Beiträge von mafa

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Hi Totti,


    Zitat

    Für einen 2007er Platinum würde ich keine 300 Euro bezahlen! Maximal 250 Euro, für einen 2008er dann vielleicht 300 Euro.


    Immer her damit, wenn noch jemand einen gut erhaltenen Mast hat. Ist der 2008 Mast den auch geeignet.


    Ist Mastphobie heilbar :bonk:

    Moinsen Wolfgang,


    bitte etwas genauer.


    Ich habe Schmirgelpapier (welche Körnung) und das kommt um einen Holzblock.
    Was dann?
    An der Kannte oder auf der Fläche der Finne schleifen.


    Das Ergebniss sollte doch sein, das die linke herausgebrochene Ecke wieder plan mit der rechten Seite (Vorderseite der Finne) wird.


    Ich würde jetzt einfach die Finne auf der unteren Kannte mit der hinteren linken Seite auf eine Höhe bringen.


    Vorher:
    ________
    _| |
    | |
    | |


    Nachher:
    _________
    | |
    | |


    Rundschleifen sagt mir einfach nix! :confused:

    Hallo Totti,


    weiss ich ja schon alles aus dem Forum, hab genug Beiträge gelesen ;-)


    Verlängerung ist eine XTI 42. Sollte perfekt sein.
    Die Roten Teile sind auch da, wo die Camber raufgeschoben werden.


    Bei DD ist ein Platinium zum Verkauf. Mir aber etwas zu teuer.


    Wenn ich das Teil kaufe, dann soll er auch funktionieren.
    Da wollte ich eben Gewissheit haben.
    Die kann mir aber keiner Garantieren und mal eben 300 oder 400 € in die Ecke stellen kann ich mir nicht leisten.


    Deswegen suche ich etwas Hilfe und vielleicht den einen oder anderen Tipp.

    Moinsen,


    was kann ich an dieser Finne machen, damit sie wieder ihre Funktion gut erfüllt!


    Unten am Hinterteil ist was weggebrochen, sehr dünn vom Nordseewatt!

    Dateien

    • DSC00119.jpg

      (97,3 kB, 85 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Moinsen,


    habe immer noch Probleme mit meinem Warp 9.9 und wollte mal anfragen, ob mir Jemand helfen kann.


    Ich würde gerne den original Mast ausprobieren, 520 Platinium 32cc aus 2007 oder 08. Kann ja auch sein, das nach der Reparatur der Mast auch nicht richtig funktioniert. Wurde allerdings bei Sailloft repariert, das sollte schon stimmig sein.


    Wenn der funktioniert, dann könnte ich mir einen kaufen. Wenn nicht, dann geht das Warp nach E-Bay. Damit der Frust ein Ende hat.


    Komme gerne zu einem Spot die nächsten Wochenenden hin (300 km, Zelten).
    Bin Bremer, wenn es die Möglichkeit in der näheren Umgebung gibt, kann ich auch eben so reinschauen.


    Mal einfach zur Info:
    Gun 80% 32cc, bekomme selbst bei 2cm mehr als Max, kein LL rein. Camber rotieren schwer bzw nicht bzw gehen nicht auf die andere Seite.
    Severne 80% 32cc bekomme ich auch gut LL rein, Camber rotieren schwer und schlagen garnicht um bzw richtig fett raufschalgen :mad:
    Bin das Segel auch schon mit dem Serverne gefahren und macht spass, allerdings nur auf der einen Seite!

    Moinsen,


    rechte Hand an den Mast, linke Hand auf die Latte und leichten Druck mit dem rechten Knie auf den Camber.
    Sonst wie beschrieben ;-)


    Habe aber auch eine schlechte Camberrotation, da falscher Mast drin.


    Hat noch einer einen 520, 32IMCS 100% Platinium aus 2007 günstig abzugeben?


    Zum Spannen benutze ich eine XTI42, damit gibs keine Probleme.

    Moinsen Totti,


    also auf die Literzahl habe ich mich ja auch schon eingeschossen.
    Brett sollte also irgendwas mit Free Wave haben.
    Vom Volumen, etwas was ich nach meinem 115l Board fahren kann, wenn der Wind zu stark geworden ist.


    Wie sieht es mit Freestyle Wave aus?


    Wäre dankbar für ein paar Brettvorschläge.
    Gerne kürzere Boards, damit es gut in den Golf passt ;-)
    Es kann sich auch um älteres Material handeln.

    Moinsen Werner,


    der Wind macht mir nix aus.
    Halse und Wasserstart gehen immer öfter.
    Ich werde nur immer vom Material gebremst. Zu groß, Brett und Segel fliegen mir um die Ohren.


    Bis wieviel Wind kann ich den mit ca. 90 Liter fahren.

    Moinsen,


    laut windsurfmarkt.de gibt es das Racing erst ab 2008.
    Kann aber auch sein, das die es vergessen haben oder keine Daten dazu haben.


    Zitat

    für 520, 100%, 34 IMCS


    Ich glaube das 2008 mit einen 490 Mast gefahren wird.
    http://www.windsurfmarkt.de/index.php?WSMSESSID=i6pak1i993r81tosl0qqostrv4&action=browse&gruppe=2&hersteller=12&modell=767


    Das passt dann wohl nicht!


    Upps 534 ist wohl doch ein 520 Mast, habe nur auf die 28CC geachtet.
    Sorrryyy, ich schau nochmal, ob ich Daten finden kann.
    Nochmal Edit!
    http://www.neilpryde.com/archi…e/boardsails-archive.html
    Da finde ich aber kein 9qm ;-(

    bei der Verwendung zum Surfen geht noch was.
    Man kann, um Datenmüll zu vermeiden, und um noch genauere Messergebnisse zu erhalten auf die Messung der Höhe verzichten in dem man die Höheangabe auf einen fixwert feststellt. In GC halt auf 0.
    Wie es genau geht?.. sry hab meinen jetzt nicht zur Hand, aber findet man siche raus.
    Ein Tipp von M. Fuchs, von daher denke ich mal was sinnvolles.


    GrDoc


    Moinsen,


    Beim Menue Alarm kann die Hoehe ausgeschaltet werden.

    Moinsen,


    steht da doch :keks:
    Altenteil auf Fehmarn, wenn Welle und Wind ist.
    Denke mal Wind ab 5,5, 6 BFT


    Glaube da ist Sideshore angesagt.
    Vielleicht kennt sich da ja jemand aus und kann ein paar Infos geben.

    Moinsen,


    ich kenne mich gar nicht mit der Welle aus, möchte aber bei mehr Wind auch in Altenteil Erfahrungen sammeln können.


    Ich bin auch schon im besitzt eines Coustum Boards, welches ich von einem Kumpel geschenkt bekommen habe. Soll so um die 70 l haben.


    Mein nächste Board ist 115 l.


    Habe jetzt so an ein 90 bis 95 l Board gedacht.
    Ist das Sinnvoll?
    Bis wie viel Wind kann ich es fahren? (Kleinstes Segel 4,2)
    z.Z. 85 kilo :redface:

    Moinsen Leute,


    GTX oder Vapor passen wohl auf solch einen Mast.


    Kann auch gegen ein Warp 2007 9,9qm tauschen.
    Hatte allerdings einen Mastbruch, wurde bei Sailloft aber wieder repariert. Könnte aber auch einen Mast für das Warp gebrauchen, der passt. Ein Severne Blueline 520 läßt die Camber nicht richtig rotieren, sodass ich immer auf einer Seite kein ordentliches Segel habe.


    Wie auch immer, ich brauche ein ordentlich funktionierendes Segel zwischen 9 und 10 qm.

    Den Rat von mafa, die hintere Schlaufe ja nicht in die Mitte zu montieren, kann ich für einen Schlaufen- und Gleitanfänger nicht nachvollziehen. Natürlich kann jeder jede Position ausprobieren. Aber nur, wenn das Board sie auch bietet. Wenn ihr mit der Mittelposition anfangt, könnt ihr jederzeit auf die Positionen weiter außen umstellen. Wenn das Board aber die Mittelposition nicht hat, habt ihr Pech, wenn die innerste Position schon zu weit außen ist. Und für Schlaufen- und Gleitanfänger ist diese Gefahr umso größer, je kleiner (und damit auch schmaler) das Board ist. Es hat schon seine Gründe, warum selbst Könner auf Freestyleboards hinten die Schlaufe in der Mitte fahren ... und ähnliches gilt für Schlaufenanfänger auch auf etwas größeren Boards.


    Wie auch immer ihr euch entscheidet, viel Spaß und guten Wind wünscht


    Wolfman


    Moinsen,


    sind ja nur Anhaltspunkte für die Beiden, wie sie sich orientieren ist ja Ihre Sache.


    Nochmal zu der hinteren Schlaufe. Außen ist für einen Freerider/Carver eine normale Stellung, warum was falsches beibringen. Das Gewicht liegt dann auch zu weit hinten und der Stand ist sehr unbequem. Eigene Erfahrung und auch beobachtet. Die Entschärfte Position Außen, sollte Unproblematisch sein. Lieber auf dem Trockenen üben, das Du ohne Hinschauen in die Schlaufen kommst.


    Bei Freestyle oder Wave muß der Fahrer ganz anders Agieren und dort wäre die Schlaufenposition außen eher hinderlich.


    Als Anfänger gehst Du bestimmt nicht in die Welle bzw als Akrobat aufs Wasser.

    Moinsen,


    ich kann Dir das Mistral Explosion sehr empfehlen.
    Die einfache Schlaufenpositon ist irre angenehm für Anfänger.
    Stehst automatisch drin und lässt sich auch einfach fahren.
    Wir haben so eins gerade für den Verein geholt. 155 l
    Händler bei E-Bay ca. 599,- €


    Mein erstes Board ist ein Starboard S-Type 137 l, Schlaufen sind inzwischen nach außen gewandert. Das Teil ist aus Kodura und mega stabil, die Abdrücke meiner Schleuderstürze sind verewigt aber nix kaputt gegangen. Bei E-Bay bekommste noch sowas in neu.


    Ich selber bin jetzt bei Halse und Wasserstart angekommen. Wird in den nächsten Goldwochenenden hoffentlich passen :rolleyes:


    Mein Gewicht steht auch so um die 85 Kilo und ich würde lieber kleiner fahren, 115 bis 120 Liter.
    Bin da heiß auf Isonic oder Manta


    Also lieber mit einen großen (155l) Gebrauchten anfangen und dann was ordentliches kaufen.


    Noch eine Entscheidung wäre Dein Home Spot, bei wenig Wind wirst Du größer Segel fahren wollen, da mußte dann auch mehr Volumen nehmen. JP 120l haben wir auch schon mit 9.9qm gefahren.


    Optimal wäre eventuell ein Surfverein, wo Du alles ausprobieren kannst und dann erst nach eigener Erfahrung kaufst.


    Genaugenommen weichen die meisten Anfänger nach einiger Zeit auf kleinere Boards aus, da die Range meist größer ist als mit einem großen Brett, welches Dir dann bei 5 BFT um die Ohren fliegt.
    Soo jetzt hab ich es auf dem Punkt gebracht :bonk:


    PS: Mach bloß nicht die hintere Fußschlaufe in die Mitte, es sei den Du willst das Board dort tragen.


    Den Evolution haben wir auch im Verein, mit 155 l, ein sehr dreh freudiges Board! War immer der einzige im Gleiten mit 9,9qm. Würde es mir aber nicht kaufen.


    Rocket bin ich noch nicht gefahren, find die Boards aber ganz schick. Ob es als Anfänger dabei bleibt, ist fraglich.
    Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!


    gn8

    Hallo Thorsten,


    nochmals vielen Dank für Deine Hilfe und Unterstützung.


    Ich mach mich jetzt mal an die Suche, wie ich die Daten auswerten und auf Google-Earth anzeigen kann.


    Das Progie GPSResults kann ich ja erstmal nicht nutzen, da abgelaufen. Würde ein erneutes Installieren helfen?