Posts by Benni2002

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Ich finde es super, dass ein - leider nur zeitweise funktionierender - Livestream angeboten wird. War gerade gestern bei "Wave" absolut sehenswert, weil aufgrund der Windrichtung für Sylt selten gute Bedingungen herrschten. Voget und Jamaer haben echt geliefert. Wenn die beiden Kommentator-Imitatoren allerdings mehr als eine Currywurst zu Mittag für ihre Arbeit bekommen haben, sind sie überbezahlt. Selten so viel Inkompetenz gehört.

    In der surf 5/19 ab Seite 54 werden ja viele Fotos von Halterungen am Mast gezeigt, wo die Halterung nicht auf dem Segeltopp, sondern nur etwas über Kopfhöhe am Mast montiert ist. Mal 'ne Frage an die Erfahrenen: Wirkt sich das Anbringen einer Action-Cam-Halterung am Mast (bzw. auf der Masttasche) auf die Rotationseigenschaften des Segels aus?

    Kleine Gummi-Seitenfinnen: Es ist vielleicht nicht unbedingt notwendig, aber ich empfehle, die Finnen bzw. das Board beim Aufrollen mit kleinen Polstern zu schützen bzw. zu stabilisieren. Bei meinem älteren GunSails-iSUP waren zwei kleine aufblasbare Luftpolster dabei, die man über die Finnen stülpt, man kann sich aber auch aus Schaumstoff ganz simpel selbst was basteln. Verbogene Finnen sind ärgerlich, selbst bei Schritttempo.

    kannst ja gerne mal den aktuellen Stand ums Auslitern bei der SURF anfragen, vielleicht hatten die auch keinen Bock die Wanne mit umzuziehen?


    Grüße

    teenie

    Den Stand von vor ziemlich genau 10 Jahren kann ich verbürgen: Wanne festgemauert in der Erden, aufs Münchener Wasser geeicht, 10.000 Euro teuer. Und eine mobile "Wanne light" für auswärtige Tests. Ziemlich viel Aufwand.


    Der aktuelle Stand: "Die Hersteller wissen ja, wie man misst".


    Wir drehen uns hier im Kreis.

    kann man alles tun. Dann rechne mal fix deinen Fehler aus, denn daran ist die SURF auch gescheitert. Es gab da Firmen die die Messwerte kritisch hinterfragt haben, so dann bist du in der Pflicht.

    Interessant! Weißt du da mehr? Ist das der Grund, weshalb die surf keine Volumenmessungen mehr vornimmt und die Volumenangaben der Brands nur nachplappert? Und beim Messen des Volumens durch die Brands selbst gibts keine Fehler? Volumenangaben der Brands hinterfragt ... keiner?

    Das sind doch super Bilder! Weiß gar nicht, was es da zu meckern gibt. Wer mehr will, soll sich halt die DVD kaufen. Red Bull ist halt kommerziell, weiß doch jeder. Ist mir auch vollkommen egal, wer da gewonnen hat. Im Prinzip hat jeder, der da mitgemacht hat, eine Goldmedaille bzw. so'n Stück Treibholz verdient. Und man beachte: Unter den Open-Palm-Handschuhen trägt man auch bei diesen eisigen Bedingungen: Nichts.

    Sie setzt die Mastmanschette so auf den Mast, dass das geschlossene Teil nach hinten und das offene Stück nach vorne (in Fahrtrichtung) zeigt. Ist das von GunSails für die Bow-Manschette so vorgeschrieben?

    Genau diese Frage stellte sich mir auch gleich bei Ansicht des Videos. Da dem Segel keine Aufbauanleitung beigefügt ist, habe ich eine entsprechende Mailanfrage an den Hersteller gerichtet.

    Und?

    Die schlechte war, weder der Händler noch Gaastra selbst kann einen Ersatzmast liefern. Die Produktion dieses Masttyps wurde wohl engestellt :(.

    Warum Gaastra sowas macht, ist mir schleierhaft.

    Gaastra hat ab der Saison 2017 die gesamte Segelpalette auf eine andere Mastbiegekurve umgestellt und deshalb gibt es bei Gaastra keine "Hard-Top"-Masten mehr.


    Möglicherweise findest du bei einzelnen Händlern noch Gaastra-Restbestände (also im Internet recherchieren nach Baujahr 2016 oder früher) oder du suchst nach einem gebrauchtem Mast oder du kaufst einen aktuellen Hard-Top-Mast von einer anderen Marke.

    Zum Thema "Ausschlachten vom Windsurf-Speedweltrekord" hier ein - ich schreib mal lieber gleich rein "nicht ernstgemeinter", sonst hagelt es wieder Kommentare ... - Beitrag von mir für Marketing aus dem Jahr 19xx (oder war es 18xx?)DSC01142.JPG

    Also, wenn man sieht, dass er in seiner Station morgens das Materiel an den Strand schleppt und tagsüber Anfängerkurse gibt, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass er seine Schäfchen im Trockenen hat. Die Zeiten des großen Geldes als Windsurfprofi sind lange vorbei und er war etwas zu spät dran.

    Ich glaube eher, dass auch er froh ist, dass er etwas unter den Füßen hat und auch noch etwas Geld damit verdient.

    Die Schule wurde Anfang der 70er-Jahre von seinem Vater gegründet. Es könnte viele Gründe geben, warum AA dort tätig ist. In seinen Interviews betont er immer, dass er ein sehr familien- und heimatverbundener Mensch ist. An wie vielen Tagen im Jahr arbeitet er denn dort am Strand?


    Dass er sich immer noch gerne "matcht" (=mätscht), glaube ich auch. In den ein, zwei Jahren, in denen es bei RRD nicht so gut lief, hatte er aber auch schon laut darüber nachgedacht, mit dem Racing aufzuhören, wenn er nicht mehr ganz vorne mitfahren kann. Dann wurde er aber wieder PWA-Champion, und er hat weitergemacht. Mal sehen, wie er mit den JP-Boards zurechtkommt. Ich wünsch ihm Alles Gute, macht immer Spaß, wenn ein so sympathischer Racer vorne mitmischt.


    Es bleibt ihm ja auch noch das Foilen. Lt. windfoil-Interview scheint er da ja derzeit einen Schwerpunkt zu setzen.

    Die Älteren unter uns ;) wissen ja, dass AA schon mal bei JP/NP war. Aus welchen Gründen er dann boardmäßig zu RRD ging, weiß ich nicht (Geld? Hatte er bei RRD die besseren Boards? Ich vermute eher letzteres, seine Schäfchen dürfte er ja auch damals schon als mehrfacher Weltmeister im Trockenen gehabt haben). Jetzt also wieder zurück zur alten Kombi. Da er nicht mitentwickeln konnte, muss er nehmen, was jetzt an Slalomboards da ist. Mal sehen ...

    Sie setzt die Mastmanschette so auf den Mast, dass das geschlossene Teil nach hinten und das offene Stück nach vorne (in Fahrtrichtung) zeigt. Ist das von GunSails für die Bow-Manschette so vorgeschrieben?


    Und beim Segel-auf-den-Mast-ziehen wird oben ganz schön geknittert. Ob das der Lebensdauer des Segels sehr zuträglich ist ? :/