Posts by kai.weisweiler

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Ich glaube er meinte eher die hellblaubraune Partei, der ja mindestens ein Forumsuser sehr nahe steht. Zumindest was da auf Facebook so rumpropagiert wird. <X

    I Zur Not statt mit Spanngurten grosszügig mit Frischhaltefolie einwickeln.

    wird dadurch natürlich nicht ein kleines bischen handlicher

    es sei denn, die Frischhaltefolienaktion wird erst direkt vorm checkin gemacht

    hast du das gemeint? ich weiß nicht, ob die professionellen gepäckeinwickler auf (manchen) flughäfen mit so großen Stücken umgehn können. habe das in erinnerung wie kleine Einwickelautomatenstandgeräte, wo zwar Koffer, aber keine Boardbags reinpassen

    Handlicher wird es dadurch bestimmt nicht. Weder für einen selbst noch für die Gepäckmannschaft. Also wenn, dann würde ich das direkt vor dem Checkin machen um die nette Dame am Schalter davon zu überzeugen, dass es sich nur um ein Stück handelt. In die normalen Einwickelmaschinen bekommst du das Boardbag nicht rein.

    Ich habe mein Bag einmal mit normaler Frischhaltefolie aus dem Supermarkt eingewickelt, weil die Naht direkt am Reissverschluss gerissen und keine Zeit mehr zum Reparieren war. Natürlich darauf geachtet, dass alle Griffe und Schlaufen des Bags nicht mit eingewickelt wurden ;)

    Es geht allgemein nicht um die Kilos, ich muss eh immer noch mehr mitnehmen.


    Es war nur die generelle Frage, ob man die 30/32kg auch auf mehrere Packstücke aufteilen kann. Lieber 5 Stücke, die handlicher sind als jedes mit 30/32kg.

    ;-)

    Ich habe vor einigen Jahren bei Condor schriftlich angefragt. Da hieß es, dass es explizit ein einziges Gepäckstück sein muss. Aber zwei Bags zu einem zusammengeschnallt sollte nach gesundem Menschenverstand als ein Stück durchgehen. Zur Not statt mit Spanngurten grosszügig mit Frischhaltefolie einwickeln.

    Mensch Totti, lass die Segel- und Mastbags daheim. Segeltasche wiegt je 200 Gramm, die Mastbags wahrscheinlich noch mehr. Trapeztampen und Gabelendstück gehen in den Koffer. Das gesparte Gewicht kannst du in Kantenpolsterung für das Board investieren, sonst holst du Kleinholz am Zielflugahafen ab.

    Naja, einerseits war der Transporter ziemlich neu. Der ist noch keine 3000 km gelaufen. Das gibt schon mal ein gutes Gewissen.

    Ich hatte bisher noch keine Probleme mit liegenbleiben. Aber wenn, dann musst du eben warten bis du aus Kapstadt ein Ersatzfahrzeug bekommst. Das kann wahrscheinlich einen Tag dauern. Dagegen wirst du dich nicht absichern können. Außer du nimmst dir vor Ort für den Wartetag dann einen MIetwagen bei einem lokalen Anbieter.

    Aber hey, das ist Afrika. Die Leute dort sind super engagiert und hilfsbereit.

    Zitat von der Webseite:


    "...

    – 65 days until your front door. In the Moment that we receive the order from you, together with the payment, we will send out the order to the factory in Thailand.
    – The Factory will need approximately 2 Weeks to build your Custom Board.
    – We estimate another week for packing and logistic arrangements for the shipping from Thailand to our central base in Hamburg.

    ..."


    Kleinserie bei Cobra?


    Edit: Sorry, hab nicht zu Ende gelesen.


    Weiteres Zitat:

    "...

    The Factory, “Hybrid Custom Tech” (“HCT”), is new for the public, but has a long history of with many years of experience.

    Arnon Saisorn, owner of “HCT”, was the man in charge at the “COBRA” Factory for 10 years.

    ..."

    Danke für den Hot Sails Tipp, hatte ich bisher gar nicht auf dem Schirm. Schnellverschluss hat es keinen, der Haken kann sich frei auf dem Band horizontal bewegen?

    Nein, einen Schnellverschluss im klassischen Sinne hat es nicht. Einmal das Gurtband durch die Schnalle fädeln, fertig. Keine Plastikteile die kaputtgehen können. Und der Haken ist verschiebbar auf dem Gurtband, ja.

    Moinsen, ich fahre seit über zehn Jahren das Hüfttrapez von Hot Sails Maui. Das wird auch immer noch genau so unverändert angeboten.

    Das Trapez wiegt 1100 Gramm, hat keinen überflussigen Schnickschnack und lässt sich auch platzsparend zusammenlegen, optimal zum reisen. Ich surfe manchmal den ganzen Tag und hatte noch nie Probleme dass es zu wenig stützt oder blöde drückt.

    waistharness.png

    Ich werfe noch das Hot Sails Maui GPX 7.5 ins Rennen. Fahre ich selbst. Damit habe ich mein Goya Mark 2 ersetzt. Selbst gewogen hat das Segel 4,4 Kilo. Drinne steckt ein 460er CAAS RDM Mast. Traumhaft leichtes Rigg.

    Das GPX wird gerade recht günstig auf eBay angeboten, da die deutschen Hot Sails Jungens ihren Laden dicht machen.

    Ich habe mir vor 4 Jahren einen kompletten Satz Masten von CAAS zugelegt. Durch Direktvertrieb preislich recht attraktiv, meine 100%er sind sehr leicht und machen bisher keinerlei Probleme. Jeder Mast wird nach der Bestellung für die Biegekurve des Segelherstellers gefertigt.

    Für meine HotSails stimmt die Biegekurve exakt. Kein Wunder, da CAAS auch die "original" HotSails Masten baut.

    Ach ja, und ein tolles Feature ist dass Tops und Bottoms Mix&Match sind, d.h. jedes Oberteil passt auf jedes Unterteil.

    http://www.caas.si/windsurf/masts

    Mir ist meine Hot Sails Carbongabel in Langebaan/Südafrika einen geschätzten Kilometer vom Strand weg direkt vorne am Kopfstück gebrochen. Es war ordentlich windig, ich hatte ein 4.2er drauf. Der Bruch war glücklicherweise auf der "richtigen" Seite, ich konnte Richtung Strand zurück ohne die Gabel zu drehen.


    Sie hat den Rückweg über gehalten. Zum Glück. Ich bin auch maximal offen gefahren, mit Puddingknien :)

    Mir gefallen Andora und Bordighera am Besten. Da ist der Shorebreak am kleinsten und der Wind kommt gut rein. Leider eher Kieselstrand.

    Diano MArina ganz am südlichen Ende ist auch gut. Sandstrand. Die Wellen werden gut durch die vorgelagerte Landzunge abgehalten.

    Also ich bin bisher problemlos mit einem Bag ohne Rollen ausgekommen. Ich habe das Pat Love One Shot, das hat jetzt zehn Flüge ohne irgendwelche Schwächen durchgestanden. Wiegt genau 6 Kilo.


    Ich komme exakt auf 30 Kilo mit einem 6 Kilo Waveboard, zwei 100%er Masten, einer Skinny Carbongabel und drei sehr leichten HotSails Segeln. Schlaufen, Mastfüsse, Verlängerungen, Finnen und sosntiger Kleinkram gehen alle ins Normalgepäck.


    Wenn du nur in El Medano bist, dann ist Material mieten natürlich eine sehr gute Option. Es gibt 4 oder 5 Stationen, von fantastisch gut ausgestattet aber teuer (TWS) bis low Budget (Red Rock) direkt am Spot in Medano oder Cabezo.