Beiträge von Lurchi

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    ...weil Jugendliche heute generell kein Interesse an Sport haben. Das Nachwuchsproblem gibt es nicht nur bei den Windsurfern, sondern auch bei allen anderen Sportarten.

    Das das generell so ist sehe ich nicht so eindeutig. Ich denke es ist deutlich schwieriger als Jungendlicher aufs Wasser zu kommen wenn man nicht in Fahrrad Reichweite einen Spot hat. Bei anderen Sportarten sind schon etliche Jugendliche aktiv.


    Aber es liegt nicht nur an den Jugendlichen - auch die Politik erschwert das Ganze. So werden z.B. Schwimmbäder geschlossen und die Ganztagesschule fordert auch ihren Tribut da der Sportunterricht in den Schulen noch in althergebrachter Tradition durchgeführt wird und das Vereinsleben dünner wird.


    Als Vater von 3 Kindern die alle Sport in unterschiedlichen Sportarten gemacht haben weiß ich das es auch von den Eltern ein großes Engagement braucht. Aber nicht alle Eltern sind dazu bereit.


    Und ob Windsurfen in so einer Krise ist - ich kann es nicht beurteilen. Es hat sich gegenüber den 70iger Jahren deutlich reduziert - das ist eindeutig. Aber damals wurde ja viel Material verkauft von dem auch heute noch einiges in Kellern und Garagen lagert. Und viele von den Boards wurden auch nur aufs Autodach geschnallt damit im Biergarten ein gewisser sportlicher Eindruck entsteht - böse gesagt.


    Unabhängig davon das die Konkurenz größer geworden ist. Kiten, biken, klettern - alles Sportarten die einen größeren Zulauf haben, sich aber erst in den letzten Jahren massiv entwickelt haben.


    Und dann haben wir ja noch das Phänomen der Medien. Fußball, Fußball und nochmals Fußball - keine Randsportart. Selbst Handball, Basketball und die Leichtathltic werden nur noch bei Großereignissen im TV gezeigt.


    Es ist halt ein vielschichtiges Thema und es gibt neben den genannten Aspekten sicherlich noch etliche - auch regional unterschiedliche Aspekte.


    Viele Grüße,

    Michael

    Ich nehme Schuhe mit Ristklett, um den Druck auf die Zehen zu regeln, damit der Fuss nicht im Schuh nach vorne rutschen kann.

    Natürlich müssen die Schuhe in der Länge passen und die Zehen entsprechend gepflegt sein.


    VG Gerhart

    Hallo Gerhart,


    ich habe alles probiert - Ristklett und vor dem Surfen sogar die gepflegten Nägel vor dem Surfen nochmals nachgeschnitten. Ich weiß nicht woran es liegt, aber es ist heftig und ich kann die Aussage von Tempograd nur unterstreichen - man schmeißt die Schuhe ohne Split-Toe nach einer gewissen Zeit weg. Egal wie steinig der Einstieg ist.

    Bei den Split toes habe ich bedenken ob man sich dort nicht die Zehen verkeilt wenn man in die Schlaufen geht...

    ...nachdem ich die Dinger jetzt seit 5 Jahren fahre, kann ich nur sagen nein, nicht bei den Prolimit evos. Im Gegenteil, ohne Split taten mir in den herkömmlichen Schuhen nach ein paar Stunden auf dem Wasser die Zehen derart weh, dass ich sie meistens rausgeschmissen hab und ohne weitergesurft bin.

    Das ging mir bei Schuhen ohne Split genauso. Ich habe inzwischen nur Split von ION - die sind echt angenehm. Aber Schuhe schützen bei spitzen Sachen nicht wirklich. Wie bereits oben geschrieben gehen Muscheln und Seeigel durch - aber auch die Petermännchen - was auch keinen Spass macht.

    Wahrscheinlich siehst du das Bild weil es auf deiner Festplatte oder in deinem Speicher liegt. Lade es mal in den Beitrag hoch; dann müsste es klappen,


    viele Grüße, Michael

    Tachchen,

    immer wieder schöne Vid´s, die uns da aus Frankreich erreichen.

    Die Foil-Action finde ich mittlerweile weniger ergreifend. :meine-meinung:Interessanter wird es so ab 2:20. Liegt aber vielleich auch mehr daran, dass ich es eher nachvollziehen kann und Details erkenne und so das Können der Fahrer besser hochachten kann. Ein "Höhepunkt" ist sicherlich bei 2:41 die Duckjibe. Das sieht man doch bei Regatten und dem Racezeugs eher selten.:21:

    Tschüss

    Ja, die die ist wirklich selten und Hut ab die zu fahren.Da merkt man richtig das beim Surfer der Spass gegenüber dem Race Geadanken durchschlägt. Er macht dadurch natürlich auch den Raum zwischen sich und der Tonne auf so das der nachfolgende Surfer mit mehr Höhe und kürzerem Weg im Vorteil ist. Aber ich komme halt aus der Regattaszene. 8| 

    Hallo Jungs,


    herzlichen Dank für die guten Tips. Ich habe es gerade mit einem 4-Rund Stab versucht. Zum Glück war es ein 430 iger Mast denn ich hatte noch ca. 20 cm zum rausschlagen. Aber ich mußte ganz schön zulangen um die Verlängerung rauszutreiben - es hat aber gefunzt. ^^. Und was ich nicht für möglich gehalten habe - es war Sand der blockierte. Keine Ahnung wie der auf der Wiese da reingerutscht ist. Ich denke ich werde das Rohr richtig durchspülen und noch vorsichtiger sein.


    Wie gesagt - herzlichen Dank + viele Grüße,

    Michael

    Hallo zusammen,


    ich habe mal wieder etwas neues - diesmal klemmen nicht die Mastteil ineinander, sondern es klemmt die Verlängerung im Unterteil. Ich habe auf einer Wiese aufgeriggt so das eigentlich kein Sand zwischen Verlängerung und dem Mastunterteil gekommen sein kann.


    Es handelt sich um einen RDM und eine ältere North-Power-XT-Extension. Ich habe auch schon mit dem Gummihammer versucht die Verlängerung herauszubekommen - aber ohne Erfolg. Es hat sich nur der untere Teil der XT vom "Rohr" gelöst.


    Habt ihr eine Idee wie man die Verlängerung aus dem RDM bekommt?


    Viele Grüße,

    Michael

    ....

    Und tu mir einen Gefallen, stell dich mal auf ein Dropinn deiner Wah, teste selbst und nerv mich nicht weiter....:cursing:

    Hallo Jürgen,


    nun lass mal die Kirche im Dorf.


    - Es ist wunderbar wenn Du das Board Deiner Träume gefunden hast! Das haben andere aber auch.

    - Es ist auch auch in Ordnung wenn Du dieses, und damit Deine Entscheidung verteidigst.


    Was aber nicht in Ordnung ist das Du sehr emotional sehr breit reagierst.


    So hat z.B. Rüdi im Beitrag einen Schreibfehler anstatt ganz "Gans" geschrieben. Deine Antwort:

    "Die "Gans" gehört auf den Weihnachtstisch zum Essen und ob es "ganz" anders ausssieht, steht in den Sternen...!?


    Du schreibst in Beitrag :

    " Und tu mir einen Gefallen, stell dich mal auf ein Dropinn deiner Wah, teste selbst und nerv mich nicht weiter....:cursing:"


    Soll die Gemeinschaft jetzt auf Deinen Vertipper auch so eine polemische Antwort darauf schreiben??? Das würde alles nur noch anheizen.


    Also tu der Diskussion bitte einen Gefallen und komm wieder runter und nehm nicht alles persönlich sonder fass es einfach mal so auf das dein Anfang des Threads Interesse geweckt hat und Interesse weckt nun mal auch Fragen auf.


    Aber ich freue mich das Du Spass mit dem Board hast und schicke

    viele Grüße,

    Michael

    Hallo zusammen,


    nach der positiven Nachricht das Sand aufgeschüttet wird kommt leider nun eine schlechte. Diese Mail hat mich gerade von Petzi Huber erreicht:



    2000 – 2017…….es ist Zeit um Auf Wiedersehen zu sagen!

    Heute schließen wir unser Windsurf-Center in Sal, Kapverden nach 17
    erfolgreichen Saisonen aus verschiedenen Gründen für immer, aber
    hauptsächlich um uns auf unser zweites Windsurf-Center in Mykonos,
    Griechenland zu konzentrieren.



    Wir werden die Zeit mit Euch nie vergessen, ein großes „DANKE SCHÖN“
    an all unsere Gäste und Freunde für die jahrelange Treue und
    hoffentlich sehen wir uns auf dem Wasser und auf ein paar Bier in
    Mykonos wieder. Natürlich werden wir Euch in Mykonos den gleichen
    Service wie in Sal anbieten.


    Wir wünschen euch alles Gute für die Zukunft!



    Obrigado & hang loose

    Willy, Jimmy, Russ & Pezi

    Schade. Nachdem schon Planet die Station an Petzi Huber abgegeben hat bin ich mal gespannt wer sie nun übernimmt?


    Viele Grüße,

    Michael

    Nun will ich auch mal meine persönlichen Erfahrungen bezüglich meiner "Ü-50 Erfahrung Materialplanung" darlegen. Ich bin jetzt ziemlich am Ende der 50iger Reihe und ich muß sagen es hat sich in den Jahren beim mir einiges getan.


    Zu Beginn der Dekade habe ich mir die gleiche Frage gestellt. Ich habe auch die ganze Bandbreite an und Board-/Segeltypen ausprobiert, aber seit einigen Jahren stelle ich bei mir eine ganz andere Entwicklung fest.


    Es ist mir inzwsichen fast egal mit was für einem Material ich unterwegs bin - ich genieße es auf dem Wasser zu sein; egal ob es ballert oder sich der Wind gerade an der Gleitgrenze bewegt. Das GPS dient mehr zur Dokumentation eines schönen Tages als dem Festhalten eines neuen Speedrekords.


    Ich treibe jetzt seit rund 50 Jahren Wassersport in den unterschiedlichsten Bereichen. Teils als Wettkampfsport - teils als reine Freizeitsportart. Aber das Gefühl, unabhängig vom Material, sich mit der Natur einzulassen und auseinanderzusetzen hat in den letzten Jahren immens zugenommen. Und damit hat sich bei mir auch die Materialfrage weitesgehend egalisiert.


    Soviel zum Titel Ü50 - Materialplanung - Erfahrungen? aus meiner ganz persönlichen Sicht.


    Aber ich bin ja mal gespannt wie der Vergleich am großen Meer ausgeht. Ich wünsche euch schon jetzt viel Freude dabei und einen perfekten Surftag.

    Viele Grüße,

    Michael

    Unabhängig von den Inhalten habe ich noch ein ganz anderes Problem. Und zwar habe ich die Online Ausgabe abonniert. Funktioniert grundlegend auch, nur das die App die ganzen Daten in den schon vollen Speicher des Tablets ablegt und sich nicht auf die SD-Karte verschieben läßt. Ich habe hier auch schon mehrfach versucht eine Änderung herbeizuführen aber auch hier zeigt sich das viel Schein um ein nicht durchdachtes Produkt gemacht wird - ebenso wie bei der Printausgabe.


    Und ein neues Tablet nur wegen der Surf zu kaufen - das ist es mir auch nicht wert.