2013) - keine Schäden, guter gebrauchter Zustand ~160€
    7.0 - Severne Reflex 6 (2015) - keine Schäden, sehr guter Zustand ~340€
    7.8 - Severne Reflex 6 (2015) - keine Schäden, sehr guter Zustand ~360€
    8.6 - Severne Reflex 5 (2014) - keine Schäden, sehr guter Zustand ~320€


    Bilder gerne auf Anfrage!


    In Kürze verfügbar:
    Severne Reflex 6 5.6 und 6.2 sowie diverse Severne Reflex 7!


    Versand möglich.

    Übungen sind möglicherweise nur eine Möglichkeit das Thema anzugehen.


    Des Auslöser könnte bei dir eben eine dauerhafte Anspannung der betroffenen Körperregion sein. Körperspannung ist natürlich grundsätzlich etwas sehr positives und dem Surfen an sich zuträglich, nichtsdestoweniger erscheint es mir sinnvoll beim Surfen mal bewusst zu versuchen den Bereich zu 'entspannen'. Das beugt einerseits den Schmerzen vor, andererseits, und das ist glaube meiner Meinung nach sehr wichtig, kannst du so sukzessive analysieren ob die Anspannung möglicherweise unbewusst und ungewollt hervorgerufen wird.


    Was fährst du beispielsweise für Trapeztampen? Bei längeren Tampen kann man gut verschiedene Körperpositionen testen. Wenn man beispielsweise auf Halbwindkurs mit langen Tampen sehr aufrecht steht ist der Körper i.d.R. recht entspannt. Dies ist nicht die effizienteste Position, aber für die Ursachenfindung spielt das ja keine Rolle.